PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer kennt Anabolika für Katzen? Frage für eine Freundin nach.



eule2409
27.01.2004, 17:56
Hallo,

eine Bekannte hat mich gebeten Erfahrungen und Infos einzuholen.
Ihre Katze Shyva ist mindestens 16 jahre alt, eher älter. Sie
frißt gut, ist entwurmt, rennt durch den Garten als wäre sie 2
Jahre alt, magert aber immer mehr ab.
Irgendwie gefällt ihr dass nicht. Daraufhin hatte sie ihren Doc angerufen, und der fing mit diesem Anabolika an.

Wer kennt sich hiermit aus? Was kann ich ihr raten? Im Netz finde ich auch keine gescheiten Infos.

Danke schonmal für Eure Hilfe.

Katastrophenzoo
27.01.2004, 18:29
Hallo Sandra,

als ich Morky letztes Jahr "geerbt" habe, war er in einem absolut erbarmungswürdigen Zustand.
Er war schon zu schwach um vom Boden auf's Bett zu kommen. Der Tierarzt hat ihm dann auch unter anderem Anabolika gespritzt. Er meinte, dass man ihn damit evtl. wieder auf die Beine bekommen könnte. Der Kater wurde immerhin soweit wieder hergestellt, dass es möglich war ihm Blut abzunehmen, was vorher nicht ging, da sein Blutdruck so im Keller war.

Meiner Ansicht nach wäre bei einer so alten Katze eher ein Blutbild angebracht, als Anabolika.

BineXX
27.01.2004, 20:43
Ich bin mit meinem Kater da war er 17 auch zum TA, weil er nichts mehr fressen wollte. Dann kam die Diagnose, die Nieren wären nicht mehr in Ordnung. Er erbrach auch sehr viel. Laut Test sei es aber nicht so schlimm. Dann hat er ne Anabolika Spritze bekommen und ne Infusion. Am nächsten starb er im Auto auf dem Weg zum TA. :0( :0( :0(

Für meinen Teil, hab ich immer dieser Spritze die Schuld gegeben. Wie kann er innerhalb 24 sterben, wenn er vorher noch so fit war und nur nicht fressen wollte ???

bijou92
27.01.2004, 23:23
Hallo Eule 2409,
auch unser Bijou, der gestern aufgrund seiner Krebserkrankung leider eingeschläfert werden mußte, hat in einer Tierklinik letztens noch eine Anabolikaspritze bekommen. Man sagte uns das erst hinterher.
Im Anschluß erkundigte ich mich genauer.
Anabolika wird Katzen gerne als "letztes Mittel " gegeben, es putscht kurzfristig auf, aber damit werden nur wichtige Symptome überspielt.
Man denkt, es geht der Katze wieder besser, aber das nur für kurze Zeit. Leider arbeiten sehr viele Tierärzte mit diesem Mittel.

Da unsere Tierheilpraktikerin früher in einer Tierklinik gearbeitet hat, sprach ich auch mit ihr darüber, sie bestätigte das und erklärte mir, daß es für Krebspatienten verheerende Folgen haben kann, wenn sie Anabolika bekommen.Es ist ja ein muskelaufbauendes Hormon.Leider schädigt Anabolika gerade bei geschwächten und älteren Katzen aber die Organe (vor allem Leber und Niere, denn es muß ja erstmal abgebaut werden) noch zusätzlich. Man darf es maximal einmal im Jahr geben und sollte schnellstens die Ursachen abklären, bei Bijou kam leider erst nach einem Jahr Untersuchungen heraus, daß er ein Lymphosarkom hat, hätten die Tierärzte früher ein Ultraschall gemacht, wäre der Darmkrebsvielleicht noch rechtzeitig erkannt und operiert worden.
Rate Deiner Bekannten bitte, daß sie die Katze gründlich untersuchen lassen soll. Großes Blutbild, Organprofil und Ultraschall. Gewichtsabnahme hat immer eine Ursache.
Liebe Grüße
Silke, nur noch mit Gina.