PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pflaster auf'm Bauch?



Ronin
24.01.2004, 01:37
Hallo!
Kira wurde ja heute kastriert und als ich sie beim Tierarzt einsammelte, habe ich warscheinlich ganz schön blöd geguckt: er hatte ihr ein Riesenpflaster auf den Bauch geklebt. Stinknormales Hansaplast. :eek:

Also die Variante mit dem Silberspray kannte ich ja schon, aber das habe ich noch nie gesehen.

Er meinte, damit habe er gute Erfahrungen gemacht, weil so die Katze nicht mehr an die Wunde kommt und an den Fäden herumzippeln kann.
Hm. Nun ja. Leuchtet mir irgendwie ein. Aber Pflaster?
Das klebt doch!
Ziept das nicht wenn man es abmacht? Oder fällt es irgendwann von allein ab?

Ich werde das Ganze mal die nächsten Tage weiter beobachten und berichten, was wir für Erfahrungen damit gemacht haben. Vielleicht ist es ja wirklich keine schlechte Idee, aber noch bin ich ein bißchen skeptisch.

(und ich hatte schon einen ausgeleierten Socken zuhause zurechtgelegt um ihn Kira notfalls überziehen zu können)

zippi
24.01.2004, 09:12
Ups, ein Pflaster auf dem Bauch? Davon hab ich ja auch noch nie gehört:eek:
Ich glaube, ich finde diese Lösung nich so wirklich toll, aber ich lass mich natürlich auch gerne eines besseren belehren und Du musst unbedingt von euren Erfahrungen berichten;)

jacky-manu
24.01.2004, 10:10
Hallo,

hm, jetzt wo Du es sagst. Wir hatten damals eine Perserkatze als ich noch kleiner war. Muß so ca. 20 Jahre her sein. Ich mein die hat auch immer an einem Pflaster rumgezuppelt.
Wenn das so ein Paar Tage hält und die Katze an dem Pflaster als an den Nähten rumzuppelt ist das vielleicht gar nicht so schlecht.
Ich mußte bei Jacky nach 3 Tagen zum TA, da Sie meinte daß die Fäden jetzt schon raus könnten. Socken und ähnliches hat bei Ihr nur ne halbe Stunde gehalten.

Ronin
24.01.2004, 13:08
Zustandsbericht von heute morgen:
hab mir das Pflaster gerade mal genau angesehen. Es ist gut durchfeuchtet - naja, das ist nicht weiter ungewöhnlich wenn eine frische Wunde ein bißchen nässt. Nur sollte das spätestens morgen aufgehört haben.
Nach meiner Erfahrung heilen Wunden schlechter, wenn man ein Pflaster drüberklebt. Das Pflaster ist allerdings recht locker in der Mitte, so daß wohl genug Luft an die Operationswunde kommt.
Das Ding klebt übrigens wie Sau! Wollen wir mal hoffen daß es in den nächsten Tagen von allein abfällt oder Kira solange daran herumpult bis es ab ist, denn ich möchte das wirklich nicht entfernen müssen.
Zur Zeit zeigt die Kleine auch wenig Begeisterung für Versuche an ihrem Bauch herumzumachen.. was ja irgendwie verständlich ist.

(ansonsten ist sie übrigens wieder ausgesprochen fit - so eine schnelle Genesung habe ich noch bei keiner Katze gesehen)

ChopinSH
24.01.2004, 15:00
Hat der TA denn nix gesagt, was die Entfernung des Pflasters angeht? Ob er es macht, oder ob Du es machen musst? Geht ja eventuell mit einem Lösungsmittel... ? :confused:

Topas
24.01.2004, 17:43
Hallo Ronin,

mach dir mal keine Sorgen. Als ich Stella letzten November vom TA abgeholt habe, hatte sie auch ein Pflanster auf ihrer OP-Wunde. Das war allerdings ein weißes ziemlich "löchriges" Pflaster, vermutlich mit desinfizierender Wundauflage. Darunter ist alles prima abgeheilt, ohne nässen oder Endzündungen.
Die Kleine war aber auch wirklich brav und hat nie daran herum geleckt.
So nach ca. 1 Woche hab ich dann jeden Tag ein Stückchen vom Pflaster weggeschnitten. Von alleine wäre das nie abgefallen. Die Reste hat die TÄ dann beim Fädenziehen entfernt.

Viele Grüße
Topas