PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Boxer ohne Schutztrieb?



Lea1303
17.02.2004, 16:43
Hallo zusammen,
gestern abend ist meinem Sohn(fast 16 ) etwasSchlimmes auf dem Hundespaziergang passiert. Er wurde von einem älteren Jugendlichen angegriffen und aufgefordert, seine Taschen zu leeren. was eraber nicht gemacht hat. Er hat ihn geboxt und dann hat der andere aufgehört. Nun aber das Problem: unsere Boxerin Lea fand das wohl alles lustig. Sie hätte nur mit dem schwanz gewedelt und ist etwas herum gesprungen. Sie ist fast 2 Jahre alt. Der Schutzinstinkt müsste doch dann da sein, oder? Kann sie nicht unterscheiden, was gut öder böse ist?
Müsst ich das vielleicht mal trainieren, damit ich ihr "auf die Sprünge helfe" Ich lasse meinen Sohn jetzt nur noch tagsüber gehen.
Vielen Dank für Eure Ratschläge, Martina

sandinchen
17.02.2004, 18:07
Na zum Glück ist deinem Sohn nichts weiter passiert!!

ABER:
Was hätte deine Boxerhündin denn tun sollen? Den anderen Jugendlichen beißen? Sie hätte ihn evtl. schwer verletzen können. Töten? So weit will ich gar nicht denken.

Mein Ratschlag is der: Pack deinem Sohn eine Dose ZS-Gas ein mit der er sich in Zukunft zur Wehr setzen kann und sei froh, dass dein Hund seinen "Schutztrieb" nicht ausgelebt hat! Ein Hund sollte ein Haustier und kein Bodyguard sein. Das ist viel zu gefährlich.

Du sagst der "Angreifer" war selbst noch ein Jugendlicher. Seine Tat ist sicher nicht gerechtfertigt, aber man sollte nicht seinen Hund auf solche Personen ansetzen!
Finde ich. ;)

Mäusezahn
17.02.2004, 18:59
Hallo, Martina,
dass Deinem Sohn so etwas passiert ist, ist schlimm, kommt aber leider viel zu häufig vor.
Meine Einschätzung: Vielleicht war Lea die Situation nicht "ernst" genug, und sie hielt das für ein Spiel? Dein Sohn wurde angemacht: Ey Alter. leer die Taschen aus oder so. (Nicht körperlich, oder?) Er hat sich geweigert, es ging so ein bisschen hin und her, letztendlich hat Dein Sohn die Situation selbst gelöst, er hat den Anderen geboxt und der ging. Was hätte Lea machen sollen? Knurren, Schnappen, draufgehen? Ich könnte mir denken, dass Lea bei einer weiteren Eskalation durchaus eingegriffen hätte!
Eine "Waffe", und ein knurrender Hund kann vom Gegenüber durchaus als solche angesehen werden, kann so eine Situation auch schnell entgleisen lassen. Einen ausgebildeten Schutzhund würde ich meinen drei Söhnen (20, 18 und 13), v.a. einem knapp 16jährigen, NIE mitgeben, ebensowenig wie eine Waffe!
Ich glaube, dass Lea Euch in Situationen, die sie als bedrohlich einschätzt, durchaus beschützt.
Schönen Abend noch!
Karin
Noch was: eine Unterscheidung nach "gut" und "böse"im menschlichen Sinn kann ein Hund nicht treffen!

Lea1303
18.02.2004, 09:24
Hallo zusammen,
vielen Dank für die netten Antworten. Ich hatte nicht vor, mit Lea die Schutzhundprüfung mit allen Konsequenzen machen zu lassen. Es kam mir halt nur komisch vor, dass sie meinen Sohn nicht etwas mehr "Beschützt" hat. durch Knurren oder Bellen . Vielleicht konnte sie aber auch merken, dass es nicht gar so ernst war. Ich hoffe nur, dass nicht irgendwann ein Ernstfall eintritt und dass ich mich dann auf meine Lea verlassen könnte.
Viele Grüße von Martina udn der wedelnden Lea

ElkeG
18.02.2004, 09:33
Ja, das dachte ich mir eigentlich auch. Unser Westie bellt und knurrt meinen Mann (den sie eigentlich heiß und innig liebt) auch an, wenn er im Spiel mit unseren Jungs rangelt - so nach dem Motto "ich mag Dich zwar, aber wenn Du den "Welpen" was tust, werd´ich grantig!"

Das Gleiche kenne ich auch vom Ex-Dackel meiner Oma. Der hat meine Mutter (die für ihn ja einen Familienmitglied war, da sie in einem Haus wohnten) gebissen, weil sie ihren 21 Jahre jüngeren Bruder im Garten mit dem Wasserschlauch gejagt und nassgespritzt hat. Scheinbar hat er das auch nicht als Spiel gesehen, sondern wollte nur meinen Onkel verteidigen.

Kira103
18.02.2004, 23:15
Hallo Martina,

ich bin selbst mit Boxer aufgewachsen und ich habe - bis er ungefähr 5 Jahre alt war - auch immer gedacht, das mein kleines Schäfchen fröhlich wedelnd daneben stehen würde wenn es mal "hart auf hart" kommt. Als mich dann aber Nachts ein scheinbar ziemlich betrunkener, RIESIGER Mann angepöpelt und beschimpft hat ... uiuiui, hätte niemals gedacht, dass diese Seele von Hund dermaßen böse knurren und fletschen kann.

Denke, dass die meisten Hundis schon sehr gut unterscheiden können, wann es wirklich ernst wird. Zumal es ja in Haushalten mit Teenagern auch nicht gerade ruhig zugeht, da wird sich ja auch mal mit Freunden gefoppt, bissel gebalgt etc. Von daher dürfte deine Lea doch einfach gewöhnt sein, dass sowas normalerweise nicht ernst ist.

Ach ja, außerdem sind Boxer ja auch ausgesprochene Spätzünder, unser Elm war eigentlich erst mit 4 Jahren so etwas ähnliches wie erwachsen :rolleyes:

Viele Grüße - Katarina
Die jetzt sehr sentimental in Erinnerungen an die Boxer-Knutschkugel Elm schwelgt
:0(

nelson&neo
19.02.2004, 18:58
Hallo alle zusammen!!
Ich kann mich meiner Vorschreiberin nur anschliessen!! Mein Nelson (yorkie-Westi-Mix) ist wirklich auch eine Seele von Hund (wir nennen ihn liebevoll Couch-Potato) und ich war immer der Meinung das er niemals was tun könnte, aber als ich letzten Winter beim Abendspaziergang von einem Mann angemacht wurde ist Nelson fast ausgeflippt. So habe ich meinen Hund noch nie erlebt. Er hat gebellt, geknurrt und sich zwischen dem Mann und mir gestellt. Ich denke auch wenn deine Boxer Hündin gemerkt hätte das es zu kritisch wird, hätte sie "eingegriffen". Ich bin heilfroh das deinem Sohn nichts passiert ist!! Kenne das leider auch, das mein Sohn schon mehrmals angepöbelt wurde oder sogar verprügelt wurde. Würde das Verhalten jetzt auch nicht überbewerten, oder sie jetzt drauf drillen als "Schutzhund" zu fungieren!! Ausserdem ist sie mit 2 Jahren auch noch relativ jung...da sah sie das vielleicht eher als Spiel an...
Wünsche dir und deinem Sohn weiterhin viel Glück!!
Liebe Grüße
Bea

tienschen
19.03.2004, 13:26
hallo! wie wärs denn dem hund einfach das bellen oder ein schönes gefährliches knurren auf kommando beizubringen? das wird einen angreifer schon abschrecken, der weiß ja nicht das eure boxerin nicht beißen wird. gruß tina