PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe, mein Kater ist umgefallen!!!



MomoNova
22.01.2004, 11:18
Hilfe, mein Kater ist umgefallen!
Hallo liebe Foris!

Gerade eben ist etwas ganz merkwürdiges mit meinem 10-jährigen Perserkater Vincent passiert. Er wollte offenbar brechen und würgte also, dann kam auch etwas Katzengras und Speichel. Aber dann ist er auf einmal urplötzlich auf die rechte Seite gefallen und hat sich kurze Zeit überhaupt nicht gerührt, er hat nur alle vier Pfoten von sich gestreckt. Ich habe ihm den Kopf hochgehalten und dann ließ er einen ganz langen Pups fahren und stand wieder auf! Schwänzchen erstmal in die Höh´und er lief wieder herum und war voll ansprechbar und schnurrte auch. Jetzt scheint er sehr erschöpft zu sein und ist kurz vor dem Einschlafen. Erstmal vermute ich, dass er sich beim Brechen vielleicht nur überanstrengt hat und deshalb eine Art Schwächeanfall hatte.
Letztes Jahr sind seine Blutwerte untersucht worden, alle Werte waren absolut in Ordnung.
Meine größte Sorge ist ja, das es vielleicht ein Schlaganfall war?
Meine Tierklinik macht erst heute nachmittag auf, vielleicht habt ihr auch mal so etwas erlebt?

Mache mir schon ziemlich arge Sorgen,

Kristina


__________________
Träume nicht Dein Leben, sondern lebe Deinen Traum!!!:confused:

Merline
22.01.2004, 11:46
Hallo Kristina,

das hört sich ja seltsam an, aber vielleicht war es tatsächlich nur ein kleiner Schwächeanfall.
Erlebt habe ich sowas noch nicht, aber auf alle Fälle würde ich mich gleich heute nachmittag in die TK begeben.
Sicher ist sicher !!!

Alles Gute für euch Zwei und ich drück die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist !!

astrid219
22.01.2004, 11:51
Hallo
Ich kenne das von meinem verstorbenen Perserkater. Der ist auch mal umgekippt nach dem erbrechen von Haaren. Er hatte Kreislaufprobleme.
Lass ihn auf alle Fälle vom TA anschauen.

chaoscats
22.01.2004, 11:56
Mein TA hat mal gesagt, dass Erbrechen an sich nichts dramatisches ist (Fleischfresser erbrechen schnell mal - wie wir ja alle wissen...:rolleyes: ) aber manche müssen sich dabei so anstrengen, dass ein entgleister Kreislauf (gerade bei älteren Tiern) durchaus vorkommen kann.
Ich würd mal deinen TA fragen, ob er für solche Fälle eine Erste Hilfe für zuhause hat...:?:

MomoNova
22.01.2004, 12:07
Hallo ihr Lieben!

Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten!:) Es ist wirklich toll, dass man hier mit seinen Problemen bei euch nicht allein ist.
Also die Möglichkeit, dass es sich um einen Schwächeanfall oder eine Kreislaufschwäche handeln könnte, scheint mir auch die wahrscheinlichste. Vincent schläft jetzt, aber das nachdem er erstmal eine ordentliche Portion gefressen hat! Ich glaube, ich werde ihm den Stress - Fahrt zur 25 km entfernten Tierklinik - heute erstmal ersparen und ihn genau weiterbeobachten. Mein Mann hat nämlich erzählt, dass Vincent so etwas schonmal vor etwa fünf Jahren hatte, als ich nicht zu Hause war (hatte ich völlig vergessen). Damals hatte er sich auch wieder aufgerappelt und seitdem ist es nicht wieder gekommen.

@ chaoscats

Ja, ich werde mal meine TA in der Tierklinik anrufen, was er da so als Erste-Hilfe empfiehlt. Danke für den Tipp!

@astrid219

Dein Clyde war ja ein wunderschöner Kater! Was hatte er denn? Wie alt ist er geworden?
Man vergisst nie seine Lieben, nicht wahr? Auch meine Momo wird immer bei mir sein!

astrid219
22.01.2004, 12:45
Hallo Kristina
Er ist an seinem zehnten Geburtstag gestorben. Er hatte Harngries und Wasser in der Lunge und ist dann in der Tierklinik an Kreislaufversagen gestorben. Wie das genau ging weis ich auch nicht.
Da hast du recht ich werd ihn nie vergessen.

Enya
22.01.2004, 14:18
Hallo Kristina,
bitte den Kater dem TA vorstellen.

Es kann ein Schwächeanfall gewesen sein. Aber es kann auch ein epileptischer Anfall gewesen sein.

Vor allem nachdem du beschreibst, das er danach sehr müde ist.

Also bitte abklären lassen.

Viel Glück euch beiden.:cu:

Pikephish
22.01.2004, 15:20
Hallo Kristina,

mir ist noch was aufgefallen (hab 'ne Rettungssanitäterausbildung): ich habe zugegebenerweise keine Ahnung wie das mit Katzen ist, aber bei Menschen ist es so, daß wenn sie bewußtlos sind, auf keinen Fall der Kopf angehoben werden sollte, da hier dann die Gefahr der Aspiration besteht. Das heißt, durch die Bewußtlosigkeit erschlaffen die Muskeln, so auch der Magenausgang, Erbrochenes tritt aus, und wenn das dann in die Luftröhre gelangt und eingeatmet wird, drohen ernsthafte Komplikationen. Daher den Kopf tief lagern, damit das Erbrochene aus dem Mund abfließen kann.
Frag diesbezüglich bitte mal Deinen TA.
Wenn es "nur" ein Schwächeanfall ist, dann kann sowas eigentlich nicht passieren.
Gute Besserung an Deine Samtpfote!
Liebe Grüße

ungeru
22.01.2004, 17:07
Hi!

Will ja nicht unnötig Angst machen - aber könnte das nicht auch ein Schlaganfall gewesen sein?
Einen Schlaganfall erkennt man an ungleichen Pupillen, was aber auch ein Anzeichen für eine beginnende Infektion sein könnte. Ich würde auf alle Fälle mal zum Tierarzt fahren!

Gute Besserung,
Ulli

Loulou
22.01.2004, 18:36
Hallo Kristina,

Das, was Du beschrieben hast, klingt für mich nach einem Herz-Kreislauf-Problem.
Es ist gut möglich, das das Würgen und Erbrechen, die Folge dieses Problems war und nicht die Ursache, denn Stauungen im Herz-Lungen-Kreislauf lösen auch häufig Husten oder Würgen aus.
Wenn das Herz nicht richtig arbeitet, wird das Gehirn nicht entsprechend mit Sauerstoff versorgt, dann wird das Tier (oder der Mensch) ohnmächtig.

Es wäre vernünftig, wenn Du Vincent einmal durchchecken läßt. Ich würde auch nicht zu lange damit warten, der Sauerstoffmangel ist für das betroffene Gewebe nicht gerade vorteilhaft. Und ein Herzfehler müßte wahrscheinlich auch behandelt werden, damit Vincents Leben nicht unnötig in Gefahr gerät.

Andere Erkrankungen sind natürlich möglich. Es kann auch das Gehirn selbst oder z. B. die Schilddrüse die Ursache sein. Ich will jetzt aber nicht den Teufel an die Wand malen.

Auf jeden Fall sind die Symptome, die Vincent zeigt, nicht harmlos, und Du solltest ihn umgehend von einem TA untersuchen lassen!

LG Loulou :cu:

Loulou
01.02.2004, 16:23
Hallo Kristina,

Wollte mich schon per Mail nach Vincents Befinden erkundigen, aber leider ist Deine Adresse nicht freigeschaltet!?

Wie geht es ihm? Warst Du mit ihm beim TA??? :?:


LG Loulou :cu:

Dosi
02.02.2004, 13:28
Geh bitte unbedingt mit Deiner Katze zum TA! Ich hatte mal einen Kater, dem ist das auch passiert. Ist einfach umgefallen und war später wieder völlig normal. Ich bin damals in Panik direkt zum TA gefahren, der meinte ganz lapidar: War wohl ne Kreislaufschwäche oder er hat etwas gefressen, was er nicht vertragen hat, quasi eine leichte Vergiftung. Ich war damals noch nicht so erfahren mit Katzen, das Tier war ja auch noch jung, so 3 Jahre alt. Deshalb habe ich das nicht weiterverfolgt. Jahre später (da war Silvester dann 7 Jahre alt) hat sich bei einem Tierarztwechsel herausgestellt, daß mein Katerchen unter einer chronischen Niereninsuffizienz leidet, auch die Leber war bereits geschädigt. Leber und Nieren waren außerdem von Geburt an zu klein gewachsen. Also hatte der alte TA mit der Vergifttung wohl leider recht und ich mache mir Vorwürfe, weil ich das ganze nicht weiterverfolgt habe. Mein Katerchen mußte im Alter von 8 Jahren genau deswegen eingeschläfert werden. Verlasse Dich nicht auf die Blutwerte von vor einem Jahr, denn gerade wenn es mit den Nieren Probleme gibt, zeigen das die Blutwerte erst an, wenn schon mehr als die hälfte der Nieren nicht mehr arbeiten. Hier wäre dann ein Urintest besser. Ich will Dir hier keine Angst machen, vielleicht ist ja auch wirklich nichts. Aber nachverfolgen würde ich das schon.