PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anpinkeln von Personen



sandinchen
28.02.2004, 23:29
Hi ihr,
die heutige Frage geht ein wenig unter die Gürtellinie. :D

Neulich hab ich mit jemandem über das Anpinkeln von Leuten unterhalten. Es gibt ja die Theorie, dass das ein Zeichen von Dominanz wäre.
Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass das ein Zeichen von Stress ist. Es ist ja nicht unüblich, dass Hunde auch zur Beschwichtigung ihr Bein heben, um Stress abzubauen. Und wenn nun Mensch einfach im falschen Moment am falschen Ort stand, dann muss er vielleicht schnell als Baum herhalten...:rolleyes:
So ganz schlüssig bin ich mir aber nicht. Manche sagen ja auch, ein Anpinkeln könnte auch so etwas wie "du bist meins" bedeuten. Oder is es einfach nur schäbig? Ich kannte auch mal einen Yorki, das war ne echte Giftspritze. Da musste man auch aufpassen, dass der einen nicht anpinkelt. :mad:

Also was meint ihr? Was sind eure Theorien? Ist es auch vom Alter abhängig und in jungen Jahren nich so wild oder is Polen dann offen, wenn so etwas passiert?
Bin gespannt was ihr dazu meint. Ich wunder mich jedenfalls sehr über solch wundersame Verhaltensweisen unserer Hundis.

sporty
29.02.2004, 09:34
hallo sandra

also ich denke, es kommt da auf die sitruation an.
wir treffen uns zb. alle 4 wochen zum aussietreffen und letzte mal waren zei rüden so durcheinander, wieso auch immer, dass der eine zweimal jemanden angepinkelt hat und der andere einmal.
in dieser situation glaube ich, dass es stress war.

bei der anderen situation bildete eine bekannte grade den dsh ihres bruders aus. sie stand mit ihm in der grundstellung auf dem platz, in dem moment steht er auf und pinkelt ihr ans bein.
in diesem fall glaube ich schon, dass er sagen wollte "du gehts mir auffen piss" :D kann mich natürlich auch irren aber der rüde an sich ist schon nicht ganz einfach.

nicole

Maggie_HH
29.02.2004, 11:30
Ich denke, es ist situationsbedingt und von Hund zu Hund unterschiedlich zu bewerten. Stress ist meiner Meinung nach ein wichtiger Faktor.
Ich hab auch 2 kleine Geschichten dazu:
Henk war grad so ca. 1 Jahr alt und wir besuchten die Junghundegruppe. Er begann in dieser Zeit so langsam das Bein zu heben. Wir machten ein paar Übungen und ließen die Hunde dann spielen. Irgendwann merkte ich dann, dass es ganz warm wurde an meinem Bein und guckte herunter. Und wer stand da und pinkelte mich an? MEIN HENK!!!!!!!!!!!! :eek:
ich war so perplex, dass ich gar nichts tat und den Hundetrainer ansah und fragte: Tja, und was mach ich jetzt?! :D Henk war schon wieder unterwegs und wir versuchten herauszufinden, warum er das tat. Wir kamen zu dem Schluss, dass wir dem erstmal keine Aufmerksamkeit schenken. Also ich hatte es ja sowieso schon ignoriert, da ich es von meinem kleinen Stinker nich erwartet hätte. Er ist Menschen gegenüber auch überhaupt nicht dominant. Ich denke, das war in dem Moment stressbedingt. Er hat das auch nie wieder bei mir getan.
Ein paar Monate später traf ich mich mit einer Freundin und da hat er es zur "Begrüßung" bei ihr gemacht. Ich weiß gar nicht mehr, was ich da gemacht hab, aber ich denke, da hat er ein Pfui von mir bekommen und ich hab ihn weggeschubst.
Ich höre solche "Vorfälle" übrigens fast ausschließlich von jungen Rüden, also die grad mitten in der Pubertät sind.

Jacky77
29.02.2004, 16:00
Hallo zusammen!

Ich glaube auch, dass Hunde das z. B. dann machen wenn Sie unter Stress stehen.

Als wir damals zu Jacky's Pflegefamilie gefahren sind um ihn kennenzulernen, da war Jacky knapp 2 Jahre alt und ich erinnere mich noch genau an die Situation: ich saß auf einem Stuhl und habe mich mit seiner damaligen Pflegemama unterhalten. Jacky war ganz aufgeregt und ist die ganze Zeit hin und her geflitzt. Auf einmal merke ich, dass da was an meinem Bein ist und sehe wie Jacky mich anpinkelt :eek: ! Der Schlingel! Ich würde in der Situation auch auf Stress tippen!!
Seitdem hat er das aber auch nicht wieder gemacht.

Liebe Grüße,

Dani

cheroks
29.02.2004, 16:00
Hallo Sandra,
ich habe das auch schon miterlebt:rolleyes:
Als Niko 6 Monate alt war traf er zum ersten mal auf eine läufige Hündin. Ihm war nicht so recht klar was da nun mit ihm wohl vorgeht und schwups hat er mal unaufällig die Besitzerin der Hündin markiert... :eek: peinlich, peinlich...

