PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Straßenhunde



Luna
11.07.2002, 09:35
Ich kriege demnächst einen Hund aus Spanien zur Pflege(halt bis zur Vermittlung). Hat jemand Erfahrungen mit Hunden die von der Straße kommen? Also die weder irgendwelche Befehle können noch stubenrein sind und wahrscheinlich noch nie eine Leine oder sowas gesehen haben. Dauert es sehr lange bis sie das nötigste lernen? Würde gerne einige Erfahrungen hören. Vielleicht schaut sie sich viel von meinem Rüden ab. Die, die ich ausgesucht hab ist 4 Jahre alt. Geht das alles schneller als bei Welpen? Will nur wissen was alles auf mich zukommt.

Ewok
11.07.2002, 11:39
Hallo Luna!

Ich habe vor 2 Jahren eine Hündin aus Spanien bekommen. Sie war damals 10 Monate alt und noch nicht lange in Deutschland. Ich habe am Anfang nicht so großartige Probleme mit ihr gehabt. wir konnten sie vom ersten tag an frei laufen lassen und sie war gelehrig. sie hat innerhalb weniger Wochen, die wichtigsten Grundkommandos erlernt. Sie war auch von Anfang an stubenrein und blieb alleine. Das einzige was nervte war, dass sie sehr futterneidisch war, da in unserem Haushalt noch ein SH-Rüde wohnt, und sie ließ ihn nicht unsere Wohnung. Wir haben ihr am Anfang immer eine Schüssel Futter hingestellt und damit wenn sie Hunger bekam, daran gehen konnte, wenn sie wollte.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Nadine

Superjeile Zick
11.07.2002, 12:20
Hallo Luna!

Ich habe jetzt seid ein paar Monaten einen spanischen Straßenhund, er ist schon mit 9 Monaten zu uns gekommen. Ich kann nur sagen, dass es auf jeden Fall sehr dankbare Tiere sind und mit der Stubenreinheit hatten wir keine Probleme. Du musst nur genau auf die Anzeichen achten (wie bei einem Welpen, sie werden unruhig).

Vielleicht solltest Du Dir, da der Hund schon 4 Jahre alt ist, ein spanisches Wörterbuch zulegen (oder unter http://www.lycos.de Übersetzungsprogramm). Ein paar Sachen wird er schließlich auch dort schon gelernt haben und die bestimmt nur auf spanisch.

Ansonsten kann ich noch sagen, dass es bei den Straßenhunde sehr schwierig ist mit dem Aufnehmen von fressbarem Unterwegs, da alles, was auch nur im geringsten fressbar aussieht, sofort aufgenommen und runtergeschlungen wird. :( Die Verfressenheit kann man natürlich zum Lernen super ausnutzen. “Habe also immer reichlich Leckerlis in der Tasche!“:D Welche ist vollkommen egal. (Sam mag besonders gerne Nudeln. Seltsamer Hund.)

Unserer war am Anfang etwas schreckhaft bei Bussen, die nah an ihm vorbei fuhren, da er dies nicht kannte. Du solltest soetwas einfach mal ausprobieren, sie verlieren aber auch schnell die Angst, wenn man sich die Zeit nimmt und den Hund an solche Situationen gewöhnt.

Ach so, falls sie ein Podenco oder Podenco-Mischling sein sollte, dann stell Dich schon mal auf einen SEHR lauffreudigen Hund ein. :rolleyes:

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spass mit dem Pflegehund und hoffe, dass sie schnell vermittelt wird.:D

Gruß
Nadine & Sam

sporty
11.07.2002, 13:11
hallo zusammen,

ich habe einen italiener der sich sehr schnell eingelebt hat.
er war von anfang an stubenrein und hat auch innerhalb von ei paar monaten die BH bestanden.
nur haben wir ihm kein halsband sonder ein geschirr umgelegt, da er einen sehr wunden hals von der kette hatte.

wünsche dir viel glück bei der vermittlung von dem hund.
timmy war auch eigendlich zu vermittlung zu uns gekommen ist aber dann bei uns geblieben:)

tüssi

Ivonne
11.07.2002, 13:45
Mahlzeit zusammen,

ich hatte eine Griechin und die war alles andere als dankbar, folgsam und stubenrein.

Bitte nicht über einen Kamm scheren und bedenken, das diese Hunde sehr sehr selbständig aufgewachsen sind. Es gibt durchaus Exemplare, die auf den Menschen nen Dreck geben, wenn es darum geht, sich einzufügen. Sie sind schließlich allein klargekommen, sind oft Einzelgänger, das Rudelleben ist nicht allen bekannt.

