PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Komisches Verhalten oder normal???



Odi
04.02.2004, 17:09
Hallo zusammen,

erstmal einen großen Dank an alle für die vielen, vielen Einträge hier. So manches Problem(chen) konnte ich alleine nur durch Lesen eurer Beiträge lösen.
Wir haben einen Entlebucher Sennenhundrüde, der fast 7 Monate alt ist. Ein lernfreudiges, liebes und pfiffiges Kerlchen, der mit Feuereifer in der Hundeschule dabei ist.
Nun folgende Frage an euch, bin gespannt, wie ihr dieses Verhalten deutet.
Folgende Situation: Ich fahre zur Arbeit und will mich von meinem Mann verabschieden, wir geben uns ein Bussi und drücken uns. Sofort steht Max neben uns, bellt fürchterlich, will an uns hochspringen und deutet das Beißen an (an den Klamotten, Händen, was er nunmal gerade erwischt). Er beruhigt sich erst, wenn wir auseinander gehen. Genauso wenn wir nebeneinander auf der Couch sitzen. Will er uns damit beschwichtigen? Ist er unsicher?

Viele Grüße
Bianca

kaviar1
04.02.2004, 17:46
Hallo Bianca,
ich glaube, Euer Hund ist tierisch eifersüchtig. Sollte er nicht mit durchkommen:) :sn:
LG Maria

Rüsselterriene
04.02.2004, 17:47
:wd: Endlich mal ein Problem, wo wir in die rüttersche Schatzkiste greifen können!

Ihr beide müßt euch vor den Augen des Hundes sehr sehr sehr liiieb haben... auf deutsch: Poppen. ;)

Anke *wünsche euch eine lange nicht-endenwollende Trainingsphase!* :cu:

gini_aiko
04.02.2004, 17:52
:eek: :eek: da hat zp aber was übersehen - worte wie F*U*C*H*S werden editiert, aber poppen bleibt stehen ;)

cheroks
04.02.2004, 17:58
Hallo Bianca,


Sofort steht Max neben uns, bellt fürchterlich, will an uns hochspringen und deutet das Beißen an

da würde ich ihn mal heftig anknurren oder zurück bellen, zur Not ihn wegschupsen oder runterdrücken! Er will das nicht und will euch auseinandertreiben! Damit darf er nicht durchkommen. Ignorieren hilft da nichts, sondern antwortet ihm auf sein Verhalten, er ist ganz schön dreist!

Er will alles andere als euch beschwichtigen und unsicher ist er auch nicht, er will dass ihr damit aufhört!


Ihr beide müßt euch vor den Augen des Hundes sehr sehr sehr liiieb haben... auf deutsch: Poppen
guter Tip! passt auf das er euch am Anfang der Trainingssession nicht in den Hintern beisst:D

LG Tina

sandinchen
04.02.2004, 18:24
Ich würde das Theater nicht zulassen. Er versucht euer Verhalten zu kontrollieren und eure Kontaktaufnahme zu beenden. Da das aber überhaupt nicht sein Job is :D , würde ich ihn mit böser Miene und deutlicher Stimme weg schicken. Wer sich so benimmt, hat hier nichts verloren und soll sich gefälligst verkrümeln. So müsst ihr dem Hund nicht "ans Hemd", aber er merkt bald sehr deutlich, dass ihm sein Verhalten gar nix bringt.
Nett meint er es jedenfalls nicht. ;)

manurtb
04.02.2004, 19:36
Also, ihr habt da einen sehr sozialen Hund. Er versucht Euch zu splitten und so den Streit (den ihr in seinen Augen habt) zu beenden.
Ist natürlich ziemlich blöd, aber eigentlich doch wieder nicht! :D
Ich würde versuchen, das auf die nette Art zu machen. Trainiert mit ihm, dass er eine Ersatzhandlung machen soll. Sitz z.B. und dafür wird er dann belohnt.

claudia73
04.02.2004, 20:08
Das ist ja mal 'ne interessante Frage: versucht er zu splitten (also zu beschwichtigen) oder zu dominieren ?!
Wie erkennt man denn, was davon der Hund macht ?
Gegensätzlicher geht's ja wohl nicht, oder ?!

Liebe Grüße

Maggie_HH
04.02.2004, 20:18
Sofort steht Max neben uns, bellt fürchterlich, will an uns hochspringen und deutet das Beißen an (an den Klamotten, Händen, was er nunmal gerade erwischt). Er beruhigt sich erst, wenn wir auseinander gehen.

