PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Abschied Teil 2



Yvonne WSW
23.02.2004, 01:33
Und am Freitag ( 20.02.2004 ) gab ich ihr den letzten Kuss um genau 12:30 Uhr. Ich habe mich im ersten teil anscheindet verrechnet Minka wurde fast 19 Jahre ich war fast 6 als ich sie zum ersten mal in den armen hilt. Am Freitag war der schrecklichste tag in meinem Leben. Aber ich hatte groß artige unterstüzung mein Lebensgefährte, meine Freundien und mein Cosan gaben mir den halt den ich sonst nicht gehabt hätte. Als ich das erste Teil schrieb, habe ich es ja endschloßen das ich es tuhen muß und heute 3 Tage später habe ich es getahen.
Ich habe minka und mir die letzte woche so schön gemacht wie ich konnte. Sie hat nur ihr liebling Futter bekommen Felix Gelee und lekechen von gimpet, und wir sind jeden abend gemeinsamm ins bett gegangen. Ich weiß da wo sie jetzt ist geht es ihr auf jedenfall gut aber mir nicht ich vermiesse Sie.

Ich gab ihr beim tierartzt Folgende worte auf den weg ; wir werden uns wieder sehen und ich werde dich nie vergessen ICH LIEBE DICH !!! Ich liebe sie immer, alle katzten besitzer können mich hoffentlich verstehn das es zwar gut für das tier ist aber nicht für den gefärten. Ich fermisse Minki jetzt zum beispiel in diesem moment kamm Sie immer um die ecke und Mauzte mich an so als würde sie sagen ; Mensch Yvonne Du bist ja schon wieder am Computer nimm mich mal lieber in die Arme. Und jetzt würde ich es so gerne tun und ich Kann nicht, weil Sie nicht mehr bei mir ist.
Als ich beim tierartzt war fing Minka diereckt an zu miauen als hätte sie gewusst was ich vor hatte, da wäre ich schon am liebsten gegangen, und dann den ausdruck vom tierartzt in den augen $$$$$$$$$$$$ und ich konnte nur zu sehen wie sie die erste spritze bekamm /// DIE NACKOSE /// Sie wirkte und das ziemlich schnell und ich weinte und hatte nur eins im kopf
/// JETZT VERLÄST SIE MICH /// dann muste sie sich auch noch erbrechen das gab mir den rest. Meine Freundien die mit mir drin war half mir so gut sie konnte. Denn sie war auch am weinen genau so wie ich, denn sie kannte auch das einst mal vor energie sprühende bündel das dord lag. Ich wäre so geren an Minki´s stelle gewessen nur um ihr das zu ersparen. Dann kamm die tierärztin zum zweiten mal rein und gab ihr die zweite spritzte und ein paar minuten später war die Energie auf einmal davon.
Was bleib uns menschen, nur die erinnerung und bilder und man fragt sich; warun hast du nicht mehr gemacht so lange sie lebte. ich habe einst ein Video von ihr gedrecht aber nur 21 sek. llang, warum nicht 30 min oder 1 Std. nein nur 21 Sek. ich finde mich zum kotzen. Ich glaube aber ich weis warum ich sie nur so kurz auf Video habe als ich damals dieses Video aufgenommen habe dachte ich; Minka ist eh immer bei mir.
Und jetzt ist alles zu spät ich möchte das ihr solange ihr könnt euch einen tipp geben macht erinnerungen so viel ir könnt, später seid ihr fohr darüber.

Das alles ist nicht färe besonders armselig finde ich das die geselschaft es ausnuzt die tietrauer von Tierbesizern, ich habe mich erkundiegt, weil ich einen schönen sarg wollte für meine kleine aber das hätte mich 129€ + versand gekostet, ich konnte mir das einfach nicht leisten und mit mir so einige war scheinlich auch nicht. Also habe ich selber hand angelegt bin zu OBI und habe mir ein brett zu schneiden lassen und habe farbe usw. gekauft habe noch wunderschönen stoff besorgt und Minka hatt mir sogar bei der decke nächen geholfen, wie ?
Ich habe die decke ausgesopft und minka hatt probirt ob sie ihr weich genug ist, ahnscheinend schon den sie ist eingeschlafen.

Mir bleibt eigendlich jetzt nicht mehr was ich euch sagen könnte außer das ich euch allen DANKE die mir schon im ersten Teil Trost spendeten Danke zu sagen ich fühle mit euch. Wir Lieben Sie Für immer und Sie danken uns für die Schöne zeit bei uns und auf der ERDE.

eis
23.02.2004, 19:58
Hallo Yvonne,

ich habe den ersten Teil auch schon verfolgt und ich kann dir aus eigener, leidvoller Erfahrung sagen, dass es einige Zeit dauert, aber dann wirst du an die schöne und vor allem lange Zeit mit Minka ohne Tränen zurückdenken können.
Ich habe von meinen Lieblingen, die ich schon beerdigen mußte, nur Fotos. Kurze Filme kann ich erst seit ein paar Wochen machen. Aber - ganz ehrlich - ich brauche weder die Fotos noch einen Film, die Katzen sind in meinem Herzen lebendig.

Viel Kraft und Trost

Eva und Katzerei

Sima
24.02.2004, 09:35
Liebe Yvonne,

es ist sehr traurig, daß Du Minka gehen lassen musstest. Trotzdem hast Du die richtige Entscheidung getroffen und ihr so ermöglicht, ein ganz anderes Leben ohne Leiden im Regenbogenland zu führen.
Ich finde es schön, daß Du Dir die ganze Woche Zeit für sie genommen hast und sie bis zum letzten Augenblick begleitet hast.
Sie wird für immer in Deinem Herzen sein und ein Teil von ihr bleibt immer bei Dir, auch wenn Du sie nicht sehen kannst.
Auch wenn die nächste Zeit sehr schwer und traurig für Dich ist....versuche auch an die schönene Momente zu denken, die ihr in all den Jahren hattet. Du kannst froh sein, so lange Zeit eine so besondere Katze gehabt zu haben !
Ich bin sicher, Du hast einen wunderschönen Sarg für sie gebaut. Sie kann wirklich stolz sein, so ein liebes Frauchen zu haben ! Ihr seht Euch irgendwann wieder...
Alles Gute für Dich !

Astrid Trimpin
24.02.2004, 19:36
Hallo an alle!

Heute morgen musste ich einen treuen Freund zur Tierärztin bringen. Eine wunderschöne Zeit ist jetzt zu Ende!

Sam wurde 20,6 Jahre alt, aber die letzten 3 Tage merkte man schon, dass es jetzt ein Ende nimmt. Er hat kaum noch gefressen oder gesoffen, torkelte und fiel auch einmal um.
Als ich dann heute morgen die Ärztin ansah, wusste sie schon, dass es ein Abschied werden würde. Er hat nicht einmal mehr den Kopf gehoben, um sie zu begrüssen, wie er es sonst immer gemacht hat. Sie hat ihm also die Beruhigungsspritze gegeben und ich habe seinen schönen Kopf gestreichelt, als sie die zweite Spritze aufzog, schob sich das dritte Lid schon vor seine Augen und er hätte sie gar nicht mehr gebraucht, aber er hat die Injektion dann doch noch in die Vene bekommen. Sein armes altes Herz hat einfach aufgehört zu schlagen...
Die anderen 4 Tiger zu Hause haben auch noch einmal am Kennel geschnuppert um auf Wiedersehen zu sagen und jetzt liegt er im Garten neben Harold (Kater, gestorben 1999), Max und Pieps (Zebrafinken, gestorben 1998) und Mausi (Frettchen, gestorben 2000). Ich kann es noch gar nicht fassen, dass er nicht mehr da ist. Jetzt müsste er doch eigentlich um die Ecke kommen, langsam, seinem Alter und Stolz entsprechend, seinen schokoladenbraunen Körper in Pose setzen und mich anmaunzen, was denn nun bitteschön mit einer Krauleinheit ist, oder dass der Wassernapf gefälligst zu füllen sei. Sein blaues Bettchen ist leer, nur Kaschmir (creme-roter Birma) schnuppert schon mal dran, als ob er sehen wollte, ob der alte Herr vielleicht zu einem Schmusestündchen aufgelegt ist.
Ich vermisse ihn, auch wenn ich weiss, dass es ihm jetzt besser geht und er keine Schmerzen mehr hat. Es ist hart, einen Freund zu verlieren, und noch härter, wenn es eine so treue Seele war...

@rtificial_life
26.02.2004, 10:36
Yvonne,

mein herzliches Beileid !

:0(
:0(
:0(

Doris J.
27.02.2004, 15:38
Yvonne und Astrid,

ich fühle mit euch die Trauer um euere Katzen! :0( Sie haben es jetzt gut im Regenbogenland und wissen, dass sie sehr geliebt wurden! Fühlt euch ganz fest gedrückt! :0( :0( :0(

Astrid Trimpin
02.03.2004, 19:56
Danke!

Jetzt ist Sam schon eine Woche tot, die anderen 4 Tatzentiere und ich haben aber immer noch keinen Alltag. Wie auch? Er war fast 21 Jahre alt, das kann man nicht einfach wegwischen oder abstreifen, wie eine schmutzige Bluse oder ein benutztes Hemd. Kaschmir sucht unentwegt nach seinem Kuschelpartner, Mücke traut sich immer noch nicht am Küchentisch vorbei, ohne einen Kontrollblick auf Sams Lieblingsplatz zu werfen, Maude versucht ständig, in den Katzenkennel zu kommen, in dem Sam seinen letzten TA-Besuch gemacht hat, als ob sie nachgucken wollte, ob er immer noch da drin sitzt und Kate lässt immer noch die Mäuse an Sams Platz liegen, nur frisst sie jetzt keiner mehr...

Und ich vermisse meine Wärmflasche, meinen Fußknoten, meinen "auf-der-Türschwelle-Lieger", meinen Kabeljäger!

Auch wenn noch 4 andere Katzen da sind, ist jede einzelne nicht ersetzbar.

Astrid