Ich würde eher davon abraten, sie anfangs gleich frei laufen zu lassen. Wer weiß, wo sie gelebt hat, welche Geräusche sie kennt oder auch nicht. Du hast null Bindung an den Hund, und kennst ihn nicht. Du weißt absolut nicht, ob sie erschrecken würde, oder bei was. Und dann ist sie auch schon über die Straße gelaufen :-( Hat sie Jagdtrieb? Ist sie ein Jagdmix?
Genauso kennt der Hund Dich auch nicht, der Hund kennt keine großen Häuser, keine Haustüren, kein Fernseher, kein Sofa, keine Baustellen oder Züge, usw. usw.

Ob Dein Pflegehund sich schnell einlebt und auch schnell den Grundgehorsam lernt, hängt von seinem Charakter ab (s.o.)
Sie ist schließlich schon 4 und da brennt sich gerade als Strassenhund so einiges ein.
Natürlich ist das kein Alter, und Lernen ist auch nicht vom Alter abhängig, das weiß ich auch alles.
Aber es ist ein Straßenhund, und da sieht es alles ein bißchen anders aus

Lieben Gruß
Ivonne

Luna
11.07.2002, 15:30
Was ich ganz gut fand ist, das ich an Fotos und kleiner Charakterbeschreibung den Hund aussuchen konnte. Dachte das geht nur bei endgültiger Vermittlung und nicht bei Pflegestellen. Aber schließlich hab ich sie ja auch eine Zeit. Also ich weiß: Hündin, 3-4 Jahre alt, sehr zurückhaltend, aber menschenfreundlich, lieb, gut verträglich. Sie ist ca. 40 cm hoch. Kein Jagdhundmix oder so.
Also frei laufen lassen werd ich sie erst lassen wenn sie mich bzw. ich sie kenne. Wer weiß ob sie wieder herkommt oder sich erschrickt und wegläuft oder auf einen anderen Hund losgeht oder was auch immer. Keine Ahnung was sie alles auf der Strasse erlebt hat.
Wenn es sehr lange dauert bis zur Vermittlung und alles paßt und sie sich gut mit meinem verträgt glaub ich nicht das ich es übers Herz bringe sie wieder herzugeben.

Piwische
11.07.2002, 22:20
Wir haben drei Hunde, eine davon aus Lanzarote, und wir sind auch eine Pflegestelle für unseren Tierschutzverein. Da wir das seit ca. 1 Jahr machen, hatten wir auch schon verschiedene Straßenhunde aus Spanien, Italien oder aus Tötungsstationen auf den Inseln. Auch wenn es bei manchen hieß, dass es Strassenhunde seien, hatten wir doch oft den Eindruck, dass sie irgendwann einmal in einem Haus oder einer Wohnung gelebt haben müssen.
Mit der Stubenreinheit hatten wir bisher kaum Probleme - vielleicht, weil die Hunde es gewohnt sind, draußen zu machen. Wie schon in den Beiträgen zuvor kann ich aber auch bestätigen, dass diese Hunde meist sehr dankbar sind und sich schnell an "ihren neuen Menschen" binden. Gut die Hälfte der Hunde konnten wir ohne Leine nach zwei Wochen laufen lassen - sie haben nicht einmal versucht wegzulaufen.
Was ich auch als sehr gut ansehe ist, dass die Strassenhunde meist super sozialisiert sind - klar, sie mussten ja mit den anderen Hunden da draußen klar kommen.
Es ist aber sehr gut möglich, dass der Hund vor irgendetwas Bestimmten große Angst hat - wie die angesprochenen Busse. Meine Piwi aus Lanzarote reagiert noch immer - nach über einem Jahr - angstaggressiv auf Gehstöcke oder Krücken. Außerdem kann sie einen bestimmten Männertyp einfach nicht leiden. Da kann man sich leicht zusammenreimen, was ihr widerfahren ist.
Es ist immer sehr schwer, einen Hund, den man gepflegt, eventuell sogar aufgepäppelt hat, wieder herzugeben. Aber das motiviert unwahrscheinlich, eine richtig gute Familie für diese Hunde zu finden, und sie nicht dem ersten besten in die Hand zu drücken. Wir haben zu allen Familien noch Kontakt und bekommen von vielen auch ab und zu Bilder geschickt - das macht alles wieder wett !

Ich wünsche dir alles gute mit dem Neuankömmling, und dass er sich schnell einlebt!

wuff wuff
Piwi & Rudel :)