PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : An alle Hundebesitzer mit Epilepsie!



Angelica
15.07.2002, 19:00
Ich möchte hier von meiner Erfahrung mit Epilepsie bei unserem Rüden Rambo (14 Jahre, American Water Spaniel Mischling) berichten:

Rambo hatte mit 2 Jahren einen schweren Autounfall und er musste operiert werden. Nach der Operation traten aus heiterem Himmel Epilepsieanfälle auf - im Schnitt ca. 1 - 2 x pro Monat. Ob die Anfälle auch ohne den Unfall so gekommen wären weiß kein Mensch. Ich habe aber mal gelesen, dass American Water Spaniel recht anfällig für Epilepsie sind.

Ich bin ja sozusagen Rambos Adoptivmami und lebe mit ihm seit fast 7 Jahren. Der Tierarzt meinte, dass man ihm zwar Medikamente geben könne, aber das wollten wir dann auch nicht.

Vor gut 1 1/2 Jahren dachte ich mir, dass das so nicht weitergehen kann und machte mir ein paar Gedanken. Schließlich blieben dieselbigen beim Futter hängen. Er bekam vorher ganz normales Hundefutter aus dem Supermarkt - vielleicht mit zu wenig Nährstoffen? Damals stieß ich auf die Homepage von Zooplus und seit dem bekommt er Pedigree Senior Nassfutter mit Pedigree Advance Senior Trockenfutter gemischt.

Ob man mir es nun glaubt oder nicht, aber ab dem Tag als er das neue Futter bekam und das ist wie gesagt 1 1/2 Jahre her, hatte Rambo keinen einzigen weiteren Anfall! (klopf, klopf, klopf) :p

Dies hier ist natürlich nur ein Tipp, aber bei uns hat es wunderbar geklappt. :D Ich vermute, dass der Nährstoffgehalt des vorherigen Futters einfach zu gering war.

Viele Grüße - vielleicht probiert es ja mal jemand aus und es klappt genauso wie bei uns?

Angelica + anfallfreie glückliche Rambo-Maus

Angelica
15.07.2002, 19:02
Dieser Beitrag ist natürlich nicht für Hundebesitzer mit Epilepsie gedacht, sonder an alle Hundbesitzer, deren Hunde Epilepsie haben!!!!!

SORRY! :p