PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zum TA,? Was meint ihr?(länger)



felipaul
03.02.2004, 11:51
Hallo zusammen,

mein Paul (9 Mo, normaler Stubentiger) macht mir immer mal wieder sorgen. Anfangs hatte er ständig Durchfall, das hat sich aber nach ein paar Spritzen vom TA wieder geregelt. Parasiten oder Würmer wurden damals keine gefunden, das war vor etwa 3 Monaten. Dann hab ich mit ihm das Problem, das er maßlos frisst und inzwischen 7kg hat. Ich hab dazu auch schon ein paar Mal unter Ernährung gepostet. Er ist sonst ein total lieber, verschmuster und aktiver Kater, aber sein Übergewicht macht ihm körperlich Probleme. Ich merke das weil er schwer atmet und beim spielen sehr schnell ausser Puste gerät.Das Fressen haben wir inzwischen auf Light umgestellt und nach den Tips von Ena darf er momentan fressen wie er will, damit seine Gier etwas nachlässt, das machen wir seit etwas über einer Woche und sein Fressverhalten hat sich auch schon gebessert. Nur jetzt mein Problem, wirklich abnehmen wird er davon nicht und sein Übergewicht kann ich mir an sich auch nicht erklären. Ich füttere hauptsächlich Trofu, abends etwas Nafu und zwischendurch nichts. Leckerlis gibt es ganz selten und "ungesundes" überhaupt nicht. Unter das Nafu misch ich teilweise Reis und Hüttenkäse.
Kann das Übergewicht auch medizinisch zu erklären sein? Sollte ich vielleicht einen TA konsultieren und wenn ja, auf was kann ich ihn ansprechen? Gibt es etwas auf was ich achten muss, was evt. für eine Diagnose helfen kann? Sein Kot ist normal, nur beim Wasser lassen sitzt er meiner Meinung nach sehr lange und er lässt auch sehr viel Wasser. Hat das was zu bedeuten?

Ich bin etwas ratlos :(

Renate W.
03.02.2004, 13:11
Hallo Sandra,

ich weiß nicht, ob dein Paul kastriert ist. Wenn ja, dann wäre dies die Erklärung - kastrierte Kater neigen vermehrt zu Übergewicht.

Auf Light-Futter hast du bereits umgestellt, das ist gut. Nassfutter würde ich ihm z.B. Almo Nature geben - keinen Reis untermischen.

Und dann heißt es, Bewegung, Bewegung - wie bei uns Menschen auch. Du musst anfangs natürlich darauf achten, dass du ihn nicht überforderst. Sobald er außer Puste kommt, aufhören mit dem Spielen und ihn nach ca. 15 Minuten wieder zum Spiel animieren.

Ich persönlich halte von rationiertem Futter überhaupt nichts - dadurch wird nur die Gier gefördert. Auch die Fütterung nur zweimal am Tag zwingt die Katze, auf einmal relativ viel zu fressen. Tut sie das nicht, dann hat sie sicher zwischendurch Hunger und das will sie nicht und darum wird alles hineingestopft, was nur geht. Dosi geht dann zur Arbeit und Katze legt sich schlafen - Übergewicht ist vorprogrammiert.
Ich habe das Futter immer stehen und keine meiner Katzen (alle bis auf den 7 Monate alten Perserkater Dusty) ist übergewichtig. Ich merke, wie wenig sie eigentlich fressen, weil sie wissen, dass Futter immer zur Verfügung steht.

Ich denke, wenn du das Futter immer stehen lässt, pendelt sich auch das Fressverhalten ein.
:cu: :cu:

chaoscats
03.02.2004, 13:36
Hmmmm...er hat immer Hunger, ist normal aktiv und braucht sehr lange beim Pieseln...müsste heissen, er trinkt auch viel??? Schon mal drauf geachtet??
Ich tippe da mal ganz vorsichtig auf Diabetes (Zuckerkrankheit)...:rolleyes: :confused: :?:

felipaul
03.02.2004, 13:52
Hallo,

vielen Dank für Deine Antwort!

Paul ist seit etwa 4 Monaten kastriert. Das Futter hatte ich anfangs immer zur freien Verfügung. Nachdem er aber so zugenommen hat, hab ich gedacht ich muss was dagegen tun und bin auf zwei Mahlzeiten umgestiegen. Inzwischen hab ich das Trofu wieder zur freien Verfügung, ich denke auch, dass sich sein Verhalten dadurch etwas gebessert hat.

Bewegung bekommt er jeden abend. Ich hab so eine Art Hindernisparcours, das macht er auch sehr gerne.

