PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : @Fr.Dr.Thorstensen& die anderen: Analdrüsen oft verstopft



freddy2002
26.01.2004, 23:18
Hallo,

unsere Coonie leidet seit längerem unter ihren Analdrüsen. Diese verstopfen mit guter Regelmäßigkeit und sind schon häufig vom TA ausgedrückt und gespült worden.

Coonie ist eine fünfjährige Maine Coon und ehemalige Zuchtkatze (2 Würfe mindestens). Das Problem taucht seit mindestens 16 Monaten in Abständen von etwa drei Monaten auf.

Ich suche jetzt Erfahrungen / Informationen zur Entfernung oder Verödung der Analdrüsen oder anderen Alternativen.

hexex111
27.01.2004, 09:11
Hallo Freddy2002,

schau mal:

http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=22132

Unsere Frau Doc is leider außer Haus.

Ich schau mal ob ich was nützliches für Dich finden kann.

hexex111
27.01.2004, 09:59
Hallo nochmal,

leider habe ich auch nicht sehr viel gefunden aber hier:

http://www.tierdoc-witt.de/analdrusen.htm

http://www.simicur.nl/danaal.htm

http://www.tierarzt-terheyden.de/wissenswertes1.htm

http://www.heilkundenet.de/html/body_tierhomoopathie.html

freddy2002
27.01.2004, 18:02
Ich danke Euch Beiden für die prompte Antwort!
Leider war da nichts Neues für mich dabei.

Ich war gerade mit Coonie beim TA um die Anadrüsen entleeren zu lassen. Somit habe ich zur Zeit keine besondere Eile.
Ich will mich erstmal rundherum schlau machen um dann eine gute Entscheidung zu treffen.

freddy2002
05.02.2004, 08:15
Einmal schubsen. ;)

admin
09.02.2004, 12:03
@freddy2002,
die Analdrüsen machen bei Katzen an sich nur selten Probleme (im Gegensatz zu Hunden).
Ursachen sind:

- vorangegangener Durchfall
- weicher Kot
- Schließmuskelschwäche
- idiopathisch, was soviel heißt wie: "man weiß es nicht"...

Wenn das immer wieder auftritt, sollte das Sektret mal zur Analyse ins Labor geschickt werden, um eine bakterielle Untersuchung machen zu lassen.

Neben dem Entleeren sollte man bei weichem Kot die Fütterung modifizieren.
Bei entzündlichen und abszedierenden Analdrüsenverstopfungen muss lokal mit Antibiotika eingegriffen werden.

Beste Grüße
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

freddy2002
09.02.2004, 18:20
Danke für die Antwort.

Die Ursachen 1-3 kann ich ausschließen.
Die bakterielle Untersuchung werde ich bei nächster Gelegenheit in Angriff nehmen.

Bisher hat sie zum Glück noch keine Entzündungen oder Abzesse gehabt.