PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : woher kommen schuppen?



Cheyenne_Sheela
05.03.2004, 08:41
hallo

ich habe ein paar schuppen bei cheyenne festgestellt, woher kommen die? und was kann man dagegen tun?

sheela hat diese nicht, bekommt auch premiumfutter, kann das daran liegen?

oder vom winterfell? trockene luft?

vielen dank für eure antworten!

waldschrati
05.03.2004, 10:45
Du bürstest doch sicherlich cheyenne, oder!? Mit welcher Bürste? Davon könnten die Schuppen auch stammen.

smeagol
05.03.2004, 10:57
Im Winter haben Meschen ja unter der Trockenen Luft auch zu leiden. Bei mir ist die Haut dann auch sehr trocken. Warum sollte das bei Katzen nicht auch so sein. ich habe mal gegooglet, aber leider nichts so schnell gefunden.

:cu:

UschiW
05.03.2004, 19:42
Hallo Ihr Lieben,

also ich würd mich auch freuen, wenn irgendjemand hier nen Tip hat, denn eine Freundin von mir hat auch Probleme mit Schuppen bei ihrer Katze. Ich glaube, ich habe mal hier gelesen, dass es mit dem Futter zusammenhängen kann???

Sie sagt allerdings auch, dass es nicht immer ist. Nur so schubweise ???

Vielleicht ne Frage an Frau Doc ???

astrid219
05.03.2004, 19:45
Hallo
Ich würd mich auch über über Tips freuen. Eine Freundin hat das Problem auch mit einer ihrer Katzen.
Gabs da nicht mal einen Beitrag das irgendwas unters Futter gemischt werden soll gegen diese Schuppen?

carolin_g
05.03.2004, 22:37
Hallo!

Wir haben das gleiche Problem mit unseren Perserkater.
Merlin hat am Rücken richtig viele Schuppen, die nicht weggehen. Da er auch noch hinten schwarz ist, sieht man die weißen Schuppen natürlich besonders stark.

Vielleicht weiss ja noch jemand eine Lösung, wie man die Schuppen weg bekommt :D

LG
Carolin

Berglöwe
05.03.2004, 23:09
Ein Tip von meinem TA aus uralten Zeiten und wohl super gut für Haut und Haar.

Stink normale Becel-Margarine täglich so ein bisschen zum schlecken geben, falls die Mietzen das mögen ;)

Vielleicht einfach mal probieren und schauen ob es mit den Schuppen besser wird :cu:

admin
08.03.2004, 10:23
@all,
Schuppen können eine Unzahl von Ursachen haben. Diese reichen von ganz harmlos, bis sehr ernst zu nehmen, da Symptom für innere Erkrankungen.
Grundsätzlich ist die Haut als Spiegel der allgemeinen Gesundheit zu sehen.

Oft liegt bei trockener Haut eine vermehrte Schuppenbildung vor. Dies kann an sogenannten Prädilektionsstellen (z.B. Schwanzansatz) stärker sein, hier allein auftreten (bei Katern "Fettschwanz) oder den ganzen Körper betreffen.
Trockene Heizungsluft oder Fußbodenheizung können das Problem verschärfen. Auch zu heftiges Bürsten oder Striegel mit metallzinken können die Epidermis reizen und zu Schuppen führen.

Schuppen können also veranlagt sein oder sehr häufig auch umwelt- und fütterungsbedingt sein.
In diesem Fall sollte auf ein hochwertiges Futter umgestellt werden.

Während des Fellwechsels, der zur zeit bereits voll einsetzt, ist die Haut extrem beansprucht, weshalb es ebenfalls zu deren Autrocknung kommen kann; man sollte hier über 6-8 Wochen einen Futterzusatz wie Lupodem oder Velcote oder Hokamix Katze geben, um den Hautstoffwechsel positiv zu beeinflussen.
Diese Zusatzstoffe sind reich an ungesättigten Fettsäuren, Folsäuren und Biotin.

Bei sehr starker Schuppenbildung wie z.B. dem fettschwanz können die veränderten Hautareale mit einem rückfettenden Shampoo gewaschen (z.B. Dermilen Shamppo von Chassot, beim TA erhältlich)werden.

Bei übergewichtigen Katzen ist auch daran zu denken, dass diese Tiere sich oftmals nicht ausreichend putzen können. Mangelnde Fellpflege kann auch zu Schuppenbildung führen, oft begleitet von strähnigem, fettigem Fell.

Natürlich sollten wie eingangs erwähnt vorher andere, möglicherweise krankhafte Ursachen (Pilz/Parasiten/Allergien) und Stoffwechselerkrankungen (Schilddrüsenüberfunktion, Niereninsuffizienz) für das Problem durch die Untersuchung Ihres Tierarztes definitiv ausgeschlossen worden sein.

Alles Gute! ;)
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

RomyS
08.03.2004, 11:40
Hallo Maike,

also unsere Miezi hatte auch ziemlich viele Schuppen. Der Tierarzt meinte, dass diese Schuppen von ihrem Durchfall kommen könnten.
Er hat mir empfohlen ihr täglich einen Teelöffel Keimöl zu geben. Das mache ich jetzt seit einer Weile und es ist schon viel besser geworden.

Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen.

Liebe Grüße
Romy

Ziemer
17.03.2004, 18:09
Hallo Maike,
unsere Perser bekommen nur Premiumfutter, auch spezielle Sorten vom TA. Der eine Kater hatte trockenes Fell, Schuppen und kratze sich häufig am Hals, obwohl er keinerlei "Untermieter" hat. Ein anderer Kater von uns hatte fettiges Fell mit verdammt viel Unterwolle, was ständig einen schmutzigen Eindruck machte und zu Fellknoten neigte. Dieser Kater heißt Luzifer, der seinem Namen alle Ehre macht und man schon bei der Fellpflege mit Blessuren rechnen muss, so dass ich ihn ganz gewiß nicht bade. Mir ist einmal beim Baden des Fettschwanzes ein Kater mit ausgefahrenen Krallen ins Gesicht gegangen, seitdem habe ich respekt.
Jedenfalls hat sich bei beiden Tieren das Fell bei der Gabe von Velcote (hier im Shop erhältlich) verbessert. Übers Futter mochten sie es nicht, gebe es nun mit Malt- oder Vitaminpaste zusammen. Drei Tropfen reichten schon am Tag, um nach kurzer Zeit eine Fellverbesserung festzustellen.
In dem Futter, das unsere Perser bekommen, sollen auch Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren enthalten sein, aus dem Grund kam ich eigentlich nicht auf die Idee, dass sie es brauchen würden, probierte es eigentlich nur aus, weil ein Kater mit der Haut im Gesicht Probleme hat.
Ein Kater rührt dieses Velcote gar nicht an, aber er hat auch keine Fellprobleme.
Viele Grüße Andrea und 4 Fellmonster

zuckerkatze
18.03.2004, 14:50
Könnten das auch Raubmilben sein??

Meine Mieze hat auch immer wieder Schuppen. Sie ist recht alt und nicht mehr gut gelenkig, kriegt also den Rücken alleine nicht mehr sauber. Außerdem ist sie Freigängerin und wir kämpfen alle naslang mit Flohbefall.

Nun habe ich gelesen, dass sich Raubmilben gerne dort ansiedeln, wo Flöhe sind, weil sie die Flohlarven (oder Eier?) fressen.

Dann hat die Katze weniger Flöhe, zusätzlich aber wohl diese Raubmilben, die sich offenbar durch große weiße Schuppen zeigen.

Gottseidank ist meine Maus total heiß auf den schmalzinkigen Flohkamm, so dass wir Ungeziefer immer schnell identifizieren können. Leider hasst sie die Behandlung, aber was sein muss ...

Viele Grüße
Conny