PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neuer Katzenvirus



Tiggerbaby
15.07.2002, 14:06
Hallo zusammen,

wir haben von unserem TA erfahren, dass momentan ein neuer Katzenvirus im Umlauf sein soll... die Anzeichen hierfür sind Durchfall, Erbrechen, Fieber und u.a. auch Apetittlosigkeit... falls bei euren Fellmonstern diese Anzeichen auftreten ab zum TA... so wie es aussieht hat es unsere Sammy wohl erwischt :( ... nachher geht es zum TA... sobald wir mehr Infos darüber haben geben wir hier im Forum Bescheid...
Gruß
Stefanie

Tiggerbaby
15.07.2002, 20:19
Hallo zusammen,

unser TA konnte leider nichts genaues sagen:( ... Sammy hat 40,7 Fieber ( normal wäre eine Temperatur unter 39,5) Es sieht nach einer Bindegewebshautentzündung aus. Also ich denke mal normalerweise bekommt man zu einer Bindehautentzündung nicht noch Fieber aber bei unserer Sammy ist es eh anders als bei "normalen Katzen. :rolleyes: Sie scheint ein sehr schwächliches Immunsystem zu haben! Liegt irgendetwas in der Luft wo unser robuster Kater nur drüber lächeln kann ist unsere Sammy schon krank :( . Hat jemand von euch vielleicht einen Tip und kann mir eventuell sagen welches Homöopathisches das Imunsystem stärken kann :confused:
Es ist echt momentan so, dass wir bald alle 14 Tage mit der Maus zum TA müssen. Das ist doch Stress pur für die arme Maus.

Anke
15.07.2002, 23:51
Es gibt sehr viel und viel was zusammen gestellt werden kann. Daher kann ich Euch nur raten: Sucht Euch eine gute Heilpraktikerin die sich mit Mitteln wie z.B. von Heel auskennt. Aber habt Geduld, diese Mittel schlagen nicht sofort an.

Gruß Anke

Little Vagabond
16.07.2002, 09:06
Hallo Tiggerbaby,

hat euer Sammy eine Bindegewebs- oder eine Bindehautentzündung? Das ist schon ein kleiner Unterschied, auch in der Therapie!

Lieben Gruß,
Anke

Tiggerbaby
16.07.2002, 11:09
Hallo Anke,

sorry, es ist eine Bindehautentzündung und zwar an beiden Augen. Momentan bekommt Sammy dreimal am Tag eine Augensalbe die uns die TA mitgegeben hat. Was mir am meisten allerdings Sorgen macht ist, dass die kleine nicht fressen will. :( Alles was man ihr hin stellt und was sie sonst mit begeisterung gefressen hat ignoriert sie bzw. weicht regelrecht davor zurück. Trinken tut sie dafür viel. Ich weiß echt nicht mehr weiter :confused:

Lieben Gruß

Stefanie

teffito
16.07.2002, 15:15
Hallo Tiggerbaby,

Tut mir leid, dass Euer Sammy so anfällig ist.
Ich denke dass er nicht fressen mag ist normal bei dem Fieber. Es ist aber wichtig, dass er viel trinkt, und nicht austrocknet. Aber wie du berichtest, tut er das auch von sich aus.

Ich drücke die Daumen das es Sammy bald wieder besser geht.

Steffi

Tiggerbaby
16.07.2002, 15:32
Hallo Steffi,

lieben Dank für Dein Daumen drücken. Das kann Sammy jetzt mehr denn je gebrauchen. Wir waren heute beim TA und diese meinte bei den ganzen Symptomen deute es auf einen Virus in ihrem Körper hin :( Wenn wir ganz großes Pech haben hat unsere Maus, so die TA, entweder Leukose oder FIP :eek: . Was ich allerdings nicht hoffe/denke da als Sammy zu uns kam vor 6 Monaten sie daraufhin untersucht wurde und nichts festgestellt wurde. Den Befund bekommen wir erst morgen abend und ich habe eine wahnsinnige Angst davor!

Traurige Grüße
Stefanie

catweazlecat
16.07.2002, 16:07
Hallo Stefanie

FIP oder Leukose kann ein Tier ohne grosse Probleme bekommen, auch wenn es ohne Befund getestet wurde.

