PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : frische kastrationsnarbe beult aus



rewind
03.02.2004, 13:49
hallo,

am letzten donnerstag haben wir unsere katze mina (ca. sieben monate alt, ihre vorgeschichte ist unbekannt, da sie ein findelkind ist und erst seit ca. vier wochen bei uns lebt) kastrieren lassen. nun ist mir aufgefallen, dass sich das gewebe in einem umkreis von ca 2-2,5 cm um die narbe (ca 12 mm lang, zwei stiche) herum nach aussen wölbt (höhe ca 1 cm). weder gewebe, noch narbe ist gerötet. nach meinen beobachtungen nach schleckt sie sich die wunde auch nicht besonders stark.

muss ich mir wegen der wölbung gedanken machen oder ist diese normal?

vielen dank, :cu:
rewind

Renate W.
03.02.2004, 14:48
Hallo Rewind,

so wie du das beschreibst, ist das Blut, das sich in den nächsten Tagen (spätestens 3 Wochen) "wieder aufsaugt". Der Tierarzt hat uns bei der Kastration der Kätzin darauf aufmerksam gemacht, dass so eine Beule kommen könnte.

Aber bitte ruf zur Vorsicht bei deinem Tierarzt an und frage nach!
:cu:

admin
03.02.2004, 14:57
@rewind,
es ist gut möglich, daß sie hier ein Serom gebildet hat.
Ein Serom hat meist keine entzündliche Ursache, sondern ist auf eine Reaktion des Körpers zurückzuführen. Es sammelt sich dabei Blut und Lymphe in Hohlräumen. Allerdings sollte man das Serom drainieren (absaugen), wenn es sich vergrößert. Bei einem Serom würde man auf berührung ein Fluktuieren, also ein "wabern" von Flüßigkeit wahrnehmen.

Auch eine Reaktion des Körpers auf das Nahtmaterial ist denkbar. Dann würde es möglicherweise zu einer derben, bindegewebigen Veränderung oder aber zu Anzeichen einer Entzündung wie Rötung, Schmerzhaftigkeit und vermehrter Wärme kommen.

Lassen Sie es am besten vor Ort von Ihrem Tierarzt kontrollieren.

Beste Grüße ;)
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

rewind
03.02.2004, 16:26
hallo renate, liebe frau doktor thorstensen,

vielen dank für die prompten antworten. :)

nach der beschreibung von frau doktor handelt es sich wohl eher nicht um ein serom. die wölbung fluktuiert nicht, sondern ist statisch und in sich fest. auch bei bewegung der haut bleibt die wölbung dort wo sie ist. bei berührung oder leichtem druck empfindet mina offensichtlich keine schmerzen.

ich werde nun unseren hiesigen tierdoc anrufen. mal hören, was er dazu sagt. hoffentlich ist alles gut!

lieben gruss,
rewind

CaroK
03.02.2004, 17:14
Leider kann ich dazu nichts medizinisches beitragen (hat Fr. Doc. ja schon getan), aber bei einer meiner Kätzinnen war das auch so.
Ich hab´s vom Doc. anschauen lassen, aber das war kein Problem, d.h. ich bekam die Katze unbehandelt wieder mit und nach ein paar Tagen war alles wieder normal!

lg
CAroK

rewind
03.02.2004, 17:21
hallo,

ich komme gerade vom tierdoc und möchte euch/Ihnen kurz berichten, was er zu der wölbung sagt.

mina hat sich anscheinend so stark an der narbe geschleckt, dass sich die bauchdeckennaht (unterhalb der hautnaht) verschoben hat. dadurch ist diese wölbung entstanden, die sich nach kompletter abheilung wieder zurück bilden soll. weder eine entzündung, ein serom oder eine bindegewebsveränderung liegt vor!

:D

und selbst wenn sich die wölbung nicht zurück bilden wird, solange mina keine körperlichen oder gesundheitlichen einschränkungen hat, können wir alle damit leben. dann hat sie eben ne pocke auff´m bauch!

:D

liebe grüsse,
rewind :wd:

claudiaklebs
03.02.2004, 21:00
Hallo,

mein Coonie hat auch solch eine Beule am Bauch, die Beule enstand auch nach einer OP, er hatte als Kitten eine Darmstülpung und einen langen Bauchschnitt. Nach einiger Zeit bildete sich diese Beule, nach Aussage des TA handelt es sich um einen Nabelbruch der im Rahmen der Kastration entfernt wird. Also nur Mut ! ;) ;)

Viele Grüße von Claudia und den acht Pfoten Feivel und Grady:p :p

rewind
03.02.2004, 21:13
hallo claudia,

naja, unser doc sagte eben, dass es sich um eine verschiebung der bauchdeckennarbe wg. verstärktem schlecken handelt. ich hoffe, bei der diagnose bleibt es auch! :rolleyes:

was mich allerdings interessiert, wo genau ist die wölbung deines coonie lokalisiert? ich kenne nabelbruch nur von humanoiden, und das sieht doch recht komisch aus! :rolleyes:

auf das alles wieder gut wird,
lieben gruss,
rewind :cu:

Enya
04.02.2004, 09:45
Hallo REwind,
also kein Grund zur Sorge.
Unsere beiden Mädels hatten das beide.:D Beim ersten Mal habe ich voller Panik meinen Ta angerufen.

Aber alles im grünen Bereich gewesen.

Die Beulen gehen mit der Zeit wieder weg.

claudiaklebs
04.02.2004, 21:50
Hallo rewind,
für mich ist es auch sehr schwer nachzuvollziehen , wie sieht diese Beule im Urzustand aus?? Gute Frage , Grady ist unter dem Bauch reichlich mit Fell bestückt, daher ist keine genaue Ansicht möglich, ich habe diese Beule auch erst später gefühlt, ich schätze den Durchmesser so etwa auf 3 cm. Fühlt sich an wie Fettgewegebe. Denke mir mal das Grady nach der OP zuviel rumgetollt hat, da war er noch beim Züchter. Habe ihn knapp 2 Wochen nach seíner OP bekommen und mein größerer Bursche Feivel hat Grady auch ziemlich angegriffen, denke mal das die Narbe nicht ganz verheilt war und dadurch die Stelle aufgegangen ist und sich das unterliegende Gewebe nach außen verlagert hat.


Viele Grüße von Claudia mit den acht Pfoten Feivel und Grady:cu: :cu: