PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Also heute hats mir echt wiedermal gereicht!



Annett74
11.07.2002, 21:56
Warum muss immer etwas passieren, wenn die Tierärztin des Vertrauens gerade im urlaub ist? Heute morgen gings los. Unser Rüde fing an, sich zu übergebenm bekam Schüttelkrämpfe und Fieber. Hmm..was tun? Ab zum Ersatz-Tierarzt! 3 Spritzen und dann Beobachten
Wenn es schlimmer wird, kommen Sie SOFORT wieder! Wenn es nicht besser wird, kommen Sie heute abend und wenn es besser wird, morgen früh! Ok, klingt ja recht einleuchtend. Aber nun das ABER: dem Rüde gings bald besser, aber dafür gings unserer Hündin schlechter. Ab ans Telefon - angerufen- keiner meldet sich! Das Ganze minütlich wiederholt über 15 Minuten. Anna, die Hündin, fiel derweil um, krampfte, hatte Schaum vorm Mund, schraubte die Augen heraus, war kaum noch ansprechbar! Ab ins Auto! Während mein Freund mit dem Hund unterwegs war, sollte ich Tierärzte anrufen, die auch verfügbar sind und ihn per Handy benachrichtigen. Anruf beim Tierarzt Nr. 1 "Nein, Sie können auf gar keinen Fall kommen, aber ich hab 16 Uhr noch einen Termin frei" Ich fluchte und hab aufgelegt. 2. Tierarzt: nicht erreichbar, 3. Tierarzt: nicht erreichbar.. und so ging das bei weiteren 4 anderen. Letztendlich hatte ich einen Tierarzt aufgetrieben, der 25 km entfernt war und der Erbarmen mit unserer Hündin zeigte. Übrigens in letzter Minute!!!!! Sie liegt jetzt sediert in einer Isobox in der Praxis und muss ettliche Tests über sich ergehen lassen! Und wisst Ihr, wieso das Ganze? Weil einer unserer Nachbarn, ich schrieb schonmal über unser ganz besonderes Verhältnis, versucht hat, die Hunde zu vergiften!!!!!!!!

Bin ich denn auf dieser Welt im falschen Film oder was?

So, ich musste das mal loswerden. Ich kann es Zuhause nirgendwo loswerden, da ich das Brüllen anfange und alle sich gleich angegriffen fühlen...irgendwie :-(

Sunny0803
11.07.2002, 23:09
hallo annett!!

ich weiss, es hilft nicht viel, aber ich denke an dich und drück die daumen, dass es den beiden bald besser geht!
was die nachbarn angeht, zeig sie an!!! mein 1.hund ist auch vergiftet worden, ich habe es nicht gemacht und bereue es tierisch. er ist übrigens nicht an der vergiftung gestorben!

halt uns auf dem laufenden, ja?

liebe grüße
sunny

Annett74
11.07.2002, 23:30
Hallo Sunny...

Unserem Rüden geht es soweit ganz gut, er ist wieder recht fit, aber nach Rücksprache mit dem TA vor ca. 30 Minuten geht es Anna innernoch nicht viel besser. Wir sollen nochmal hinkommen, weil er nicht garantieren kann, dass sie diese Nacht überlebt. Mir ist nach heulen zumute :( Durch dieses Gift und das dadurch hervorgerufene Erbrechen, ist sie nicht nur total ausgetrocknet und entkräftet..nee, sie hat zu allem Übel noch einen epileptischen Anfall gehabt. Ich frage mich, was die Maus eigentlich alles noch so ertragen muss. Sie ist gerade erst 2 Jahre alt geworden. Ich drücke ihr und uns auch ganz fest die Daumen, denn irgendwie kann ich es mir ohne sie nicht mehr vorstellen. Bis heute habe ich mir auch noch nie darüber Gedanken gemacht, was wohl wäre wenn.. aber wenn man mit so etwas konfrontiert wird, kriegt man eiskalte Panik..so geht es mir zumindest im Moment!!

Ich berichte morgen weiter!

