PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zaun.....



Kiowa67
13.07.2002, 21:08
Hallihallo,
habe mir gerade einen Wallach gekauft. Ist ein Hafi-Zweibrücker-Mix,und supersüß. Ist jetzt circa 16 Monate alt und hat schon viel durchgemacht-stnad halbverhungert auf der Weide und bekam dort nur verfaultes Heu zu fressen,ohne Unterstand und ganz alleine. Dann wurde er aufgekauft von jemandem dem er leid tat. Dort stand er zwar auch alleine wurde aber zumindestens anständig gefüttert und der Tierarzt kümmerte sich auch um ihn. Nun mußte er auch dort weg und so kam er dann zu uns. Er verträgt sich gut mit unseren anderen Pferden hat aber ein großes Problem: er läßt sich durch keinen Zaun aufhalten: habt Ihr vielleicht eine Idee,wie ich ihn daran hindern kann durch das Stromband zu laufen? Ich kann ihn ja schlecht auf der Wiese anbinden. Warte gespannt auf Eure Antworten.Und schon mal dankeschön.

Mizi
14.07.2002, 11:56
"Unser" Hengst ist auch so, nichts und niemand kann ihn aufhalten!!!
Elektroband wird da gar nichts bringen, damit gewinnt man, bei so einem Pferd keinen Blumentopf!

Ich würde es mit nem sehr stabilen (auch teueren) Holzzaun probieren, oder sehr guten Maschendrahtzaun.

Wenn du keine anderen Möglichkeiten als nen Elektrozaun hast, würde ich ihn ranführen und wenn er durch will, kriegt der richtig eine gepfeffert (vom zaun).
Leider hilft das nicht bei allen Pferden, hab auch noch nen anderes Exentplar, der kriecht immer unten drunter!!!!

Alles Liebe

Mizi

Kiowa67
14.07.2002, 17:01
Hi Mizzi,
danke erstmal für die Antwort. Ich werde mal die Rabiatere Methode versuchen und ihn wirklich mal mit der Schnauze an den Zaun halten. Vielleicht lernt er es dann. Außerdem versuche ich es mal mit Abstandhaltern. Haben jetzt rausgefunden,das er sich wohl an den Holzpfosten schubbert,Bäume gefallen Ihm wohl nicht dazu,sind diese dann umgefallen gehts halt raus. Irgendwie muß dem Knaben doch Respekt beizubringen sein.

Also danke Tina

Kathi_14!
23.07.2002, 13:37
Hi!
Sorry Mizzi, aber der Tipp mit dem Maschendrahtzaun kann voll daneben gehen!! Das Pferdchen kann mit dem Huf steckenbleiben oder sich sonst irgendwie Verletzungen zufügen! Ansonsten sind deine Tipps gut und bestimmt zweckvoll!! ;)

Fauna
25.07.2002, 21:07
Als mein Hflinger noch ein Hengst war, und zudem noch jünger, pflegte er diese angewohnheit auch ....

Wir haben uns daraufhin endschlossen ihm eine Eisenkette ( also eine leichte, vielleicht von einer Hundeleine ) an das Halfter zu hängen. Sobald er an den Zaun kam, bekam er eine gewischt, bisher hat er es nicht nochmal versucht.


Ich kenne auch Leute, die haben deren Pferde die dichten Mähnen zur Stehmähne geschoren, da die Mähne auch ein Isolator ist...


.---------------

liebe Grüße :rolleyes:

fauna

Kiowa67
25.07.2002, 22:10
Hi und danke Dir für Deine Antwort. Das mit der Kette haben wir noch nict versucht. hatten aber mal ein Shetty Pony dem haben wir eine Antenne als Stromleiter gebaut. Hat bei Ihm aber nicht gewirkt. Jetzt bei unserem Samurai haben wir es dann mal versucht ihn an den Zaun zu halten,mit seinen Nüstern. Bis jetzt*toitoitoi* ist er jedenfalls nicht mehr abgehauen. Bin aber noch nicht sicher das er auch wirklich drinnen bleibt und hole ihn nachts in den Stall zurück. Bin aber weiterhin dankbar für jede Anregung.

Mizi
26.07.2002, 11:56
@Kathi_14

Man sollte ja auch keinen Wildzaun mit sonst was für großen Maschen nehmen, ich werde hier von normalen, da kriegt höchstens nen Shetti den Huf durch.

Ich hab ja keine Ahnunng was ihr für'n Maschendrahtzaun habt :rolleyes:

Na ja, egal!

Alles Liebe

mizi