PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kotzekatzen



Nadine01
09.07.2002, 17:49
Hi, ich habe mittlerweile vier Pelznasen. Drei davon kotzen, als ginge es um einen Wettberwerb.
Sie tun das allerdings nur, wenn sie sich mal wieder den Wanst vollgeschlagen haben, also direkt oder kurz nach der Fütterung.
Am Futter liegt es nicht, da ich mittlerweile mehrmals am Tag kleine Portionen füttere. Mein Futterautomat reicht nicht mehr, da ich für Coonies etwas mehr Futter brauche als für kleine Rassen und die Portionen müssen klein sein!
Hat jemand eine Idee, wie ich es anstellen kann, dass die drei nicht alles runterschlingen und dann wieder rausbefördern? Irgendwie muß man denen das doch abgewöhnen können, oder? :confused: Ich bin nämlich nicht den ganzen Tag zu Hause.
Ausgerechnet der Kater der damit keine Probleme hat ist derjenige, der zum kotzen aufs Klo geht. Das macht das Trio Infernale leider nicht. Bin schon froh, wenn "nur" der Laminat dran glauben muß.
Bin für jeden Tipp dankbar,
Nadine

catweazlecat
09.07.2002, 18:45
Hallo Nadine

was und in welcher Menge fütterst du denn? Und was ist ein "Futterautomat"?

Steht den Coonies nicht ständig Trockenfutter zur Verfügung?

Nadine01
09.07.2002, 20:59
Hi Silke,
also ich füttere Nutro Trockenfutter. Ein Futterautomat ist ein verschlossener Futternapf mit mehreren Kammern, der mit einer Zeitschaltuhr reguliert, wann die einzelne Kammer sich öffnen soll. Da ich aber schlechter beschreibe als der Automat funktioniert, bitte ich Dich doch mal im Shop unter "Näpfe" auf den Begriff "Automaten" zu klicken. Dort siehst Du dann, wie so ein Teil aussieht. Ich finde ihn ganz praktisch, wenn ich mal nicht zur Raubtierfütterung zuhause bin. :p
Nur leider reicht der nicht mehr für vier Kampfschmuser.
Eigentlich hat das quirlige 'Quartett noch einen Futterspender, aber irgendwie kommt nie Futter nach.
Naja, ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der Tag kommen wird, wo niemand spuckt ;)

Nadine

4pfoten
09.07.2002, 23:59
... sorry, das soll jetzt kein Angriff sein, aber meinst Du nicht, dass das Problem "runterschlinge-soviel-ich-kann-wer-weiß-wers-mir-als-nächster-wegfrißt" daraus entsteht, dass zu bestimmten Zeiten Futter zur Verfügung steht und die 4 Pelze sich den Wanst vollschlagen, weil es innerhalb einer bestimmten Zeit nix mehr gibt???

Warum stellst Du ihnen nicht einfach ne Schüssel Futter zur freien Verfügung hin??? Meine Miezen haben den ganzen Tag über Zugang zu TroFu und bekommen morgens auch noch je Katze 2 Teelöffel Dosenfutter (das ist zwar wenig, aber leider fressen sie kaum was davon und ansonsten kann ich es wegschmeißen). Normalerweise werden sie bei der Ad-libitum-Fütterung mehrmals am Tag eine kleine Menge aufnehmen (wenn sie denn mal kapiert haben, dass da immer was ist) und dann auch nicht mehr schlingen und sich übergeben!

Liebe Grüße,
4pfoten

catweazlecat
10.07.2002, 00:25
Hallo Nadine

da scheint mir auch das Problem eher in der Futterzuteilung zu liegen, wie auch 4pfote das gerade beschrieben hat.

Stell doch einfach ein oder besser zwei Schüsseln mit Trockenfutter auf, an denen sich die Katzen bedienen können, dann haben sie auch nicht das Bedürfnis das Futter so herunterzuschlingen.

Viele Gruesse

Martina
10.07.2002, 07:28
Hallo Nadine01,

bin mir nicht sicher, ob man tatsächlich "nicht ständig bereitstehendes Futter" dafür verantwortlich machen kann?!

Unser Kater schlang/schlingt ähnlich, obwohl er früher immer genügend Futter hatte. Inzwischen müssen wir ihm das Futter rationieren, da er ansonsten immer weiter frißt!

Egal - auch unser Männlein erbrach sich mit schöner Regelmäßigkeit.
Erst seit wir eine Futterumstellung vornahmen hörte das auf.

Wie ich Deinem Beitrag entnehmen konnte, fütterst Du ja bereits Premium. Premium hin oder her, vielleicht vertragen Deine Pelztiere genau jenes Futter nicht!
Einige hier im Forum schwören in diesen Fällen auf Royal Canin, heißt glaube ich "Sensible". Habe schon mehrmals gelesen, daß diese Futtersorte wohl besonders gut für empflindliche Katzenmägen sind.

Ich würde bei dem Problem eine Futterunverträglichkeit zumindest für möglich halten.

LG aus Köln
Martina