PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Würgen bzw. Husten!?



Keira
11.02.2004, 09:12
Hallo!

Mein BKH Kater ist jetzt etwa sieben Monate alt. Kurz nachdem ich ihn bekommen hatte, hat er angefangen, ab und zu zu Würgen (oder Husten) , ohne dass etwas rauskam. Ich wusste nicht, was das sein könnte. Das einzige wären Haarballen, die er nicht herausbekommt. Schließlich bin ich zum TA gegangen, um das abklären zu lassen. Der meinte, dass es wohl Haarballen wären und sagte, dass ich Maltepaste und evtl. etwas Butter geben solle. Habe ich dann auch gemacht und eine zeitlang hatte ich Ruhe. Jetzt macht er es nur noch selten, aber immer noch. Habt Ihr auch mal solche Erfahrungen gemacht? Es sieht nämlich immer heftig aus, wenn die kleine Maus sich zusammenkauert und würgt. Oder könnte es auch etwas anderes als Haarballen sein?

LG Keira:cu:

Maunzi
11.02.2004, 10:10
hallo keira,
auch ich dachte das unsre kleine evtl. irgendwelche haarballen nicht rausbekommt wenn sie so wuergt. es sah immer schrecklich aus wenn sie das kleine zuengchen rausstreckte und sich dann so kruemmte und wuergte. nachdem es gestern wieder vorkam hab ich sie zum tierarzt mitgenommen da wir eh mit ihrem bruederchen zum roentgen mussten. der stellte dann fest das sie wahrscheinlich auf grund vom zahnwechsel (sie ist 6 monate) eine infektion mit zahnfleischentzuendung hat.
hast du mundgeruch bei deinem kleinen festgestellt?
liebe gruesse
maunzi

Keira
11.02.2004, 10:23
Hi Maunzi!

Danke für Deine schnelle Antwort! Mundgeruch hat mein Kater nicht. Es geht ihm auch ansonsten sehr gut (abgesehen von einer leichten Erkältung vor einiger Zeit, die aber bereits behandelt wurde). Er spielt und frisst ganz normal. Nur die "Anfälle" erschrecken mich dann. Könnte es trotzdem eine Zahnfleischentzündung sein?
LG Keira

Anna G.
11.02.2004, 11:56
Hi Keira,

unsere Katze, auch BKH, hatte vor Kurzem ähnliche Symtome. Kommt weißer oder druchsichtiger Schleim raus, wenn sie würgt? Kommt manchmal nichts raus und es sieht aus, dass die Katze danach mehrmal schluckt?

Bei uns war es eine Brochitis, die mit einem Pulver behandelt wurde (den Namen müsste ich nachschauen), das zum "Abhusten" führt. also schleimlösend. Zuerst hat der Arzt auch einen Haarballen vermutet. Aber nachdem er sie abgetastet hat, meinte er, er könnte nichts im Darm feststellen.

Im Maul hatte sie übrigens als Begleiterscheinung der Bronchitis eine Gingivitis (Zahnfleischrötung).

Viele Grüße,
Anna

Keira
11.02.2004, 14:17
Hallo Anna,

mein Kater würgt zwar, es kommt jedoch nie Schleim raus. Ganz unverbindlich setzt er sich geduckt hin, die Zunge hängt ein kleines bisschen raus und dann würgt er. Nach einer halben Minute ist dann alles vorbei und so wie vorher. Mir ist heute aufgefallen, dass es insbesondere auftaucht, wenn er seinen Kopf vom Kratzbaum runterhängen lässt.
LG Keira

Anna G.
11.02.2004, 14:24
Hmm, ich bin ja keine Fachfrau. Aber das hört sich nicht nach dem an, was unsere Katze hatte. Sie hat das immer im Sitzen gemacht. Frisst der Kater Malzpaste oder Katzengras? Das könnte auch helfen.

Hat Euer Arzt Dein Katerchen schon geröngt? Wenn sich das länger andauert, würde ich vielleicht doch nochmal zum Arzt gehen.

Viele Grüße,
Anna

Maunzi
11.02.2004, 15:41
hallo keira,
hatte dein tierarzt dem kleinen mal ins maul rengeschaut und ihn auch abgehoert?
unsre nicky zeigt genau die gleichen symptome wie dein kater beim wuergen. nach ganz kurzer zeit ist der ganze spuk vorbei und sie spielt weiter. sie zeigte auch sonst keinerlei symptome.der mundgeruch ist auch nicht so eklatant das man es 5m gegen den wind riecht,aber ichhatte eben das gefuehl das sie einfach etwas "riecht".;)
auf jeden fall bekam sie gestern sicherheitshalber gleich 2 spritzen und wir muessen morgen zur kontrolle.
ich wuerde also auf jeden fall mal die zaehne,zahnfleisch und vor allen dingen auch die mandeln (die ich bei unsrer in verdacht hatte) kontrollieren lassen. denn auch bei einer mandelentzuendung zeigen die fellnasen eben diese symptome. auch als ich gestern der helferin von unsrem ta diese wuergerei schilderte meinte sie sofort das koenne eine mandelentzuendung sein.

viele gruesse
maunzi

Keira
11.02.2004, 18:59
Hallo!

