PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schilddrüsenüberfunktion



francis
25.01.2004, 18:07
Hallo alle zusammen

Meine katze, mittlerweile schon 15 jahre alt, hat seit kurzem eine schilddrüsenüberfunktion. Jetzt haben wir von der tierärztin tabletten bekommen, die die funktion der schilddrüse regeln sollen, weil sonst das herz meiner katze viel zu schnell schlägt. Ich habe auch das gefühl, dass es jetzt schon viel langsamer geworden ist. Meine katze allerdings auch. Sie ist ganz träge geworden und liegt nur noch rum. Sonst war sie immer so aktiv und neugierig.
Hat jemand eine katze mit ähnlicher erfahrung? Ist das alles so in ordnung? Verringert eine solche erkrankung ihre lebensdauer?
Ich würde mich über antworten sehr freuen
Mit freundlichen grüßen
sarah

Miez
25.01.2004, 22:27
Hi,
die Mieze einer Bekannten hatte das auch, ähnliches Alter.

Setz bloss die Tabletten nie ab !!!

Das haben die Idioten nämlich getan (ging der Mieze ja besser) und die arme hat so eine Überfunktion bekommen, dass sie Unmengen von Luft geschluckt hat und fast erstickt ist.

Ich hatte sie noch zum Arzt gefahren, war aber zu spät, ne Woche später war sie tot.

Vermutlich fällt Dir jetzt auf, dass sie ruhig ist weil sie vorher durch die Überfunktion so überdreht war.

Denke, das jetzt ist aber der Normalzustand und sicherlich ok.

Sicherlich braucht sie auch eine Zeit bis sie sich dran gewöhnt.

Rene
25.01.2004, 23:16
Hallo Sarah,

wenn die Katze weiterhin so apathisch bleibt, würde ich vielleicht noch mal den Tierarzt aufsuchen, nicht daß die Dosis zu groß ist, bei Katzen lässt sich dies ja manchmal schwierig einstellen.
Grüße

René

francis
26.01.2004, 07:29
also, ich hatte nicht gehofft, dass sie die tabletten jetzt bis zum ende ihres lebens nehmen muss. aber was du da so erzählt hast, hört sich ja ganz grausig an. uiuiui.
ich werde da auf jedenfall nochmal nachfragen!!
danke schonmal für die antworten

Landpomeranze
26.01.2004, 15:35
Hallo,

mein alter Kater hatte das auch. Wichtig ist die Überprüfung der Dosis, dh du solltest am Anfang in regelmäßigen Abständen den T4-Wert durch den TA überprüfen lassen (die meisten können das selbst nicht und schicken das Blut an ein Labor). Nur durch diese Überprüfung weiß man, ob annähernd ein Normalwert erreicht werden konnte oder "nachjustiert" werden muß.

Wenn die Behandlung mit den Tabletten erfolgreich ist, kann er damit sehr alt werden. Sonst gibt es als Alternative noch eine Operation, bei der die Schilddrüse zum Teil oder zur Gänze entfernt wird.

lg, Patricia

Enya
26.01.2004, 20:13
Hallo Sarah,
die Medikamente unbedingt verabreichen wie es der Doc angeordnet hat.
Dann bitte, gerade am Anfang regelmäßig die WErte kontrollieren lassen.
Somit ist sicher gestellt, das die Katze genausoviel Medikamente bekommt wie sie braucht.

Der 19 jährige Kater, meiner Eltern muß dieses Medikamnt auch bis an sein Lebensende nehmen.
Klar wird er dann ruhiger. Aber es hat auch den Vorteil, das die Tiere dann wieder was auf die Rippen bekommen. Im Alter sind die meisten Katzen sehr mager bei gutem Apetitt.
Außerdem bekommt es dem Herzen auch besser, wenn es nicht ständig rast.

Miez
27.01.2004, 00:00
Ja, ich denke schon, dass sie sie ihr Leben lang nehmen muss.

Ich nehme auch Schilddrüsentabletten und soll sie auch für immer nehmen.

Setzt sie bloß nicht eigenmächtig ab nur weil Du meinst es geht ihr besser.

Das ist wie bei anderen chronischen Krankheiten, zB Diabetes, da muss man ja auch den Rest des Lebens die Medikamente nehmen.