PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Viruserkrankung



felipaul
04.03.2004, 09:54
Hallo,

der Kater meiner Mutter hat in den letzten Monaten sehr stark abgenommen, in der letzten Woche bspw. wieder 100g. Inzwischen wiegt er noch knapp 5kg, davor hatte er etwa 7kg was bei seiner Größe auch nicht übermässig viel war. Er ist eine normale Hauskatze von 11 Jahren. Nun hat der Tierarzt am Montag ein Blutbild veranlasst mit dem Ergebnis, dass die Leberwerte nicht sehr gut sind und die Lymphoziten stark erhöht sind. Er meinte, dass er wohl eine Viruserkrankung in sich hat die aber noch nicht ganz ausgebrochen ist er aber nicht sagen kann was es ist. Wenn sich sein Zustand verschlechtert und er Fieber bekommt soll er auf jeden Fall sofort zur Behandlung kommen.

Könnt ihr damit was anfangen, was könnte es sein? Er schläft momentan sehr viel, isst dafür weniger, hat aber auch Phasen in denen er wieder voller Elan rausgeht und rumspringt.

Rennsemmel
04.03.2004, 10:31
Hat er denn ein Blutbild gemacht wo er Leukose, Fip etc. erkennen kann?
Ich frage so doof, weil mein alter TA auch mal ein Blutbild gemacht hat, und gesagt hat, es ist alles o.k. ,obwohl mein Kater an Leukose leidet, welches aber bei seinem Blutbild nicht festzustellen war. Er hätte ein größeres/ausführlichesres machen müssen.

felipaul
04.03.2004, 10:46
Da müsste ich nochmals nachfragen, das Blutbild hab ich nicht gesehen. Könnten denn die Symptome für so eine Erkrankung sprechen?

Rennsemmel
04.03.2004, 11:09
JAAAAAA !!!

Frag ihn ganz direkt nach Leukose, Fip usw.
Ich habe den Fehler gemacht und habe gedacht das es automatisch mitgetestet wird, das wird es aber nicht immer!

Renate W.
04.03.2004, 11:53
Hallo Sandra,


Nun hat der Tierarzt am Montag ein Blutbild veranlasst mit dem Ergebnis, dass die Leberwerte nicht sehr gut sind und die Lymphoziten stark erhöht sind. Er meinte, dass er wohl eine Viruserkrankung in sich hat die aber noch nicht ganz ausgebrochen ist er aber nicht sagen kann was es ist. Wenn sich sein Zustand verschlechtert und er Fieber bekommt soll er auf jeden Fall sofort zur Behandlung kommen.

Was wird gegen die schlechten Leberwerte getan?

Die Erhöhung der Lymphozyten deutet auf einen entzündlichen Vorgang im Körper hin. Ich würde nicht gleich an Leukose oder FIP denken.

Wie sieht der Harnstoff und Kreatinin-Wert aus?

Es gibt natürlich die Möglichkeit (die wendet der TA scheinbar an), den Organismus der Katze allein gegen "den Vorgang im Körper" kämpfen zu lassen. Wo steht denn geschrieben, dass die Katze überhaupt Fieber bekommen muss? Die andere Möglichkeit ist - dazu muss allerdings ein großes Blutbild gemacht worden sein, um mehr zu wissen - , gleich eine Antibiotika-Behandlung einzuleiten.
:cu:

felipaul
04.03.2004, 12:49
Die Leberwerte meinte er könnte man erst mal unbehandelt lassen.

Er meinte noch das es sich um eine verbale Viruserkrankung handelt.

Leider haben wir die Werte nur telefonisch mitgeteilt bekommen, daher weiss ich nicht wie die anderen Werte im Einzelnen aussehen..

Vorerst will er erst dann einschreiten, wenn er Fieber bekommt oder es ihm sonst in irgendeiner Form schlechter geht.

Renate W.
04.03.2004, 13:12
Hallo Sandra,

bei einem 11-jährigen Tier "schwammige Aussagen" zu erhalten, wäre mir zu wenig, sorry.

Allein schon das Abnehmen zeigt überdeutlich, dass mit dem Kater etwas nicht in Ordnung ist. Ich frage mich, worauf der Tierarzt wartet?
:cu:

Catgirly
04.03.2004, 13:16
Hallo Sandra,

Renates Gedankengang ist sehr gut - insgesamt.

Nunmal zu den Blutwerten: Lasst Euch doch das Blutbild geben. Ich würde NIE aus der Praxis gehen ohne eine Kopie des Blutbilds. Meine TA faxt es mir jetzt immer *grins* und ruft mich dann an. So kann ich gleich mitreden.

Du schreibst die Leberwerte sind schlecht? Welche denn... Ich hab mal die wichtigsten zusammengefasst auf meiner HP:

http://www.catgirly.de/Krankheiten/leberwerte.htm

Nur ein kleiner Fehler ist noch drin: Die Gammaglutamyltransferase - GGT ist nicht aussagekräftig bei der Katze.

Die Leber regeniert sich in der Tat recht gut. Aber eine evtl. Leberentzündung geht nich einfach von alleine wieder weg. Antibiotika würde ich auch nur gezielt einsetzen, da Medikamente auf die "Leber" schlagen.

Erhöhte Leukozyten sprechen für eine Entzündung. Aber was ist mit den restlichen Werten? Ein Wert für sich alleine ist niemals aussagekräftig.