Gegen Leukose nützt der Test nichts sondern nur eine Impfung, die hättet ihr nach dem Test machen lassen müssen.

FIP ist wieder etwas anders. Die Tiere können den Virus tragen und er mutiert leider irgendwann in den meisten Fällen :-(

Drücke Euch die Daumen das es nichts von den beiden Krankheiten ist. Vor allem da ihr doch noch mehr Katzen habt oder?

Alles Gute!

Leonie
16.07.2002, 21:56
Hallo

Zur Stärkung des Immunsystem's
kann ich Dir Propolis empfehlen.
Das wirkt wachstumshemmend auf Viren , Bakterien und Pilze.
Meine Leonie hatte auch mal hohes Fieber und ganz trübe Augen,die Diagnose war auch gleich Verdacht auf FIP,hat sich aber nicht bestädigt.
Mit der Diagnose sind die TÄ immer viel zu schnell,wenn ihnen nichts mehr einfällt dann ist es eben FIP.

Tschüß Susi

Jennys
16.07.2002, 22:11
Hallo!
Unser Felix (10 Wochen) hat auch so ähnliche Syntome seit Montag. Er hatte auch 40 Grad Fieber und keinen Appetit,dazu hat er noch gehumpelt. Waren dann beim Notdienst...kam alles so plötzlich....der meinte Zerrung am Bein...und Fieber....allgemeines Wohlbefinden nicht gut..dann gibts ne Spritze gegen alles.:( Abends ging es wieder, aber jetzt das gleiche wieder. Die Pfote ist ok...aber er ist so schwach und frisst nix...ich könnt heulen. Hab ihn schon Vitaminpaste gegeben...aber trotzdem...er ist doch noch so klein!!!
Gehn morgen wieder hin...muss wohl Antibiotika bekommen?!!:( Hoffentlich schaffen wir das...

Caprice
16.07.2002, 22:15
Hallo!
Auf jeden Fall sofort testen lassen !
Sollte es doch Fip sein, solltest Du dem Leid ein Ende bereiten.
Ich hatte selber eine FIP-Katze, habe es leider nur zu spät bemerkt, daß es Daisy nicht gut geht. Sie hatte schon einen richtigen Wasserbauch und war total abgemagert.
Kann Dir nur sagen, daß FIP eine Qual für das Tier ist, und es keine Heilung gibt, sondern nur eine Verlängerung der Qual.

Hoffe jedoch von ganzem Herzen, daß es kein FIP oder Leukose ist, und Du das nicht durchmachen mußt, was hier im Forum schon so viele haben erleben müssen.

Drücke ganz fest die Daumen
LG
Claudia + 16 Pfoten

Leonie
16.07.2002, 22:24
Hallo

Ich habe im Februar 2001 auch eine Katze wegen FIP verloren.
Sie war auch abgemagert und hatte die Wasseransammlung im Bauch bekommen.
Trotzdem hat sie bis zuletzt gefressen,
ich glaube nicht das sie gelitten hat.
Das ist von Katze zu Katze unterschiedlich
und vor zu schnellen einschläfern nur weil die Ärzte nicht weiterwissen und gleich FIP diagnostizieren würde ich abraten.

Tschüß Susi

Tiffy
16.07.2002, 22:29
Hallo Stefanie,

bin zwar kein Arzt, aber ist eine Chlamydien-Infektion ausgeschlossen? Anzeichen sind nämlich wie Bindehautentzündung. Unser Tiger hat das nämlich gerade, etwas Fieber hatte er auch, allerdings hat er gut gefressen aber auch extrem viel getrunken.
Diese Chlamydien sind wohl sehr schwer festzustellen, ist eine sehr langwierige Sache, unser Kleiner (5 Mon.) bekam eine Aufbauspritze 16 Tage Antibiotika und 3 x am Tag Augensalbe, der TA meinte das aber die Katze selbst mithelfen muß um wieder ganz gesund zu werden. Er hat das jetzt seit 2 Wochen und die Augen sind immer noch gerötet und er zwinkert manchmal.
Wascht nach dem streicheln vorsichtshalber die Hände, diese Chlamydien können auch Menschen bekommen, für Schwangere sehr sehr gefährlich!!