Und noch mal:
Eine Freundin war mit ihren Hunden bei mir zu Besuch. Beim Gassigehen haben wir auf einer grossen Hundewiese halt gemacht und so ein bisschen mit den Hunden rumgedaddelt. Mitten drin stand ein Mann recht unbeweglich und unbeteiligt herum. Es waren zig Hunde, viele junge Rüden und ein paar Hündinen und weit und breit kein Baum an dem man seine Visitenkarte hätte hinterlassen können. Die Rüden ham natürlich versucht die Mädels zu beeindrucken und am eindrucksvollsten ist ja wohl die eigene Duftmarke:D Ihr damals 1,5 jähriger Rüde hat den Mann, der vom Teperament her einem Baum zum verwechseln ähnlich war, auch mal kurz angepinkelt:cool:
Ebenfalls sehr peinlich!!!!

Ich denke so was kann einmal passieren, danach muss der Besitzer natürlich wachsam sein und es sofort unterbinden wenn sein Hund erste Anzeichen zeigt! Dominantes Pinkel ist für mich z.B. in der Wohnung gezielt das Bein heben und den Besitzer anstarren. Es gibt m. M. zielgerichtetes Markieren gegen den Besitzer und zielgerichtetes Markieren für andere Hunde.

LG Tina

chatfrosch
01.03.2004, 07:06
Hallo zusammen!

ICh habe leider auch so ein Pinkel-Exemplar zuhause.

Aber es blieb leider nicht bei ein - zwei mal. Er macht es immer noch!

Es ging los, als wir letztes Jahr den Hundeplatz wechselten. Beim erstenmal hat er auch gleich das erste mal einen anderen Hundebesitzer markiert. Inzwischen hat er es auch mal beim Gassigehen bei Hundebesitzern gemacht. Das ist echt ätzend!!!!!

Er ist einfach unberechenbar. Er schleicht um die Leute rum. Manchmal hebt er das Bein und manchmal eben nicht. Man sieht es ihm nicht an und dann geht es ganz schnell, daß man kaum noch reagieren kann.

Mir wurde aber gesagt, daß es laut Rücksprache mit einigen Ausbildern eindeutig Dominanz ist, obwohl ich nicht sagen kann, ob es nicht doch Unsicherheit ist.

Viele Grüße
Claudia

P.S. Er ist gerade 14 Monate alt.

sandinchen
01.03.2004, 07:34
Danke für eure Beiträge. Wie man sieht ist die Einordnung dieses Verhaltens nicht sehr eindeutig. Hatte ich also richtig gelegen.

off topic
@ Chatfrosch
Ich lese du kommst aus Bayern. :D Du wohnst aber nich zufällig im Allgäu???:rolleyes: Das wär doch mal schön...;) denn ich wohn da.

cheroks
01.03.2004, 09:11
@chatfrosch:?:
Er schleicht um die Leute rum das würde ich bereits unterbinden! Lass ihn doch gar nicht zu fremden Leuten hin. Wenn nicht anders möglich Schleppleine dran und wegziehen! Ich finde es ziemlich dreist, wenn fremde Hunde mich "ansprechen" (wenn ich nicht gerade am Rande der Hundewiese stehe)

LG Tina

chatfrosch
02.03.2004, 06:53
Sandinchen
Ich komme nicht aus dem Allgäu, sondern aus der Nähe von München.

Cheroks
Er macht es zu 99 % auf dem Hundplatz bei den anderen Hundehaltern.
Beim Spazierengehen macht er es auch nur bei Hundehaltern die mit ihrem Hund unterwegs sind.

Viele grüße
Claudia

sandinchen
02.03.2004, 07:31
Ich komme nicht aus dem Allgäu, sondern aus der Nähe von München.
Schade :rolleyes:

Finni
02.03.2004, 23:57
Mein Rüde (1 Jahr) hat leider auch schon mal andere Leute angepinckelt :eek:
Das war mir schrecklich peinlich. Aber gut zu wissen, das ich da nicht die einzige bin.
Er macht es jedoch nur auf unser Hundespielwiese.
(Zum Glück war es drei mal eine Skihose und einmal eine Lederhose). Er macht es jedoch nie bei mir, nur bei den Besitzerin der anderen Rüden. Daher denke ich es hat viel mit Dominanz zu tun. Habe mit ihm geschimpft aber er hat es trotzdem nochmal gemacht. Ein anderer Hund hat dann sogar einmal darüber gepinkelt und dann wieder meiner! Die Frau tat mir echt Leid und für mein Hund war damit das Spiel beendet. Woanders hat er es zum Glück noch nie gemacht.
Ich hoffe das wird nicht zur Gewohnheit! Auf der soeilwiese waren wir jetzt erstmal nicht mehr. :rolleyes: