PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was haltet ihr von diversene "Pülverchen"?!?



backara
19.02.2004, 12:10
Hallo,

wollte mal wissen, was ihr so an "Pülverchen" an eure Pferde verfüttert?

Ich hab mir gerade bei Masterhorse das Durchfallpulver gekauft, da meine Stute sehr anfällig ist, und bei jedem kleinsten bischen Streß Durchfall bekommt, ist zwar immer nur so ein halber Tag, aber es ist halt echt nicht gut. Vorallem hab ich jetzt bedenken, dass sie zum Frühjahr, beim frischen Gras, wieder damit zu kämpfen hat.

Außerdem hab ich das Masterhorse Silence, was sie zur Zeit ihrer Rosse bekommt, denn da hab ich die Ober-Zicke persönlich im Stall und meine RB kann sie sonst kaum händeln.

Gruß
Christina

Martje
14.03.2004, 18:47
Hi Christina,

und wie wirken die Pülverchen? War auch am überlegen, ob ich so was mal ausprobieren soll. Aber dann dachte ich, dass die Pulverzusätze nur dem dem Hersteller was nutzen.:confused:

Erzähle bitte von Deinen Erfahrungen.

Liebe Grüße, Martje:bl:

backara
14.03.2004, 21:54
Hallo Martje,

füttere nun seit zwei Wochen das Durchfallpulver und das Masterhorse Silence. Beide sprechen bei meiner Stute gut an, kommt aber auch auf das jeweilige Pferd an.

Kira hatte ja ständig Probleme mit Durchfall, war nie flüssig sondern immer so breiig, so aus wie ein Kuhflatten, aber immer nur zwei Tage, dann waren es wieder normale Äpfel. Seit sie das Pulver bekommt, hatte sie keinen Durchfall mehr, also ich bin zufrieden damit.

Das Masterhorse Silence werde ich vorerst nicht mehr verfüttern, es hilft zwar gegen ihre Hippeligkeit (die bei ihr recht ausgeprägt ist) aber leider baut es auch etwas das Selbstbewusstsein ab. Sie lässt sich inzwischen alles von dem anderen Wallach gefallen und traut sich gar nicht mehr an ihm vorbei. Werden da jetzt mal was mit Bachblüten ausprobieren, zum Selbstbewusstsein aufbauen. Bin ja mal gespannt, ob das hilft.

Das waren meine Erfahrung mit den "Pülverchen".

Gruß
Christina

Sandra1980
14.03.2004, 22:05
Hallo Christina!

Denkst Du dass Du das Pulver für Durchfall nun immer geben musst? Oder wirst Du es auch mal wieder absetzen? Was ist da eigentlich drin?

Sandra
:bl:

PS: ist ja süß wie viele Smilies zooplus jetzt hat! Danke schön!

Bloody Mary
15.03.2004, 02:02
Hallo Christina,
denkst Du, es ist gut, die Symptome zu bekämpfen, statt die Ursache? Dein Ansatz Richtung Bachblüten geht schon in die richtige Richtung...Wie wäre es mal mit einem guten Tierheilpraktiker, der auch auf die Psyche Deiner Stute eingeht, und ihr bei ihren hormonellen Problemen in der Rosse hilft? Das kommt auch nicht teurer als "Pülverchen"!
LieGrü Katja.

backara
19.03.2004, 19:40
Sorry, dass ich jetzt erst Stellung beziehe, hatte vorher keine Zeit.

@sandra:
Werde das Durchfallpulver nicht immer geben. Habe die Menge inzwischen reduziert und wenn die Dose leer ist, werde ich das Pulver vorerst nicht mehr füttern. Das Pulver besteht aus Eichenrinden, Tannin, Holzkohlen.


@Katja:
Natürlich ist es besser die Ursachen zu beseitigen anstatt "nur" die Symptome zu bekämpfen. Leider kann ich die Ursachen für den Durchfall ja nicht groß beeinflußen. Sie regt sich wirkich wegen jedem kleinen bischen auf. Sobald "ihr" Wallach zum reiten von der Koppel geholt wird, dreht sie völlig am Rad und Streßt sich super rein, auch wenn der Schmied da ist ist es ganz schlimm, da streßt sie auch total (ist aber schon besser geworden, habe den Schmied gewechselt und nun ist sie schon um einiges ruhiger).

Habe bis jetzt leider noch nichts positives über die Tierheilpraktiker aus unserem Raum gehört, sind auch nicht sonderlich viele.

Bin für Tips, was ich ihr natürliches gegen den Durchfall geben kann, sehr dankbar.

Gruß
Christina

Bloody Mary
20.03.2004, 00:17
Hallo Christina,
mit den Tierheilpraktikern ist es ähnlich wie mit den Tierärzten: von jedem gibt es was Gutes und was Schlechtes zu berichten. Ich habe über die Jahre einen richtigen "Behandlerstamm" aufgebaut für Pferde, Hunde und Ziegen, und auch noch unterschiedlich nach Fachkompetenz. - Ich denke, Du solltest in irgendeiner Form versuchen, dem Pferd den Stress zu nehmen. Ich würde es mit Bachblüten versuchen, da kannst Du selbst die passenden heraussuchen; auf jeden Fall Notfalltropfen, bevor der Schmied kommt. Wie sieht es generell mit der Magnesiumversorgung im Futter aus? Schreibe Dir doch mal die Ration auf, die das Pferd bekommt, und überschlage mal, wieviel Mg drinnen ist. Vielleicht zu wenig?
Ein Tierheilpraktiker würde halt besonders auch auf die Psyche und den Typ des Pferdes eingehen und so passende Mittel finden, Tierärzte behandeln leider meist auch nur die Symptome.
Bei Tieren, die ich aus irgendwelchen Gründen nicht in die Praxis bringen kann, macht mein Tierarzt, der auch Homöopath ist, Haaranalyse. -Interessant wäre auch Tierkommunikation, um das Pferd mal zu fragen, wo seine Probleme liegen.-
Kann sein, daß Du mich jetzt für völlig übergeschnappt hältst, aber vielleicht auch nicht - ich wollte auch diese Möglichkeiten erwähnen; falls Du mehr wissen willst, machen wir das lieber per PN oder email.
Liebe Grüße, Katja.

Horsegirl13
08.04.2004, 17:42
Hallo Christina,
ich mische jetzt auch mal kurz mit. Bei uns am Stall steht ein Pferd, das auch sehr nervös ist. Wenn man ihr magnesium ins Futter mischt frisst sie gar nicht. Deshalb geben wir ihr bananen. Die enthalten viel magnesium und das Pferd frisst sie super gerne. Du kannst das ja mal ausprobieren. Die Stute ist seit dem viel weniger nervös.
Bye Cleo:cu:
:easter:

backara
10.04.2004, 19:11
hi Cleo,

danke für den Tip, werde es auf jedenfall mal probieren, wenn sie wieder so nervös ist. Zur Zeit, die Pülverchen sind leer, ist sie eigentlich ganz ruhig.

Aber das mit der Banane werd ich mir im Hinterkopf behalten, soll ja auch ganz gut gegen Durchfall sein?!?

Gruß
Christina

backara
19.04.2004, 14:53
Mal kurz die neuesten Tatsachen berichten.

Zur Zeit ist sie wieder Oberzicke persönlich, hat mir schon zwei RBs vergrault, die Olle. Werden jetzt bald mit einer Bachblüten-Therapie beginnen, hab da ne super Seite gefunden gehabt.

Das mit dem Durchfall hält sich zur Zeit echt in grenzen, nur wenn sie wieder ewig rumzickt und sich wegen jedem Kleinen bischen reinstresst, lässt sie etwas Kotwasser ab, Durchfall haben wir schon länger nicht mehr gehabt. Und die Pülverchen sind auch schon lange leer.

gudrun
20.04.2004, 17:32
wie äusert sich den ihre zickig keit. und wann ??
gudrun

Bloody Mary
21.04.2004, 00:55
Hallo Christina,
Du erwähnst jetzt zum 1. mal "Kotwasser".
Könnte es sein, daß Deine Stue iht Heu ins Wasser panscht und dann trinkt? Im nassen Heu entwickeln sich Nesseltierchen, und mit dem Trinkwasser aufgenommen, kommt es zu Kotwasser.- Nicht meine Weisheit, stand mal in einem Forum, und trifft auf eine meiner Stuten zu, die Kotwasser hat.
Liebe Grüße, Katja.

backara
22.04.2004, 12:49
@gudrun: Zickig ist sie sobald man etwas mit ihr arbeiten will, tut man ihr das Halfter drauf um sie auf die Koppel zu bringen, ist alles in Ordnung, aber sobald sie angebunden ist, wird gezickt. Sie hampelt rum, bleibt selten ruhig stehen, versucht zu beißen/zwicken. Bei mir eigentlich nicht mehr, da weiß sie dass sie das nicht darf.

Gestern hat sie aber echt den Bogen mal wieder überspannt. Hab sie geputzt und da war sie auf der einen Seite schon extrem kitzlig (ist sie sonst echt nie) und hat versucht mit dem Schweif nach mir zu schlagen, dass hab ich ja noch durchgehen lassen, aber als ich dann auf die andere Seite bin, hat sie den Vogel abgeschossen, ist mit einem Mal zur Seite mit ihrem Hintern, wollte mich gegen die Wand drücken und mit den Hufen nach mir schlagen, da hat sie nen ordentlichen Anschiß und nen schlag auf den Arsch bekommen. Damit hat sie nicht gerechnet und hat den Führstrick zerrissen, hab sie wieder angebunden und dann hat sie als weiter gehampelt, hab dann die Kette rein geschnallt und dann stand sie da. Wie gesagt, gestern hatte sie irgendwie nen super schlechten Tag, normalerweise macht sie sowas echt nicht, hab gedacht, ich hab das falsche Pferd da stehen.

Beim Reiten testet sie immer wieder aus, was sie darf und was nicht.

@Katja: das mit dem Kotwasser ist mir auch jetzt erst aufgefallen. Ich weiß, dass sie am alten Stall (wo sie jetzt schon fast ein dreiviertel Jahr nicht mehr steht) ihr Heu in die Tränke gepanscht hat. Das Heu lag ja auch direkt darunter. Aber im neuen Stall ist mir das noch nicht aufgefallen, Heu liegt genüber der Tränke, ich glaube nicht, dass sie es schafft dass Heu dorthin zu bringen, ohne es vorher gegessen zu haben ;)(sie ist total verfressen). Mir ist nur aufgefallen, dass sie sich beim saufen ansich sehr viel panscht, das Stroh um den Bereich der Tränke darf ich jeden Tag aus der Box tun, weil es pitschnaß ist

Liebe Grüße
Christina

gudrun
23.04.2004, 20:40
benimmt sie sich nur in der rosse so oder hampelt sie auch sonst rum??
wenns sie es auch sonst tut .kannst du ausschliessen das mit ihr gesundheitlich rücken wirbel oder zähne alles ok ist ??
past der sattel auch wirklich ??sind alles so dinge die ein pferd stören könnte und sie dan nicht richtig mitmachen.
wenns nix davon ist ,würd ich sie einfach mal anbinden und stehen lassen bis sie aufhört rumzuzappeln .mach gar nichts sag nix .wenn sie ruhig steht so 1 min oder 2 losbinden .das ganze langsam steigern .so lernt sie wenn ich ruhig steh komm ich ehr los als wenn ich rumzappel .
gudrun

backara
23.04.2004, 21:47
Während der rosse hampelt sie vermehrt rum. Aber bei Ihr liegt es wirklich nach Tagesform. Gestern war sie bei putzen super lieb, kein Vergleich zum Mittwoch auch beim Arbeiten hat sie super schön mitgearbeitet (hab sie longiert). Heute hatte ich keine Zeit und hab nur schnell geputzt (war sie eigentlich auch ganz lieb) und hab die Pferde auf die Koppel gebracht)

Als ich sie letztes Jahr gekauft hab, haben wir den letzten großen Check machen lassen, da war alles in Ordnung, bis jetzt hat sie noch nie Probleme mit den Zähnen gehabt, sie wehrt sich ja auch kein bischen gegen das Gebiss, dass nimmt sie ohne Probleme.

Der Sattel wurde erst aufgepolstert und ihrem Rücken wieder angeglichen, daran, kann es also auch nicht liegen.

Mir ist aufgefallen, dass sie am meisten rumzickt, wenn ich sie direkt aus dem Stall hol, dass heißt wenn sie noch nicht auf Koppel war (kommen immer so gegen 9 Uhr auf die Koppel, wenn ich spät arbeite, muß ich allerdings schon um halb 9 am Stall sein, sonst schaff ich nicht mehr sie zu arbeiten). Werd jetzt erstmal ausprobieren ob es daran liegt, und sie einfach erstmal dampf ab lassen muß. D. h. ich stell sie erstmal auf Koppel miste der Weilen aus und hol sie dann wieder rein.

Werde das mit dem einfach stehen lassen auch einmal ausprobieren. Danke für den Tip.

Gruß
Christina