PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dem Hund das fressen beibringen?



Nadia
12.07.2002, 09:51
Hallo! Vielleicht können sich einige unter Euch an den Beitrag"Schäferhündin frisst nicht richtig" vor ein paar Tagen erinnern. So. Die TA Besuche sind beendet, Iwanka wäre Gesund. Der letzte besuch beim TA war gestern und der meinte, er kann es mir schriflich geben, wenn Ich das will,-mein Hund wäre jetzt wieder Gesund.***FREU***:D
Das Problem, warum Iwanka noch nicht frisst, liegt daran, daß Ich Sie zu einem schlechten Fresser erzogen hätte. Sie fordert was besseres, indem Sie das Futter nicht anrührt. Ich habe jetzt das Futter umgestellt. Hier im Forum habe Ich mich über die Futtersorten und deren Qualität informiert und fleißig eure Beiträge studiert:p Nun habe Ich mich für Nutro Trofu entschieden und bereits umgestellt. Vorher fütterte Ich Pedigree.
Der TA meinte, Ich müsse meine Hündin zum Fressen erziehen. Das was ich in den Napf gebe, wird gefressen, was anderes kommt gar nicht in frage. Früher war das anders. Wenn Iwanka was nicht mochte, gabs halt mal ne Dose, oder gekochtes Hühnerklein...oder...oder...: rolleyes:
Aber wie schaffe Ich es das Ich hart bleibe? Was mache Ich, wenn Sie mehrere Mahlzeiten auslässt? Ich füttere zwei mal täglich. Ich hoffe, Ihr könnt mir einige Ratschläge mit auf den Weg geben.
LG Nadia mit Iwanka

Monika
12.07.2002, 11:50
Hallo Nadia!
Freut mich, dass Deine Hündin gesund ist!
Ich habe auch so einen schlechten Esser, aber da hilft nur eins: hart bleiben:cool: es gibt nur das, was im Napf ist und fertig :o !
Mein Hund ist auch so ein Schlawiner:D , aber jetzt weiss er, dass er sein Futter fressen muss, weil Frauchen ihm nichts anderes gibt! Und er frisst jetzt sein Futter auch ganz gut.
Viel Erfolg, es wird schon klappen:) !
Gruss Möni

Nadia
12.07.2002, 14:42
Hallo Monika! Erst mal vielen dank für deinen Beitrag. Was Ich Dich fragen wollte, wie lange hat es denn gedauert, bis dein hund das akzeptierte, was Du Ihm in den Napf gegeben hast und er dann wirklich gefressen hat. Iwanka weigert sIch zu fressen.:mad:
LG Nadia

Monika
12.07.2002, 16:52
Hallo Nadia!
Gut 2 Tage hat es gedauert, bis er angefangen hat zu fressen.
Diese Tage waren für mich nicht ganz einfach:confused: , aber als er dann (endlich) angefangen hat, habe ich mich gefreut:p! .
Die erste Zeit hat er auch noch nicht so viel gefressen, aber er hat wenigstens gefressen. Heute bin ich mit seiner Esserei ganz zufrieden, denn er frisst meistens seine Portionen und sein Gewicht ist in Ordnung!
Viele Grüsse Möni, Luna(schlechter Esser was ist das:D ?) und Teddy(spielt lieber als das er frisst :D )

Nadia
12.07.2002, 21:00
Hallo Monika!
Ja, wir kommen gerade vom fahrradfahren und Iwanka hat nun heute zum ersten mal gefressen. Zwar nicht alles, aber gut die hälfte von der Portion. Als Sie aufhörte zu Fressen, wartete Ich noch ein paar Minuten ab und dann nahm Ich Ihr den rest weg. (sie wartete auch ab, unter der Küchentür und beobachtete mich auf Schritt und Tritt, ob Ich Ihr nicht evtl. was besseres anbiete...) Ich weiß, wenn Ich Ihr den Napf über Nacht stehen gelassen hätte, wäre er am Morgen leer gewesen. Aber der TA sagte, Ich solle Konsequent bleiben und den Napf weg stellen. Ich denke auch, das es sich mit der Zeit einstellen wird, daß Sie was besseres fordert, aber es ist ganz schön schwer für mich. Aber sicherlich ist es richtig, was der TA sagte und außerdem habe Ich das hier im Forum auch schon oft gelesen.
Also dann, danke noch mal, den es macht mir Mut weiter zu machen!:)
Gute Nacht Nadia

Monika
12.07.2002, 21:54
Hallo Nadia!
Das ist ja sehr erfreulich :) , Du machst es richtig so!
Teddys Napf, falls noch etwas darin ist, stelle ich nach einer gewissen Zeit nach dem Fressen auch immer weg, und ihm erst zur nächsten Mahlzeit wieder hin. Weil er ja wieder Appetit und Hunger bekommen soll und weil Luna ihm sonst alles wegfrisst :D !
Gute Nacht!
Möni

Nadia
13.07.2002, 20:38
hallo Möni,
:mad: Wieder ist ein Tag vergangen und Iwanka hat heute 70 gramm trockenfutter gefressen. Obwohl wir Nachmittag für 3 Stunden in der Welpenspielgruppe waren, als wir Heim kamen, zeigte Sie keinerlei Appetit. Ist das auch noch normal? tatsächlich hat Sie nichts mehr gefressen. Nur heute Mittag diese 50 Gramm.:( In der Hundeschule hab Ich das heute mal alles erzählt und unsere Trainerin will mir jetzt mal eine Futterprobe geben, die sich K 9 nennt. da soll das Vitamin B 12 enthalten sein, das zum Fressen anregen soll. Ich bin mal gespannt, wie das alles weiter gehen soll. tag für Tag zerbreche Ich mir den Kopf über meinen Hund....:confused:
Bis bald Nadia

Monika
13.07.2002, 22:33
Hallo Nadia!
Mein Tipp: bevor Du das Futter wechselst nochmal mit Deinem Tierarzt sprechen!
Viele Grüsse
Möni:)

Nadia
15.07.2002, 07:46
Hallo Möni,
Ja, klar würde Ich vorher mit dem TA sprechen. Bisher hat sich nichts geändert, Iwanka weigert sich. Zwar frisst sie ein bis zwei mal, aber nie mehr als täglich 100 Gramm. Laut Hersteller müßte Sie nach Alter und Gewicht täglich 420-540 Gramm zu Sich nehmen.:(
Ich mach das jetzt weiter bis Ende Juli, dann sind 20 tage rum, wenn sich dann immer noch nichts geändert hat, werde Ich noch mal zum TA wandern...:o
Heute morgen zum Beispiel als wir von draußen kamen, merkte man Ihr direkt an, daß sie hunger hat. Aber wieder nur ca. 50 Gramm gefressen. Kann ja nicht sein, daß Sie da schon satt ist:confused:
Sobald es was neues gibt, melde Ich mich!!
LG Nadia

Nadia
19.07.2002, 09:18
Hallo Möni,
Geschafft! Iwanka frisst. Sie hat nun endlich aufgegeben. Nochmal werde Ich das nicht mitmachen. Jetzt gibts nur noch Trockenfutter und ein Leckerchen mal als belohnung. Kochen fällt weg und auch Dosenfutter kommt uns nicht mehr in den Napf!!!:p
Liebe Grüße Nadia

malteser
20.07.2002, 12:02
Hallo Nadia,
was spricht eigentlich dagegen, seinem Hund ab und zu eine selbstzubereitete Mahlzeit zu füttern? Trockenfutter sollte doch nicht die alleinige Hundenahrung sein. Was ist zum Beispiel mit frischem Obst, Gemüse, Frischfleisch, Kräutern etc.? Sicher kann man Trockenfutter als Basisnahrung füttern, aber doch nicht ausschließlich. Ein Hund braucht mehr als nur ein paar trockene Pellets in seinem Napf, um gesund zu bleiben. Auch gegen ein hochwertiges Dosenfutter mit Hundeflocken oder einer selbst zusammengestellten Getreidemischung ist doch nichts einzuwenden, oder? Es hat doch nichts damit zu tun, daß man seinen Hund verwöhnt, wenn man ihm etwas frisches Obst oder Gemüse, Frischfleisch etc. unter sein Trockenfutter mischt.

Grüße, Petra

Nadia
22.07.2002, 12:05
Hallo Petra,
sicher hast Du damit Recht, nur meine Hündin ist so, wenn Ich Ihr z.B. eine Dose mit unter mische, dann verweigert Sie mir das Trockenfutter. mit 7 Wochen habe Ich Sie beim Züchter gekauft und dann mit Nassfutter gefüttert. Auf Dauer und mit dem Wachstum wurde mir das zu Teuer. Also begann Ich ab und zu Trockenfutter zu füttern. das rührte Sie mir aber nicht an. Höchstens, wenn Ich eine Dose mit darunter mischte. Dieses Fraß Sie dann in etwa 3-4 Tage, verweigerte dann Ihr Futter aber wieder. Mal mischte Ich Quark, Reis, Nudeln oder was anderes mit rein, aber Sie fraß immer sehr wenig. Dann habe Ich Sie mit Hühnerklein und Reis wieder mal für eine Woche zum Fressen bekommen. Bis irgendwann gar nichts mehr half. Das ist unser problem. bekommt Sie was anderes mit in den Napf, dann will Sie das aber bei der nächsten Mahlzeit wieder......:rolleyes:
Also habe Ich mich vom TA beraten lassen. der wiederum meinte, Ich solle Ihr nur Trofu geben. Schließlich sei das ohnehin gesünder. darum füttere Ich nur Trofu. Wenn Du mir ratschläge in Bezug auf Iwankas Futterverweigerung geben kannst, so nehme Ich diese gerne an. Nur will Ich nicht, das Sie wieder 5 Tage in den Hungerstreik tritt, oder immer weniger zu sich nimmt, denn bei der ganzen Prozedur hat Sie ein schlechtes fell bekommen und zudem auch noch sehr stark abgenommen oder wie auch immer ist Sie nie ein kräftiger Schäferhundwelpe gewesen. Wie fütterst Du deinen Hund?
LG Nadia

malteser
30.07.2002, 12:59
Hallo Nadia,

Deine Probleme bezüglich der Fütterung Deiner Hündin sind mir nur zu gut bekannt! Mein Malteserrüde war auch jahrelang ein großer Mäkeler und brachte mich manchmal zur Verzweiflung. Er fraß mal eine Sorte Trockenfutter ein paar Tage oder Wochen und von einem Tag zum anderen verweigerte er es total. Auch mit Untermischung von Dosenfutter, Hüttenkäse o.ä. war er nicht zum Fressen zu bewegen. Er pickte sich höchstens das Fleisch aus dem Napf und ließ alles andere stehen. Erst als ich das Hundchen von Solid Gold fütterte und etwas Rinti-Dosenfutter untermischte, fraß er ohne Probleme. Zur Zeit bekommt er das Trockenfutter von Innova, gemischt mit Rinti und ab und zu etwas Eigelb, Hüttenkäse, rohe geraspelte Karotte und ein Viertel geriebenen Apfel. Das Innova schmeckt ihm sehr gut und er veträgt es auch super. Ich füttere es jetzt schon seit März und das will bei meinem Mäkeler schon etwas heißen :-). Normalerweise frißt er eine Sorte TroFu nie so lange. Übrigens mische ich unter sein Futter auch noch das Seameal von Solid Gold, etwas Pflanzen- oder Fischöl, Knochenmehl und manchmal die Kräutermischung Hokamix von Grau. Ab und zu bekommt er auch mal eine selbstgekochte Mahlzeit aus Geflügelfleisch, Nudeln oder Reis und Gemüse. Das Knochenmehl mische ich allerdings nur unter das selbstgekochte Futter. Also ich habe mit Innova bis jetzt die besten Erfahrungen gemacht, was die Akzeptanz des Futters angeht. Natürlich ist jeder Hund anders, was meinem schmeckt, muß Deiner Hündin nicht automatisch genauso gut schmecken. Aber Du kannst Dir ja auch mal Proben von Innova schicken lassen.

Hast Du eigentlich schon mal versucht, Deiner Kleinen etwas Pflanzen- oder Fischöl übers Futter zu geben? Das ist zum einen gut fürs Fell und zum anderen hat es auch noch ein paar zusätzliche Kalorien.
Ich hoffe allerdings, Deine kleine Maus frißt inzwischen wieder ohne Probleme ihr Trockenfutter! Falls nicht, kannst Du es ja mal mit Innova oder etwas Öl versuchen. Bei meinem Malteser wirkt es jedenfalls sehr gut.
Ich wünsche Dir viel Erfolg und noch viel Spaß mit Deiner Kleinen!

