PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : So eine Simulantin...



Chipie
17.03.2004, 09:41
Hallo,

meine Hündin Aimee (5 Monate) hat einen neuen Trick gefunden unsere volle Aufmerksamkeit zu bekommen..
Sie hat gemerkt das wenn es ihr nicht gut geht das wir sie ganz viel umsorgen und jetzt simuliert sie sobald sie was will oder nicht will..
z.B. Auto fahren mochte sie eigentlich immer, sie will aber lieber zu ihren Freunden auf den Hundespielplatz und tut dann so als wäre ihr ganz schlecht und sie müsste sich übergeben weil wir dann immer aussteigen..
Oder vorletzte Nacht hat sie dann den Hammer gebracht.. sie darf mit ins Bett darf aber nie in der Mitte liegen und da will sie natürlich hin... Also stellte sie sich tot.. Sie lag mit offenen Augen regungslos im Bett, mann sah keine Atmung keine Reaktion... Mein Freund: "Schatz sie atmet nicht" ich leg sie voller panik in unsere Mitte wollte gerade nach Atmung herzschlag fühlen als sie sich gemütlich einkringelte... Wir haben sie dann ganz schnell aus dem Bett verfrachtet da fing sie wieder an mit kränkeln wir haben es aber voll ignoriert dann hat sie sich beleidigt an unser Fußende gelegt.. Und das probiert sie ständig.. um herauszufinden ob sie simuliert sag ich dann immer. "Leckerlie?" und bisher sprang sie dann wieder kerngesund auf und rannte in die Küche... Ich hab ihr natürlich dann keinen gegeben aber wie kann ich ihr das abgewöhnen nachher ist sie wirklich krank und ich merk das nicht weil ich denk sie simuliert??
Ich hab auch von Hunden gehört die sich die Pfoten blutig beißen um aufmerksamkeit zu bekommen.. ich hab Angst das sie das simulieren noch steigert und sich wirklich mal selber verletzt...

:confused:

Lhamo
17.03.2004, 10:15
Hallo,

auch ich habe einen niedlichen Wuff (Tibet Terrier, 13 Wochen alt), der seit gestern entdeckt hat, dass Hund noch viel mehr verwöhnt wird, wenn es Hund schlecht geht.

Er wirkte den ganzen Tag apathisch, schlief viel...hechelte, fraß nicht....jetzt weiß ich warum, weil er gekochten Reis mit Hühnerbrühe haben wollte, die er zwei Tage vorher bekam, weil er ein Kötzerchen gemacht hat.
Nutro Choice mag er nicht...

Wenn ich jetzt ein wenig Bedauern in meiner Stimmer mitschwingen lasse, guckt er gaanz traurig und legt sich auf die Seite und bewegt sich nicht mehr...

Seufz, echte Schauspieler!!!;-)

Wie man das abstellt????

Tja....ignorieren, aber Du hast recht, wenn nachher wirklich was ist, kriegt man es nicht mit...

Hmmm???

LG

Lhamo

cheroks
17.03.2004, 10:32
Lasst euch mal ja nicht um den Finger wickeln von euren Fiffis!!!
Ich hab auch von Hunden gehört die sich die Pfoten blutig beißen um aufmerksamkeit zu bekommen
Das machen Hunde wenn sie extrem unausgelastet und vernachlässigt sind, nicht um einfach nur Aufmerksamkeit zu bekommen.
Wenn ihr das Gefühl habt euren Fiffis gehts nicht gut, dann nicht in Panik ausbrechen sondern wie ein TA Hund nehmen und untersuchen, wortlos und nicht mit Säuseleien und gutem Zuspruch. Mit Mitleid kann ein Hund nämlich gar nichts anfangen, das verunsichert ihn nur und macht ihm Angst wenn ihr da so jämmerlich werdet. Angst und Unsicherheit übertragen sich auf den Hund.
Ein junger Hund kann ne Menge ab. Ein bisschen Kotzen und mal Durchfall sind wirklich kein Problem sondern eher ganz normal!
Und das probiert sie ständig.. um herauszufinden ob sie simuliert sag ich dann immer. "Leckerlie?" :D :D :D damit hat sie ja erreicht was sie will! AUFMERKSAMKEIT.
Also nicht manipulieren lassen! Wenn es wirklich schlimm ist, werdet ihr es schon merken;)

LG Tina

Dagi
17.03.2004, 10:43
Hallo ihr beiden,

wenn ich mir dieses Simulieren vorstelle kringel ich mich vor Lachen :D :D :D
Aber jetzt mal Spaß beiseite: komplett ignorieren! Die Hunde waren mal beim TA? Die haben keine dauerhaften Leiden? Na, dann ist doch alles klar. Der Hund ist an sich ein kerngesundes Wesen, da passiert so schnell nix.
Wenn wirklich was ist, dann merkt man das, dann wird er "schreien", qietschen, wimmern, fiepen, vor allem berührungsempfindlich sein.
Geht einfach davon aus, dass es euren Hunden gut geht, und dieses Gehabe wird sich legen :)

Noch mal zu diesem blutig beißen der Pfoten: das machen Hunde, die extrem unterfordert sind, oder eine richtige Macke haben. Wenn der Hund normal aufgewachsen ist und normal beschäftigt wird, passiert das nicht. Und wenn ihr eure Hunde beschäftigt: wartet nicht, bis SIE euch auffordern, sondern initiiert selbst mal ein Spiel, das Rausgehen, das Streicheln etc. So merken sie, dass ihr euch kümmert, aber eben dann, wenn IHR dafür Zeit und Lust habt.

Also, macht euch nicht all zu viele Sorgen!

:cu: Dagi & Amy

Chipie
17.03.2004, 11:19
Danke für die Antworten...

Ja sie schaut dann auch immer traurig legt ihren Kopf in meine Hände und hat ihre Augen nur noch halb geöffnet dann legt sie sich vor mir hin und macht einen auf ganz krank...

Da bin ich ja etwas beruhigt das sie nicht noch auf die Idee kommt sich zu verletzen..
Ausgelastet ist sie ganz bestimmt sie hat jeden Tag mehrere Stunden Zeit mit ihren Freunden zu spielen, wir spielen dann auch in der Wohnung viel...

Gut ich werd sie jetzt einfach ignorieren wenn sie das macht, sie war letzten Monat das letzte mal beim TA die letzte Impfung machen und da war sie auch noch kerngesund...

wie clever die doch sind.. der damalige Hund von meinem Vater hat solche Sachen nie gemacht...
aber aimee kann auch nicht alleine bleiben... Früher hat sie immer direkt vor uns gepinkelt wenn wir gerade was anderes gemacht haben (kochen oder ähnliches)..
Mittlerweile kann sie so eine halbe Std. alleine bleiben aber dann fängt sie an zu rufen... Zum Glück haben wir direkt gegenüber eine Hundeschule die auch Hundetagesstätte ist und da bleibt sie dann die paar Stunden was sie mittlerweile total liebt da sie da ihre festen Hundefreunde hat...

Vielen Dank, dann werd ich mir mal nicht so viel Sorgen machen....

:cu: