PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater Miko kotzt ständig



Sammy und Michi
03.02.2004, 19:42
Hallo!
Mein Kater Miko (1,5 Jahre) ist seit Freitag ständig am Kotzen. So ungefähr zweimal täglich, ich dachte erst, dass es vielleicht am Futter liegt, da ich mal anderes gekauft habe (was er aber eine Zeit lang auch immer gefressen hat). Dann habe ich ihm Trockenfutter gegeben, erst ging es besser aber heute ging es schon wieder los. Miko ist oft ziemlich empfindlich, ab und zu übergibt er sich einfach so, aber dann nur einmal und das kommt auch wirklich nicht oft vor. Was soll ich ihm denn nun zu Fressen geben? Vielleicht Kartoffelbrei oder so?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen, da ich schon gar nicht mehr weiter weiß.

Viele Grüße und einen schönen Abend

Sammy

rewind
03.02.2004, 19:54
hallo,

also den gedanken mit kartoffelbrei würde ich verwerfen. versuch es doch mal mit einem premiumfutter "sensitiv". vielleicht ist dein kater einfach nur magenempfindlich. denke auch daran, dass eine futterumstellung für einige katzen auch magenprobleme nach sich ziehen können.

wichtig ist, dass miko, gerade wegen der göbelei, ausreichend trinkt (flüssigkeitsverlust). stelle am besten in allen zimmern (ort des katzenklos und mind. im abstand von zwei metern vom fressnapf ausgeschlossen) trinkgelegenheiten für ihn aus.

falls er auch nach gabe von "sensitiven" futter göbelt, gehe zum tierdoc. dann kannst du mögliche schwerwiegende krankheiten entweder ausschliessen oder richtig behandeln.

alles gute,
rewind :cu:

catweazlecat
03.02.2004, 20:02
Hallo

also ich muss schon sagen ich bin entsetzt wenn ich höre das das arme Tier seit Freitag ständig erbrechen muss :mad:

Geht bitte dringend mit ihm zum Arzt und lasst ihn gründlich untersuchen und behandeln damit es ihm bald besser geht!

Wie würdet ihr Euch denn fühlen wenn ihr mehrere Tage erbrechen müsstet? Vor allem ist das ganz schlecht für den Flüssigkeitshaushalt des Tieres.

Also bitte schnellstens zum Arzt!

rewind
03.02.2004, 20:45
liebe silke,

ich kann deinem einwand schon ein gewisses verständnis entgegen bringen: wie würde man sich selber fühlen, wenn man seit fünf tagen täglich zweimal göbelt. aber ist das wirklich vergleichbar, ist es notwendig einem neuen forumsmitglied (katzenneuling) die eigene (SUBJEKTIVE) meinung so um die ohren zu hauen?

ich persönlich schätze an diesem katzenforum die kompetenten beiträge. deinen beitrag empfinde ich als unproduktiv, weil er einen persönlichen angriff auf den threaderöffner darstellt. im übrigen sehe ich schon einen unterschied, wenn ich göbel oder meine katzen. meine katzen sind nach der "oralen erleicheiterung" quitschfedel, während ich mindestens noch einen halben tag das bett hüten kann. es gibt eben doch unterschiede zwischen tier und mensch! du hast natürlich nicht ganz unrecht, aber das geht eben auch anders!

@ sammy:

ruf doch bitte deinen tierdoc morgen an, und schilder das problem deiner katze. die trinkmöglichkeiten (überall, nur nicht neben klo und katzenfressnapf) solltest du unbedingt beherzigen. teile doch auch bitte mit, was dein tierdoc dazu gesagt hat!

alles gute,
rewind :cu:

astrid219
03.02.2004, 21:06
Hallo
Silke sagt immer sehr direkt ihre Meinung und so manchem gefällt der Tonfall nicht.
Aber ihre Beiträge sind nicht unproduktiv.
Eine Katze die sich seit 5 Tagen übergibt muss vom Tierarzt angeschaut werden. Das ist nicht normal und ich hätte nicht so lange damit gewartet.
:cu:

Heike S.
03.02.2004, 21:13
Also mein Kater erbricht wenn er zu schnell frißt oder wenn er mal wieder ein Fellknäul rauswürgt.
Da Deine Mieze schon seit Freitag erbricht kann ich auch nur zum TA raten.
Erbrechen über einen so langen zeitraum kann viele Ursachen haben .Auf jeden Fall würde ich Deiner Katze bis zu Besuch beim Ta nichts mehr zu fressen geben. Spuckt sie eigendlich auch Blut.? Und kann sie ganz normal auf das Katzenklo und macht groß? Ist sie sonst fit und tobt oder hat sie Fieber und liegt ? Wie sehen Ihre Augen aus?
Auch wenn das jetzt vieleicht eklig ist aber es wird immer wieder empfohlen wenn man zum TA geht auch was von dem erbrochenen in einem sauberen Glas mitzubringen.Anhand dieser Untersuchung kann der TA feststellen ob es sich z.B. im eine Magenschleimhautentzündung handelt.

Ansonsten würde ich Dir oder besser der Katze einen Fastentag empfehlen .Ohne jegliche Leckerlis und Futter. Versteht sich.:o
Gib Ihr an diesem Tag leicht Brühe zum trinken. :o

Ich hoffe ich konnte "konstruktiv" helfen;)

Liebe Grüße Heike S.

rewind
03.02.2004, 21:22
hi heike, hallo silke,

ich wollte mit meinem beitrag auch gar nicht sagen, dass die aussage von silke inhaltlich unproduktiv ist (sicherlich ist es von vorteil, die katze dem TA vorzustellen). ich habe es ja im selbigen beitrag bestätigt, den TA zu kontaktieren! es ist eben aber auch der ton, der die musik macht. und für einen neufori ist ein solcher ton wahrscheinlich eher abschreckend als produktiv! mehr wollte ich nicht sagen! inhaltlich hat sicherlich silke recht, aber zu bedenken gibt: wir haben alle unterschiedliche kenntnisstände und verständisse über das zusammenleben mit katzen (tieren allgemein)!

grüsse,
rewind :cu:

Sammy und Michi
03.02.2004, 21:34
Entschuldigung,
aber ich gehe nicht am WE zum Tierarzt, weil er zu hat. Außerdem ging es Miko zwischendurch wieder gut und ich dachte, dass alles wieder ok wäre. Deswegen war ich nicht beim Arzt. Ich bin schon der Meinung, dass ich mich gut genug um meine Katze kümmere.

Aber vielen Dank für die anderen Beiträge trotzdem.

Sammy

Sammy und Michi
03.02.2004, 21:44
Mein Miko muss auch würgen, wenn er mal zu viel oder zu schnell ist. Aber wie auch bei Deinem Kater dann nur einmal.

Also er hat sonst nichts, er würgt halt alles aus (meistens fast direkt nach dem Essen) und dann geht es ihm prima. Man merkt ihm nichts an und er verhält sich völlig normal, deswegen habe ich mir auch nicht allzu große Sorgen gemacht. Außerdem trinkt er auch sehr gut und Durchfall oder so hat er nicht.

Vorhin habe ich ihm ein ganz kleines bisschen Trockenfutter gegeben und bis jetzt ist drinnen geblieben, mal sehen was kommt. Ich habe das Gefühl, dass es irgendetwas mit dem Fressen zu tun hat.
Ich werde erstmal abwarten und morgen dann zum Tierarzt.

Also, schönen Abend erstmal.
Gruß, Sammy

Gabi
04.02.2004, 07:12
Hallo Sammy,

kann es sein, dass Dein Miko ein ziemlich hastiger Fresser, also ein Schlinger, ist??? Dann würde es mich nicht wundern, dass er sich kurz danach wieder übergibt.

Rebella
04.02.2004, 08:23
Hallo sammy,

ich kenne das Problem auch von unserem Neo. :( Der hat auch ganz schnell gegessen und dann alles ausgespuckt. Manchmal gleich, manchmal Stunden später.

Als erstes hat unsere HP geraten, nach einmal kotzen erst mal ein wenig Schonkost zu geben , vielleicht Kartoffelbrei. (Kenn man ja auch von sich selbst, wenn man was mit dem Magen hat, isst man ja auch nicht alles).

Ist Euere Katze schreckhaft?? Unser Neo war damals verängstigt und schreckhaft. Deswegen hat er dann sein Futter oft wieder ausgespukt. Wir haben ihm dann eine spezielle Bachblütenmischung gegeben, das hat ihn zum Glück wieder beruhigt. gekotzt hat er seitdem fast gar nicht mehr, auf jeden Fall nicht mehr ständig und so viel.

Es ist aber trotzdem wichtig, zu wissen, dass nicht organisches dahinter steckt. Unsere HP hat auch ein wenig Kotze untersucht (z.B. ob da genügend Magensäure ist etc) so konnten wir eine Erkrankung auisschließen.

Gute Besserung!
:cu: Rebella