PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zweiter Kreuzbandriss-und auch noch Übergewicht...



wuffel
17.03.2004, 22:26
Hallo...
Meine kleine Maus,Shiara (Labrador-Golden-Retriever-Mix),hat sich vor ca.einem halben Jahr einen Kreuzbandanriss geholt.Da wir eine lange Zeit rumraten mussten, was sie hat, haben wir sie im Endeffekt vor ca.4,5 Monaten auf Verdacht operieren lassen-mit dem Ergebnis, dass ihr Kreuzband zu 1/3 angerissen war.Unsere TÄ hat die Fusseln entfernt, dass restliche Band stehen lassen und eine Kapselraffung gemacht.
Irgendwie wurde es nach der Op leider immer noch nicht wirklich besser mit ihr, bis sie diesen Samstag besonders schlimm anfing zu humpeln.Als es bis Dienstag nicht besser wurd,war ich mit ihr beim Arzt-und es liess sich wieder eine Schublade auslösen.:(
Ich weiss nun echt nicht mehr,was ich machen soll...Die Kleine tut mir so leid-sie ist jetzt 3,5 J. alt-mit der nächsten OP kommt nun fast ein Jahr zusammen,in dem sie sich kaum frei&hundeangemessen bewegen darf.Sie hatte vorher ein super Sozialverhalten- durch diese ständige Abschottung reagiert sie jetzt schnell zickig und wirkt total unsicher anderen Hunden gegenüber...
Habt Ihr vielleicht einen Rat oder Erfahrung?
Was auch noch hinzu kommt,ist das sie trotz aller Bemühungen übergewichtig ist (5-8 Kilo).Sie wurde kastriert und hat dazu ja auch noch Labbi-Blut in sich,was natrülich nicht die besten Vorraussetzungen für eine schlanke Hundefigur sind..;) Vielleicht hat jemand von Euch einen guten Diät-Tip?Ich hab vorher Happy Dog Light gefüttert,jetzt hab ich so ein super-teures Zeug direkt vom Tierarzt (Royal Canin) und sie kriegt Diät-Tabletten-aber es hilft nix.Hinzu kommt ja auch noch,dass ich jetzt seit einem halben Jahr nicht wirklich mit ihr laufen kann-das ist ein besch... Kreislauf!
ich wäre wirklich unheimlich dankbar für einen Tip!!!
:wd:
Liebe Grüsse,Patricia

Mr.Rick
18.03.2004, 08:31
Patricia,

bezgl. des Übergewichts würd ich mit nem TA einen "eisenharten" Diätplan aufstellen.

Ich persönlich würde um mind. 1/3 - wenn nicht sogar noch mehr - die Futterartion reduzieren (natürlich nach Absprache mit dem TA) und keinerlei Leckerlis geben.
Wenn der Hunger ganz groß ist, ggf. als 2. Portion am Tag Reis kochen und mit gekochten Möhren mischen.
Denn es ist wirklich ein verdammter Kreislauf: jedes Kilo Übergewicht geht enorm auf Gelenke und Bänder.

Welchen Nutzen sollen die Diättabletten haben? Hat dir der TA darüber was gesagt?


Sie hatte vorher ein super Sozialverhalten- durch diese ständige Abschottung reagiert sie jetzt schnell zickig und wirkt total unsicher anderen Hunden gegenüber...

hängt meiner Meinung nach mit den vorhandenen Schmerzen zusammen. Ich denke das gibt sich später wieder - zumindest war es bei Ricky so.

wuffel
18.03.2004, 11:08
Hi Michaela!
Vielen Danke für Deine Antwort!:)
Ihre Futteration habe ich schon seit Monaten extrem gekürzt-sie bekommt vom Trockenfutter ca.1/3 und Mittags Gemüse-Möhren immer ungekocht.Das ist besser für die Zähne und sie verdaut davon weniger->weniger Kalorien.Leckerlies bekommt sie weniger als selten. Zum Arbeiten(Muskelaufbau,...) nehme ich Möhrenstückchen oder Straussensticks-die haben fast keine Kalorien. Und ca. einmal im Monat kriegt sie ein Kaninchenohr oder Rinderkopfhaut.Den Tip mit dem Reis hab ich auch schon ausprobiert- für kurze Zeit ist das super, grad zum Entwässern, auf längere Zeit hat Reis aber dann doch zuviel Kalorien.
Die Tabletten bewirken eine bessere Fettverbrennung und mindern den Hunger. Die wirken bei ihr auch wirklich-als ich die das letzte Mal abgesetzt hatte, hat sie innerhalb kürzester Zeit ca.2 Kilo zugenommen.
Mit dem Sozialverhalten bin ich auch Deiner Meinung-wahrscheinlich ist auch einfach die Angst da, dass es wieder weh tut. Muss wohl nach der Schonzeit ein paar Spielgruppen aufsuchen...Bei Ricky ist das wieder komplett weg?
Nochmal Danke und liebe Grüsse,Patricia

