PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ohrenprobleme!!!! Bitte um HILFE!



Angelica
11.07.2002, 19:31
Hallo!

Bin mit meinem Latein ziemlich am Ende und hoffe hier Hilfe zu bekommen.

Also von Anfang an ....

Mein süßer Rambo hat Hängeohren und deshalb schon immer Probleme mit Juckreiz und Ablagerungen gehabt (ich glaube es sind Hefepilze, oder ähnliches).

Anfang letzten Jahres war es soweit, dass er einen Hörsturz erlitten hatte und wir dann zum Tierarzt sind. Da bekam er eine Spritze und Tabletten und es wurde dann am 2. Tag merklich besser, jedoch hörte er nicht mehr so gut.

3 Monate später dasselbe wieder. Ebenfalls wieder zum Tierarzt, danach wurde es leider nicht mehr besser bzw. Rambo konnte teils gar nichts mehr hören. :(

Als dann im Ende Sommer (immer noch letztes Jahr) wieder starke Ablagerungen (richtige Verkrustungen) auftraten, gingen wir wieder zum Tierarzt. Der meinte dann, dass das Ohr einmal richtig "ausgeräumt" werden sollte. Dies tat er dann unter Vollnarkose und danach hörte Rambo wieder 1a, obwohl wir dachten, dass er duch den vermeintlichen Hörsturz taub geworden ist (er ist ja schon 14 Jahre alt).

Nun regte sich in mir ein Verdacht. Jedes Mal bevor die ominösen Hörstürze aufgetreten waren, hatte ich zuvor (sicherlich immer einige Tage lang) wegen der Ablagerungen im Ohr (und dem Juckreiz) das Ohr mit speziellen flüssigen Ohrenreinigungsmitteln gereinigt (es ist übrigens nur das linke Ohr davon betroffen). Ich glaube mittlerweile, dass Rambo keine Hörstürze hatte, sondern das "Taubsein" von dem Mittel kam. Ich träufelte nach den Reinigungstropfen immer noch ein Medikament vom Tierarzt nach.

Nun ist es so, dass die Ohren wieder ganz rot und verkrustet sind, aber ich traue mich einfach nicht mehr irgendetwas hinein zu geben. Der Tierarzt hat bis jetzt auch noch keinen richtigen Rat gewusst. Ich will ihn auch nicht nochmals unter Vollnarkose setzen lassen müssen.

Weiß irgend jemand einen Rat - es gibt ja sicherlich viele Hunde mit dem gleichen Problem? Witzigerweise ist das rechte Ohr total sauber und überhaupt nicht von diesen Pilzen, oder was auch immer das ist betroffen.

Danke fürs Durchlesen!

Viele Grüße + ein dickes Wuff von meinem Schatzi

Angelica

Inge1810
11.07.2002, 19:44
Ich habe einen Beitrag bei Hunde.com gefunden. Leider sind die Antworten nicht mehr verfügbar, aber das hat mich doch an Euren Fall erinnert.
Ich stell den Beitrag mal hier rein:
Hi,

Mein Boby (15 Monate) hatte vor kurzem eine Ohrenerkrankung (rechtes Ohr war strark gerötet und leicht "verkrustet"). Grund hierfür war ein gestörter Säure-Basen Haushalt (oder so ähnlich) bzw. eine übermässige Anzahl an bestimmten Bakterien auf der Haut; dies hatte ein Labortest ergeben.

Boby hat aber auch grundsätzlich eine sehr empfindliche Haut. Der TA meinte, es wäre evtl. eine gute Idee auch mal das Futter zu wechseln.
Momentan verfüttere ich DOKO Junior 2, welches er an sich auch gut verträgt (Stuhlgang ist ok); aber ich möchte nun mal ein anderes probieren.

Welche Marken bzw. welche Produkte eignen sich denn für derart empfindliche Hunde ?? Hat jemand nen Tip?

Vielleicht hilft`s weiter.
Gute Besserung

Angelica
11.07.2002, 19:54
Hier noch die Namen der Ohrentropfen die ich gegeben hatte:

Zum Reinigen Clorexy derm oto

und danach Fucidin comp.

Rambo hat an sich keine empfindliche Haut, er bekommt das Advance Senior Nassfutter vermischt mit Advance Senior Trockenfutter.

Viele Grüße

Angelica

Cockerfreundin
12.07.2002, 10:55
Hallo, Angelica!

Mein Cocker hat auch Schlappohren, die ich regelmäßig säubere. Allerdings träufel ich die Reinigungstropfen nicht mehr ins Ohr. Er hat sich danach einmal eine ganze Nacht lang mit irgendwelchen "Rückständen" (Bläschen o.ä.) gequält. Seither tu ich die Tropfen auf ein trockenes Reinigungstuch und massiere die Ohrenmuschel so sanft aus. Das geht ganz gut. Ins Innenohr soll man ohnehin nicht reingehen, hab ich mal gehört.

Alles Gute für Dein "Schlappohr" wünscht
Annette