PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anspringen



danny28
31.01.2004, 18:27
Hallo!
Unser Jaro ein Münsterländer ist jetzt 9 Monate alt. Er hört wirklich gut wenn er an der Leine ist. In der Hundeschule hat er auch schon 20 Stunden absolviert und wird immer von den Trainern gelobt . Doch eine Sache stört uns sehr, sobald er im Freigeländen ist und ohne leine, hört er nur dann wann er will. Wenn dann fremde Spaziergänger vorbeikommen will er alle grundsätzlich mit anspringen begrüßen. Er hört dann erst recht nicht auf mich. Wenn ich ihn dann zu mir holen will, rennt er sogar weg und macht sich einen Spaß daraus die Leute weiter anzuspringen. Selbst die Hundetrainer wissen nicht so genau was da das beste ist. Manche reden von schleppleine, andere vom Hund erschrecken. Eineges haben wir probiert auch leicht auf den hinterfuß stellen. Doch wenn er 50 Meter von einem weg ist kann man schlecht die Spatziergänger vor seinem extrem Anspringen abhalten. Gehorsam ist dann für ihn Tabu. Gibt es von Euch da Tipps???
Wir sind echt schon am verzweifeln. Er ist ja sonst ein top Hund!! Wir arbeiten übrigens mit Leckerlies, doch in diesem Momenten ist auch das uninterresant, selbst wenn wir uns zum Horst machen wie Helle Stimme usw. um Ihn auf uns zu Lenken:0(

billymoppel
31.01.2004, 18:53
hallo,
fremde menschen anzuspringen, ist eine unsitte junger hunde. meistens machen sie das bei anderen hunden auch, die sich das aber im gegenteil zum menchen enrgisch verbitten und auch nicht zimperlich dabei sind. aber mal ehrlich, wenn mich ein welpe anspringt, reagiere ich auch nicht so, sondern fühle mich heimlich geschmeichelt. nur: ich mag hunde und trage meistens hunde-klamotten, auf denen eh schon die eine oder andere tapse zu sehen ist.
von daher empfehle ich auch die schleppleine, zusammen natürlich mit weiter huschu und grundgehorsam. ansonsten wird sich das vermutlich auswachsen, vor allem erwachsne rüden sind fremden gegenüber doch meistens distanziert freundlich oder ignorieren sie vollkommen.

lg
bettina

cheroks
01.02.2004, 02:35
Hallo Danny,

mein Tip:
Lass einen Freund oder hundeerfahren Menschen das Verhalten deines Hundes provozieren, z.B. mit anlocken, Leckerlie in der Hand oder was auch immer. Springt dein Hund ihn an, sollte die Person ihn am Kragen packen und gen Erde drücken mit dem Wort "NEIN!" Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Hund es selten zweimal probiert, wenn er so unsanft wieder auf die Füsse gebracht wird. Ignoieren dauert sehr lange, denn das Verhalten ist selbstbelohnend. Ich würde ein zwei mal tatkräftig zupacken und damit hat es sich dann. Auch wenn er euch anspringt solltet ihr so auf das Verhalten reagieren. So lernt er, anspringen ist nicht richtig! Wenn er das einmal geschnallt hat, wird er auch keine Fremden mehr anspringen.

LG Tina

Gogi-Maus
02.02.2004, 08:03
Hallo!

Schön das es mal jemanden gibt der die gleichen Probleme wie ich hat. Habe eine 8 Monate alte Münsterländermischling Namens Djina und mit ihr erlebe ich genau das selbe wie du. Sie springt aber nicht jeden Spaziergänger an sondern nur Menschen die sie kennt, aber dann kann sie auch fast nicht mehr aufhören! Zu Hause und an der Leine gehorcht sie, aber sobald sie merkt das sie nicht mehr angeleint ist kennt sie Gehorsam garnicht! Schau dir mal in diesem Bereich das Thema "Gehorsam" an habe ich vor einer Weile reingestellt sind einige Antworten auf dieses Problem drinnen, die das Verhalten unserer Hunde klar werden lassen.

Woher kommst du denn?

danny28
12.02.2004, 21:27
Eure Tipps sind prima. Auf jeden Fall probiere ich das mit dem zu Boden werfen aus. Denn wenn der hund so groß ist, ist das anspringen nicht für jedermann angenehm, vor allem für Kinder.
Danke und Gruß aus der VW-stadt

Joelina
13.02.2004, 13:41
dem Thread: Hund hört nicht mehr, von Ai-Chan.

Die hat genau das selbe Problem wie du, und da hab ich ihr erzählt, wie ich das mit unsrem Wau hingekriegt hab.

Mit dem Runterdrücken wirst du nicht viel Erfolg haben, vielleicht wird er dich oder deinen Freund nicht mehr anspringen, aber ich glaub nicht, dass er das auf alle Menschen bezieht.
Besser hören wird er dadurch garantiert nicht und das ist ja das eigentliche Problem (dass er im Freilauf unkontrollierbar ist).

Liebe Grüße

Joelina

viola8
13.02.2004, 15:05
richtig erkannt, Joelina:
Ich denke auch, das eigentliche Problem ist nicht das Anspringen, sondern daß der Hund im Freilauf nicht kontrollierbar ist.
Danny, du schreibst ja, daß dein Jaro dann wegrennt, wenn du ihn holen willst. Das ist dann fast das schönste Spiel was es für einen Hund gibt, "Herrchen fängt mich".
Das ist dann absolut selbstbelohnend.
Hat dein Kleiner denn von Anfang an den Befehl Komm gelernt und daß Menschen anspringen verboten ist? Wenn ja, kann es schon sein, daß das durch die Pubertät mal ne Weile in Vergessenheit gerät.
Und gerade dann ist absolute Konsequenz sehr wichtig.
Denn für den Hund entsteht die Verknüpfung: wenn ich nicht höre und wegrenne passiert mir ja gar nichts" viel schneller als "wenn ich komme, gibts was feines", eben weil beschriebenes Verhalten selbstbelohnend ist.
Lange Rede, kurzer Rat: Versuch es mit Schleppleinentraining.
Das ist zwar nervig und am Anfang auch nicht so einfach, aber wenn man es konsequent durchzieht hilft es.
Am besten du gibst mal die Begriffe "Schleppleine" und Schleppleinentraining" in der Suchfunktion ein, es gab schon einige Beiträge, in denen hilfreiche Tips standen.
Am besten ist es natürlich, du machst das ganze unter Anleitung eines erfahrenen Trainers.
Ich wünsch dir viee Glück, daß du das Problem schnell wieder in den Griff bekommst, nur den Kopf nicht hängen lassen und was tun ;)
Liebe Grüße
Viola mit Kato (der auch das schwere Los der Schleppleine über sich ergehen lassen mußte):cu:

yalima
14.02.2004, 18:09
und genau das macht meine 5 monate alte altdeutsche schäferhündin auch. und wenn ich eure beiträge lese wirds mir schlecht. eure hunde sind ja doch schon 8/9 monate!! wie lange dauert das????? ich hab doch auch schon alles mögliche probiert, aber das schnallt sie einfach nicht. sie hört ansonsten wie eine 1, nur dieses anspringen!!!!!! kinder, fremde, uns, besuch, einfach jeden. ich hab mal gelesen, das das was mit unterwürfigkeit zu tun haben soll. is ja gut und schön, abre geht das vielleicht auch ohne anspringen? (bin ja echt nur froh, dass es anderen wie euch auch so geht, echt!!!)
liebe grüße