PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nase zu - frisst nicht



Gabi
25.03.2004, 06:55
Wie in aller Welt bekomme ich eine verschnupfte Katze dazu, endlich etwas zu fressen?

Meine Whitney hat einen Infekt, bei dem die Nase total dicht ist - ergo kann sie nichts riechen und mag nichts fressen.

Die letzte Mahlzeit hatte sie am Dienstag Morgen. Heute habe ich schon extra eine Dose Sardinen aufgemacht, weil ich dachte, dieser Geruch kann einfach nicht an ihr vorbei gehen - Fehlanzeige.
Die Kleine sitzt zwar in der Küche und maunzt mich an, wenn ich das Fressen zurecht mache, sie geht
auch zum Napf, guckt - und geht.

Ich bekomme auch keine Paste (Vitamin/Käse) in die Katze.

Hat vielleicht jemand einen Tipp, was ich anstellen könnte, damit sie endlich etwas zu sich nimmt?

Und: Ab wann wird es gefährlich für die Katze, nichts zu fressen?

waldschrati
25.03.2004, 07:34
Och Mensch Gabi, das mit Whitney ist ja wirklich nicht schön. Leider habe ich keinen Tipp für Dich, weil ich sowas noch nicht hatte. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass ganz bald alles wieder besser wird und Whitney wieder frisst.

turtles
25.03.2004, 07:46
hallo,

arme withney.

luapz hatte das als kleiner mal und dann auch nicht gefressen. die tierärztin meinte, dass da zwei sachen zusammenkommen - zum einen kann er das futter nicht riechen udn für katzen ist das wichtig, das andere ist, dass beim kauen katzen wohl nicht atmen können - irgendwie kriegen die wenigsten es hin dann mal inne zu halten um luft zu holen - hmm.

sie hat mir damals den rat gegeben mehr schlabberfutter zu geben - was nur geschluckt werden muss und dieses anfangs mit nem finger seitlich ins mäulchen - so das die katze merkt - hey das ist was zu futtern - also so den ersten bissen aufdrängen.

bei lupez hat das funktioniert - allerdings frass er dann auch nur wenn ich echt danebensass.

lupez war aber eine megaverfressener - immer - also für futter tat er alles - vielleicht hats auch deshalb funktioniert? der erste bissen den musste ich ihm aber immer ins mäulchen schmieren - selbst hätte er nie angefangen.

bei tiger ist es auch so dass sie nur das frisst was sie durch schnuppern als fressbar eingestuft hat - von daher wenn deine withney merkt dass es was fressbares ist - und über schnuppern geht das grad nit - also muss sie "kosten" -was katzen wohl sonst nicht tun - vielleicht frisst sie dann etwas?

ansonsten würd ich pürrieren und ihr ins mäulchen spritzen mit ner kl (nadellosen) spritze. doch ich drück die daumen dass es auch ohne klappt.

gute besserung und liebe grüsse
luka ilana und tiger

Gabi
25.03.2004, 08:21
Danke für die ausführliche Antwort, turtles.

Leider ist die Whitney auch noch eine sehr mäkelige Fresserin.

Auch mit 'Gewalt' ist leider nichts bei dem Frolleinchen auszurichten. Ich bekomme ja schon die Echinacea-Tropfen mit Pipette nicht in sie hinein.

Im Plauderstübchen hab ich grad den Tip bekommen, sie inhalieren zu lassen, damit die Nase frei wird, das werd ich mal versuchen, irgendwie...befrage dazu gleich meinen TA.

turtles
25.03.2004, 08:26
hallo gabi,

ich dachte mir damals bei lupez auch dass ich froh bin dass er so verfressen ist, bei tiger würde das vermutlich auch nicht funktionieren.

ich drück euch jedenfalls ganz feste die daumen, dass das näschen bald frei ist :)

liebe grüsse
luka ilana und tiger

Steffi-Anna
25.03.2004, 08:27
Hallo Gabi!

Das tut mir leid, dass es der kleinen nicht gut geht :(

Das mit dem inhalieren musste Leon auch mal machen.

Ich habe das folgendermaßen gemacht:

Eine Schüssel fertig gemacht mit heissem Wasser, darin Kamillosan getropft und dann Leon geschnappt, mit ihm und der Schüssel unter eine Decke setzen und dann ging es fast von alleine...........

Gute Besserung an deine kleine! :cu:

maxi2002
25.03.2004, 08:28
Hab mal schnell im Archiv gesucht zum Inhalieren (ein Teil einer Antwort von Frau Doc bei nem Kater mit Schnupfennase:)

Um den beiden das Atmen zu erleichtern, können Sie mit ihnen flankierend inhalieren. Einmal tgl. am besten it einer heißen Salzlösung (Emser) oder Kamille, die allerdings nicht zu intensiv sein darf, da Katzen den Geruch nicht besonders schätzen. Ideal ist es die Katzen in den Transportkorb zu setzen, die Schüssel mit der Inhalationslösung vor den Korb zu stellen und das Ganze mit einem großen Tuch abzudecken. Alternativ können Sie auch das Badezimmer als Dampfbad umfunktionieren und zusammen mit den Katern inhalieren.

admin
25.03.2004, 08:35
Guten Morgen Gabi,
Turtles hat das Dilema der verstopften Nase schon sehr treffend beschrieben. Auch das Inhalieren ist eine sehr gute Idee, um die Atemwege frei zu machen.

Einmal tgl. am besten mit einer heißen Salzlösung (Emser) oder Kamille, die allerdings nicht zu intensiv sein darf, da Katzen den Geruch nicht besonders schätzen. Ideal ist es die Katze in den Transportkorb zu setzen, die Schüssel mit der Inhalationslösung vor den Korb zu stellen und das Ganze mit einem großen Tuch abzudecken. Dann 10 min inhalieren lassen.

Ihre TÄ sollte Whitney aber auch ansehen, um sicher zu gehen, daß es sich nicht um Erreger des Katzenschnupfens wie Calici- oder Herpesviren handelt, die dann im Mund Bläschen gebildet haben könnten, was auch ein Grund für die kategorische Nahrungsverweigerung sein kann.

Ein Abstrich des Nasen- und Rachensekretes würde sich empfehlen.

Alles Gute und Gute Besserung für Whitney! ;)
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

admin
25.03.2004, 08:36
@maxi2002,
da waren Sie deutlich schneller, als ich selbst....:tu:

Gabi
25.03.2004, 08:42
Original geschrieben von admin
Ihre TÄ sollte Whitney aber auch ansehen, um sicher zu gehen, daß es sich nicht um Erreger des Katzenschnupfens wie Calici- oder Herpesviren handelt, die dann im Mund Bläschen gebildet haben könnten, was auch ein Grund für die kategorische Nahrungsverweigerung sein kann.


Vielen Dank für die Antwort Frau Doc und Susann.

Wir waren ja schon Montag und Dienstag mit ihr beim TA wegen dieser Sache. Whitney bekam Baytril injiziert und muss nun jeden Tag eine halbe Tablette desselben schlucken (Drama! - selbst zu zweit mit Tablettengeber dauert es 20 Minuten :( )
Es wurde auch schon vor Wochen, als die Erkrankung das erste Mal aufflammte, ein Augenabstrich gemacht und Streptokokken festgestellt.

Bekomm ich die Salzlösung in der Apo???

wiassi
25.03.2004, 08:43
Hallo Gabi,

leider habe ich keinen Tip für dich, aber ich wünsche Whitney gute Besserung !

lg
Astrid

admin
25.03.2004, 08:44
@Gabi,
Baytril?!
Ist Whitney nicht noch ein Kitten????

Bei Katzen bis zu 12 Monaten ist Baytril (Enrofloxazin) nicht als Mittel der Wahl einzusetzen, weil es zu Knorpelschäden führen kann. :(

Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Gabi
25.03.2004, 08:47
Ja - auf der Packung steht Baytril....toll....ja, Whitney ist grad 6 Monate alt... :0(

Mullemiez
25.03.2004, 08:52
Och Mensch Gabilein...
fühl dich erst mal ganz dolle gedrückt und knuddel klein Wittniiii
von mir.

Ich hab leider auch keine weiteren Tipps für dich.....aber meine Gedanken sind bei euch:cu:

Doris J.
25.03.2004, 11:20
Gabili, das hört sich ja nicht berauschend an! Dat arme Wiiittniii! Aber ich würde mal ganz dringen abklären ob es nicht Herpes ist! Merlin und Bärle hatten das ja auch um Weihnachten rum und Merlin hat fast 3 Wochen nichts bis kaum was gefressen. Er bekam dann mal eine Infusion mit Nährlösung beim TA und noch ein paar mal Nährlösung unter die Haut gespritzt! Der arme war so eingefallen, dass sein Gesichtchen schon ganz fremd ausgesehen hat. Er wog keine 4 kg mehr! :0( Danach habe ich ihn mit Leckerchen und Kittenfutter wieder aufgepäppelt! :wd:

Ich würde Dir raten, falls Whitney weiterhin nicht fressen will, ihr zumindest die Nährlösung spritzen zu lassen. Dafür ist sie doch sicher nicht zu jung, Frau Doc? :confused:

Gute Besserung der kleinen Maus! ;) :tu:

Anschla
25.03.2004, 12:32
hmmm,
als ich meine drei (alle gleichzeitig, klasse) mal mit Schnupfen angesteckt habe, hat meine Züchterin mir auch empfohlen (neben den üblichen TA Massnahmen natürlich) eine Duftöllampe mit ätherischen Ölen aufzustellen...
Tatsächlcih haben meine Katzen die Nähe diese Duftquelle aufgesucht - war wohl instinkt...

Drück Dir die Daumen!

Merline
25.03.2004, 16:27
Hallo Gabi,

das die arme Kleine so einen Schnupfen hat, tut mir total leid und ich knuddel euch beide mal ganz dolle !!

An Tipps hast Du ja nun schon einiges bekommen und auch ich kann das Inhalieren nur befürworten, das hab ich mich unseren auch schon gemacht...es war gut für uns alle, auch für mich, hab zwangsläufig auch meinen Teil an Inhalat gehabt, weil ich den Kopf mit unters Handtuch gesteckt hab ;)

shiela
25.03.2004, 22:20
Hallo Gabi,

menno, das hört sich aber gar nicht gut an :( Drücke Dir und Whitney, dass sie schnell wieder auf dem Damm ist.

Nur nochmal zum inhalieren. Als ich in Süddeutschland bei einem Landarzt war (wohnte ja im tiefsten Oberschwaben), riet er mir bei Schnupfen, ich möge einen großen Findling holen, den in Wasser "kochen", bis er richtig heiß war und dann mit mit etwas ähnlichem wie "Wick Vapurup" einstreichen. Das gibt es ja auch für Babys - wie es genau heißt, weiß ich leider nicht. Ist auf jeden Fall ohne Menthol - soweit ich weiß und damit für Katzennasen nicht scharf im Geruch. Dadurch, dass der Stein heiß ist, steigen leichte Dämpfe auf und das ist fast einfacher, als zu inhalieren.

Ich habe das damals eine Woche gemacht, jeden Abend den Stein heißgekocht, ihn mit dem Zeug eingestrichen und dann bei uns ins Schlafzimmer (da dort ja unsere Katzen schlafen) gelegt. Nach kurzer Zeit beobachtete ich, dass Cindy sich fast direkt an den Stein legte und die Dämpfe einatmete. Es ging ihr sichtlich besser, sie konnte besser atmen.

Vielleicht wäre das ja eine Variante für Whitney. Wenn sie besser atmen kann, kannst Du ja versuchen, ob sie das Futter dann vielleicht annimmt.

Wünsche der Kleinen gute Besserung.

Gabi
26.03.2004, 07:03
Danke für die Besserungswünsche und Tipps :cu:

Nun hat sich auch Iamie angesteckt :0( Ihn hab ich gestern gleich mit inhalieren lassen, bei Whitney hat es keine sichtliche Besserung gebracht, bei ihm schon etwas, er kann wieder durch die Nase atmen.

Heute nachtmittag werden wir nochmal zum TA fahren - die Gini kommt gleich mit, sie hat einen Grashalm im Hals festsitzen und würgt und röchelt die ganze Zeit.... :(

Petra
26.03.2004, 08:57
Hallo Gabi,
ich wünsche Dir das es Deinen Babys bald wieder besser geht.

Alles Gute!

Doris J.
26.03.2004, 10:06
Ach Gabi, jetzt hast Du ein ganzes Lazarett zu Hause!

Ich wünsche den Rackern gute Besserung und Dir viele Nerven bis die Kleinen wieder fit sind! :tu: :cu:

sabine136
26.03.2004, 11:10
au weh...... nagel ein schild mit "quarantänestation - level 4" über die tür. und sprich deinen ta mal auf ampitab an.

Gabi
26.03.2004, 11:21
Sabine - was ist ampitab?

Petra
26.03.2004, 11:24
Gabi,
Du könntest auch zusätzlich Echinacea Globuli ins Trinkwasser geben.

Gabi
26.03.2004, 11:26
Echinacea hab ich....nur - sie trinkt an so vielen verschiedenen Stellen.....und die anderen ja auch.....schadet das dann nicht, wenn die auch Echinacea zu sich nehmen?

naturekid
26.03.2004, 11:39
Hallo Gabi !

Mönsch, das habe ich ja noch gar nicht mitbekommen; dass es mit Whitney so heftig ist...und jetzt auch noch Iamie...

Leider muss ich mir zur Zeit den Compi mit meiner neuen Kollegin teilen und deshalb komme ich nicht so oft zum schreiben.

Zumindest hast Du bei Gini mitgekriegt, dass sie einen Grashalm in der Nase hat - im Gegensatz zu mir mit Amy.

Mir fiel gerade spontan ein Whitney ev. ein wenig mit Nutrical-Paste zu päppeln; die enthält viele Vitamine und wird wohl in der Regel auch gerne von den Katzen genommen. Zur Not könntest Du sie ihr auch mit dem Finger ins Mäulchen schmieren.

Drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass es den beiden bald wieder besser geht !

Petra
26.03.2004, 11:45
Echinacea stärkt das Immunsystem und so auch gleich den Rest der Bande. Es wird Ihnen nicht Schaden. Wenn alle wieder gesund sind gibst Du es noch ein, zwei Tage und dann hörst Du damit wieder auf.

Du kannst es aber auch den Patienen selber in den Mund legen wenn sie schlafen. Beim Zahnfleisch und Lippe/Backe da löst es dann gut auf. Wenn Du es so schaffst wäre es besser . Aber entweder oder.

Wenn Du möchtest kann ich zu Hause auch in meine Bücher schauen und es Dir dann mailen. HM?

Gabi
26.03.2004, 11:53
Danke Petra, DAS ist eine prima Idee mit den Globuli in den Mund legen *hähä* - vielleich lässt sich das Frollein so überlisten. Hab momentan leider nur die Tropfen.
Werd gleich mal in der Apotheke anklopfen *g*

Ich hab übrigens auch ein Homöopathi-Buch zu Hause, brauchst nicht nachzulesen, Petra, trotzdem danke.


Whitney ev. ein wenig mit Nutrical-Paste zu päppeln

Ja super - die Idee hatte ich auch schon und es probeweise mit Vitaminpaste versucht...diese ist überall an der Katze zu finden - nur nicht IM Maul :(

Petra
26.03.2004, 11:58
Danke Petra, DAS ist eine prima Idee mit den Globuli in den Mund legen *hähä* - vielleich lässt sich das Frollein so überlisten. Hab momentan leider nur die Tropfen.

Wurde auch die Globuli nehmen. Bei den Tropfen fängt sie sicher an zu spucken.


Ich hab übrigens auch ein Homöopathi-Buch zu Hause, brauchst nicht nachzulesen, Petra, trotzdem danke.

Gut;)

sabine136
26.03.2004, 12:24
@gabi: antibiotikum. auch für lütte geeignet.

sir james
26.03.2004, 12:29
hallo gabi,
ersteinmal gute besserung für deine miezen...

bei chiara hab ich das futter in der mikrowelle etwas erhitzt , dann riecht es deutlich intensiver, vielleicht mag die kleine maus ja dann was fressen.....
ansonsten hab ich für meine petmun plv bekommen , aber da weis ich nicht ob man dies auch bei kitten gibt....
also viel erfolg:cu: :cu:

shiela
27.03.2004, 17:03
Hallo Gabi,

ich gebe die Echinacea Globulis ins Trinkwasser. So 10-12 Kügelchen auf 400ml. So nehmen sie das Echinacea auf jeden Fall auf.
Und den anderen schadet es nicht.

Gabi
27.03.2004, 19:10
Hallo an alle, die mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden haben

Wir waren gestern mit Whitney, Iamie und Gini beim TA. Die Lütte hat in den 4 Tagen des Nichtfressens glatte 300 g abgenommen, das ist natürlich enorm viel für so eine kleine Katze.

Uns wurde gezeigt, wie man selber spritzt, mein NG war so beherzt, es vor Ort an Whitney und Iamie zu üben.
Wir haben Aufbaufutter von Hill's und Nutrocal mitbekommen.

Gini hat eine Halsentzündung durch das ständige Röcheln und Würgen, um den Grashalm rauszukriegen. Ob er wirklich raus ist, daran glaub ich nicht, ich hab das Gefühl, er steckt in ihrer Nase fest.

Gestern Abend ist Whitney ständig maunzend in die Küche gelaufen, eben wie so oft. Stellte man etwas zu Fressen hin, ist sie wieder gegangen. Kurz vorm schlafen gehen das gleiche wieder. OK, hab ich gedacht, ein Versuch noch...ich habe ihr die Tubberdose mit dem rohem Rindfleisch hingehalten, ein Stückchen Rind rausgenommen, auf den Boden gelegt....sie schien etwas zu riechen und ist hektisch hin und her zwischen den Fleischstückchen...plötzlich hat sie eines aus der Dose gezupft und gefressen!
Sie frisst!!! :wd: Dann war der Knoten geplatzt - ich habe noch nie eine Katze ihr Fressen so weg gieren sehen...man was war ich froh :bd:

Heute geht es ihr schon wieder viel besser, auch Iamie ist nicht wirklich angegriffen. Wir machen täglich
15 Minuten unsere Kamille-Inhalier-Sitzung und ich denke, das tut den Katzen sehr gut.

Globuli von Echinacea waren in der Weltstadt Hamburg gestern nicht zu bekommen. Aber wir haben ja immer noch die Tropfen, welche jetzt in allen zur Verfügung stehenden Trinkbehältern / Brunnen sind.

Mullemiez
28.03.2004, 12:02
:wd: :wd: :wd: :wd: :wd: :wd: :wd: :wd: :wd:

Mensch, ist das schön zu lesen......

Und nun hoffen wir, dass deine süssen ganz schnell wieder gesund werden:cu:

astrid219
28.03.2004, 12:09
Endlich mal gute Nachrichten *freu*

Merline
28.03.2004, 15:19
Supi :wd: :wd:
*ganzdollmitfreu*

Gabi
28.03.2004, 18:12
Nun ist der Rest vom Schützenfest am Schniefen, Aimee, Joshi, Gini und Tommy fängt auch an. Ich hoffe, mein TA hat morgen Zeit, bei uns vorbei zu kommen.

sabine136
29.03.2004, 08:28
oh weh.... na dann mal gute besserung.

Petra
29.03.2004, 10:20
Gute Besserung für Deine Süßen!

astrid219
29.03.2004, 10:29
Ganz fest die Daumen drück das alle schnell wieder gesund werden

Pikephish
29.03.2004, 11:04
Oy, ich drück Dir für Deine Krankenlager ganz fest die Daumen.
Gute Besserung! :cu:

Bluecat
29.03.2004, 18:42
Hallo:cu:

Was für ein Alptraum - habe ja selbst 6 Racker hier rum rennen, und bin heil froh, daß sie alle diesen Winter bis jetzt *toi, toi,toi* ohne ein Niesen überstanden haben, obwohl mein GG und ich uns immer wieder mit Infekten, Sinusitis & Bronchitis rumgeschlagen haben.

Allerdings haben sie auch seit Herbst konsequent Pelagonium D6 Globuli (=Umcaloabo) zur Stärkung des Immunsystems bekommen. Habe mir gerade mal den Beipackzettel des Umcaloabo-Saftes, den ich jetzt nehme durchgelesen, als Indikationen stehen da u.a. akute und chronische Infektionen, insbesondere der Atemwege und des Hals-Nasen-Ohrenbereichs, evtl wären die Globuli ja auch für Deine Racker hilfreich:?:

Wünsche den kleinen Patienten gute Besserung:cu:

Gabi
30.03.2004, 07:50
Danke für die Besserungswünsche - die können wir wirklich brauchen.

Ich habe meinen TA gestern noch auf das Baytril angesprochen - knorpelschädigend ist es nur für große Hunde unter einem Jahr, das ist auch das, was wir beim googeln im Netz gefunden haben, darüber brauch ich mir nun also keine Gedanken mehr machen.

Whitney und Iamie geht es schon wieder richtig gut, sie röcheln und niesen zwar noch, aber der Allgemeinzustand ist super. Whitney ist frech wie eh und je und Iamie kommt wieder piepsend angaloppiert, wenn es etwas zu fressen gibt.

admin
30.03.2004, 14:52
@gabi,

knorpelschädigend ist es nur für große Hunde unter einem Jahr
da fällt's halt ganz besonders auf....:(

Auszug aus der Wirkstoffdatenbank der Uni Zürich:
Kontraindikationen für Enrofloxacin:
Jungtiere / Wachstum
Hunde und Katzen, jünger als 12 Monate (Riesenrassen bis 18 Monate) sollten nicht mit Enrofloxacin behandelt werden, da es zu Knorpelschäden kommen kann. Auch Tiere mit bereits vorhandenen Knorpelschäden sollten nicht mit Fluorochinolonen therapiert werden. Eine rassespezifische Disposition wird beim Labrador vermutet (Kroker 1999a).


Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

kangaroo
30.08.2004, 21:53
Original geschrieben von admin
@gabi,

da fällt's halt ganz besonders auf....:(

Auszug aus der Wirkstoffdatenbank der Uni Zürich:
Kontraindikationen für Enrofloxacin:
Jungtiere / Wachstum
Hunde und Katzen, jünger als 12 Monate (Riesenrassen bis 18 Monate) sollten nicht mit Enrofloxacin behandelt werden, da es zu Knorpelschäden kommen kann. Auch Tiere mit bereits vorhandenen Knorpelschäden sollten nicht mit Fluorochinolonen therapiert werden. Eine rassespezifische Disposition wird beim Labrador vermutet (Kroker 1999a).


Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

@ Dr. Thorstensen, wie sieht es denn bei Marbofloxacin (auch z.B. in Ohrtropfen, auch wegen des Ohrknorpels?) bei Labradors und Tieren mit Knorpelschäden aus? Gibt es hierzu ähnliche Erfahrungswerte wie bei Enrofloxacin?

Nuk
31.08.2004, 08:53
Hallo Gabi,

als meine Katzenschnupfen hatten, und die Nase total dicht war, habe ich auf Empfehlung vom TA aus der Apotheke was geholt, was eigentlich für uns Menschen ist. Zum mit der Spritze ins Mäulchen tropfen, mit Wasser verdünnt, war was schleimlösendes. Ich müßte heute abend nach der ARbeit zuhause mal nachschauen, was es war, wenn noch Bedarf da ist. Ich schaue heute abend hier nochmal rein, hoffe, du warst dann drauf und je nach Deiner Antwort werde ich gucken.

Gruß

Nuk

Gabi
31.08.2004, 09:24
Danke Nuk, lieb gemeint von Dir, aber der Fred ist von März, wir haben den Schnupfen natürlich mittlerweile längst nicht mehr ;)

kangaroo
31.08.2004, 11:34
Original geschrieben von admin
@gabi,

da fällt's halt ganz besonders auf....:(

Auszug aus der Wirkstoffdatenbank der Uni Zürich:
Kontraindikationen für Enrofloxacin:
Jungtiere / Wachstum
Hunde und Katzen, jünger als 12 Monate (Riesenrassen bis 18 Monate) sollten nicht mit Enrofloxacin behandelt werden, da es zu Knorpelschäden kommen kann. Auch Tiere mit bereits vorhandenen Knorpelschäden sollten nicht mit Fluorochinolonen therapiert werden. Eine rassespezifische Disposition wird beim Labrador vermutet (Kroker 1999a).


Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Ich stelle wegen der Übersicht die Frage am besten noch mal:

@ Dr. Thorstensen, wie sieht es denn bei Marbofloxacin (besonders auch z.B. in Ohrtropfen, auch wegen des Ohrknorpels?) bei Labradors und Tieren mit Knorpelschäden aus? Gibt es hierzu ähnliche Erfahrungswerte wie bei Enrofloxacin?

Nuk
31.08.2004, 11:49
@Gabi:



ohhhhh...peinlich!
Sorry, sorry, ich sollte vielleicht meine Brille aufziehen!

Trotzdem Gruß:D