PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an Fr.Dr Thorstensen



Tina 2
09.02.2004, 09:18
Hallo Fr.Dr.Thorstensen,
ich wollte über das Formular schreiben aber es geht leider nicht, deshalb stelle ich mein Anliegen jetzt hier hinein.
Ich war mit meinem Perserkater Francis, geb. Sep.1998, in der Tierklinik, dort wurde festgestellt, daß er Harngries hat und die Nierenwerte auch nicht hundertprozentig aber noch nicht bedenklich sind.
Der Klinikchef, Dr.Maurer hat mir geraten ihm nun das Urinary von Waltham zu füttern und nichts anderes mehr.
Nun ist das Problem, daß es Francis zwar einigermaßen ißt aber eben nur sehr geringe Mengen, da er aber schon viel abgenommen hat mache ich mir ziemliche Sorgen.
Was kann ich noch unterstützend machen?
Dr.Maurer sagte auch das Urinary könne ich bedenkenlos meinen anderen beiden Katzen füttern, gibt es noch andere Futtersorten die man füttern kann , die man ebenso den anderen geben kann?
Vielen Dank.

admin
09.02.2004, 09:48
@Tina 2,
Dr. Thorstensen wird sich später hier zu Ihrer Frage melden.
Zwei Bitten hierzu unsererseits:

Bitte das Tierarzt-Formular benutzen. Sie können von MO-Fr über das Formular Anfragen stellen. In den übrigen Zeiten können die Fragen auch im Forum nicht beantwortet werden.

2. Wie schon wiederholt gebeten, den Titel der Frage so formulieren, dass ein Thema zu erkennen ist. "@xyz" oder eben @Dr. Thorstensen gibt es schon y-fach, so daß das verwirrend werden kann oder auch mal untergeht.... ;)

Steffi-Anna
09.02.2004, 09:53
Original geschrieben von Tina 2
Hallo Fr.Dr.Thorstensen,
ich wollte über das Formular schreiben aber es geht leider nicht, deshalb stelle ich mein Anliegen jetzt hier hinein.


:confused: :)

Wie soll man Fragen über das Formular stellen, wenn das nicht möglich ist?

:cu:

admin
09.02.2004, 09:59
Das Formular ist Mo-Fr zugänglich und ist auch jetzt offen...macht nichts, Dr. Thorstensen wird sich ja nacher melden. ;)

Tina 2
09.02.2004, 10:03
Ich wollte ja das Formular benutzen, habe gesehen , daß es jetzt offen ist ;)

admin
09.02.2004, 11:24
@Tina 2,
um Ihnen Fütterungsalternativen nennen zu können, wäre relevant zu wissen, welche Art von Kristalle vorliegen.
Handelt es sich um Struvit- oder Calziumoxalat??
Auch wäre wichtig zu wissen ob er schon mehrmals diese Probleme hatte oder ob dies die erste Episode ist.
WIE lauten die genauen Nierenwerte?
Wieviel hat er an Gewicht verloren und in welchem Zeitraum?

Vielen Dank für die zusätzlichen Infos.
Beste Grüße ;)

Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Tina 2
09.02.2004, 12:27
Hallo Fr.Dr.Thorstensen,
vielen ´Dank für die schnelle Antwort.
Die genauen Nierenwerte liegen mir leider nicht vor.
Der Arzt sagte es würde sich um Struvit handeln und es ist das erste mal bisher hatte er noch nie Probleme.
Er kann auch noch ganz normal aufs Klo gehen.
Die Gewichtstabelle habe ich zuhause aber er hat im Sommer letzten jahres noch gute 6 kg gewogen und am 12.01.04 waren es nur noch knapp 5,6kg, er wirkt mittlerweile schon sehr schmal.

Tina 2
09.02.2004, 12:32
Ich habe gerade in der Klinik angerufen , sie faxen mir die Ergebnisse durch und sobald ich sie habe werde ich sie hier rein stellen. Ich muß ehrlich gestehen ich war so durch den wind am Freitag, daß ich gar nicht daran gedacht habe sie mir geben zu lassen.

Tina 2
09.02.2004, 15:11
Ich habe gerade die Blutwerte erhalten, ich tippe sie einfach so ab.

ERY - 9,06
UREA - 39,4
TP - 7,52
LEUK - 4,2
CREA - 1,75
ALB - 3,21
GLU - 104,9
HB - 13,5
AP - 56
GLOB - 4,32
PHOS - 5,33
Ca - 10,18
HKT - 44
GPT - 30
AMYL - 697
TBIL 0,1
Urinwerte: Spez.Gew. 1045 , pH 6, Eiweiß ++ , Blut +++
SSS: +

Renate W.
09.02.2004, 15:17
Hallo Tina,

Fr. Dr. Thorstensen braucht auch die Referenzwerte (stehen in Klammer).

z.B.
CREA 1,75 mg/dl (- 1,6)
:cu:

Tina 2
09.02.2004, 15:22
Hallo Renate,
schlecht da stehen nämlich keine Refernewerte ich habe alles abgetippt was auf dem Fax stand :confused:

Petra
09.02.2004, 15:28
Hab da eine Liste gefunden;)

http://www.vu-wien.ac.at/zentrallabor/Referenzbereich/Ref_Katze.htm

Petra
09.02.2004, 15:30
Ist glaub ich eine falsche Liste. Oje:(

Renate W.
09.02.2004, 15:35
Hallo,

ich hoffe, Fr. Doc kann auch so weiter helfen.

