PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ab wann ohne Leine?



anna_bir
10.03.2004, 16:23
Hallo,
wir haben seit knapp 4 Wochen eine ca. 5 Monate alte Jagdhundmischling-Hündin. Ich getraue mich echt noch nicht, sie beim Spazierengehen von der Leine zu lassen, da es hier viel Wild gibt . Wir üben zwar seit einer guten Woche schon fleißig "komm"( da sie krankheitsbedingt auf Diät war, konnten wir mit Leckerchen vorher nicht üben), aber bei Ablenkung klappt es ganz bestimmt nicht.
Irgendwie bekomme ich schon ein schlechtes Gewissen, vor allem weil alle anderen Hundebesitzer ihre Hunde ohne Leine dabeihaben und immer erstaunt sind,daß unserer immer noch an der Flexi-Leine läuft.
Wann ist denn der beste Zeitpunkt, es ohne Leine zu versuchen?
Viele Grüße,
Anna

Rüsselterriene
10.03.2004, 18:15
Hi Anna!

Wenn du so unsicher bist, wie du schreibst, dann lass zumindest eine Schleppleine dran, die über den Boden schleift.
Deine Unsicherheit (Läuft sie mir weg?) spürt dein Hund und läuft evtl. wirklich weg.

Ansonsten würde ich auf umzäuntem Gelände mit Ablenkung das KOMM üben.

Anke

Ilona
11.03.2004, 12:57
Hallo Anna,

ergänzend zu Ankes Posting hier meine Erfahrungen:

Die besten Erfahrungen konnte ich beim Üben mit Geschirr und Schleppleine machen. Auch ich konnte Benji lange nicht von der Leine lassen. Wir haben konsequent das Herankommen geübt (bei jeder Gelegenheit). Erstmal allein, ohne Ablenkung. Das ging schon los auf dem Weg zum "Spielplatz" (bei uns eine große Wiese). Unterwegs wurde er immer mal wieder herangerufen, es gab ein Leckerchen und viele wortreiche Lobe, wenn es auf Anhieb geklappt hat. Kleine Missgeschicke, wie das Überhören eines Rufes wurden ignoriert. Dafür wurden dann zusätzliche Wiederholungen ganz ohne Ablenkung eingebaut, damit es Erfolgserlebnisse gibt und das Kommando (Hier oder Komm) sich festigt.

Dann wurde er auch mal gerufen, wenn er grad was interessantes erschnüffelt hatte oder sonstwie abgelenkt. Ziel war es, das Schnüffeln aufzuhören und sofort zu kommen. Die Schleppleine hat geholfen, indem ich, wenn er nicht sofort gehört hat, die Richtung gewechselt und so den Hund hinter mir hergezogen habe. Natürlich gab es auch hier Leckerchen, wenn dann seine Aufmerksamkeit wieder bei mir war und er mir brav folgte.

Dann wurde das gleiche ohne Ablenkung auf unserem "Spielplatz" geübt. Dann mit Ablenkung. Dann ruft man den Hund auch mal aus einem Spiel mit den Artgenossen heraus. Lob und Leckerchen sind natürlich ein guter Verstärker beim Lernen.

Eine "Sei aufmerksam" - Übung für den Hund, die man parallel zum Herankommen üben sollte. Später hast Du nämlich dann den Effekt (also wenn Du alles richtig gemacht hast beim Üben), dass der Hund sich nach Dir umschaut, wenn er frei läuft und sich nicht so weit von Dir entfernt:

Ich lief einfach so über die Wiese, keiner da, ich beobachtete meinen Hund, Hund schnüffelt und ist unaufmerksam, ich wechsle die Richtung oder laufe einen rechten Winkel. Ohne Worte. Nach fünf- bis sieben Mal hatte ich plötzlich einen aufmerksamen Hund an der Leine, der jede meiner Bewegungen beobachtete und mir folgte. Er lernte so, dass er mir Aufmerksamkeit schenken muss, weil mir immer wieder was Neues einfällt unterwegs.

Abwechselnd hab ich dann natürlich auch das Herankommen durch Rufen geübt. Hund entfernt sich auf Schleppleinen-Länge und er wird herangerufen. Das immer und immer wieder üben. Bis zum Erbrechen, wie man so schön sagt. Irgendwann klappt es dann auch ohne Leine.

Eine Schleppleine hat gegenüber der Flex den Vorteil, dass sie zum einen länger ist und zum anderen muss man sie nicht immer in der Hand halten, sondern kann sie auch am Boden schleifen lassen. Man muss halt sehen, dass man immer ein Stückchen Leine neben sich hat, damit man zur Not (wenn der Hund sich mal davon machen will) drauftreten kann.

Du schreibst, Ihr habt den Hund erst vier Wochen? Dann lass ihn mal noch ein wenig an der Leine und lass die Leine nur los, wenn Du Dir sicher bist, dass der Hund nicht weit laufen kann und keine Straßen in der Nähe sind.


Lieben Gruß, Illi