Renate W.
03.02.2004, 14:49
Hallo Chaoscats,

..... müsste Paul - sollte es sich um Diabetes handeln - nicht ständig futtern und trotzdem an Gewicht verlieren??:?: :?: :confused:

felipaul
03.02.2004, 15:10
Original geschrieben von chaoscats
Hmmmm...er hat immer Hunger, ist normal aktiv und braucht sehr lange beim Pieseln...müsste heissen, er trinkt auch viel??? Schon mal drauf geachtet??
Ich tippe da mal ganz vorsichtig auf Diabetes (Zuckerkrankheit)...:rolleyes: :confused: :?:

ja, er trinkt recht viel, aber ich dachte auch, dass er dann eher abnehmen müsste, oder?:?:

Renate W.
03.02.2004, 15:55
Hallo Sandra,


Sein Kot ist normal, nur beim Wasser lassen sitzt er meiner Meinung nach sehr lange und er lässt auch sehr viel Wasser. Hat das was zu bedeuten?

Dass Paul mehr trinkt, ist sehr gut, weil er vorwiegend Trockenfutter frisst.

Wenn man viel trinkt, pieselt man auch mehr, das wäre noch in Ordnung.

Aber - und das macht mich jetzt stutzig: Du schreibst, "er sitzt sehr lange ..........."

Sitzt er denn wirklich lange, bis er Harn ablassen kann? Oder dreht er sich im Klo herum, bis er endlich sein Plätzchen gefunden hat, wo er sein "Lackerl" machen möchte?

felipaul
03.02.2004, 16:07
Er dreht sich nicht im Klo, er setzt sich hin und es dauert etwa 1-2 min bis er fertig ist. Von meiner Felidae kenn ich es halt so, sie geht rein pieselt kurz und verscharrt - fertig. Bei Paul ist erst mal grosser Geschrei, d.h. er miaut laut geht zur Toilette scharrt und setzt sich hin und sitzt und sitzt - danach wird verscharrt und fertig.

chaoscats
03.02.2004, 16:15
Original geschrieben von Renate W.
Hallo Chaoscats,

..... müsste Paul - sollte es sich um Diabetes handeln - nicht ständig futtern und trotzdem an Gewicht verlieren??:?: :?: :confused:

Nee, das wär dann eher ne Schilddrüsen-Überfunktion, da sind die total aufgedreht (bis aggressiv), rappeldürr und fressen, fressen, fressen...:eek:

:?: :?: :?:

catweazlecat
03.02.2004, 16:42
Hallo Sandra

ich würde mit ihm mal zum Arzt gehen und ein grosses Blutbild machen lassen. Das mit dem Harnlassen würde mich persönlich schon beunruhigen. Könnte es denn sein das er Schmerzen dabei hat und deshalb Laute von sich gibt wenn er hingeht. Vieleicht hält er es einfach sehr lange ein und deshalb dauert es auch so lange bis er ausscheidet weil es vieleicht brennt oder ähnliches?

Sprich den Arzt auf jeden Fall mal auf das Harnlassen an.

Alles Gute

Renate W.
03.02.2004, 18:31
Hallo Sandra,

sorry, das ich mich so spät melde, hatten einen Tierarzttermin und anschließend bin ich noch mit dem Blut ins Labor gerast, um 17.59 Uhr war ich da, um 18.00 Uhr wird geschlossen .......puh, das war knapp.

Ich kann mich Silke nur anschließen und dir empfehlen, den Tierarzt aufzusuchen. Es wäre nämlich möglich, dass dein Paul unter einer Harnwegserkrankung leidet.
:cu: :cu:

felipaul
05.02.2004, 15:24
Konnte mich leider nicht früher melden. Ich geh heute abend mal in die Sprechstunde, mal sehen was mein TA meint.

felipaul
06.02.2004, 09:34
Hallo,

der TA hat Paul erst mal gewogen, dabei kam raus, dass er schon wieder zugenommen hat - er wiegt jetzt 7,8kg. Zu viel, wie auch der TA meinte, die Gewichtszunahme konnte er sich auch nicht erklären, daher hat er ein Blutbild veranlasst. Da bekomm ich am Montag die Ergebnisse, auf Diabetes hat er gleich getestet mit negativen Wert (also für mich positiv kein Zucker!!). Er meinte das es sich auch um eine Schilddrüsenunterfunktion oder eine Nebennierenerkrankung handeln kann. Am Montag weiss ich mehr - drückt mir die Daumen, dass nichts raus kommt und er einfach "nur" zu viel Gewicht hat.

catweazlecat
06.02.2004, 14:44
Hallo Sandra

ich drück die Daumen!

Halt uns mal auf dem Laufenden was beim Test herausgekommen ist.

Gruss