PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater muss vielleicht Backenzahn gezogen werden, wie ist das mit dem Fressen danach?



Ziemer
28.01.2004, 21:35
Hallo,
ich habe hier mal eine Frage. Unser einer Kater hat bei den Backenzähnen auf der linken Seite Kauprobleme, frisst nur noch Feuchtfutter, wenn ich ihn damit füttere. Für Dienstag, den 3.2. habe ich einen TA Termin mit Narkose, Röntgen etc. Ich nehme an, dass ihm mindestens ein Zahn gezogen werden muss.
Hat hier jemand Erfahrung, wie es anschließend mit dem Fressen bei dem Kater ist? Ich hätte absolute Probleme ihn z.B. mit Hühnerbrühe zu füttern. Würde es natürlch versuchen, aber vor allem dafür alles vorher besorgen.
Ich wäre froh über einige Tipps, wie man ihm dabei am besten helfen kann. Ich habe auch Urlaub, um mich anschließend um ihn kümmern zu können.
Vielen Dank im Voraus
Andrea und 4 Fellmonster

freddy2002
28.01.2004, 21:51
Hallo Andrea,

unsere Coonie hat vor 1,5 Jahren einen Backenzahn gezogen bekommen. Da sie absolut auf TroFu steht hat sie sich am nächsten Tag direkt wieder darauf gestürzt und mit Heißhunger gegessen. Es war überhaupt kein Problem.

Ich habe vor einiger Zeit sogar von einem Kater gelesen, der garkeine Zähne mehr hat und trotzdem gut durchs Leben kommt und normal frisst.

Sorge dafür, daß er sich nach der OP nicht zu ins pralle Leben stürzt. Also lass ihn nicht irgendwo drauf springen solange er noch Nachwirkungen der Narkose hat.
Ansonsten warm und kuschelig halten und ihn ruhig noch eine Nacht hungern lassen.

Alles Gute für Euch

astrid219
28.01.2004, 22:00
Hallo
Meiner Sandy wurde auch ein Backenzahn gezogen. Die ersten zwei Tage hat sie fast gar nichts gefressen aber dann wieder ganz normal.
Trockenfutter ist auch kein Problem für sie.
Clyde haben sogar drei Zähne gefehlt und er hat nur Trockenfutter gefressen.

Ziemer
28.01.2004, 22:13
Hallo,
vielen Dank. Er frisst eigentlich auch lieber TroFu, aber im Moment eine Schale Sheba alleine (pro Mahlzeit), die ich sonst immer durch 3 teilen konnte (einer frisst nur rohes Rinderherz) und es blieb immer noch etwas übrig. Daran sehe ich auch, dass er das TroFu im Moment nicht anrührt. Er war eigentlich immer der stabielste Kater, doch dadurch hat er schon ganz schön abgenommen.
Es freut mich, dass er danach sehr bald wieder fressen kann und ich ihm keine Hühnerbrühe einzuflößen brauche.

Den Termin für den Eingriff habe ich extra im Urlaub und vormittags gewählt, damit ich mich um ihn kümmern kann, wenn er wieder munter wird.

Vielen Dank Andrea und 4 Fellmonster

threecats
29.01.2004, 10:24
Liebe Andrea,
es besteht kein grund zur Sorge, absolut nicht!
Es mag sein, dass er nach der OP ein wenig schlechter frißt, weil ihm der Kiefer weh tut. Aber wenn der Wundschmerz weg ist, wirst Du sicher keinen Unterschied merken!
Ich habe hier Bijou, die nun gar keine Zähne mehr hat, da sie fürchterliche Entzündungen hatte und Wucherungen und im Mäulchen genäht werden musste, bekommt sie immer noch pürriertes Futter, aber wenn das abgeheilt ist, wird sie normales Futter bekommen.
Sarah wurden immer Sommer alle Zähne bis auf die vier Reißzähne gezogen, es ging nicht anders. Sie war noch keine drei Jahre alt. Sie ist nun viel glücklicher als vorher, weil die Schmerzen weg sind. Und sie frißt ganz normals, auch Trockenfutter. Die Kiefer verhärten wohl mit der Zeit. Sie hat absolut gar kein Problem und hat echt nur noch die vier Zähne. Ich kenne viele Katzen, die nur noch wenige oder gar keine Zähne mehr haben und sie kommen gut mit zurecht!
Das wird schon werden!
Liebe Grüße und alles Gute für die OP
Susanne

Anie
29.01.2004, 15:27
Hallo,

einen unserer Kater haben wir vor 4 Jahren todkrank von einem Bauernhof geholt. Bei ihm waren alle Zähne so stark vereitert, dass es aus seinem Mäulchen regelrecht herausfloss. Er war nur noch eine Handvoll dürres Leben, als wir ihn zum Tierarzt brachten. Der wollte ihn sofort einschläfern. Wir haben das aber noch nicht gewollt und einen anderen Tierarzt aufgesucht, der komplett alle Zähne zog.

Nach 3 Tagen fraß dieser Kater wieder und stürzte sich, trotz vorhandenem Weichfutter, auf das TroFu unserer anderen Katzen. Bis heute kommt er wunderbar damit zurecht, ja er liebt TroFu heiß und innig. Er zerkaut es nicht, sondern schluckt es, wie wir glauben zu beobachten, heil herunter. Er ist seit Jahren damit kerngesund und hat auch nicht die kleinsten Verdauungsprobleme. Aus ihm ist ein liebevoller Prachtkerl geworden, der sich 1 1/2 Jahre lang nicht anfassen ließ. Heute ist er ein Schoßkater.

Wir achten lediglich in seinem Interesse darauf, Futter zu kaufen, das recht klein gepresst ist.

Also keine Angst vor Zahn-OP!
Liebe Grüße, Anie

Ziemer
29.01.2004, 15:28
Vielen Dank Susanne,
im Prinzip hat er ja schon seit einiger Zeit Probleme beim Fressen. Es kam vor, dass er sich ein Pellet irgendwie zwischen die Zähne einbiss. Wenn sich das auflöste konnte er aber wieder ganz normal fressen. Ich stellte mir das mit der OP aber viel komplizierter vor.
Ich weiß ja auch noch nicht, wieviel Zähne ihm gezogen werden müssen.
Ich war persönlich bei der TÄ'in, um den Termin für die Narkose zu verabreden und einige Fragen zu stellen. Mein Interesse störte sie aber gar nicht und zeigte mir gleich einige Gläschen mit gezogenen Zähnen. Sie erklärte mir, dass der Zahn oben völlig in Ordnung aussehen und eine Wurzel verfault sein kann. So kommt es dann auch zu diesen starken Schmerzen.
Ich schreibe Dienstag Abend wie der Eingriff gelaufen ist und wie es ihm geht.
Vielen Dank
Andrea

Merline
30.01.2004, 09:37
Hallo Andrea,

als Barny zu uns kam, mussten ihm auch zwei Backenzähne gezogen werden. Es war für uns schlimmer als für ihn.
Danach konnte er wieder ohne Schmerzen alles fressen, gar kein Problem.
Vorher hatte auch er echte Probleme beim Futtern und wollte vieles nicht. Nach der OP war er wie ausgewechselt und futterte, als wolle er die verlorene Zeit aufholen ;)
Ich weiss jetzt gar nicht, wie alt ist dein Katerchen ?
Barny war schon 11, als ihm die Zähne gezogen wurden, er hat alles gut überstanden.

Alles Gute für den Kleinen !! Und erzähl, wie es verlaufen ist.

Jolly
30.01.2004, 11:40
Hallo,

meinem Kater mußte auch mal ein Zahn gezogen werden, als er von der Narkose wieder einigermassen wach war, hat er gleich zu mampfen angefangen :p
Mach Dir keine Sorgen, er wird dann sowieso nur auf der Seite kauen, auf der alles in Ordnung ist.

Gruß,
Jolly

Ziemer
30.01.2004, 19:26
Hallo,
vielen Dank für eure lieben Antworten.
Also Luzifer wurde im Oktober 4 Jahre. Aber Probleme mit den Backenzähnen sollen bei Perserkatzen wohl häufiger autreten und auch in dem Alter, habe ich jedenfalls gehört.
Ich bin mir inzwischen allerdings nicht mehr so sicher, ob er wirklich Probleme mit den Zähnen hat, oder ob er sich nur vernachlässigt fühlt und aus dem Grund krank spielt.
Dazu muss ich aber sagen, dass er stundenlang in der Badewanne gekrault werden möchte, sonst nicht. Das ist sehr unbequem und man krault eigentlich lieber einen anderen Kater. Ich möchte ihn aus diesem Grund eigentlich erst röntgen lassen, bevor er für die Untersuchung in Narkose gelegt wird. Kommt aber darauf an, wie lieb er sich verhält.
Für Perser ist es auch vollkommen typisch, dass sie vieles nicht fressen wollen. Wir haben vier Perserkater und es gibt z.Z. kein Futter was alle mögen. Das Spezialfutter vom TA für Perserkatzen frisst auch nur ein Kater, aber er möchte eigentlich kein anderes Trockenfutter mehr.
Ein Kater schluckt sogar große Kroketten, wie Oral Care, einfach hinunter, kleinere Kroketten dagegen kaut er mitunter recht lange.
Ich werde jedenfalls berichten, was bei der Untersuchung festgestellt wurde, bin auch schon sehr gespannt.
Viele Grüße, Andrea

