PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pasteurella Multocida



Doris J.
12.03.2004, 12:01
Liebe Foris,

meinen Kater Donovan (Maine Coon) habe ich 1 Woche vor Weihnachten mit einer Schniefnase von der Züchterin bekommen. Sie meinte, er hätte eine Nasenscheidewandverkrümmung und sein Niesen und Schniefen wäre nur ein "´Schönheitsfehler"! Da ich mich in den kleinen Kerl verliebt hatte und er putzmunter war, habe ich ihn adoptiert, zusammen mit seiner Schwester.

Nachdem er mir alles und jedes zwieschenzeitlich vollgeschnoddert hat, grünen Schnodder in den Gardienen und allen Flächen in Nasenhöhe, kam mir das doch sehr extrem vor. Ich habe einen Abstrich aus der Nase untersuchen lassen. Heraus stellte sich ein Befall mit Bakterien Pasteurella Multocida. Die kann man wohl durchaus mit Antiobiotika behandeln, aber das ist schwierig und langwierig. Na ja und auch teuer auf Dauer! Mir kommt der Verdacht, dass sich das die Züchterin "sparen" wollte! (Ich hoffe ich tu ihr da nicht unrecht!) Jedenfalls lasse ich ihn jetzt behandeln und hoffe es hilft ihm!

Hat jemand hier mit diesen Bakterien Erfahrung und kann mir zusätzliche Tipps geben! ? :confused:

BineXX
12.03.2004, 12:50
Hab ich leider noch nie gehört bzw. gottseidank !
Aber vielleicht findest Du etwas, wenn Du über Google suchst ??

Viel Glück

Doris J.
12.03.2004, 15:05
Hab im google gestöbert. Die Krankheit die durch diesen Bakteríenstamm ausgelöst wird haben meistens Kaninchen und auch Schweine und Rinder sind davon betroffen. Auch Hunde können befallen sein und es können auch Menschen durch Bisse infíziert werden. Viel mehr hab ich leider nicht rausgefunden. Die meisten Pages beschäftigen sich mit der Viehzucht oder den Kaninchen. Ach ja und Vögel können auch erkrankt sein, dann heißte es Vogelcholera.

Das alles hilft mir aber nicht viel weiter! Deshalb hoffe ich, dass mir vielleicht jemand aus eigener Erfahrung raten kann? :confused:

Was so darüber beim Vieh zu lesen war ist nicht sehr ermunternd! Drückt mir bitte die Daumen, dass Donovan keine Schäden davon trägt!! :(

smeagol
12.03.2004, 15:47
Hallo

Leider weiß ich leider auch nicht viel darüber.

Meine Frage an dich, wenn du die Krankheit behandeln lässt, kostet das ja auch einiges. Kannst du dir das Geld vom Züchter zurückholen? Schließlich waren auch schon Symthome bei der Züchterin zu sehen und mit der Aussage "er hätte eine Nasenscheidewandverkrümmung " würde ich mich jetzt eh nicht mehr zufrieden geben. Schließlich hätte der Züchter doch mit ihm zum TA gehen müssen um das untersuchen zu lassen. Ich nehme auch mal an, das Donovan auch eine Stange Geld gekostet hat.

:cu:

Klecksin
14.03.2004, 10:32
Hallo Doris!
Habe auch noch nie was davon gehört, aber wenn das bekannt ist bei Kanninchenzüchtern, dann frage doch mal imZooplus- Forum der Kleintiere ( Nager usw) nach. Vielleicht bekommst Du von Kanninchenhaltern brauchbare Infos.
An Deiner Stelle würde ich auch den Züchter um finazielle Unterstützung für die Behandlung des Katers bitten. Er war ja schon Krank als Du ihn bekommen hast. Ist das überhaupt ein seriöser Züchter?? Eine Katze krank zu verkaufen und mit so einer Ausrede wie "Schöhnheitsfehler"?, hört sich nach meinem Geschmack wenig Vertraunswürdig an.
:?: :sn: :confused:
Gruß Sabrina

Doris J.
15.03.2004, 09:36
Hallo Jaqueline und Sabrina,

es ist traurig, dass Züchter so ein krankes Tier einfach abgeben und dann die Verantwortung auf die neuen Halter übertragen. Die Hauptsache sie haben ihre Kohle! Zum Glück sind das die Ausnahmen. Ich habe schon einige Züchter kennen gelernt, von denen ich sagen würde, das wohl der Katzen liegt ihnen wirklich am Herzen!

Donovan habe ich etwas günstiger bekommen, wegen der Nasenwandverkrümmung. Allerdings wußte ich da ja noch nicht, dass es Bakterien sind. Die Behandlung wird allerdings wirklich nicht billig werden. Aber er soll ja gesund werden, dafür tu ich alles!

Da beide Coonies krank waren (hatten beide Giardien und Hakenwürmer mitgebracht) haben wir schon viel Geld beim TA gelassen. Dafür hätten wir locker noch eine weitere Katze bezahlt. Als wir die Züchterin damit konfrontiert haben wurde sie nur böse! In ihrer Zucht wäre alles in Ordnung und sauber. Die Parasiten hätten sie sich wohl bei uns eingefangen. Na ja, bis dato waren meine Tiere aber gesund! Also mit finanzieller Beteiligung an der Behandlung Donovans ist wohl nicht zu denken! :mad:

Doris J.
15.03.2004, 09:37
Schreibfehler: Ich meinte natürlich "das Wohl der Katzen"! ;)

Coco_Nrw
15.03.2004, 10:22
Hallo Doris!

