PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zweige-ja, aber welche??



Chaos
09.07.2002, 16:30
Zweige sind wichtig zum kürzen der Zähne ...die enthaltenen Gerbstoffe und Öle sind gut für das Kaninchen....
Okay, okay! Aber: Welche bloß??
Manche meinen: Alle Obstgehölze
Anere sagen : Bloß keine Kirsche!
Wieder andere erklären: Alle deren Früchte keine Kerne haben
Einige: Alle Zweige , die nicht an der Staße oder so stehen
Und was davon soll ich bitteschön glauben?
Hoffentlich könnt ihr mir helfen...:(
langsam krieg ich hier die Krise. Dauernd versuchen mir manche einzureden, bloß keine Zweige zu geben...
Oder nur getrocknete, oder nur frische, oder nur ohne Blätter, oder nur ohne Blüten, oder welche, deren Rinde man abgeschält hat, oder welche, die vorher eine Woche in kaltem Wasser gelegen haben...oder gekochte, oder desinfizierte, ...:mad: Was stimmt? Bitte helft mir...

Pardona
09.07.2002, 17:00
Hallo,
Es gibt einige Zweige die man bedenkenlos füttern kann. Ich muss gestehen alle kenn ich sie nicht (auf www.kaninchenforum.com unter Futterliste im FAQ stehen einige und auch hier steht was dazu http://www.kaninchenlobby.org/gruenfutter.htm )
Grundsätzlich kann man die Zweige sowohl frisch (meist bevorzugt) als ,auch getrocknet füttern. Man kann die Zweige auch mit Laub geben . Ich mache zt. einige Blätter die nicht gut ausschauen oder wenns zuviel werden könnte (weil ich noch anderes wie Löwenzahn füttere) ab oder trockne sie für später.
Des weiteren sollten die Bäume natürlich ungespritzt sein und nicht direkt an der Strasse stehen.
Ich füttere schon lange hauptsächlich Haselnuss- (manchmal Apfelbaum-) Zweige die ich aus dem Garten meiner Oma hole.
Da kann ich mir dann sicher sein das ich sie gut füttern kann. Meine verschmähen meist getrocknete Zweige, freuen sich dafür aber um so mehr über frische Zweige. Normalerweise gebn ich sie dann dirket so. Nur derzeit sind die Haselnussbäumer meiner Oma voller Läuse sie da sich die Blätter nicht verfüttern mag und die Zweige unterm Wasserhan von den Läusen befreie bevor ich sie füttere.

liebe Grüsse

Ps. Zweige sollte man auf jeden fall füttern. Nur nutzen sie die Zähne alleine nicht ab sondern wirken nur unterstützend. Richtig abgenutz werden die Zähne von Heu das ja eh immer zur Verfügung stehen muss.

Claudia J.
09.07.2002, 22:11
Hallo,

und auf der Lobby-Liste steht auch, dass man keine Buchenzweige füttern darf. Eine glatte Lüge.

Da es zu Steinobstzweigen so unterschiedliche Aussagen gibt, habe ich sie noch nie ausprobiert. Aber Apfel- und Birnenzweige gebe ich. Außerdem bekommen sie noch Buchen-, Birken-, Weiden-, Haselnuss- und Ahornzweige. Im Winter gibt es Kiefer-, Tannen- und Fichtenzweige.

Ich geh' mir die Zweige, außer Obstbaum, immer im Wald holen und schneide sie so auf 1 m Höhe ab, so dass ich sicher bin, dass nichts dran ist.

Liebe Grüße
Claudia

Tami
10.07.2002, 15:56
hi chaos,
du darfst generell obstbaumzweige (wie apfel, birne, ....) verfüttern, sofern sie nicht von kernobst (wie pflaumen, kirschen,...) genommen werden. das hast du schon richtig gehört. die können nämlich giftig sein.
außerdem kannst du noch haselnuss, buche, weide verfüttern.
nicht jedes kaninchen mag jedes holz. meiner frisst z.b. liebend gern haselnuss und das ist bie vielen kaninchen so.
du musst auch aufpassen, dass du sie nicht zu dicht an viel befahrenen straßen pflückst ( BLEI!) und keine gespritzten, woraus kaninchen viel empfindlicher reagieren, als der mensch.
ich habe das glüpck, dass wir einen großen eingezäunten garten mit vielen bäumen haben. da kann ich sicher sein, dass keine pestizide oder urin von z.b. hunden dran ist. aber nicht jeder hat dieses glück. deshalb musst du auch wieder gerade bei obstzweigen sehr vorsichtig sein, da diese oft gespritzt werden. haselnuss z.b. wird eigentlich nicht gespritzt, deshalb sind diese äste auch sicherer.
probier einfach mal ein paar zweigsorten aus und schau, was deinem schatz am besten schmeckt.
viel glück! :)
liebe grüße,
tami