Deine Mutter vertraut dem TA aber ganz gewaltig, wenn sie sich so "abspeisen" lässt ...

Der Kater ist auch in dem Alter, in dem die Organe jährlich untersucht werden sollten und zwar mit speziellen Tests. Auch die Nieren sollten nciht übers Blut sondern mittels Urin (U-P/C-Test) untersucht werden etc.

Liebe Grüsse

felipaul
04.03.2004, 13:42
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten.

Ich fand die Antwort des Arztes auch recht dürftig und hab mich gewundert das er keine weiteren Untersuchungen vorgenommen hat (Urin, evt. Kot). Er hat die Werte auch nur telefonisch durchgegeben. Ich hab meiner Mutter schon geraten sie soll morgen nochmals mit Hannibal zu dem Arzt gehen und sich das Blutbild geben lassen. Vermutlich möchte er erst mal sehen wie sich die Krankheit entwickelt, nur hab ich Angst das er zu lange wartet, Hannibal ist ja auch nicht mehr der Jüngste.

@catgirly

Bei den Leberwerten muss ich passen, sobald ich das Blutbild habe werde ich die mal vergleichen.
Wie meine Mutter verstanden hat sind die Leukozyten normal und die Lymphozyten erhöht weshalb es wohl keine Entzündung sondern eine Viruserkrankung ist. Die anderen Werte lagen wohl im Normalbereich.

Catgirly
04.03.2004, 13:49
Hallo Sandra,

das ist gut, dass ihr nochmal nachfragt :) . Zu den Lymphozyten: Ich kopiere mal die Erklärung von meiner Homepage zu den Lymphozyten:

Lymphozyten (Referenzwert: 15 - 30%)

Funktionell und von der Herkunft unterscheidet man zwei Zellpopulationen: die B- und die T-Lymphozyten, die für die humorale bzw. zelluläre Immunreaktion (wichtig z.B. bei FIP - hier darf nur die zelluläre Immunantwort aktiviert werden) verantwortlich sind. Aus den B-Lymphozyten können Plasmazellen hervorgehen. Die Lymphozyten sind für die Immunantwort von besonderer Bedeutung, als sie sich an einen vorangegangenen Kontakt mit einem spezifischen Antigen bei erneutem Zusammentreffen "erinnern" und sofort eine zelluläre Immunantwort hervorbringen.

Zur Beurteilung von Blutbildern kranker Katzen ist die Kenntnis von Referenzbereichen erforderlich, mit denen jeweils aktuelle Blutbilder verglichen werden müssen. Jeder gefundene Wert bedarf der Interpretation, da Einzelwerte nur selten eine sofortige Diagnose ermöglichen.

Erhöhter Wert
Physiologisch (Erregung), Lymphatische Leukämie/Leukose, Chronische Entzündung (chronische Infektionserkrankungen, chronische Allergie, Autoimmunerkrankungen, Impfreaktionen),
Arzneimittel

Erniedrigter Wert
Glukokortikoide (chronischer Stress, Cortison-Therapie), akute Infektionserkrankungen (v.a. viral),
Zytostatika, Septikämie/Endotoxämie, Bestrahlung, Kälte-/Hitzeexposition, primäre/sekundäre Immundefizienz, chronische Niereninsuffizienz, Lymphstau

Sprich: ein erhöhter Wert deutet nicht auf eine Virusinfektion hin, sondern ein erniedrigter Wert ...

Liebe Grüsse

felipaul
05.03.2004, 08:51
So, gestern hat meine Mutter nochmals mit dem Arzt gesprochen. Die Lymphozyten sind demnach erhöht und liegen bei 50, warum er von einer viralen Infektion ausgegangen ist weiß ich nicht. Spricht ja eigentlich nicht dafür.
Jedenfalls wird Hannibal heute nochmals untersucht und auf FIP und Leukose getestet, das haben sie nämlich nicht gemacht.:mad:

Catgirly
05.03.2004, 13:17
Hallo Sandra,

sind denn wirklich nur die Lymphozyten erhöht? Die anderen Werte alle in Ordnung? Das gibt es eigentlich gar nicht :confused:

Nochmal zu der Virusinfektion: Also auf FIP würde ich persönlich überhaupt nicht tippen. Vielleicht hat er eine Coronavireninfektion aber sicher keine FIP die ausgebrochen ist.

Leukose allerdings gehört auch zu den Virusinfektionen. Das wäre nach meinen Informationen auch die einzige Krankheit die evtl. als Virus in Frage käme. Aber er ist doch schon 11 Jahre. Und er wurde bestimmt auch schon mal getestet, oder?

Ist er Freigänger? Dann wurde er sicher auch geimpft, oder?

Liebe Grüsse
Simone

felipaul
09.03.2004, 16:02
Hallo,

konnte mich leider nicht früher melden. Die Tests auf FIP und Leukose waren zum Glück negativ, allerdings ist immer noch nicht klar was er hat. Er ist Freigänger und wurde bisher nicht dagegen geimpft oder auf Leukose getestet, wurde aber jetzt nachgeholt. Dazu zur Erklärung, meine Mutter wohnt in einem ländlichen Bereich und da werden die Untersuchungen wohl immer noch auf das Nötigste beschränkt.

Die anderen Werte waren bis auf die Leberwerte alle in Ordnung. Er bekommt jetzt Vitaminspritzen und steht unter Beobachtung.

Rennsemmel
09.03.2004, 16:15
Na, das sind doch schon mal gute Nachrichten
:cu: