PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lungenpunktion



Tiborus
07.02.2004, 17:58
Hallo Fories,

gestern hat Chiquita eine Lungenpunktion überlebt!
Sie hatte eine schwere Lungenentzündung, und der TA hat ihr aus der rechten Lungenhälfte eine Kaffetasse voll Eiter und Wundsekret und Schlieren geholt !
Die Flüssigkeit wird eingeschickt und überprüft, ob sie FIP hat.
Die ganze Krankheit ist auch nur deshalb so schlimm geworden, weil ich aus falsch verstandener Solidarität zu meiner alten TÄ ( weil ich sie auch privat relativ gut kenne) nicht schnell genug einen anderen Spezialisten aufgesucht habe.
Es kann jederzeit sein, daß die Lunge trotz aller Medikamete und Bahndlung wieder vollläuft, und sie eine weitere Punktion nicht überlebt.
Ich bin echt am Rande eines Nervenzusammenbruchs!!!!!!

BineXX
07.02.2004, 20:18
Oje, die arme !!!
Wie kam denn das ?

Wir drücken euch auf jeden Fall die Daumen und Pfoten, damit die Kleine das übersteht.

Renate W.
07.02.2004, 21:18
Hallo Tiborus,

mir fehlen die Worte. :0(

Ich drücke ganz fest die Daumen, dass die Behandlung anschlägt und keine Punktion mehr notwendig wird.
:cu:

Tiborus
07.02.2004, 21:37
Danke für eure lieben Grüße :)

woher die Lungenentzündung kommt, ist völlig unklar. Sie ist eine reine Hauskatze und hatte zwar mit unserem anderen Hauskater Kontakt, der chronischen Katzenschnupfen hat, aber das kann eigentlich nicht die Ursache sein.
Entweder sie ist irgendwie voll Parasiten ( laut meiner alten TÄ), oder sie hat FIP, oder mein Kater hat irgendwas latent, was sie ausgebrütet hat.
Mir hat es übrigens sehr geholfen, daß ich an Fr.Dr. Thorstensen gemailt habe. Sie hat mir den richtigen Denkanstoß gegeben,noch zu einem Anderen TA zu gehen.Vielleicht liest sie das hier ja und ich kann mich so bedanken !Wenn der FIP Titer da ist, habe ich wohl irgendwie auch keine richtige Lösung, weil der Titer ja eigentlich übehaupt nichts aussagt . Wofür macht man den eigentlich überhaupt?
Ich weiß nur, wenn der Titer sehr hoch ist, und sie wieder so massive Luftprobleme hat, dann werde ich sie erlösen, damit sie sich nicht ewig quält.
Im Moment geniese ich jeden Moment mit ihr ( sie liegt auf meinem Schoß und schnurrt)
:cu: Grüße an Euch !

Renate W.
07.02.2004, 22:09
Original geschrieben von Tiborus
Wenn der FIP Titer da ist, habe ich wohl irgendwie auch keine richtige Lösung, weil der Titer ja eigentlich übehaupt nichts aussagt . Wofür macht man den eigentlich überhaupt?
Ich weiß nur, wenn der Titer sehr hoch ist, und sie wieder so massive Luftprobleme hat, dann werde ich sie erlösen, damit sie sich nicht ewig quält.

Der Antikörpertiter gegen Coronaviren sagt lediglich aus, dass deine Katze eine Coronavireninfektion durchgemacht hat.

Gerade bei der feuchten Form der FIP ist die Diagnose (Titer und Untersuchung der Flüssigkeit, außerdem noch ein "FIP-Screening") relativ sicher.

Wurde diese Flüssigkeit, die abgesaugt wurde, denn untersucht?
:cu:

Tiborus
08.02.2004, 09:35
Hallo, Guten Morgen Renate !

Ja, die abgesaugte Flüssigkeit wird untersucht auf FIP, Bakterien, usw. Es wurde auch Blut abgenommen, ob sie Herzwürmer hat oder sonst noch irgendwas. Dar TA läßt nun erst mal das Wahrscheinlichste überprüfen. Falls das zu keinem schlüssigen Ergebniss führt, hat er noch Reste, die er dann auf andere Sachen überprüfen lasst. Das finde ich sehr anständig, da die Laboruntersuchungen ja auch ziemlich euer sind.
Meiner Kleinen Chicca geht es heute richtig super ! Ich musste gestern und heute zum Spritzen in die Praxis, weil das Antibiotikum so bitter ist, daß man bei der kleinen spanischen Kampfkatze keine Chance hat, ihr das irgendwie auf normalem Wege zu geben. Zumal ich sie auch nicht zu sehr aufregen will, wegen der Luftnot und so. Ausserdem bekommt sie morgens und abends noch ein Medikament, und noch so 1 ml hömopathische Flüssigkeit. Ich bin so dankbar, daß es ihr im Moment wieder besser geht, daß kann ich mit Worten kaum ausdrücken!!!!

Renate W.
08.02.2004, 11:21
Hallo Tiborus,

es ist ein Lichtblick, dass es der kleinen Chicca heute so gut geht. Ich kann dich gut verstehen, man ist so hilflos und kann - außer Medikamente und Futter geben - nichts machen. Das Warten auf das Ergebnis der Untersuchungen zerrt sehr an den Nerven.

Aber erfreue dich daran, dass es Chicca heute gut geht und denke immer daran "Die Hoffnung stirbt zu aller letzt".

Alles Gute und meine Daumen bleiben weiter gedrückt, für das Ergebnis der Untersuchungen - ich hoffe mit dir, dass FIP einmal ausgeschlossen werden kann.
:cu: :cu:

Tiborus
08.02.2004, 12:54
Liebe Renate
:cu: Danke für deine guten Wünsche- es hat gut getan, das mitfühlende Ohr ( oder in diesem Fall wohl eher Auge ;) ) von jemandem zu haben. Ich bin sehr gespannt auf nächste Woche: die Ergebnisse sind wohl Montag Abend oder am Dienstag da. Die Kleine wird sicherlich auch noch mal geröngt, da ihr nur die eine Lungenhälfte abgesaugt wurde, in der anderen war wohl etwas weniger Flüssigkeit drin. Ausserdem hatte sie Flüssigkeit im Bauchraum, eventuell ist ( oder war) ein Riss in der Lunge, durch den etwas ausgetreten ist. Der TA wollte sie zunächst notbehandeln, und nur das Wichtigste für ihr Überleben tun. Ob sie tatsächlich richtig gesund wird und was noch zu tun ist, entscheidet sich im Laufe der nächsten Woche. Dein Daumendrücken wird bestimmt helfen! Ich werde mich innerhalb des Forums auf jeden Fall nochmal melden, wei es weitergegangen ist, spätestens nächstes Wochenende!:cu: :cu: :cu: Tschüss und Danke !! Tiborus