Normalerweise ist es ganz wichtig, die Referenzwerte zu wissen, da diese von Labor zu Labor unterschiedlich sind. Ich habe schon die unterschiedlichsten Referenzwerte gesehen, bei einer Blutuntersuchung wurde das Alter der Katze nicht berücksichtigt (Referenzwerte waren weit niedriger), bei der anderen sehr wohl. Ist das Alter der Katze berücksichtigt, sind auch die Referenzwerte höher angesiedelt.

Das gilt natürlich nicht für alle Werte, aber für CREA zum Beispiel schon.
:cu:

admin
09.02.2004, 15:44
@Tina 2,
normalerweise gibt jedes Labor seine eigenen Referenzwerte mit an, da sie in aller Regel jeweils etwas voneinander abweichen. Auch die Einheiten wären ganz hilfreich, wo's zweifelhaft ist, schreibe ich es dazu.
Zur groben Beurteilung reicht aber aus, was Sie einkopiert haben.

Aus den Werten "picke" ich mal nur die auffälligen heraus.
UREA - 39,4 ??? (wäre bei mmol/l erhöht, bei mg/dl im Normbereich)

LEUK - 4,2 (sind def. erniedrigt, referenzwert 6-11)

CREA - 1,75 (ist bei manchen labors bis 1,9 im Referenzbereich)

PHOS - 5,33 (bei mg/dl im Normbereich, bei mmol/l erhöht)

Ca - 10,18 (erhöht)

Urinwerte: Spez.Gew. 1045 <--- normal
pH 6 <--- normal
Eiweiß ++ , Blut +++ <-----dass Eiweiß und Blut im Harn sind würde man bei der eingangs gestellten Diagnose erwarten.

SSS: + <---es stellt sich die Frage wie lange nach Probenentnahme die Kristalle diagnostiziert wurden, denn sie bilden sich in abgekühltem Urin.

Gerne "liefere" ich eine Einschätzung, wenn Sie die unklaren Werte "klären" können.

Beste Grüße :cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Petra
09.02.2004, 15:53
Liebe Frau Dr. Thorstensen,
ist Ihnen im Internet eine Referenzliste der ca. Werte bekannt?

Vielen Dank

admin
09.02.2004, 15:59
@Petra,
??? :confused:
es gibt natürlich eine standardisierte Liste in Lehrbüchern, die mir auch bekannt sind.
Online haben Labors wie laboklin ihre Werte natürlich eingestellt, wenn Sie das meinen .

Petra
09.02.2004, 16:09
Liebe Frau Dr. Thorstensen,
ich meinte so eine Standart Liste von Werten. Hab nämlich bei uns auf der Labor HP geschaut und habe nur das eine gefunden was ich oben gepostet habe.

Aber vielleicht finde ich auf einer anderen Uni eine Liste.

Tina 2
09.02.2004, 17:28
Hallo Fr.Dr.Thorstensen,
vielen Dank für ihre Infos.
Ich habe gerade noch einmal die Klinik angerufen, sie sagten mir die Refernzwerte können sie mir nicht so einfach geben aber sie messen in mm/dl , hilft ihnen das etwas :confused:

Renate W.
09.02.2004, 18:51
Hallo Tina,

ich finde es als richtige Frechheit, dass man dir das, was du bezahlt hast - nämlich den Blutbefund einschließlich der Referenzwerte - nicht zumindest in Kopie aushändigt.
:cu:

Tina 2
09.02.2004, 19:45
Hallo Renate
das gleiche habe ich mir auch schon gedacht nachden Telefonaten.

Tina 2
10.02.2004, 11:46
Hallo Fr.Dr. Thorstensen,
können sie schon grob einschätzen?
Ach ja der Urin wurde gleich nach dem abnehmen getestet, es war nur sehr wenig, da Francis bevor wir losfuhren auf dem Klo war ;)
Ich hätte dazu noch eine frage, gibt es nur die Möglichkeit mittels einem Katheder Urin abzunehmen ich kann mir vorstellen, daß das dem Tier sehr weh tut.

admin
10.02.2004, 12:37
@Tina 2,
also gut, wenn in mmol/dl gemessen wird, sähe es wie folgt aus, wenn man die Standardwerte annimmt:

UREA - 39,4 bei mg/dl im Normbereich

LEUK - 4,2 (sind def. erniedrigt, Referenzwert 6-11)

CREA - 1,75 nehmen wir jetzt mal als grenzwertig an...

PHOS - 5,33 bei mg/dl im Normbereich, ist ein sehr sensibler Wert.

Ca - 10,18 (erhöht)

Urinwerte: Spez.Gew. 1045 <--- normal
pH 6 <--- normal
Eiweiß ++ , Blut +++ <-----dass Eiweiß und Blut im Harn sind würde man bei der eingangs gestellten Diagnose erwarten.

SSS: + <---es stellt sich die Frage wie lange nach Probenentnahme die Kristalle diagnostiziert wurden, denn sie bilden sich in abgekühltem Urin.

So wie es aussieht, sind die Nierenwerte in Ordnung, wenn auch im ooberen Bereich der Skala angesiedelt, das hängt sicher mit der augenblicklichen "Blasengeschichte" zusammen.

Persönlich würde ich nicht direkt mit einer Renal-Diet beginnen, sondern zusehen, daß die Struvitkristalle verschwinden und dann in 4-6 Wochen die Nieren kontrollieren.
Sind die Werte dann noch immer im oberen Bereich, kann man Nierendiät füttern und eine Weile Solidago (Homöopathikum) geben.

Vorerst gilt es aber die Entzündung zu bekämpfen, die ihrerseits auch die Struvitkristalle begünstigt und umgekehrt und die Struvitkristalle selbst, sofern es keine Artefakte waren. das sollte man auch nochmals kontrollieren, am besten wie erwähnt mit ganz frischem urin, den man idealerweise mit einer Punktion gewonnen hat.

Alles Gute!

Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

admin
10.02.2004, 12:39
Ganz wichtig natürlich...
Sollten die Werte nächstes mal noch grenzwertig oder erhöht sein, ist eine Untersuchung auf PKD (polysystic kidney disease) anzuraten.
Da Francis ein Perser ist, ist das natürlcih immer eine mögliche Ursache und hier heißt es dann natürlich so zeitig als möglich gegensteuern.

Tina 2
10.02.2004, 12:45
Vielen Dank für ihre Antwort.
Die nächste Kontrolle hat er in 4 Wochen dann hoffe ich , daß es besser ist.

Tina 2
10.02.2004, 12:48
Ich hoffe auf jeden Fall, daß man bei ihm PKD ausschließen kann.
Noch einmal vielen Dank.

hexex111
10.02.2004, 17:37
Hallo Tina,

hab Dir noch ne Mail geschickt und noch eine Frage an Frau Doc, was halten Sie hiervon:

Hydrangea arborescens

Sorgt bei regelmäßiger Einnahme dafür, daß keine Steine entstehen. Hydrangea unterstützt aber auch die Auflösung von Nierengrieß, der nun leichter ausgeschieden werden kann. Der Urin enthält abwechselnd weiße Salze und gelben Nierengrieß.
Dosis: D30, 1mal täglich 21 Tage lang

Wir drücken hier in Hemmingen alle verfügbaren Daumen und Pfoten:cu:

Tina 2
11.02.2004, 07:59
Ich finde es schon besser, daß die Klinik mir die Ergebnisse sofort sagen konnte, mein TA schickt immer alles ein , das dauert länger und ich habe dort NIE die Ergenbisse schriftlich bekommen.
Wegen dem Preis weiß ich nicht was günstiger ist oder nicht da ich mir in der Klinik nicht jede Position habe sagen lassen aber das mir ganz ehrlich auch egal, Francis ist dort in den Besten Händen und das ist die Hauptsache da sind die Kosten wirklich nebensächlich.

Tina 2
11.02.2004, 08:34
Hallo Fr.Dr.Thorstensen,
ich maile sie einfach kurz an wenn es recht ist, ich denke das ist besser.

admin
11.02.2004, 08:49
@Tina 2,
klar, dafür bin ich ja da...;)

@Hexex111,
ich sehe das wie Sie, aber ich komme natürlich auch von der "anderen Seite"

zu Hydrangea arborescens:
Puh, da muß ich leider passen, mach mich aber gerne bei einer versierten Kollegin auf dem gebiet der Homöopathie schlau.

@all,
es ist in einer TA-Praxis ungeheuer wichtig, die wichtigsten Referenzwerte schnell zu haben. Wenn ich ein Tier in der Praxis habe, das ausgetrocknet ist, viel trinkt, viel säuft, sprich exsiccotisch ist PU/PD hat udn vielleicht noch abgemagert ist, kann ich nicht durch Hinschauen sagen ob es diabetisch oder niereninsuffizient oder sonst etwas ist, das diese Symptome mit sich bringt. Fakt ist aber, daß ich keine drei Tage Zeit habe auf ein Labor zu warten, also muß ich die mimimum data base vor Ort schnell klären können....
In der Humanmedizin gehen solche Fälle in die Klinik und da gibt es sofort ein Ergebnis...

Dies nur mal so als Denkanstoß...und nicht, um eine Diskussion über inhouse Diagnostik, Aushändigung von Ergebnissen oder TA-Kosten zu initiieren. Das sollte dann in einem eigenen Thread erfolgen, wenn nötig.

Beste Grüße :cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

admin
11.02.2004, 12:23
@all,
wir haben uns erlaubt hier mal editierend einzugreifen und themenfremde Beiträge in einen neuen thread unter Katzen von A-Z zu überführen.
Dort kann nun fröhlich & sachlich weiter diskutiert werden. ;)

Miez
11.02.2004, 23:14
Bei meiner TÄin bekommt man gar keine Werte, "man habe keinen Kopierer..."

:(