PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze kratzt sich am Nacken blutig



kundrie
06.03.2004, 19:17
Hallo an alle, ich habe ein Problem:

Eine von meinen Katzen hatt vor einiger Zeit eine blutige Stelle am Nacken, genau dort, wo sie kurz zuvor eine Spritze bekommen hatte. Kurze Zeit später fehlte dort ein 2-€-großes Stück Fell.
Ein Versuch, die Stelle abzubinden schlug feht, die ist so blöde gelegen, dass jeder Verband sofort verrutscht.

Daher wurde der Katze jetzt durch die Tierärztin die hintere rechte Pfote verbunden, mit der sie die Katze immer wieder blutig gekratzt hat, so dass die Wunde nicht verheilen konnte.

Nach einer Woche war die Wunde verheilt, wir haben trotzdem noch eine weitere Woche gewartet, bevor der Verband entfernt wurde. Es wuchs schon wieder ein wenig Fell an der Stelle.

Und eben kommt die Katze und hat sich dort wieder komplett aufgekratzt.

Hat jemand schonmal sowas erlebt? Kann man da nocht was machen (außer am Montag mal wieder ein kleines Vermögen für die Katze zum Tierarzt zu schleppen)?

Verzweifelnd

Kundrie

turtles
06.03.2004, 20:01
hallo,

kann es sein dass deine katze flöhe hat?

meine tiger kratzt sich immer am nacken auf wenn sie flöhe hat - ich verpasse ihr dann frontline und alles ist wieder gut.

wenn ich gar nichts mache wird das immer schlimmer und das verheilt dann auch nicht, weil sie eben immer kratzt.

sind milben und pilz ausgeschlossen?

liebe grüsse
die drei t's

sad.1980
06.03.2004, 20:08
Also das ist wirklich seltsam. Der Tierarzt wird sie doch sicher untersucht haben.
Bei Pliz hätte sie inzwischen mehrere kahle Stellen und Milben und Flöhe lassen sich schnell durch einen Flohkamm ausmachen. Ich glaube nicht, dass es eins davon ist.

War die Wunde bereits ganz verheilt, oder hat man noch etwas gesehen?

Dir wird wohl leider nichts anderes übrig bleiben, als nochmal zum TA zu laufen. Und geh nicht weg, bevor Du keine plausible Erklärung gehört hast!!!

Halt uns auf dem Laufenden, das interessiert mich jetzt auch!

kundrie
07.03.2004, 07:53
Hallo nochmal,

nein, Schädlinge oder Pilze hat sie wohl nicht. Flöhe würde mann auch sehen, schließlich ist genau diese Stelle inzwischen reichlich kahl.

Ich werde wirklich morgen gleich wieder bei der Tierärztin antanzen, bin aber inzwischen schon ein wenig verzeifelt.

Ich überlege derzeit, ob ich nicht sowas wie ein halbiertes Hundejäckchen basteln sollte, um damit die Stelle zu schützen. Aber die Katze würde das Teil sicher hassen, und mich dafür mit.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

turtles
07.03.2004, 08:40
hallo kundrie,

flöhe sieht man so nicht unbedingt - aber sehr wohl im flohkamm. hast du sowas und sie schon mal damit durchgekämmt? flöhe werden sich nämlich auch nicht auf der kahlen stelle aufhalten sondern irgendwo im fell verstecken.

liebe grüsse
die drei t's

Anikke
07.03.2004, 16:37
Also ich würde ehrlich gesagt nicht auf Flöhe tippen, sonst würde sie sich ja auch an anderen Stellen kratzen.
Du hast geschrieben, dass sie kurz zuvor an der Stelle ein Spritze bekommen hat, da würde ich jetzt eher das Problem vermuten.
Katzen reagieren teilweise sehr empfindlich auf Spritzen. Ich möchte Dich jetzt nicht nervös machen, aber lasse bitte die Stelle noch einmal genau von Deinem TA untersuchen, da manche Katzen an den Einspritzstellen Bindegewes-Tumore entwickeln können, daher würde ich das unbedingt abklären.

LG Anikke

Tina_K
09.03.2004, 22:52
Hallo Kundrie :)
meine Katze hatte damals genau das gleiche... eine blutige Stelle im Nacken nach einer Spritze.

Ich habe Sammy vor 7 Jahren von der Tierhilfe bekommen und mir wurde damals gesagt, dass manche Katzen halt Spritzen ( Impfungen ) nicht so gut vertragen und sich diese Einstichstellen dann blutig kratzen oder lecken würden.

Ich bin dann mit Sammy zu meinen Tierarzt.

Er hat ihr erstmal eine Spritze gegen den Juckreiz gegeben... auf die offene Wunde Cortison-Salbe ( damit es schneller abheilt ).

Anschließend hat er ihr einen Verband gelegt... das sah dann aus, wie ein T-Shirt ( damit das nicht alles nach hinten oder überhaupt verrutschen konnte). Über diesen Verband hat er dann so eine Art Isolierband aus Stoff geklebt.

Hört sich jetzt vielleicht merkwürdig an... aber es hat geholfen. Vielleicht kennt ihr so ein "Isolierband aus Stoff" auch aus dem Heimwerkermarkt. So etwas ähnliches - vielleicht auch das gleiche - muss es gewesen sein.

Ich habe noch Tabletten gegen den Juckreiz mit nach Hause bekommen, die ich ihr noch eine Weile täglich geben musste.

Zuhause hat Sammy dann vielleicht noch 1 Stunde versucht, immer wieder mal diesen Verband abzukratzen, was ihr aber nicht gelang, da sie auf diesem "Isolierband" keinen Halt mit ihren Krallen hatte. Sie hat sich dann ziemlich schnell an diesen Verband gewöhnt, da er ja auch eigentlich ganz locker auf dem Körper lag.

Dieser Verband blieb dann ca. 1 Woche drauf, danach wurde er erneuert und Cortison-Salbe wurde nochmal auf die Wunde getan. Nochmal eine Woche Verband und dann sollte ich selbst schauen, ob Sammy auch ohne Verband wieder anfängt zu kratzen.

Das hat sie dann getan und ich habe ihr selbst nochmal so einen Verband angelegt. Nach weiteren 2 Wochen ging es dann ohne Verband... die Wunde war komplett abgeheilt.

Alles in allem hat es ca. einen Monat gedauert, aber dann war alles in Ordnung :-)

Und irgendwie hatte ich dann das Gefühl, dass Sammy ihr "T-Shirt" vermisst *lach*

Ich vermute einfach mal, dass diese Einstichstelle bei einigen Katzen wohl heftig jucken muss, zumindest eine ganze Weile. Gut geholfen haben auch diese Tabletten gegen den Juckreiz.

Ich drücke die Daumen, dass die Wunde bei deiner Katze ebenfalls schnell wieder abgeheilt ist :-)

Liebe Grüße... Tina

ungeru
12.03.2004, 09:35
Hallo Kundrie!

Verwendest Du Weichspüler?
Meine Mieze kratzte sich früher auch immer am Nacken auf - allerdings nie an einem so großen Fleck!
Meine Tierärztin meinte damals, dass sie vielleicht allergisch sei - wir sollten doch mal den Weichspüler weglassen. Viele Katzen vertragen keinen Weichspüler!
Und wirklich, seitdem wir keinen Weichspüler mehr verwenden, hat auch das Kratzen ein Ende!

Liebe Grüße,
Ulrike

Anikke
12.03.2004, 17:41
Hei Kundrie, was issn nu???? :confused:

kundrie
12.03.2004, 20:47
Hallo an Alle!

Danke erst einmal für die vielen netten Antworten, besonders an Tina. Es ist schonmal hilfreich zu wissen, dass sowas auch bei einer anderen Katze vorkommen kann.

Zunächst mal: Flöhe kann man ziemlich sicher ausschließen, das hätte die Tierärztin bestimmt entdeckt, die meine Felia ja schon mehrfach wegen der Kratzstelle angeschaut hat.

Nun zum aktuellen Stand: Inzwischen ist die Wunde recht gut verschorft, was darauf schließen läßt, dass Felia sich seit einiger Zeit nicht mehr dort gekratzt hat.

Sollte es aber wieder blutig werden muss ich wohl nochmal zur Tierärztin. Vielleicht mal zu einer anderen, denn die T-Shirt-Lösung hat meine wohl nicht im Programm. Und das hört sich supergut an. Wie gesagt, ein einfacher Verband ist immer verrutscht, das sollte ja beim T-Shirt nicht passieren.

Ziemer
13.03.2004, 13:09
Hallo Kundrie,
Ferndiagnosen sind ja grundsätzlich eigentlich nicht zu machen. Als Besitzer bleibt einem meistens nichts anderes übrig, als mal dieses oder jenes auszuprobieren.
Wir haben auch einen Kater mit Hautproblemen und bekam hier den Tipp, mal - Velcote - auszuprobieren (gibt es hier bei zooplus).
Bei dem Kater half es im Gesicht gar nicht. Aber ich bot es auch unseren anderen Katern an. Einem Kater gab ich an drei Tagen jeweils einen Tropfen und er kratzt sich nun nicht mehr, hat keine Schuppen mehr und sei Fell sieht noch schöner aus (Perserkater cremesmoke). Er hatte mitunter auch Kratzwunden am Hals. Mehr Öl nahm er mir jedoch leider nicht ab.
Einem anderen Kater, dessen Haarkleid immer einen fettigen und dreckigen Eindruck machte, gab ich es auch. Sein Fell glänzt jetzt schön und neigt nicht mehr so zum verfilzen (auch Perser).

Ich kann dir aber auch noch einen Tipp geben, wie man dieses Öl verabreichen kann, falls sie nicht alles fressen. Übers Futter mögen unsere Kater es gar nicht, sie hungerten lieber. Ich mache aus Maltpaste o.Ä. einen Ring auf meine Handfläche und dann ein oder zwei Tropfen von dem Öl dort rein. Man kann aber aus Maltpaste o.Ä.auch ein kleines U auf einem Finger formen und einen Tropfen von dem Öl darauf geben, dass es nicht runterläuft. (Kaufte dazu extra aus der Apotheke eine Flasche mit Pitette).

Von einem Kater, dessen Fell in einem schlechten Zustand war, weiß ich aber auch, dass er das Öl gleich von der Pipette gefressen hat.
Vielleicht hilft es viel Erfolg
Gruß Andrea

Tina_K
13.03.2004, 23:03
Hallo Kundrie :-)
so wie es sich anhört, ist es anscheinend das gleiche wie bei meiner Katze. Wenn dann eine Wunde heilt, juckt diese dann ja auch wieder :rolleyes: ... ist bei uns ja nicht anders.

Es hört sich aber schonmal sehr gut an, dass die Wunde nun verschorft auch ohne Verband :-)

So einen Verband in T-Shirt-Form ( wie son Muskelshirt *lach* ) kannst du auch selbst anlegen, der dient ja nur zum Schutz vors kratzen oder lecken.

Einfach um den Bauch / Rücken wickeln... und zwischendurch mal über die Schultern zum Bauch und "überkreuz" wieder zurück zum Rücken.

Nur musst nur halt darauf achten, dass der nicht zu stramm anliegt und unter den "Armen" und am Hals genügend Platz hat und nicht scheuert. Wie gesagt, der liegt ja nur ganz locker auf. Notfalls halt ein wenig einschneiden.

Und genau da, wo du den Verband gewickelt hast, machst du einfach noch so eine Schicht "Stoff-Isolierband" drüber, so dass kein Verband mehr rausschaut.

Ist jetzt ein wenig schwer, das hier zu beschreiben... mir hatte das mein Tierarzt gezeigt, deswegen konnte ich das allein zuhause nachmachen.

Vielleicht brauchst du dir dann nur noch etwas gegen den Juckreiz vom Arzt holen :-)

kundrie
29.03.2004, 15:33
Hallo nochmal an alle!

Inzwischen ist die Wunde gottlob verheilt, auch das Fell wächst schon wieder nach. Eine weitere Behandlung wie Muskelshirt etc. war nicht nötig. Offenbar hatte der Juckreiz dann aufgehört.

Dafür macht uns Felia inzwischen andere Sorgen. Aber dafür eröffne ich einen anderen Thread...

Gruß

Kundrie