So, leider konnte ich dir bezüglich deiner Frage nach Hömöopathischen Mitteln nicht weiterhelfen, aber vielleicht ein Ansatz zur weiteren Untersuchung und dann erfolgreichen Behandlung!
Alles gute für deinen Süßen! Toi

Tiggerbaby
16.07.2002, 22:48
Hallo Silke,

unsere kleine haben wir, nachdem wir sie aus dem Tierheim geholt haben sofort gegen Leukose impfen lassen. Hatte das in der Aufregung vergessen. Unseren großen den wir von Lanzarote haben wurde sowohl gegen FIP als auch Leukose geimpft. Drückt bitte alle eure Daumen und Pfoten dass wir hier morgen postive Nachrichten überbringen können! Vielen lieben Dank nochmals

Stefanie

Tiggerbaby
16.07.2002, 22:52
Hallo Claudia,

lieben Dank für das Daumen und Pfoten drücken. Nachdem unsere TA gesehen hat wie schlecht es unserer Sammy geht wurde sofort Blut abgenommen und es wird auf die üblichen Seuchen untersucht. Gegen Leukose sind beide geimpft und unser Tiggerbaby hat ein VIP Impfung damals erhalten da er draussen lebte. Mit graust es vor morgen:(

Traurige Grüße
Stefanie

Tiggerbaby
16.07.2002, 22:59
Hallo Tiffy,

von dieser Infektion höre ich zum ersten mal aber heißen Dank für diesen Tip. Wenn ich morgen bei unserer TA bin werde ich sie mal darauf ansprechen. Ich hoffe ich habe morgen gute Nachrichten zu berichten. .An dieser Stelle noch mal @all vielen lieben Dank für euer Daumen/Pfoten drücken

LG
Stefanie

Caprice
17.07.2002, 08:01
Klar einschläfern sollte man das Tier erst, wenn es sicher keine Hilfe gibt, in diesem Falle könnte man sich auch noch die Meinung eines 2. TA einholen um etwas sicherer zu sein. Meine Daisy hat nix mehr gefressen und getrunken, Folge der FIP: Gelbsucht, Wasser im Bauch und total apatisch.
Mir tat das damals besonders weh, weil wir sie von einer Züchterin bekommen haben, und sie erst 3 Monate bei uns wa und eigentlich gerade erst am aufblühen war.

Jetzt laßt uns nur hoffen, daß hier nicht sowas vorliegt.

LG
Claudia

Tiggerbaby
17.07.2002, 22:30
Hallo zusammen,

der Befund vom Blutbild sieht folgendermassen aus. Leicht erhöhte Leberwerte und beim FIP Test einen Wert von 1:400 (ich hoffe ich habe das noch richtig im Kopf bei dem ganzen Mist der heute passierte). Laut TA wäre dies noch kein eindeutiger Befund für FIP. Sammy soll in 4-6 Wochen nochmals Blut abgenommen werden. Und nun zum Hammer des Tages. Sammy ist seit heute morgen blind :( . Ich habe die Augensalbe in Verdacht denn auf dem Beipackzettel steht auch solch eine Nebenwirkung. Die TA ist allerdings der Meinung da Sammy diese erst so kurz erhalten habe muss es nicht an der Salbe liegen aber die Behandlung damit wird nicht weiter geführt. Laut TA könne es auch ein Ödem sein welche sich bei Infektionskrankheiten bilden und dies drücke auf den Sehnerv:confused: Nun bekommt Sammy täglich on mir Antibiotikum eingeflösst und muss leider auch Zwangsernährt werden. Falls mir jemand zum Thema Zwangsernährung Tips geben kann wäre ich sehr dankbar!!!
Als wir Sammy damals aus dem Tierheim holten hiess es sie wäre auf FIP geimpft. Wie sich heute heraus stellte war es gelogen. Auch von dem spanischen TA aus Lanzerote wurden wir hinters Licht geführt auch da wurde nicht auf FIP geimpft obwohl wir darauf bestanden doch nach einem Blick in den Impfausweis wurde ich heute eines besseren belehrt :mad:
Wir wissen im Moment echt nicht wo uns der Kopf steht.Jetzt heisst es abwarten, hoffen und beten dass es bei Sammy nicht FIP ist und wir unseren Kater noch dagegen impfen können.