Für mich ist das EINDEUTIG kein Splitten! Das ist frech, wenn er meint, er müsste euch anbellen, anspringen und andeutungsweise beissen! Splitten tun Hunde meiner Meinung nach ruhig, so macht es Henk jedenfalls bei anderen Hunden. Er geht einfach zwischen sie und stellt sich da ruhig hin, bis sich die Hunde auch beruhigt haben. Er hat noch nie dabei gebellt oder dergleichen. Das wäre ja auch nicht im Sinne des Zwecks, nämlich die Situation zu beruhigen!

sandinchen
04.02.2004, 20:36
Ich seh das wie "Maggie_HH".

Splitten sieht anders aus. Splitten soll einen Konflikt lösen, es soll Ruhe schaffen. Das hundliche Verhalten macht doch in den meisten Situationen Sinn. Was für einen Sinn sollte es aber machen, dass ein Hund eine bedrohliche Situation entschärfen will, indem er rumhüpft wie von der Terantel gestochen? Schafft ja wohl alles andere als Ruhe.
Kann natürlich auch sein, dass sich der junge Mann nicht anders zu helfen weiß, aber das macht sein Verhalten ja auch nich netter.
Ich würde das Verhalten nicht bestrafen, wie gesagt, ein wegschicken müsste ihm sehr schnell klar werden lassen, dass er nicht zu entscheiden hat, wer mit wem Kontakt aufnimmt. Vielleicht fällt ihm damit sogar ein Stein vom Herzen, weil er diese Aufgabe abgeben darf.

Aber ich höre mir gerne noch von Manu genaueres zum ihrer Theorie an. Is ja wirklich mal sehr interessant! :?: :D

cheroks
04.02.2004, 20:39
Also, ihr habt da einen sehr sozialen Hund

Manu entschuldige, aber das hat nichts mit sozial zu tun. Es ist ein Aufmerksamkeitseinforderndes Verhalten und das hat er nicht zu tun!
Eine Ersatzhandlung mit Leckerli würde ich da auch nicht empfehlen - wozu - ?, er hat sich da einfach raus zu halten und nichts dazu zu sagen! Eifersucht ist zwar vermenschlicht, aber das trifft es eindeutig besser als sozial.
Ein ranghöherer Hund würde sich dieses Verhalten nicht bieten lassen und den rangniederen in die Schranken weisen.

Ein Hund vermag eine Situation einzuschätzen und dass das ein Streit ist.... :?: ein Hund ist sehr sensibel für Stimmungen!
Splitten sieht anders aus!

LG Tina

Odi
05.02.2004, 09:42
Hi,

danke für eure Antworten. Hi, hi, musste über den Tipp von Anke schon schmunzeln. Da wird Hundi dem Herzkasper nahe sein und er wird auf jeden Fall vorher angeleint und angebunden...wegen der Verletztungsgefahr :D

Werden ihm das klar machen, dass er in dieser Situation nichts zu kamellen hat...

Grüße
Bianca

manurtb
05.02.2004, 09:48
Hm, was mich auf das Splitten gebracht hat, war, dass er aufhört, sobald die Situation sich ändert.
Wenn er sich ansonsten nicht so aufführt, warum sollte er denn gerade in dieser Situation soviel Aufmerksamkeit einfordern? Das ist unlogisch, wenn es nur um Ranghöhe gehen soll.

Wenn es nicht das splitten ist, dann ist es Unsicherheit, meiner Meinung nach.
Nicht alle Hunde splitten auf die gleiche Art und Weise. Möglicherweise ist das schon ein antrainiertes Verhalten. Vielleicht hat er sich am Anfang dazwischengestellt und wurde nicht beachtet. Als er sich dann bellend und hüpfend gemeldet hat, wurde er beachtet und das Verhalten hat sich verstärkt.
Erinner Dich doch mal Odi, wie war das denn, bevor er sich immer so aufgeführt hat?

Ich wär da nicht so schnell mit Dominanz und solchen Geschichten.

sandinchen
05.02.2004, 10:10
Du bist ja jetzt die erste die das Wort Dominanz erwähnt. :rolleyes:

Mein Hund ist auch nicht dominant, trotzdem hat er sich auch sich bei mir und meinem Freund auch schon dazwischen gedrängelt, als wir uns umarmten. Und das auf eine so nette Weise, dass man dem kleinen Stinker gar nicht böse sein kann. Trotzdem hab ich ihn weg geschickt. Hund muss einfach lernen, dass er nicht immer im Mittelpunkt steht. Wenn ich ihn also weg schicke, tu ich ihm nicht weh, ich muss nicht böse werden. Er merkt einfach, dass er jetzt nicht dran ist.
Wenn man sich umarmt, dann gibt man sich diesem Moment ja hin. :D Hunde merken das und vielleicht möchten sie einfach nur dabei sein, ohne Rangordnungshintergedanke. Aber das ist dann auch wieder fordernd und dass man Hunden, egal ob dominant oder nicht, forderndes Verhalten nicht "durchgehen" lassen sollte, is doch logo. Gibt man ihnen den kleinen Finger, wollen se die ganze Hand. Wie alle Lebewesen. :D