Liebe Grüße

Annett

Sunny0803
11.07.2002, 23:41
das kann ich nur zu gut glauben!
habt ihr anna zu hause? als das damals mit meinem war, war er in nbg in einer klinik. die haben noch um ihn gekämpft, als ich schon aufgegeben hatte. ich weiss, dass du in franken wohnst, aber nicht, wie weit von nürnberg weg.
für den fall die adresse
Hagnayer
obermaierstr. 10
tel.9354746

das ist in der nähe vom schöller, falls dir das was sagt

ich halte weiter die daumen!!

liebe grüße
sunny

Annett74
11.07.2002, 23:47
Ich wohne in Erlangen-Höchstadt und Anna befindet sich zur Zeit gerade bei Dr. Wingess in Herzogenaurach. Er hat sie uns nicht mit heim gegeben, weil Anna halt in diesem kritischen Zustand ist und unter ständiger ärztlicher Betreuung sein muss. Morgen Abend werden wir sie holen und zu Zuhause pflegen. Anna ist nicht gern allein und wenn sie aufwacht, wird sie ihren Unmut lauthals kundtun. Soweit kenn ich sie schon, da kann es ihr noch so dreckig gehen. Glücklicherweise hab ich gerade Urlaub für ein paar Wochen und so kann ich um sie rumspringen, wenn sie wieder daheim ist. Ich mag gar nicht ins Bett gehen, ist eh zuviel Platz ohne die "Dicke" *g*


Grüßla

Annett


PS: Danke für den Tip. Wenn ich mal wieder nen Notfall habe, werd ich mich mit Sicherheit nicht an die Ärzte in der Umgebung wenden. Zumindest nicht solange, wie meine Stammtierärztin Urlaub hat!

oskar3004
12.07.2002, 00:54
Hallo Annett,

wenn Du Dir ganz sicher bist dass Dein Nachbar die Hunde vergifften wollte, dann Zeige Ihn bei der Polizei an, oder mache eine Anzeige und bestehe auf einer Hausdurchsuchung nach dem Mittel mit dem die Hunde vergifftet wurden.

Da deine Hündin Sediert wurde muß dem TA das Mittel mit dem Sie vergifftet wurde bekannt sein, das kann man dann als Grundlage zu einer Anzeige benutzen.

So läuft es zumindest bei uns in Frankreich ab.

P.S. wünsche Dir und Deiner Hündin viel Glück !!

Annett74
12.07.2002, 01:14
Hallo Oskar....


Die Hündin wurde nur sediert (ruhig gestellt) , weil sie selbst in ihrem miserablen Zustand versuchte, aufzustehen und meinem Freund hinterher zu rennen. Sie hat sich fürchterlich aufgeregt, gewinselt, gejammert etc.. Anna ist die treueste, anhänglichste und bravste Hundeseele überhaupt. Sie würde lieber sterben als ihr Herrchen allein weg zu lassen :( Nun schläft sie erstmal ne Weile und ist total daab. Das Gift ist dem Tierarzt nicht bekannt, da wir in der Eile vergessen hatten, Proben vom Erbrochenen mitzunehmen und was die Bluttests aussagen, wissen wir noch nicht. Anfänglich tippte der TA auf eine Algenvergiftung, was immer das auch ist. Nur wundern wir uns, wo bei dem ganzen Erbrochenen diese Riesenmenge an Nahrungsmitteln zum Vorschein kam, die nicht in unserem Haushalt geführt werden oder wurden.. z.B. Champignons! Eine Anzeige nützt nix, weil wir niemanden direkt beschuldigen können. Wir haben nichts gesehen, sind uns aber ziemlich sicher. Es stehen 3 befreundete Nachbarn zur Auswahl und nach Aussage einiger "normaler" Bewohner unseres Ortes, wurden schon mehrmals Giftanschläge auf den Hund unseres Vorbesitzers verübt. Anzeigen haben auch damals nix gebracht. Ich werde morgen früh um die Häuser ziehen und bei betreffenden Personen klingeln. Ich werde sie darauf hinweisen, dass ich rechtliche Schritte einleiten lasse, sobald sich auch nur einer wagt, seine Hand über unseren Zaun zu strecken. Um die ganze Sache zu verschärfen werde ich eine Cam auf dem Gelände laufen lassen und zeitweise Videoaufnahmen machen. Glücklicherweise ist der ganze Kram noch vom Vorbesitzer da. Mittlerweile wird es mir klar, dass der bei diesem Psychopatennest sowas hatte. Man, wo simmer hier? Im Takkatukkaland? Ich versteh die Welt nicht mehr!


