PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze hat sich die Fäden gezogen...



yosy25
12.03.2004, 21:26
ich muss Euch einfach mal mein Leid klagen.... oder besser gesagt, das meiner armen Jeanny!

Jeanny und Bijou sin am Montag kastriert worden.

Ich war den ganzen Montag schon so aufgeregt, weil ich in der Nacht von Sonntag auf Montag schon schlecht geträumt hatte...

Naja, um 16 Uhr konnten wir die zwei süssen auf jeden Fall abholen.

Am Anfang war alles ganz normal, sie waren halt noch müde, konnten nicht richtig laufen usw. ....
bijou hat sich dann ins Schlafzimmer verkrümelt , und sich erst mal richtig ausgeschlafen. Anders da meine Jeanny... sie wollte unbedingt ständig auf die Fensterbank springen. Ich habe ihr dann schließlich geholfen, und um sie herum lauter Kissen auf dem Boden verteilt.... so nach ca . zwei Stunden fing sie dann an sich die Fäden rauszureißen.

Wir sind dann noch am gleichen Abend zum TA um so einen blöden Trichter zu holen.
Da sie sich aber dermaßen mit dem Ding quälte habe ich ihn ihr am nächsten Tag abgenommen, weil ich dachte ich könnte aufpassen das sie nicht an die Fäden geht.
Das hätte ich nicht tun sollen:sn:
Plötzlich sah ich, dass sie eine offene klaffende Wunde am Bauch hatte...:0(
die Fäden waren draussen.
Also panikartig wieder zum TA... Jeanny wurde GETACKERT!!
OHNE NARKOSE...sie war ganz tapfer!!
Ja und dann kam was kommen musste: Sie muss jetzt für acht Tage diese Halskrause tragen... das ist echt furchtbar!!! Sie leidet so, mir bricht das echt fast das Herz!! Gibt es denn keine andere Möglichkeit?:confused:
Zu allem Überfluss fauchen sich die zwei gegenseitig an, sobald nur eine von ihn en den Raum betritt - mensch das alles macht mich völlig fertig!

Liebe Grüße
Nadine:0(

Gabi
12.03.2004, 21:57
Hallo Nadine,

das ist ja ein wahrer Albtraum.

Meine Gini hat das auch hinbekommen, allerdings erst so nach und nach, ständig an der Narbe geleckt,
es hat sich entzündet und dann war der Faden auf einmal raus, das aber erst nach 4 Tagen.

Es gibt ein Spray beim TA, das kann man auf die Wunde machen, es
soll für Katzen ziemlich abartig schmecken, frage doch mal danach, einen Trichter finde ich auch ziemlich schrecklich.

Ich wünsche Deiner Jeanny alles Gute.

yosy25
12.03.2004, 22:40
Hallo Gabi!

Hättet nicht gedacht, das ich einen Tip bekommen könnte.... das lässt mich jetzt aber hoffen!:wd: :wd:

Vielen lieben Dank! denn diese blöde Halskrause ist ne Quälerei!!!
Mir tun die armen Miezen leid, die dieses Ding über lange Zeit tragen müssen!
Die armen Dinger haben echt Schwierigkeiten sich einigermaßen normal zu bewegen, da die Schnurrhaare als Orientierungshilfe vollkommen ausfallen....
dann bleiben sie überall hängen und so.
ist wirklich schlimm mit an zu sehen.

aber ich werde gleich morgen früh in der Praxis anrufen ob die das Spray da haben.
Wenn das hilft.... oh da wär ich soooo glücklich!

Ich danke Dir noch mal für Deine schnelle Antwort!

Liebe Grüße:cu::

CaroK
13.03.2004, 09:19
Hallo und guten Morgen!
Meine Kleine hat sich auch gleich am ersten Tag nach der OP EINEN Faden gezogen!!! Sie war gerade 2 oder3 Stunden wieder da! Ich hab´ dann rumüberlegt, was ich machen kann, dass sie nicht noch mehr Fäden zieht.
Tja, und dann bin ich auf eine Idee gekommen, die zwar ziemlich peinlich, aber sehr effektiv war:
Ich hab von einem alten Pulli einen Ärmel abgeschnitten, vier Löcher für die Pfoten reingemacht und ihn ihr dann angezogen.
Somit konnte sie ungehindert in der Gegend rumlaufen aber sich nicht die Fäden ziehen. Natürlich gingen da mehrere Pullis drauf, da ich ihren Anzug immer wieder gewechselt habe und ein paar mal am Tag hab ich ihr ihn (unter Beobachtung) für kurze Zeit ausgezogen, damit sie sich putzen konnte.
Tja, wie gesagt, es sah schon sehr peinlich aus, aber sie hat sich keine Fäden mehr gezogen und ich hab ein dickes Lob von meinem TA bekommen!!!
Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, kannst Du es ja zusätzlich zum Spray machen. Dann wär die blöde Krause wirklich nicht mehr nötig!
lg
CaroK

yosy25
13.03.2004, 15:13
Halli hallo!

Also, ich habe heute morgen mit der Ärztin telefoniert, und sie meinte, es wäre keine gute Idee mit dem Spray , weil sie meinte- es sei nicht gewährleistet, dass Jeanny dann davon bliebe.:(
Sie hat das damit verglichen, wenn uns Menschen die Haut juckt, und wir kratzen solange bis es blutig ist hören wir trotzdem nicht auf zu kratzen auch wenn es schmerzt.

Vielleicht hat sie Recht. Ich habe eben festgestellt, dass eine der Klammern schon wieder raus ist. Aber die Wunde ist noch verschlossen.
Will jetzt für die eine Klammer kein Risiko mehr eingehen.
Ich werde es mal mit nem Ärmel ausprobieren. Hoffentlich funktioniert das.

Ich habe hier irgendwo schon einen Beitrag gelesen wo das funktioniert hat.

Sie gewöhnt sich irgendwie überhaupt nicht an dieses blöde Ding. Habe jeden Morgen die Hoffnung, dass ich aufwache, und sie sich normal bewegen kann. Aber das wird nix.

Lieben Dank noch mal für Eure Mühe.
:cu: Nadine

Buecherwombat
13.03.2004, 15:54
Hallo
hab auch schon was von einer Art OP strumpf / schlauch gehört/gelesen.

Das wäre dann quasi die teurere Variante zum Ärmel. Das Teil wird der Katze wohl über den Bauch gezogen (ohne Löcher für die Beine, da nicht so breit) und muss ziemlich stramm sitzen.
Damit ist die Katze natürlich auch nicht sonderlich glücklich, aber vielleicht besser als ne Krause?
(gibt es über Tierarzt oder Apotheke - aber dein TA hätte das vielleicht auch von selbst angesprochen, wenn es in Frage käme? :confused: )

Bin froh dass mir das erspart geblieben ist. Vivi hatte sich erst nach 4 Tagen EINEN von drei Fäden gezogen und es war alles o.k.

Ich drück dir die Daumen, dass jetzt alles gut heilt und dann schnell vergeben und vergessen ist.

:bl:
Daniela

Kayleigh
13.03.2004, 20:03
Hi,

als Baghira kastriert wurde konnte sie es auch nicht lassen ständig an den Fäden herumzuknabbern. Als ich dem Doc das erzählte hat er mir gesagt ich müsse dann den Trichter nehmen. Also habe ich einen bei ihm abgeholt und Baghira umgemacht. Ging gar nicht. Baghira ist völlig durchgedreht und wie von Sinnen herumgesprungen und gerannt.

Dann habe ich einen Hundepulli gekauft und wir wollten ihr den anziehen. Ging auch erst ganz gut, aber dann habe ich festgestellt das der Pulli zu klein war. Ansonsten hätte es wohl klappen können.

Jedenfalls war sie Montag kastriert worden und Samstag habe ich dann festgestellt das die Fäden draussen waren. Es sah aber alles ganz gut aus und als ich Montag zum TA ging meinte er das alles in Ordnung wäre.

LG

Kay

Merline
14.03.2004, 10:26
Hallo Nadine,
ich kann mir schon vorstellen, dass es ganz furchtbar aussieht mit dem Trichter und dass Jeanny das Ding hasst !!

Kimba musste auch einen Trichter tragen, weil er sich nach seiner Kastration eine Entzündung eingefangen hatte.
Und das fast zwei Wochen *schauder*

Wenn Du keine wirklich wirksame Lösung findest, muss der olle Trichter wohl sein und nach einer Weile gewöhnt sich eine Katze wirklich daran, auch wenn es für uns ganz schrecklich aussieht.
Du könntest ihr das Teil unter Aufsicht täglich für eine Stunde abmachen, so dass sie sich putzen kann, nur eben nicht am Bauch.

Ich drück Dir die Daumen, dass Du eine Lösung findest und es Jeanny bald wieder richtig gut geht !!