PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fip Impfung - sinnvoll oder nicht ?



Jenni
11.07.2002, 11:35
Wer kann mir Rat geben?
Ich bin am überlegen, ob ich gegen Fip impen soll oder nicht.
Ich habe mehrere Katzen, die auch alle freilauf haben und dazu haben wir noch einige Wildkatzen, die wir versorgen.
Vor kurzem wurde bei einer halb wilden ein Bluttest (lebt draussen , aber ist zutraulich, was bei den meisten leider nicht der Fall ist) ein großerBluttest gemacht.
Der Bluttest war absolut negativ, er hat überhaupt nichts. Der Tierarzt meint, das Ergebins steht dann wohl für alle Katzen.
Nur wenn diese Krankheit erstmal auftritt, könnte es vielleicht zu spät sein.
Was meint Ihr??

phoebe
11.07.2002, 13:01
Hi Jenny,

Zum Thema FIP kann ich nur immer folgenden Link empfehlen:

www.odo.in-berlin.de/mini-FIP-FAQ.html

Obwohl die Wirksamkeit der Impfung nur zwischen 30 und 70% liegt (darüber gehen die Meinungen auseinander) würde ich einen Freigänger nach negativem Titertest impfen lassen. Meine WOhungskatzen sind allerdings nicht geimpft.

Liebe Grüße,
phoebe

catweazlecat
11.07.2002, 13:21
Hallo Jenni

die Entscheidung die Tiere impfen zu lassen oder nicht, kann dir hier leider niemand abnehmen.

Ich persönlich impfe FIP grundsätzlich nicht solange nicht 100% gewährleistet werden kann das ich mir nicht durch die Impfung doch noch Tiere infiziere. Die Aussagen dazu sind immer nur so wischiwaschi.

Vor allem sollte kein Tier geimpft werden das irgendeine Form von Titer (nach der Blutuntersuchung) zeigt. Sich darauf zu verlassen das eine Katze nichts hat und die anderen deshalb auch nicht finde ich gelinde gesagt fahrlässig!

Wenn Du Dich dazu entschliesst die Tiere impfen zu lassen, mache auf jeden Fall bei jedem Tier ein Blutbild und impfe nur die Katzen die absolut ohne Titer sind.
Freigänger sind ja leider einem immens hohen Risiko ausgesetzt durch dieses Virus.

Alles Gute!

Renate W.
11.07.2002, 17:17
Hallo Jenni,

obwohl die FIP-Impfung nicht ganz unumstritten ist, würde ich Freigänger trotzdem impfen lassen. Allerdings erst dann, wenn bei jeder Katze eine Blutuntersuchung durchgeführt wurde.

Zwei meiner vier Wohnungskatzen sind gegen FIP geimpft. Bei zweien wurden Corona-Antikörpertiter nachgewiesen, also keine Impfung.

anmu
15.07.2002, 12:57
Hallo Silke,

nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, sind bei mir zwei Fragen aufgetaucht:

1. Was passiert, wenn eine titerpositive Katze geimpft wird?

2. Kann eine FIP-Impfung bei der geimpften Katze oder einer anderen in der Familie lebenden Katze FIP auslösen?

Habe gerade erst begonnen, mich mit dem Thema "Impfen" auseinanderzusetzen. Bisher habe ich für meine Tiere alle Impfungen "mitgenommen" und mich dabei auf den TA verlassen. Nach Lektüre der interessanten Artikel im Internet habe ich nun für jede meiner Miezen einen Impfplan aufgestellt. Es wird also nicht mehr jede Katze jährlich gegen "alles" geimpft. Das eingesparte Geld will ich dazu verwenden, für jede Katze ein Blutbild erstellen zu lassen, welches dann im hoffentlich nie eintretenden Krankheitsfall als Referenz dienen kann. Der jährliche Check beim TA wird natürlich weiterhin gemacht.

Danke und viele Grüße,
Angela