Liebe Grüße
von Petra

Inge1810
30.07.2002, 14:17
Hallo Petra, tut mir leid, dass ich Dir etwas widersprechen muß, aber ich bin der Meinung, dass es auch ein Zuviel des Guten gibt und Nadia dabei bleiben sollte, wie sie es jetzt handhabt. Nutro in den Napf und fertig, keine Experimente mehr. Sonst geht das Theater von vorne los. Iwanka scheint sich jetzt ja endlich mit dem Futter arrangiert zu haben und ich würde die nächsten Monate alles vermeiden, was sie wieder zurückwerfen könnte. Wäre sie nicht so wählerisch, wären kleine Besonderheiten kein Problem, aber gerade bei einem so sturen Fresser würde ich keinerlei Kompromisse eingehen, sonst ist das ein Teufelskreislauf ohne Ende. Wieder mal bin ich froh, einen Hund mit viel Labbi-Blut zu haben, denn der könnte ich alles vorsetzen, Hauptsache fressbar :D
Grüße

malteser
31.07.2002, 18:38
Hallo Inge,
natürlich muß Nadia selbst am besten wissen, was sie ihrer Hündin füttert, deshalb hatte ich auch lediglich auf Nadias Frage nach der Fütterung meines Hundes geantwortet. Tatsache ist, daß ich mit Innova die besten Erfahrungen bezüglich der Akzeptanz gemacht habe, deshalb war es lediglich als kleiner Tipp gemeint, falls sie irgendwann mal ein anderes TroFu füttern möchte bzw. muß (es kann ja sein, daß Iwanka irgendwann das Nutro nicht mehr verträgt). Da Nadia außerdem noch in einem ihrer Beiträge schrieb, daß ihre Hündin ziemlich dünn wäre und ein schlechtes Fell hätte, gab ich ihr den Tipp mit dem Pflanzen- bzw. Fischöl.
Nadia kennt ihre Schäferhündin natürlich selbst am besten und muß wissen, welches Futter bzw. Zusätze sie ihr geben kann oder auch nicht.
Interessieren würde mich aber noch, was Du mit "es gibt auch ein Zuviel des Guten" gemeint hast. Meintest Du jetzt die Nahrungsergänzungen, die ich füttere, das Dosenfutter, welches ich unters TroFu mische oder die selbstgekochten Mahlzeiten für meinen Hund? Natürlich gebe ich nicht alle Nahrungszusätze jeden Tag, sondern im Wechsel ca. 3 bis 4 Mal pro Woche. Obst und Gemüse unters Fertigfutter gemischt haben mit Sicherheit noch keinem Hund geschadet. Ich jedenfalls bin froh, daß mein Malteser es endlich mit großem Appetit verspeist.

Liebe Grüße
von Petra

PS: Ich bin froh, daß mein Rüde mittlerweile einen so guten Appetit hat und nicht mehr ständig mäkelt :-)!!! Trotzdem soll natürlich jeder das füttern, wovon er überzeugt ist und was seinem Hund am besten bekommt.

Inge1810
31.07.2002, 19:38
Hallo Petra, ich hab eben in einem anderen Thread gepostet und würde mich hier nur wiederholen, also les bitte >>hier<< (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?postid=16161#po st16161post16161)
Grüßle

netty909
14.08.2002, 16:06
Hallo,
auch ich stelle jetzt auf Nutru um und hoffe das alles gut wird.
Auf jeden Fall hart bleiben, wie bei Kindern, es wird gegessen was auf den Tisch kommt. Es ist noch kein Hund an Hungernot gestorben und der Instinkt wird siegen, wenn sie genug Hunger hat wird sie schon fressen was im Napf steht.

Ich weiss es ist hart wenn unsere Liebling mal nicht fressen will, ich renne ja meiner auch nach, aber im Endeffekt du tust deinem Hund was gutes damit. Man muss Konsequent sein und es auch bleiben.

Good luck,
jan

ryka
15.08.2002, 18:22
Original geschrieben von malteser

deshalb hatte ich auch lediglich auf Nadias Frage nach der Fütterung meines Hundes geantwortet. Tatsache ist, daß ich mit Innova die besten Erfahrungen bezüglich der Akzeptanz gemacht habe, deshalb war es lediglich als kleiner Tipp gemeint, falls sie irgendwann mal ein anderes TroFu füttern möchte
Liebe Grüße
von Petra


Hi Petra, das ist ja auch gut so, denn für verschiedene Meinungen und Erfahrungen ist ein Forum ja da:). Noch dazu hast Du eines der besten Futter empfohlen, welches. wenigstens meiner Meinung nach, derzeit auf dem Markt ist.
Liebe Grüße
Ryka