PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eine "Errektion" beim kastrierten Kater?



frank&melanie
11.02.2004, 23:28
Hallo,
da ihr mir bisher immer so super geholfen hattet, dachte ich ihr könntet mir auch diesmal weiterhelfen.
Und zwar geht es um meinen jetzt 10 Monate alten Kater. Er ist Anfang Dezember kastriert worden und bekommt aber immernoch regelmäßig eine "Errektion":sn:
Ist das denn normal?? Ich dachte, dass dieses Thema mit der Kastration erledigt wäre. Oder stimmt da was nicht???
:confused:

Suse
12.02.2004, 08:39
....... mach Dir keine Sorgen. Es wurden ja nur die Hoden entfernt, dadurch ist er zeugungsunfähig ...... alles andere klappt aber nach wie vor. ;)

:cu: Suse

sabine136
12.02.2004, 09:33
wenn auch der trieb durch die entfernung der hoden "weg" ist, ansonsten ist er organisch weiterhin durchaus normal ;) ;)

fazit: alles in butter

Gabi
12.02.2004, 09:47
Och, das macht mein kastriertes Katerli auch, fährt sein Teil aus und wackelt damit hin und her :rolleyes: :D

stela
12.02.2004, 09:57
moin.
mein hamlet (EHK; 7 monate) ist am 02. januar kastriert worden, weil er angefangen hat zu stinken und gefühle zu zeigen... :D naja, stinken tut er nicht mehr, aber die gefühle hat er immer noch. entweder tobt er sich auf meinem arm aus oder auf einer decke oder... im prinzip alles, nur seine schwester läßt er in ruhe. wenn er diese attacken hat, dann ist auch alles ausgefahren, was er hat. ich hoffe ja immer noch, daß sich das irgendwann mal legt....
:?: steffi

felipaul
12.02.2004, 10:06
Mein Paulchen rammelt vorzugsweise auf meinen Bein rum. Also keine Sorge manche Kater haben einen stärkeren Trieb!:D

frank&melanie
12.02.2004, 10:37
Hui, na da bin ich ja erleichtert...
Dachte schon da wäre was schief gelaufen beim Kastrieren.
Timmy bekommt das immer, wenn wir miteinander kämpfen, ist schon beängstigend, wenn man dann sieht, welche Gefühle er dabei hat. :sn:

Rennsemmel
12.02.2004, 11:04
:?: Also ihr macht mich nachdenklich. Mein Simba (ca. 6) wurde erst vor ein paar Monaten kastriert und er fährt nix aus. Der hat keinen Trieb und gar nix, muß ich mir etwa Sorgen machen weil er nix macht????

frank&melanie
12.02.2004, 11:06
Ich glaube eigentlich nicht, denn das ist ja genau das Verhalten, das ich nach einer Kastration erwartet habe.
Und natürlich, dass er etwas ruhiger wird, aber da warte ich auch noch vergeblich drauf :(

lila100
12.02.2004, 12:13
Meine beiden Kater sind auch kastriert und fahren nichts aus.
Ich denke mal, dass die Kastration noch nicht lange genug her ist. Es dauert ja immer noch einige Wochen, bis die männlichen Hormone im Körper abgebaut sind.
Und ob er soviel ruhiger wird :D ? Glaub ich nicht, das ist auch Veranlagung.

LG
Gabi :cu:

Fery
12.02.2004, 15:21
Hallo Gabi,


das ist von Kater zu Kater ganz verschieden. Mucki wurde z.B. mit gut 6 Monaten kastriert (als er zu müffeln anfing) und rammelt heute immer noch auf allem was ihm unterkommt... (er ist ca. 4 1/2 Jhr). Baby und Fery, beide gut 1 Jahr jünger, treiben es nur ab und an mal miteinander, Baby auch mal auf einem Kissen.
Unsere Regenbogenkater haben SOWAS nie gemacht....

Liebe Grüße
Barbara und die Katermeute

Mullemiez
12.02.2004, 17:05
Ich sach nur....Kerle:D
Mick passiert das immer bei seinem "bevor ich schlafen geh muss ich noch die Bettdecke tottreteln":rolleyes:
Danach muss der Pullermatz ;) erst mal geputzt werden....

Die Krönung war damals aber Maunz. 15 Jahre nach seiner Kastration hat er die jungfräuliche und zum ersten Mal rollige Mimmi beglückt, die da absolut nichts gegen hatte:D

lila100
12.02.2004, 18:28
Hihi, "ich sach nur...Kerle :D "
joh, da haste wohl recht.
Ich hab´s bei meinen Katern tatsächlich noch nie erlebt, aber bei meinem Hund. Der hat auch unsere Hündin "gedeckt" trotz Kastration :D .
Da raffen die ihre ganzen restlichen Hormone zusammen zum Spaßhaben

LG
Gabi :)

Merline
12.02.2004, 18:44
*lach*
Jojo, das kenn ich auch !! Murog bevorzugt mein Kissen und meine Hausschuhe als "Poppopfer" und er ist definitiv kastriert !
Seinem Bruder Merlin hingegen lässt das alles völlig kalt und Kimba will eh nur spielen...

Also die Kerle sind auch hier total unterschiedlich :D

Eule
13.02.2004, 09:42
Mein Kater (ca. 11) wurde mit einem halben Jahr kastriert. Die Katze kurze Zeit vor ihm, sie war damals auch ein halbes Jahr alt.
Ungefähr 2 oder 3 Mal im Jahr passiert es, dass unser Kater auf SEINEM Lieblingsliegeplatz die Katze vorfindet, die so gar nicht vorhat, dort zu verschwinden. Nun ist Katerchen nicht sehr dominant, aber das geht zu weit:sn: . Er versucht dann, diese Mistbiene mit seinen Massen vom Platz zu schieben. Dabei kann es vorkommen, dass er in „eindeutiger Position“ hinter und auf ihr zu sitzen kommt. Ihr wisst schon…;)

Was dann folgt, ist jedes Mal eine so selten blöde Schau, dass ich umkippe vor lachen. Kater fängt an, eigenartig zu tretteln, wackelt mit gesträubtem Schwanz, wird ganz furchtbar aufgeregt. Katze geht auf das Spiel ein, hebt ihr Hinterteil und macht ihn scharf. Dann verharrt Kater kurz vorm Andocken (ihr wisst schon…;) ) plötzlich regungslos. Er schaut sich um, sein Blick wird ganz nachdenklich. Er sieht tatsächlich so aus, als müsse er krampfhaft nachdenken, wie es nun weiter geht. Aber es will und will ihm einfach nicht einfallen:confused: . Wie auch, der Arme hat ja auch noch nie (ihr wisst schon…;) ). Katze, man sieht es an ihrem Gesicht, wird langsam aber sicher ungeduldig, denn eigentlich kann sie Annäherungen dieser Art gar nicht leiden. Tja, und dann bezieht Kater Prügel. Das soll nach Katzenpaarungen vorkommen, aber die beiden sind ja gar nicht so weit gekommen.

Eigentlich läuft bei beiden das volle Programm ab, nur sehr tollpatschig in der Ausführung. Und, das macht es ja auch so komisch: alles in Zeitlupe. Gaaanz laaaangsaaam.