Ziemer
03.02.2004, 13:43
Hallo allesamt,
also habe Luzifer zur TÄ'in gebracht und die Untersuchung verlief auch ohne Narkose ohne Verletzungen. Es war also ein ganz lieber Kater.
Auf der einen Seite hat er eine Hautfalte und das Zahnfleisch stark entzündet. Der Beckenzahn muß auf jeden Fall gezogen werden und vielleicht muß die Hautfalte auch entfernt werden.
Ich bin jedenfalls froh, dass ich ihn zu meiner TÄ'in gebracht habe. Auf der anderen Seite sah ein Backenzahn hinten auch schwarz aus und verblieb mit der TÄ'in, wenn es sich dabei nicht nur um Zahnstein handelt, dass sie diesen Backenzahn dann auch gleich zieht.
In vier Stunden kann ich ihn dann abholen.
Viele Grüße Andrea und 4 Fellmonster

threecats
04.02.2004, 09:13
Und? Ist alles gut gegangen? Wie geht es dem Muckelchen heute?
Liebe Grüße
Susanne

Ziemer
04.02.2004, 20:32
Hallo,
erst einmal vielen Dank für die Anteilnahme.
Also er hatte es nicht so gut überstanden. Ihm mussten drei Backenzähne gezogen werden. Bei einem war das Zahnfleisch stark entzündet, so dass der Zahn darin kaum zu sehen war. Duch die starke Entzündung hatte sich eine Hautfalte gebildet, auf die er auch noch gebissen hatte. Durch diese Hautfalte musste der Zahn darüber auch gezogen werden, so stört diese Falte nicht weiter, er kann also nicht mehr daraufbeißen.
Der dritte Zahn war locker und so zog sie ihn auch gleich.
Doch durch diese starke Entzündung tropfte abends gegen 21.00 Uhr immer noch dunkelrotes Blut aus seinem Maul. Zwar nicht ständig aber man macht sich doch große Sorgen. Das Kinn und der Latz waren voller Blut. So spät ging ich schon lange nicht mehr schlafen.
Heute früh, muss immer um 4.00 Uhr aufstehen, machte ich ihn dann erst einmal mit einem feuchten Lappen sauber und als es trocken war (die rote Farbe bekam ich nicht aus seinem Fell), machte ich den Rest mit Talkumpuder sauber. Eigentlich hatte ich den Eingriff für Montag geplant, weil ich nur zwei Tage Urlaub hatte, musste also heute mit einem unguten Gefühl arbeiten gehen. Aber zum Glück hatte mein Mann noch Urlaub, so hätte er mit ihm zur TÄ'in fahren können, wenn die Blutung nach wie vor nicht aufgehört hätte.
Es fällt ihm schwer, Feuchtfutter zu fressen. Aber ich füttere ihn ja schon eine Woche damit, so macht es mir nichts aus, ihn auch noch einige Tage weiter damit zu füttern. Hauptsache es geht ihm bald wieder besser. So richtig auf dem Posten ist er immer noch nicht. Ich sah ihn auch noch nie so viel trinken.
Aber gestern wurde er, wo er sich nun schon so mies fühlte auch noch von unseren anderen drei Katern angefaucht und angeknurrt. Jetzt wird er immer noch von unserem "Boss" angeknurrt und angefaucht. Ich weiß nicht, warum er ihn nicht erkennt, scheinbar riecht er immer noch anders. Ich gehe aber davon aus, dass er morgen wieder mit ihm "sprechen" wird.

freddy2002
04.02.2004, 20:56
Hallo Andrea,

da hat er aber auch eine Menge Ärger mit seinen Zähnen gehabt.
Das geht jetzt natürlich nicht sofort wieder ganz normal. Ich denke da so an meine Weisheitszähne *aua*
Heute abend oder morgen früh sollte das Gröbste überstanden sein.
Der Ärger mit dem Rest der Bande legt sich bestimmt auch ganz schnell! ;)

UschiW
04.02.2004, 20:58
Hallo Ziemer,

jetzt habt ihr es ja hinter Euch. Zahnprobleme sind ja sehr häufig bei Katzen und viele laufen "zahnlos" rum. Meine alte Hendlmaierin hat auch nur noch ein paar und letztes Jahr musste ihr eine Zahnwurzel rausop. werden, die ihr auch schwer zu schaffen machte.

Sie hat aber auch sofort danach wieder Tro-Fu geknabbert (wie stecken die das weg:confused: )

Wir drücken Euch ganz fest die Daumen, dass alles bald wieder gut ist.

Ziemer
05.02.2004, 22:38
Hallo,
wollte nur noch sagen, dass er heute wieder TroFu gefressen hat und ihm das Fressen sichtlich Spaß macht. Nur wird er von zwei Katern immer noch angefaucht, aber das wird sich hoffentlich auch bald geben.
Viele Grüße Andrea

freddy2002
05.02.2004, 23:17
Hallo Andrea,

das Fressen geht also wieder! :bd:
Irgendwann lässt auch die Faucherei nach!
Reibe doch mal alle aneinander. Hat bei einer Bekannten geholfen!