Grüße

Annett

Inge1810
12.07.2002, 01:34
Hallo Annett, mir fehlen einfach nur die Worte bei so einer Geschichte. Das Einzige, das ich tun kann, ist Dir und Deiner Familie viel Kraft zu wünschen und hoffen, dass Anna das übersteht. Wenn Ihr das Haus nicht gekauft hättet, würde ich sagen, packt Eure Sachen und verschwindet von dort. Da der Vorbesitzer anscheinend auch aufgegeben hat, ist zu befürchten, dass sie Euch keine Ruhe lassen. Ich hoffe Ihr kriegt die sowas von am A.... . Ich würde gleich morgen zu einem Anwalt gehen und nachfragen, welche Möglichkeiten Du hast und wie Ihr am Besten Beweise sammeln könnt um dieses Pack (eine andere Bezeichnung fällt mir für die nicht ein) dranzukriegen. Eine Anzeige würde ich trotzdem erstmal gegen Unbekannt erstatten (auch wenn jetzt noch keine großen Aussichten auf Erfolg sind), aber zumindest ist dieser Vorfall dann aktenkundig. Jetzt aber erstmal alles Gute für Anna. Ich habe mir die Bilder auf Deiner Homepage angeschaut und war bei den Bildern von so einem lieben Hund einfach nur fassungslos........ Wenn Du Deine Nachbarn zur Rede stellst, dann geh bitte nicht alleine. Sollte es eskalieren oder etwas gesagt werden, was von Bedeutung ist, brauchst Du Zeugen. Ich stell mich gern zur Verfügung.
Liebe Grüße

Annett74
12.07.2002, 01:48
Danke, bist ein Schatz.. zumal Du als Zeugin ja super durchgehen würdest. Du bist ja quasi total außenstehend. Jemand anderen könnt ich eh nicht mitnehmen, da ich sämtliche meiner Freunde in der Schweiz habe oder mit allen irgendwie verwandt und verschwagert bin *g* Wir warten jetzt noch auf die Ergebnisse der Tests und werden dann die Party losgehen lassen. Die müssen nicht glauben, dass die uns hier vertreiben können, nur weil wir nicht zu dem versauten ortsansässigen eingeborenen Genpool gehören. Es sind ehrlich nicht alle so hier (die Ausnahmen sind auch Zugezogene *gg*), aber wir wohnen halt gerade zwischen den Schlimmsten! Kannst Du Dich noch an die Story erinnern, die ich damals hier gepostet habe? Damals wußte ich noch nicht, wie das eskalieren würde. Hätte ich das schon geahnt, wäre ich nicht so "humoristisch" an diese Sache rangegangen. Glücklicherweise hat das Katzenbaby, das Anna gerade groß zieht, nix von dem Gift über die Muttermilch abbekommen. Das wär ja noch der Oberhammer gewesen. Der kleine Wurm wäre eingegangen wie ne vertrocknete Primel :(

Naja, wir werden sehen, was morgen rauskommt beim Doc. Auf jeden Fall freue ich mich drauf, sie wieder Zuhause zu haben, wenn es möglich ist.

Schlaf gut, ich werds jetzt auch versuchen

Tschüss Annett

Ute
15.07.2002, 13:15
Hallo Annett,

das ist ja schrecklich mit deiner Anna. Ich drücke ganz fest die Daumen, daß alles wieder gut wird.
Was haben denn die Nachbarn gegen eure Hunde?
Vor so einem Giftanschlag habe ich auch immer Angst, man weiß ja nie was in solchen Menschen vor sich geht. Ich glaube ich würde die Nerven verlieren und hätte mich nicht mehr unter Kontrolle.

LG und festes Daumendrücken

Ute