TraurigeGrüsse
Stefanie

Anke
17.07.2002, 22:40
Mir fällt dazu nur eins ein: Fahr nach Giessen in die Uniklinik. Von Wiesbaden bis Giessen ist nicht so erbärmlich weit und ich habe nur Gutes von dort gehört. So weit ich informiert bin ist dort 24 Stunden ein Arzt zu erreichen. Ruf dort an, sie beraten auch per Telefon und helfen Dir weiter. Hab leider nicht die Telefonnummer, aber die bekommst Du sicherlich per Auskunft. Ich halte Euch alle Daumen.

Gruß Anke

Tiggerbaby
17.07.2002, 23:01
Hallo Anke,

danke für Deinen Tip. ich habe da nur leider ein problem. Wo in Giessen wäre diese Klinik? ich habe insgesammt 11 Orte zur Auswahl. Danke für Deine Hilfe!!
Gruß
Stefanie

P.S. Habe Dir auch eine Mail geschickt

Caprice
18.07.2002, 10:27
@tigerbaby

So schlechte Nachrichten am frühen Morgen. Tut mir leid das alles zu hören.
Besonders schade, daß man sich nicht mehr auf die Tierheime verlassen kann. Gerade denen sollte es doch um das Wohl der Tiere gehen!
:mad:

Wenn ich sowas höre werd ich richtig wütend. Auf dem Leben der Tiere und den Gefühlen der neuen Besitzern sowas auszutragen.

Zwangsernährung habe ich bei mir einer Einwegspritze und Austronauten´kost von Waltham durchgeführt ( beides vom TA bekommen). Hierzu am besten das Tier zwischen die Beine nehmen und den Inhalt langsam ins Mäulchen spritzen.

Drück Euch jedenfalls heftig weiter die Daumen.

LG und alles Gute
Claudia mit 16 Pfoten

beauregard
18.07.2002, 10:29
Hallo, Leute
seit 2 Wochen hat auch mein Kater diese Fieberschübe und Erbrechen.Der TA meinte eine Infektion und gab eine Spritze. 2 Tage später das gleiche, der Kater hat auch stark abgenommen. Er ist jetzt in der Klinik...bisher konnte nichts gefunden werden, auf den Fip Test warten wir noch.
Falls es was neues zum Thema Virus gibt, bitte sofort melden, da die Klinik genauere Angaben braucht. Dort ist bisher nichts bekannt über diesen Virus.

Bis bald, LG, Kerstin

Caprice
18.07.2002, 10:41
Denke nicht, daß es sich hier um einen "neuen" Virus handelt.
Den Beschreibungen von Tigerbaby handelt es sich ziehmlich sicher um FIP.
Es soll auch ein Speziallabor geben, in dem die Antikörper auf mutierte Coronaviren (FIP) festgestellt werden können. Besonders bei der trockenen Form kann man mit normalen Bluttest nicht immer einen Titer feststellen, mit dem anderen Test schon.
Sprecht doch Eure TA´s mal darauf an.

LG
Claudia

Tiggerbaby
18.07.2002, 16:53
Hallo zusammen,

ich habe gestern durch eine Tierklinik erfahren, dass es noch einen FIP Test gibt der genaueren Aufschluss geben kann. Er nennt sich . FIP Immun Komplex Test. Es wird eine Eiweß Aufteilung erstellt in der man wohl mehr erkennen kann als bei dem normalen FIP Test. Aber anscheinend wird es nicht in jedem Labor durchgeführt. Wir werden heute mit Sammy nach Pohlheim zu einer TA fahren die sich auf Augenheilkunde spezialisiert hat. Ich hoffe dort kann man Sammy weiter helfen und sie erlangt ihr Augenlicht wieder!

Grüße
Stefanie

Tiggerbaby
18.07.2002, 16:57
Hallo Claudia,

so wie Du die Fütterung beschrieben hast, versuche ich schon eine Weile Sammy dazu zu bringen etwas zu sich zu nehmen. Aber Sie windet sich auch dabei heraus. Genauso habe ich es schon mehrfach versucht Sammy, wie man es kennt, am Nackenfell zu nehmen und sie fest zu halten und dann zu füttern. Auch das geht nicht. So schwach die kleine ist sie schafft es dennoch immer wieder heraus. Ich weiß echt nicht mehr weiter:( Aber trotzdem lieben Dank für den Tip. Weiß vielleicht noch einer von euch Rat:confused: :confused:

Verzweifelte Grüße

Stefanie

Tiggerbaby
18.07.2002, 17:20
Hallo,

ich habe noch eine eventuell neue Info für euch. In der Fachzeitschrift Lebendige Tierwelt steht ein Artikel über neue Erkenntnisse zu FIP drin. Die neue Erkenntnis sagt unter anderem aus, dass eine Änderung in der Erbsubstanz des Virus als Auslöser gilt. Falls ihr mehr darüber erfahren möchtet fragt mal bei eurem TA nach ob er auch diese Zeitschrift hat oder mailt mich an ich werde euch den Artikel per Mail zukomen lassen. Diese Zeitschrift lag bei unserer TA aus. Der Artikel ist sehr interessant und auch hilfreich.

Gruß
Stefanie

Tiggerbaby
19.07.2002, 21:54
Hallo zusammen,

leider habe ich euch eine traurige Nachricht zu übermitteln.
Sammy verstarb heute um 18:25 in meinen Armen. Sie baute immer mehr ab und wollte sich auch nicht füttern lassen. Allen Anschein nach hatte Sammy wirklich im Anfangsstadium FIP. Der Schritt fiel uns beiden nicht leicht, aber da wir unsere Sammy über alles lieben, wollten wir nicht dass sie sich quält.
Sammy, Du hast eine große Leere hinterlassen. Wir werden Dich und Deinen unwiderstehlichen Charme nie vergessen. Wir werden Dich immer und ewig in unseren Herzen tragen!

In großer und tiefer Trauer

Steffi, Martin und Tiggerbaby

Leonie
19.07.2002, 22:08
Hallo

Das mit Sammy tut mir sehr Leid,
fühle Dich mal ganz lieb gedrückt.
Ich habe im Internet mal einen sehr schönen Spruch gelesen:
Wenn sich zwei Herzen scheiden,
die sich dereinst geliebt
das ist ein großes leiden,
wie's größres nimmer gibt.

Tschüß Susi

catweazlecat
19.07.2002, 22:09
Tut mir sehr leid zu hören das es Sammy nun doch nicht geschafft hat.

Aber es ist immerhin ein Trost das ihr sie nicht habt leiden lassen müssen sondern ihr den letzten Weg so leicht wie möglich gemacht habt.

In eurem Herzen wird sie weiterleben!

Wheatenmummy39
19.07.2002, 23:48
Liebes Tiggerbaby,

ich fühle tief mit Euch. Es tut mir leid das Sammy es nun doch nicht geschafft hat. Aber ich finde es toll von Euch das Ihr eurem Sammy die weiteren Leiden und Schmerzen erspart habt. Diese Kraft haben leider nicht viele Tierfreunde.

Behaltet Ihn in eurem Herzen und denkt an die schönen Stunden zurück.


Seid lieb gegrüsst

Anja und Ihre Teddys nebst Fellmonster

Sigrid
20.07.2002, 14:22
Liebe Stefanie!
Es tut mir unendlich leid, dass nichts mehr eurem Sammy helfen konnte. Habe eben eure HP besucht - er war ein schöner Kater und noch viel zu jung um über die Regenbogenbrücke zu gehen.
Was auch immer jetzt die Ursache für sein Leiden war, es ändert nichts mehr. Die Lücke, die er hinterlassen hat, tut weh. Er wird in euren Herzen bleiben.
Traurige Grüsse
Sigrid

Caprice
21.07.2002, 10:41
Hallo :(
kann mich von den Worten her nur den anderen anschließen, habe Deine Zeilen gerade gelesen und schnief....
Sammy wird immer in bei Dir weiterleben und Dich begleiten.
LG
Claudia

tomahawk
21.07.2002, 20:42
Es tut mir sehr leid um Sammy. Leider konntest Du ihr nicht
helfen aber Du hast sie nicht leiden lassen und vorher erlöst.

Ich stand am 19.05.2000 vor der gleichen Entscheidung. Mein
"Nike" ist nicht ein mal 1 Jahr alt geworden. Er war ein Freigänger, war allerdings gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut und Leukose geimpft. Jedoch hat ihm das nichts geholfen. Er war wohl zur falschen Zeit an der falschen Stelle. Jedenfalls ging es ihm sehr schlecht, und ich war auch laufend beim Tierarzt. Er hat Aufbauspritzen bekommen, es half nichts und so mußte ich die schwerste Entscheidung in meinem bisherigen Leben treffen und ihn erlösen lassen. Es hat mir fast das Herz zerrissen.

Inzwischen habe ich auch schon wieder Katzen. Da ich mir geschworen habe, dass meine Katzen nicht mehr raus dürfen, habe ich mir 2 Stubentiger zugelegt und ein Jahr später kam noch einer dazu. Jetzt habe ich meine 3 Coonies, die eine große Wohnung mit Balkon haben und ich brauche hoffentlich in den nächsten 15 - 20 Jahren nicht nochmal so eine Entscheidung treffen müssen.

Sammy wird immer in Deinem Herzen bleiben, genau wie Nike in meinem.

Nikicatwoman
22.07.2002, 10:45
Hallo Tiggerbaby,

es tut mir unendlich leid zu lesen, dass Sammy über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Ich mußte meinen geliebten Kater Ende Mai erlösen lassen und weine immer noch um ihn, obwohl ich mittlerweile wieder zwei neue kleine Fellnasen haben, die mich ablenken und mir all ihre Liebe geben.

Mir hat folgender Spruch geholfen.

Ich bin nicht tot - ich tausche nur die Räume.
Ich leb in Dir - und gehe durch Deine Träume.

Alle Kraft dieser Welt!!

Liebe Grüße
Nikicatwoman

Tiggerbaby
31.07.2002, 13:10
Hallo zusammen,

ich möchte mich auf diesem Wege bei allen für die lieben und tröstenden Worte bedanken. Es war/ist überwältigend zu sehen wieviele Menschen noch mitfühlen können! Sammy wurde gestern auf dem Tierfriedhof begraben und hat nun endlich ihre Ruhe gefunden!
Leider hatten wir von unserem TA eine weitere Hiobsbotschaft erhalten. Unser Tiggerbaby ist auch infiziert und hat leider einen Wert von 1:1600. Aber bei unserem Dicken ist die TA recht guter Hoffnung dass er länger mit uns zusammen leben kann als Sammy. Man sollte halt Stress von ihm fern halten und sein Imunsystem stärken.
Also nochmals DANKE AN ALLE!!!!

Stefanie

Tiggerbaby
13.10.2002, 10:51
Tiggerbaby, Steffi und Martin wollen Euch allen für Eure große Anteilnahme und Unterstützung danken !

In Mails und Beiträgen habt Ihr uns Mut zugesprochen und um die Genesung von Sammy gehofft. Was keiner von uns wußte, Sammy's Schicksal war bereits besiegelt noch bevor der erste Eintrag geschrieben war .....

Die meisten von Euch kennen Sammy nur durch diesen traurigen Thread und hatten keine Möglichkeit Sie von Ihrer lebensfreudigen und charmanten Art kennen zu lernen. In den vergangenen Wochen habe ich an einer kleinen Gedenkseite gebastelt, um die Ereignisse für mich zu verarbeiten. Wer interessiert ist, kann gerne über Sammy's Leben nachlesen.

In Gedenken an Sammy (http://www.tiggerbaby.de)

Gruß
Martin


Ein paar kleine Hinweise zur Website:
;) Durch anklicken der Bilder werden, diese vergrößert dargestellt. Die Dateigröße wird jeweils im Tooltip angezeigt.
;) Derzeit wird für die Darstellung der Navigation Flash 5 vorausgesetzt. Eine HTML Version wird in diesen Tagen folgen.

Enya
13.10.2002, 13:57
Hallo Steffie und Martin,
wunderschön ist die Gedenkseite geworden.
Wir drücken für Tiggerbaby alle Daumen und pfoten die wir haben.