Mein Kater kriegt jeden Tag wegen dieser Sache Maltepaste. Vor kurzem habe ich jedoch eine andere als sonst genommen und seid dem tritt es häufiger auf. Mein TA hat den kleinen auch abgehorcht, etc. Nichts auffälliges war festzustellen. Er meinte auch, falls es nicht besser werde, sollte man mal röntgen. Jetzt überlege ich, ob ich nicht noch einen Monat damit warten soll, denn die Tiere werden doch in Narkose dabei versetzt und in einem Monat wollte ich ihn auch kastrieren lassen. Dann kann alles auf einmal abgehandelt werden. Was meint Ihr dazu????

LG Keira

Renate W.
11.02.2004, 21:47
Hallo Keira,

ich würde dir empfehlen, einmal die Paste zu wechseln.
BEZO-PET-Paste ist ein Ergänzungsfuttermittel, das die Gleitfähigkeit des Magen- und Darminhaltes verbessert, was bei einem Bezoar-Problem helfen kann.

BEZO-PET ist beim Tierarzt erhältlich, in der Apotheke bestellen müsste auch möglich sein.


Mein BKH Kater ist jetzt etwa sieben Monate alt. Kurz nachdem ich ihn bekommen hatte, hat er angefangen, ab und zu zu Würgen (oder Husten) , ohne dass etwas rauskam.

Wäre es nicht möglich, dass es doch husten ist?


Jetzt überlege ich, ob ich nicht noch einen Monat damit warten soll, denn die Tiere werden doch in Narkose dabei versetzt und in einem Monat wollte ich ihn auch kastrieren lassen

Ich weiß jetzt nicht, welches Röntgen du meinst. Aber bei "normalem" Röntgen ist eine Narkose nicht notwendig (außer natürlich, es handelt sich um einen "Wildling", was ich bei einem BKH nicht annehme).

Ich würde mich informieren, ob bei dem Röntgen, das der TA plant, eine Narkose notwendig ist und danach entscheiden, ob ich abwarte oder nicht.
:cu:

Keira
12.02.2004, 08:27
Erst mal: Vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde noch mal mit meinem TA sprechen. Wollte der kleinen Maus eigentlich nur ersparen, schon wieder dort an zut annzen (in den letzten Wochen war er zwecks Spritze (ich habe die Tabletten nicht in ihn reingekriegt) fast jeden zweiten Tag dort). Werde aber gleich mal anrufen. Eine Frage im voraus: Ich dachte, dass das Tier irgendwie ruhig gestellt werden muss, wenn es geröntgt wird. Scheint nicht richtig zu sein. Wie läuft es denn sonst ab?

LG Keira

Renate W.
12.02.2004, 09:08
Hallo Keira,

das letzte Röntgen war bei uns ein "Nieren-Röntgen". Katze wurde auf den Röntgentisch in die notwendige Position gelegt, leicht in der Position festgehalten, und das Röntgen gemacht - und das war's auch schon.

Bezüglich der Tablettengabe:
Es gibt einen sogenannten "Pill-Gun" - soviel ich weiß, auch hier im Shop.

Außerdem kannst du die Tablette in wenig Wasser auflösen und mit der Einwegspritze (ohne Nadel ins Mäulchen geben) - bei dieser Methode muss aber immer vorher das Einvernehmen mit dem Tierarzt hergestellt werden, da es auch Medikamente gibt, die man nicht auflösen darf.
Außerdem kann es sein, dass das Medikament extrem bitter schmeckt und die Katze richtig "zu schäumen" beginnt, aber keine Sorge, Leckerchen bereit halten und schon ist alles wieder gut. Ich persönlich wende diese Methode an, weil da bin ich 100 % sicher, dass die gesamte Dosis des Medikamentes auch in der Katze ist.

Einen Versuch wäre es wert, zu probieren, ob sich dein Katerchen nicht "austricksen" lässt. Tablette in Lieblingsfutter "einwickeln", in Vitaminpaste, oder in faschiertes Rinderhack - dem Erfindungsgeist sind keine Grenzen gesetzt.
:cu:

Maunzi
12.02.2004, 10:25
hallo keira,
bei unsrem kleinen kater wurde vorgestern eine roentgen-kontrolle wegen seinem gebrochenen pfoetchen durchgefuehrt. es ging total problemlos ohne irgendwelche beruhigungsmittel oder gar narkose.
mit unsrer 2. kleinen patientin waren wir eben wegen diesem wuergen vorhin zur kontrolle und die mundschleimhaut ist wieder schoen blass. eigentlich hatte ich gestern abend mit einem erneuten wuergeanfall gerechnet da sie dermassen wild mit ihrem bruder rumgejachtert ist, aber gottseidank haben sich meine befuerchtungen nicht bewahrheitet.