Mr.Rick
18.03.2004, 11:21
Bei Ricky ist das wieder komplett weg

schaut momentan gut aus - er hatte Probs mit ner Bandscheibe.


Den Tip mit dem Reis hab ich auch schon ausprobiert- für kurze Zeit ist das super, grad zum Entwässern, auf längere Zeit hat Reis aber dann doch zuviel Kalorien.

hm, naja mit den kalorien sehe ich das immer ähnlich wie beim Menschen: ohne Kalorien = keine Verbrennung änlich wie beim Auto (vielleicht blöder Vergleich, aber ..): ohne Sprit läuft der Motor nicht.

Was sagt denn der TA dazu?

billymoppel
18.03.2004, 16:03
hallo wuffel,
mit dem übergewicht wird es schwer. in der tat gibt es nun mal schlechte und gute futterverwerter, wie bei menschens auch.
sie bekommt ja schon sehr wenig und da sie sich auch nicht gut bewegen kann...
reis und nudeln sind übrigens tödlich für die figur, nix macht so dick wie kohlehydrate, neue untersuchungen bestätigen das, leistungsportler, die auf ihre figur achten müssen, wussten das schon immer. (ich war mal turnerin)
was ich dir noch zur gewichtsreduktion empfehlen könnte, ist eine ernährung mit frischem (und magerem) fleisch, vielleicht hätte sie da bei beim wenig-essen wenigstens spass, außerdem läßt sich so der anteil von kohlehydraten und fetten am besten nach unten fahren.

lg
bettina

Mr.Rick
19.03.2004, 07:09
reis und nudeln sind übrigens tödlich für die figur, nix macht so dick wie kohlehydrate

wieder was gelernt :?: auch wenn ich es nicht ganz nach vollziehen kann

wuffel
19.03.2004, 12:14
Hi Bettina!
Das das mit dem Abnehmen schwer wird kannst Du laut sagen...:(
Ich habs jetzt so geplant: Die OP ist am 1.April.Die nächste Woche fahr ich ihr Futter auf mindestens 50% der empfohlenen Menge runter-nebenbei gibts Gemüse und Obst,Joghurt,...Die letzte Woche fahr ich das ganze wieder etwas rauf-ich will ja nicht,dass ihr Kreislauf bei der Op spinnt.
Das Problem ist einfach,dass ihr Knie keine wirkliche Chance hat, gesund zu werden.Bei den Massen die darauf drücken...Und das rechte Bein,was sie momentan ja hauptsächlich benutzt, kriegt extreme Stösse ab. Hab eine tierische Angst vor Arthrose,...Oder einem dritten Kreuzbandriss..:eek:
Das mit dem Fleisch ist vielleicht gar keine so schlechte Idee-lass ich mir mal durch den Kopf gehen. Ich denke nur,dass eine Futterumstellung jetzt kurz vor der OP einfach zu heavy ist.Sobald sie wieder anfangen kann zu laufen, mach ich das. Bis dahin brauch ich nur n effektives Diätfutter.Ganz vom Trockenfutter weg, will ich nänmlich nicht! Tips?:confused:
Schöne Grüsse,Patricia

billymoppel
19.03.2004, 17:40
hallo patricia,
ich schwöre ja auf canidae. wie wäre es als diätvariante mit canidae platinum?
mit der diätvariante habe ich keine erfahrung, aber das normale canidae ist, akzeptanz beim hund vorausgesetzt, sicher eines der besten trofu. das platinum werde ich nächstens mal ausprobieren, meine kleine könnte ruhig auch ein kilo abspecken. sie ist zwar noch nicht zu dick..., aber bald. leider ist sie auch, anders als mein rüde, ein zu guter futterverwerter :D
und gefräßig :D mein rüde läßt auch mal was übrig, das kommt bei ihr niemals vor.

lg
bettina

klara63
19.03.2004, 21:44
habe vor 14 tagen meine 4 jahre alt boxerhündin operieren lassen. nachdem ich 4 TA und jede menge schmerz spritzen und tabletten durch hatte wurde mir ein TA empfohlen den ich auch aufgesucht habe.
2 tage nach meinem ersten besuch lag mein hund auf dem tisch, und es ist jetzt super.
das kreuzband war ab, und um das gelenk war duch die fehlbelastung schon richtig arthrosen die den hund sehr stark behindert haben.
wie gesagt das ist jetzt 14 tage her, und sie läuft noch etwas humpelt auf vier beinen, das hatte ich schon 1 jahr nicht mehr gesehen.
ach ja es wurde auch eine kapselraffung gemacht.

gruß klara 63

leibling
22.03.2004, 10:02
Bitte beschreibt mir mal die Syntome die ihr bei euern Hund
vorlagen. hat er gehumpelt? beim spazierengehen oder nur
nach den Liegen beim aufstehen.bin mit meinen hund lady
immer noch zu keinen Ergebnis gekommen sie ist 7jahre und
viele raten mir von einer Operatin ab .da sie ein Kaukasenmischling ist und 60kg wiegt.mache zur zeit auch eine
Diät mit ihr aber mit dem Etgebnis das sie sich auch weniger
bewegt mit weniger Futter.das laufen fällt ihr aber nicht schwer

wuffel
22.03.2004, 20:36
Hi Bettina!
Danke für Deinen Futtertip-habe mich jetzt erstmal dazu entschlossen vor der OP keinen Futterwechsel mehr zu machen. Sie ist dann körperlich ja eh so belastet und die Verdaung wird dadurch, dass ich ja net gehen kann, auch nicht wirklich angeregt! Habe übrigens viel gutes von einem Futter namens "josera" gehört.Canidea habe ich vorher noch nie gehört...:?: Danke für Deinen Tip!

Hi Klara 63!
Das freut mich ja, dass es Deinem Hund wieder so gut geht. Ich hoffe, dass wird diesmal bei meiner auch so.Was mich mal interessieren würde, ist wie Du das mit dem Schonen hälst!Es gibt da irgendwie sehr geteilte Meinungen...Habe das Gefühl, dass ich letztes Mal evtl. zu viel geschont habe.Gerade,weil sie auch mehr wiegt, ist mir das nicht so klar...Liebe Grüsse!

wuffel
22.03.2004, 20:47
Hallo Leibling!
Bei einem Kreuzbandriss und/oder Schädigung des inneren Meniskus findest Du meist folgendes:
- eine relativ geringe Lahmheit,bei Meniskusschädigung auch schwerer,die von Tag zu Tag schwanken kann (Wetter,...).Mal sehr stark,mal kaum zu sehen
- der Hund streckt das Kniegelenk in Bewegung nicht durch
-im Stand wird deutlich entlastet- zur Seite stellen des Beins und "stehen" auf der Fussspitze
-Nach Ruhepausen ist das Lahmen meist besonders stark

Die absolute Sicherheit bringt meist der "Schubladentest",der aber wenns länger her ist, auch auf Grund dessen nicht funktionieren kann,dass das Knie aufgrund der Schwellung gehalten wird.Es gibt auch noch einen Tibiakompressionstest.Da frag am besten Mal Deinen Tierarzt!Was sagt der überhaupt bisher dazu?
Ich habe übrigens auch erst über eine konservative Therapie nachgedacht-aber da treten meist Meniskusschäden und arthrotische Veränderungen auf.Und gerade bei Übergewicht ist eine OP die allerbeste Lösung!
Wie hälst Du Deinen Hund eigentlich auf Diät?

klara63
22.03.2004, 22:15
Hi wuffel,

ich habe sie die ersten 7 tagen nur mit leine zum lösen rausgelassen.
dann langsam immer größere wege aber nur an der leine. wenn sie schneller läuft, läuft sie auf drei beinen und an der leine belastet sie das operierte bein, das ist ganz wichtig damit die die muskulatur erhalten bleibt.( bei ihr war natürlich nicht mehr viel) es wird jetzt immer besser.

gruß klara63