Und Bianca muss einfach wissen ob sie sich anbellen lassen will oda nich'. Aber das scheint sie ja zu wissen. :D

Odi
05.02.2004, 11:37
Ja, kann schon sein, dass er am Anfang sich nur dazwischengestellt hat, dann haben wir das ignoriert. Dachten uns dann nur, och wie süß, er will auch dabei sein.

Max reagiert ungefähr genauso, wenn wir uns zu ihm auf den Boden setzen. Wenn er schläfrig ist, legt er sich auf den Rücken, genießt die Krauleinheit. Aber wenn er nicht müde ist, springt er auf, umkreist mich, bellt mich an und auch wieder dieses angedeutete beißen. In der Hundeschule wurde mir gesagt, dass wäre eine Spielaufforderung, die würden die Hunde unterschiedlich darstellen. Da er aber genau dieses Verhalten auch bei der Umarmung zeigt, bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das eine Spielaufforderung ist. Sein Bellen klingt dann auch nicht gerade auffordernd. :?:

sandinchen
05.02.2004, 11:51
Mir wär so ein Verhalten eindeutig zu forsch. Egal ob es nun nett gemeint ist (Spielaufforderung) oder nicht. Ausserdem fordere (in sagen wir 95% der Fälle) ICH meinen Hund zum spielen auf. Und nicht umgekehrt. Die Initiative sollte von deiner Seite kommen.

Aber wo du gerade selbst schreibst, dass er es auch in dieser "Boden-Situation" macht...hältst du es selbst nun für ein Splitten? Ich glaub nicht oder? ;) Zieh dem kleinen mal bildlich gesprochen die Hammelbeinchen lang. :D Ich glaub das is 'n Schlitzohr. Jag ihn weg. "Überrenn" ihn. Schränke seine Freiheiten mal ein bißchen ein. Ich glaube der Herr möchte seine Grenzen ein bißchen genauer definiert haben. :D

cheroks
05.02.2004, 12:18
Hallo Bianca,
springt er auf, umkreist mich, bellt mich an und auch wieder dieses angedeutete beißen.
rotzfrech!:D
Da dein Hund ja noch jung ist mit 7 Monaten, versucht er halt mal was seine innere Stimme ihm sagt!
Du kannst diese Art von Aufmüpfigkeit auch beantworten, in dem du dich mit ihm drehst auf allen Vieren. Er versucht durch das Umkreisen in eine gute Position zu kommen um aus dem Hinterhalt zuzuschnappen (keine Sorge, machen fast alle jungen Hunde und ist absolut nicht unnormal). Er übt seine Beutefangtechnik, aus dem Hinterhalt ist es am ungefährlichsten. Wirst sehen, wenn du dich mitdrehst wird er bestimmt verwirrt sein und das gar nicht mehr so lustig finden. Um das zu beenden, würde ich kurz mal auf ihn zuschnellen, so dass er dir ausweichen muss und Feierabend! Wenn er bereits das Platz gut kann, kannst du ihm auch sagen NEIN, Platz und ihn dann streicheln, ihn also zur Ruhe bringen und dich durchsetzten.

Wenn du mit ihm körperlich Spielen willst, dann mach es wie ein Hund. Zieh ihm mal die Vorderbeine/mal die Hinterbeine weg, zwick ihn mit beiden Händen in die Seite, in den Hals, in den Hintern, in die Leftzen etc kannst ihm auch ruhig mal die Schnauze zuhalten. Das ganze möglichst schnell, so dass er dich nicht auch mal zwicken kann. Drück ihn mal spielerisch runter, leg dein Gewicht auf seinen Nacken, drück ihm mal deine Hand auf den Rücken so wie Hunde sich Pfoten auflegen usw. Wichtig ist , du beginnst das Spiel und beendest es auch. Wird er zu doll im Spiel, beende es prompt. So zeigst du ihm spielerisch, dass du einfach stärker bist.
Stell dir mal vor wie ein Hund so spielt, das kann ein Mensch auch! Bei solchen Spielen lernt dein Hund auch deine Körpersprache kennen, du kannst da alles reinpacken, was du dir so vorstellst, fixieren, drohen usw. Hunde üben auch im Spiel den Ernst, ich mach es mit meinen Hunden auch so.

LG Tina