PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flugscheuer Wellensittich



BarbaraS
09.07.2002, 21:11
hallo zusammen,

Was kann ich tun, mein knapp 1 Jahr alter Wellensittich Nicki, hat einfach keine Lust seinen Käfig zu verlassen, ich habe schon alles versucht, er möchte seinen Käfig einfach nicht verlassen. Selbst wenn mein anderer Wellensittch Wicky draussen ist, bleibt Nicki lieber im Käfig!



Was soll ich nur machen??


Danke im Vorraus, Barbara:confused:

monster
10.07.2002, 14:48
....hatte das auch mal. Der faule "Hund" war einfach zu gemütlich sich anzustrengen.

Habe ihn dann einfach in "Therapie" genommen.

Versuch doch mal, wenn er bei Dir auf den Finger kommt, ihn auf den Käfig zusetzen. Ihn dann immer mal wieder so an den Rand zudrängen und mit dem Finger gegen den Bauch zudrücken, dass er leichtes Übergewicht nach hinten bekommt. Nur so, dass er zum Gleichgewichthalten die Flügel benutzen muss.
Erst einmal fehlen ihm die trainierten Flugmuskeln. Macht er eigentlich Trockenflugübungen?

Den zweiten Schritt würde ich unternehmen, indem Du ihn auf den Finger sitzen lässt, und die Hand auf und ab bewegst, so dass er wieder zum Gleichgewichthalten die Flügel benutzen muss.

Dann würde ich immer eine Weile den Käfig geschlossen halten, wenn beide draussen sind, damit er nicht immer reinklettern kann.
Dann etwas Kolbenhirse auf einem entfernten Ort hinlegen, damit er den Anreitz hat, zu fliegen.

Hat bei meiner auch funktioniert, wurde die beste Fliegerin der ganzen Käfigbesatzung.

Nicht aufgeben, fleissig üben....

Silke

BarbaraS
10.07.2002, 18:11
Das geht leider nicht, ich weiß auch nicht warum, aber der Vogel ist absolut nicht zahm, mein Einer ist sehr zahm, aber der flugscheue ist absolut scheu, er geht mir nicht auf den Finger!

monster
11.07.2002, 07:16
....dann versuch ihn erst einmal etwas an Deine Hand zu gewöhnen. Du hast ja schon einen der das prima vormacht.

Bleibt er denn sitzen, wenn Du mit der Hand in den Käfig greifst, oder bekommt er dann Panikanfälle und will flüchten?

Verlässt er nie den Käfig?

Sollte er mal auf dem Käfig sitzen, dann leg ihm doch den Hirsekolben hin, und nähere Dich immer etwas mehr mit der Hand.

Im Käfig würde ich ihm immer den Kolben vor die Nase halten, meine eine Henne, ist dann irgendwann auf den Kolben gestiegen, weil ich ihr beim Fressen die Hirse etwas weggezogen haben, so dass es ihr zu anstrengend war.
Aber erst versuchen, wenn er aus Deiner Hand frisst.

Es ist ein echtes Geduldspiel, leider vereinfacht es die Sache nicht wesentlich, dass Du zwei hast. Dauert nur länger, oder im schlechtesten Fall auch leider nie.

Wie lange hast Du den Flugfaulen denn?

BarbaraS
11.07.2002, 17:30
Er bekommt leider Panikanfälle, er flattert wie gestört im Käfig rum, mein anderer ist ganz zahm, aber dieser ist so scheu wie ich noch keinen Hatte.

Heute ist er ausversehen rausgeflogen, dann ist er gegen die Wand geflogen, und noch gegen einiges anderes. Der Spinnt a weng!! Irgendwann ist er dann genau auf den Käfig geflogen, und sofort rein!

Der ist echt nicht ganz dicht, der schläft auch den ganzen Tag,l außer wenn es Futter gibt und Musik läuft, aber singen hab ich ihn noch nie gehört!!

Hab Ihn jetzt seit einem dreiviertel Jahr, als mein anderer gestorben ist, der andere war auch ganz zahm.


Was könnt ich denn noch machen ??????:confused:

monster
12.07.2002, 06:59
....ist doch schon einmal das, er wohl doch nicht so doof ist. Immerhin weiss er nach dem Ausflug schon einmal, wofür die Flügel da sind.:D

Ist doch schon ein ein klitzekleiner Fortschritt.

Äh, dass er gegen die Wände fliegt, kenne ich von meinen. Haben die zu Anfang auch gemacht. Musste wohl erst einmal austesten, wie weit der Flugbereich geht.

Was ich immer vergessen habe, ist das ein Männlein? Die sind sowieso etwas schwerer zu "erziehen" ;D

Sprichst Du mit den Vögeln in einem ruhigem Ton, wenn Du in den Käfig greifst?
Also ich würde es weiterhin mit dem Hirsetrick im Käfig versuchen, auch wenn er mal draussen ist.
Einfach den Kolben hinlegen, und wenn er dann wenigstens mal sitzen bleibst, wenn Du Dich dem Käfig näherst, dann mal die Hand auf den Bauer legen, immer etwas näher.

Er muss zu Dir erst einmal Vertrauen aufbauen. Kostet echt Nerven und Geduld, aber versuch es mal ne Weile. Es dauert, aber vielleicht klappt es.

Und nicht traurig sein, wenn es nicht klappt. Einige lernen es leider nie. Ist wohl zu Anfang leider versäumt worden, ihn in der Prägephase an die Menschen(hand) zugewöhnen.

BarbaraS
12.07.2002, 17:23
Hi,

Nicki ist ein Weibchen, Wicky auch, aber die beiden verstehen sich ganz gut, nur das der eine halt den ganzen Tag schläft!

Mein Welli war von Anfang an so scheu, weiß nicht, vielleicht hat er als Küken mal was schlimmes erlebt!


Danke für deine Tipps, ich werde dass mit der Hand weiterhin versuchen, dass versuch ich schon fast ein Jahr, aber vielleicht hat es irgendwann einmal Erlfolg, wer weiß. Sonst hab ich eben nur einen zahmen Wellensittch und einen "Wildfang", wäre ja auch keine Katastrope!


Also vielen Dank nochmal,


Barbara