Zuerst einmal alles Gute für Euch, wir drücken unsere Pfoten! :)

Was mich an der Geschichte wirklich stutzig macht.. die Züchterin behauptet Stein auf Bein es wäre eine Nasenscheidewandverkrümmung.. also nur ein Schönheitsfehler. Aber sie muss sich doch bewusst gemacht haben, dass man das ganz leicht widerlegen kann? Dein TA wird Dir doch bestimmt bestätigen, dass eben keine Scheidewannkrümmung vorliegt?!
Also muss man doch somit die Züchterin zur Rechenschaft ziehen können?! :confused:
Ich finde das ist nämlich ein starkes Stück, ein seriöser Züchter sollte doch so nicht mit Tieren und Käufern umgehen?! :mad:

Hast Du nicht die Möglichkeit, diese Züchterin zu melden? Sie muss doch irgendwo eingetragen sein?

Leider kann ich Dir weiterhin zu der Krankheit nichts sagen, dennoch viel Glück!!

VG,
Steffi

Doris J.
15.03.2004, 12:55
Hallo Steffi,

stimmt schon was Du sagst. Aber ich kann halt nicht beweisen, dass Donny die Bakterien schon hatte als ich ihn bekam. :mad:

Ich werde mich jedenfalls nicht mit der Züchterin anlegen, nachdem sie schon bei dem Giardien- und Hakenwürmerbefall der beiden Katzen so böse war! Ich konzentriere mich jetzt darauf, dass Donny geholfen wird und sich die anderen Katzen und der Hund nicht anstecken.

Es stimmt wohl dass Donny eine Nasenwandverkrümmung hat, aber die Bakterien kommen halt auch noch dazu. Die hatte er aber sicher schon als wir ihn geholt haben. Nur beweisen läßt sich das halt nicht.

Leider kommt es immer wieder vor, dass Rassekatzen krank abgeben werden und die Krankheit dann erst im neuen Zuhause entdeckt wird!

Drückt bitte alle die Daumen, dass alles wieder in Ordnung kommt! :)

ajala
15.03.2004, 18:58
Hallo Doris

Bei unserem Charly wurde der gleiche Keim nachgewiesen.
Ich hatte zu der Zeit einen Thread zu dem Thema eröffnet und stell dir den Link einfach mal rein;)


http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=23377

Ich drück deinem Süssen alle Daumen ,das er wieder gesund wird:)

LG Gaby

Tienchen
16.03.2004, 07:45
Hallo,

wo wohnt denn die Züchterin, von der der kranke MC kam? Kommt die zufällig aus Süddeutschland?

Grüße
Tienchen

Doris J.
16.03.2004, 09:35
@Gabi: Danke für den Thread!

@Tienchen: Nein, die Züchterin kommt aus NRW! Ich hatte aber den Eindruck, dass sie ihre Katzen wirklich liebt. Aber letztendlich kann man den Menschen nur vor den Kopf gucken! :(

Doris J.
16.03.2004, 09:41
@Gabi: Wie hat sich das denn bei deinem Kater bemerkbar gemacht? Hatte er Husten oder Schnupfen? Ist er jetzt wieder in Ordnung? :confused:

ajala
16.03.2004, 17:55
Hallo Doris

Unser Charly litt unter Atembeschwerden . Er zog fast schon zwanghaft die Luft ein und machte dabei sehr komische Geräusche . Allerdings kamen diese Beschwerden immer schubweise. Gehustet hat er nur 2 mal (soweit ich es mitbekam) und geniesst so hin und wieder mal.
Unsere TA untersuchte ihn daraufhin gründlich.
Er wurde geröngt , ein grosses BB wurde erstellt und eine Tupferprobe aus dem Rachen entnommen.
Unsere TA hatte zunächst den Verdacht das es Bauchwassersucht sein könne , weil der Bauch so dick war.
Die Röntgenaufnahmen waren OK.
Das BB war auch so weit in Ordnung bis auf einen Wert der noch abgeglichen wurde und sich dann auch als in Ordnung darstellte. Somit konnten wir Fip, Gott sei Dank erstmal ausschliessen.
Die Tupferprobe wies dann Pasteurella Multocida nach.
Er bekam dann ein AB so ca 14 Tage lang und die Beschwerden sind nun weg......ich hoffe sehr es bleibt auch so...
Wir sollen in 3 Monaten nochmal ein BB machen lassen um ganz sicher zu sein....
Es war sehr schrecklich das bei unserem Charly zu sehen....er tat mir so sehr leid.....

Ich hoffe ihr bekommt das nun auch in den Griff....Dafür ToiToiToi:)

LG Gaby

Doris J.
17.03.2004, 14:14
Hallo Gaby

das hört sich ja gut an! Meine TÄ meinte es könnte eine langwierige Behandlung werden! Ich habe für 3 Wochen AB mitbekommen und für einen Monat ein homöopathisches Immunstärkungsmittel. Vielleicht haben wir Glück und er ist dann wieder gesund? Allerdings hatte er seine Sympthome ja schon sehr lang und meine TÄ meinte es wäre vielleicht schon chronisch bei ihm. Allerdings ist sein Schnüffeln, seit der Gabe der AB, schon viel besser geworden. Er niest fast nie mehr und die Nase scheint auch sauber zu sein. Jedenfalls läuft kein grüner Schnodder mehr. Bisher hatte er immer ganz schlimme Niesanfälle. Es hörte sich fast an wie Asthma. Das ist jetzt weg, hoffentlich für immer!

Übrigens ist er seit er behandelt wird auch viel anhänglicher geworden! *freu* Das ist doch wohl ein Anzeichen, dass er sich besser fühlt und er weiß wohl, dass wir ihm helfen wollen!

Danke jedenfalls für Euere Tipps und Anteilnahme! Schön, dass ihr Euch so kümmert! :) :wd:
:cu: