PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : säbelzahntiger???



stela
10.02.2004, 14:16
hallo.
mal ne blöde frage: mein hamlet ist jetzt 7.5 monate alt und hat schon neue zähne bekommen. aber das sind echt total die vampirzähne. (naja, er ist ganz schwarz, mit leuchtend gelben augen und großen, weißen hauern... HILFE!!!) :eek: :eek: dracula!!! :D
zumindest gucken die oberen fast ein bißchen raus, wenn er das maul zu hat. ist das normal??? seine schwester hat beileibe nicht solche hauer... unser alter kater auch nicht....
muß ich da was machen (ich weiß, bei karnickeln kann man die zähne kürzen.. aber bei katzen??? ne, oder???)
verwächst sich das noch??? oder hab ich einen säbelzahntiger aufgenommen???
:?: steffi

Renate W.
10.02.2004, 14:49
Hallo Steffi,

:D :D lass die Zähne mal richtig auswachsen.

Zwischendurch kannst du immer einmal schauen, ob die Zähne sich in die Ober- oder Unterlippe bohren. In diesem Fall müsste der Tierarzt (aber da muss man warten, bis die Mieze ausgewachsen oder die Kieferfehlstellung sehr schlimm ist und Mieze Schmerzen hat) die Zähne kürzen. Das gibt's auch bei Katzen!! :D :D

Einen Riesenknuddler für Dracula! :D :D
:cu:

neaira
10.02.2004, 16:38
hallo steffi!

eigentlich tummel ich mich ja eher im hundeforum,aber als ich deinen beitrag gelesen habe,musste ich einfach zurückschreiben!
mein kater balou (ein perser-ekh-mix) hat auch solche draculazähnchen! als er seine richtigen zähne bekommen hat,sah er aus,als wären sie zu gross für so nen kleinen krümel und noch heute mit fast 3 jahren schauen sie immer ein klein wenig unter der oberlippe heraus,sieht aber putzig aus und der ta meinte,dass es bei ihm kein problem ist.
er hat halt nur eine neigung zu zahnstein trotz trofu und so,aber er ist da halt eigen.
also wiegesagt,wenn der ta es nicht weiter schlimm findet erfreu dich einfach an deinem kleinen "raffzahn"! :D

viele grüsse, neaira

stela
10.02.2004, 17:02
hi.
und danke für die antworten...
ich habe nicht den eindruck, daß die zähne ihn stören... höchstens mich. er tobt sich eh meistens an mir aus... so eine "creature of the night"...
irgendwer hat mal hier einen tip gepostet, daß man sich ein handtuch um die hand wickeln soll und dann kämpfchen machen kann. leider weiß hamlet mittlerweile, daß man dann halt höher beißen muß, zb am ellbogen, wo kein handtuch mehr ist... :0(:0(
ich seh immer aus wie in die häckselmaschine geraten. hoffentlich legt sich die beisserei mal.... :sn: :sn: :sn:
seine schwester macht das nicht... wahrscheinlich ist das rache für´s kastrieren.....

Ziemer
10.02.2004, 18:48
Hallo Stella,
unser einer Kater hatte drei Jahre lang einen schiefen Zahn, dann hat es sich verwachsen. Warum das so lange dauerte, weiß ich natürlich nich. Allerdings war das ein kleiner Schneidezahn. Sollte das den Kater in irgendeiner Weise stören, kann man natürlich nicht so lange warten.
Viele Grüße Andrea und 4 Fellmonster

jacky-manu
10.02.2004, 19:23
Hallo Steffi,

ich weiß nicht, woher Du diesen Tip mit dem Handtuch hast, aber ich würde diese "Spiel-Kämpfe" einstellen!
Was er von klein auf gewohnt ist, wird er später nur schwer ablegen! Das heißt, es könnte sein, daß wenn er groß ist, mit jeder Hand bzw. mit jedem Handtuch kämpfen will, weil er es nicht anders kennt.:eek:

Man sollte sich bei solchen Spielchen immer überlegen, ob ich das auch noch toll finde, wenn die Katze groß (richtige Zähne und Krallen)ist.:?:

Wenn ich das später nicht möchte - einfach nicht drauf eingehen!

Als Jamiro mit diesen "Handkämpfen" anfing hab ich immer laut "Aua" gerufen (wenns zu doll ist auch mal "fauchen"/=ins Gesicht pusten), die Hand stillgehalten und dann vorsichtig weggenommen. Mittlerweile macht er das gaaanz vorsichtig ohne Krallen. Genauso hab ich das auch mit den Füßen gemacht.

Ziemer
10.02.2004, 21:53
Hallo jacky-manu,
ich kenne Leute, die haben einen ausgewachsenen Kater und spielen so mit ihm, weil er gerne sich balgen möchte. Eine Alternative dazu ist natürlich, dass man eine zweite Katze als Spielkameraden zu sich nimmt, aber nicht jeder möchte das. Die Familie hat bei diesem Spiel eigentlich noch nie größere Wunden davon getragen.
Unsere vier Katzen möchten z.B. gerne gefüttert werden. Das fing mit unserem ersten Perserkater an, der angeblich beim Fressen Schwierigkeiten hat. Mehrere TAs meinten, dass er problemlos, trotz seines Überbisses, fressen könnte, wenn er wollte. Anfangs war das schmerzhaft,weil sie es erst lernen müssen die Kroketten vorsichtig abzunehmen. Ein Kater erwischte dabei aus versehen mal das oberste Fingergelenk von mir so, dass es knirschte und mir drei Tage weh tat. Ich brauche meine Finger für die tägliche Arbeit am PC, aber das ging irgendwie auch. Inzwischen haben sie es gelernt ganz vorsichtig die Pellets abzunehmen. Natürlich fressen sie auch TroFu aus dem Napf.
Es gibt Katzen, die vorsichtig mit den Händen umgehen können. Wenn wir unter einer Decke mit der Hand spielen, werden wir von einem Kater auch nur ganz vorsichtig angefallen, also völlig ohne Krallen. Ein anderer Kater dagegen fällt auch nicht den Wedel, sonden die Hand an, die mit dem Wedel spielt. Sie sind da recht unterschiedlich.

jacky-manu
11.02.2004, 19:03
Hallo Ziemer,
klar gibt es Katzen, die ohne Krallen spielen, aber das machen Sie doch nur, weil Sie es irgendwann mal gelernt haben, daß die Krallen dem Dosi wehtun, oder seh ich das so falsch :?:

Ziemer
11.02.2004, 21:14
Hallo yacky-manu,
wir haben einen Kater, der von der Züchterin "Luzifer" genannt wurde. Sie meinte, sie hätte noch nie einen solch frechen Kater gehabt und hatte eigentlich schon Angst vor ihm, als er 12 Wochen alt war. Als wir ihn von der Züchterin abholten, sprang er einen halben Meter hoch in die Luft und meinem jüngsten Sohn genau ins Gesicht. Er weiß, dass seine Krallen weh tun und das setzt er auch manchmal gezielt ein. Da es sich um einen Perser handelt, ist sein Verhalten nicht rassetypisch. Alleine bekomme ich nicht seinen Bauch gekämmt, mein Mann hält ihn also dazu fest. Es kommt schon vor, dass eine mit Krallen ausgefahrene Pfote in Richtung seines Gesichtes geht, aber er schimpft ihn nur an. Wenn er merkt, dass er damit nicht durch kommt, kann er auch ganz lieb sein.
Das ist der Kater, bei dem letzte Woche drei Backenzähne gezogen werden mussten. Heute fraß er wieder nicht, brach und hatte Durchfall. Also bin ich wieder hin zu meiner TÄ'in. Es ist alles gut verheilt, er könnte also fressen wenn er wollte. Bei der Untersuchung stellte sie aber fest, dass eine Niere schmerzahft ist. Sie meinte, dass das durch die Narkose und damit bedingten 24 Stunden nichts essen und trinken vorkommen könnte. Nun gab sie mir ein homöopathisches Mittel zum Spritzen!!! mit. Für den morgigen Tag habe ich mir erst einmal Verstärkung durch eine Frau mit Katzenerfahrung eingeladen, die mir dabei helfen kann. Sie fragte aber gleich noch einmal nach, ob es sich etwa um Luzifer handeln würde, und ob ich ein Kettenhemd für sie hätte. Das größte Problem dabei wird sein, dass ich viel zu aufgeregt bin. Es ist ein Perser mit viel Fell. Der TÄ'in sagte ich schon, dass ich sie nur bewundern kann, dass sie wisse, dass die Kanüle unter die Haut geht. Für mich verschwand die Spritze nur in viel Fell.
Luzifer ist aber heute, nachdem wir ihn bereits vier Jahre haben, viel lieber geworden. Er lässt sich inzwischen auch auf dem Arm tragen und schnurrt dabei sogar. Aber wenn ihm etwas nicht passt, wenn er z.B. morgens von uns aus seiner geliebten Badewanne genommen wird, kommt es vor, dass er sich dagegen mit Zähnen und Krallen wehrt. Auch beim Spielen fällt er nicht unten den Wedel, sondern die Hand an, die mit dem Wedel spielt, so dass man Kratzwunden hat. Ein Kater spiel überhaupt nicht mit ihm, weil er auch dabei zu grob wird und faucht ihn nur an, wenn Luzifer ihn zum Spielen auffordern will. Es gibt also leider auch Ausnahmen, wir lieben ihn aber trotzdem.
Viele Grüße Andrea und vier Fellmonster