PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Homöopathische Unterstützung bei Trennungsangst?



etzel
17.07.2002, 09:27
Hallo zusammen,

Ich habe eine Beagle-Hündin, die unter GROSSER Trennungsangst leidet und dann alles total zerbeißt. Ich möchte gleich vorwegnehmen, dass wir sie laaangsam ans Alleinesein gewöhnt haben und das anfangs auch gut klappte. Sie hat immer Spielzeug und Kauknochen bereitliegen, doch die waren plötzlich uninteressant und man hat sich eher für Türen und deren Rahmen interessiert.:mad:

Die Tipps der Hundetrainerin brachten nichts, so dass wir nun darauf zurückgreifen mussten, unsere Hündin in der Autotransportbox unterzubringen. (In der Box schläft sie auch gerne nachts, allerdings bei geöffneter Tür) Dort fühlt sie sich scheinbar sicherer und ist seitdem auch ausgeglichener. Aber das soll keine Dauerlösung sein.
Jetzt habe ich gehört, man könnte mit homöopathischen Tröpfchen unterstützend bzw. beruhigend arbeiten. Wer kennt sich aus & kann Tipps geben?

Gruß etzel