PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fussel



Kampffisch
12.07.2002, 08:49
am 22.06.02 wurde meine Katze "Fussel" mit Absicht totgefahren. Sie war auf der Straße, und dieser blöde Autofahrer hat sie gesehen und Gas gegeben, ich konnte garnichts machen... nur zusehen. Das war so schlimm. Er ist über sie drüber gefahren. Dann ist sie wieder aufgestanden, und aufs Grundstück zurückgelaufen. Wo sie dann niederfiel, und in meinen Armen starb.
Wir wollten den Kerl anzeigen, doch die Polizei meinte, wir hätten unserer Katze beibringen sollen, das sie nicht auf die Straße soll und, wenn der Fahrer gebremst hätte, hätte er einen Unfall bauen können.
Die Gesetze sind Grausam. Wir konnten unsere Katze nicht rächen.
:mad: :(

Sarah_41
12.07.2002, 09:46
@Kampffisch, das ist ja wirklich schrecklich und soooo traurig. Das tut mir ganz furchtbar leid!!!!

Die Gesetze sind jedoch nicht so einfach, wie die Polizei Dir das weismachen möchte. Vermutlich hatten sie einfach keine Lust, sie mit so einer "Lappalie" herumzuschlagen.

Wenn INNERHALB einer Ortschaft ein Autofahrer für ein Tier bremst, gibt ihm das Gesetz recht, er verliert auch nicht seinen Versicherungsschutz. Aus unerfindlichen Gründen darf man nämlich IM Ort für Tiere bremsen und dabei auch einen Unfall riskieren.

Bremst man außerhalb einer Ortschaft und verursacht einen Unfall, kann man sich immer noch herausreden, daß man "reflexartig" gehandelt hat. Das soll man mal nachweisen ...

Einer Katze kann man natürlich auch nicht BEIBRINGEN, nicht auf die Straße zu gehen. Also Quatsch, was Dir der Polizist da erzählt hat.

Wenn Du also Zeugin des Hergangs wurdest und das Kennzeichen hast, zeige ihn an. Die Polizei muß die Anzeige annehmen. Ob das Verfahren dann eventuell wegen mangelndem öffentlichen Interesse eingestellt wird, steht auf einem anderen Blatt ...

Viel Erfolg dabei!
Mein Mitgefühl begleitet Dich.

Gruß
Sarah

Sofia
12.07.2002, 11:23
Hallo Kampffisch,

mein herzliches Beileid ich kann gut nachvollziehen
was jetzt in Dir vorgeht ich habe selber einen Kater
dem haben wir beigebracht das er nicht auf die Strasse
läuft aber wir erwischen ihn trozt dem manchmal wenn
er vom Nachbarn schnell rüber flitzt und er hat auch
ein schlechtes Gewissen wenn er mal erwischt wird.

Ich würde in Deiner Stelle einen Rechtsanwalt einschalten
wenn Du Rechtschutz versichert bist für solche Fälle und
nach Zeugen in der Strasse suchen manchmal liegt doch
mal ein Nachbar im Fenster und schaut raus vieleicht
hast Du ja Glück und findest ja jemand der den Vorfall
beobachtet hat. Ich würde auf jeden Fall Anzeige erstatten.

Solche Leute gehören bestraft.

Viel Erfolg bei der Suche eines Zeugen
wünscht Dir Astrid-Sofia und Timmy

Mirjam
13.07.2002, 14:41
Ich weiß genau was du fühlst. Meine kleine Lucy wurde überfahren. Wir dachten sie wäre im Garten, ist kaum zur Straße gerannt. Sie tat es dann doch. Das Auto ist viel zu schnell gefahren, sie war sofort tot. Es ärgert mich, doch eigentlich ist es ja meine Schuld, dass ich sie rausgelassen habe.
Sie war immer so glücklich im Garten, manchmal sehe ich sie noch vor mir, wie ihr roter Körper im grünen Gras schimmert, ihre bernsteinfarbenen Augen wachsam nach Mäusen spähen.
Sie war noch nicht mal ein Jahr. Ich vermisse sie, muss wieder weinen, wenn ich darüber schreibe. Es wird wohl nie vergehen.
Lucy hatte nie so sonderlich Angst vor Autos, aber sie hätte es sicher verstanden, wenn sie älter geworden wäre.
Ich würde dir gerne helfen, doch es gibt keine. Man sollte sich an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Dann wäre das nie passiert und ich würde ihr weiches Fell noch spüren können.
Ich hoffe sie ist noch bei mir, denn ohne sie kann ich nicht leben.
Ich habe Angst, einer neuen Katze könnte das wieder passieren. Darum traue ich es mich nicht.

Ich wünsche dir, dass du gut darüber wegkommst. Doch oft ist das schwerer als man denkt.