PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Allergisch gegen Allergiefutter?



Nauki
21.01.2004, 12:36
Hallo zusammen,

seit langem schon quält sich mein Kater Grifo mit einer (vermeintlichen) Allergie, wobei mittlerweile auch schon der Verdacht auf psychisches Störungen besteht / bestand.

Er hat zweitweise aufgekratzte Stellen neben den Ohren und hat sich speziell in den letzten Monaten regelrechte Löcher in sein Fell geleckt, die aber auch immer wieder abgeheilt sind.

Futter hab ich schon Verschiedenes ausprobiert: Felidae, Innova, Hills Sensitive, Precept usw. Zunächst schien es, als würde er nur TroFu vertragen, doch in der letzten Zeit wurde gerade nach TroFu die Leckerei besonders schlimm. Aber auch bei NaFu schien es manchmal, als würde alles abheilen und nach ein paar Tagen ging der Spuk wieder von vorne los.

Nachdem er sich gerade wieder ein neues großes Loch in den Pelz geleckt hatte (zuvor schien es 5 Tage lang als würde es besser, keine neuen Stellen(, war ich dann gestern beim TA. Grifo bekam Hills z/d verordnet und soll nun auch noch Bachblüten erhalten. Außerdem war die Wurmkur fällig (Milbemax).

Nachdem ich nun gestern erstmalig das Hills z/d gefüttert habe, traf mich heute morgen der Schock. Er hat sich an beiden Seiten des Kopfes neben den Ohren zwei große Stellen blutig gekratzt. Was nun? Wenn er auf das Allergiefutter allergisch reagiert, ist es dann etwa eine Getreideallergie, oder Allergie gegen Antioxidantien? Verträgt er jetzt etwa gar kein TroFu mehr? Jetzt bin ich wirklich mit meinem Latein am Ende. So schlimm wie heute war das schon seit Monaten nicht mehr.

Habe ihn dann heute morgen wieder zum TA gebracht und nun wird eine Hautbiopsie unter Narkose gemacht. Von einem Allergietest hat mein TA zunächst abgeraten, der sei zu ungenau. Das habe ich ja hier auch schon mehrfach von Frau Dr. Thorstensen gelesen.

Liebe Leute, ich bin langsam echt mit den Nerven runter. Hat einer eine Idee, was das noch sein kann???

Verzweifelte Grüße
Nauki

Pikephish
21.01.2004, 14:00
Hallo Nauki,

es tut mir leid für Dich und Deinen Kater Dir nichts Konkretes sagen zu können. Was mir allerdings einfällt, einer Bekannte hat einen Kater, der auf Vitamin C in saurer Form allergisch reagiert, also Ascorbinsäure. Das ist wohl in relativ vielen Futtern drin.
Schau vielleicht mal auf die Inhaltsliste, wenn das in allen drin ist, wäre es ein Versuch wert.


Gute Besserung an Grifo!
Liebe Grüße

emes
21.01.2004, 20:09
Hallo Nauki,

Du schreibst es besteht/bestand der Verdacht auf Allergie oder psychische Störung. Wie sollen wir das denn verstehen?

Warum frage ich das: Das Problem Allergie auf Allergiefutter kenne ich auch. Allerdings ließ sich das bei Pelli eindeutig zuordnen. Was mich aber stutzig werden ließ ist die Aussage zur psych. Störung - kannst Du dazu Angaben machen? Das ist nämlich durchaus zu bedenken und kann sich verschieden äußern. Pelle hat sich damals fast - und das meine ich wörtlich - totgeko... . Die ganze Sache war schlagartig vorbei als ich mit ihm raus gegangen bin.

Um herauszufinden ob es sich um eine Allergie handelt hätte ich folgende Idee:

Es gibt Kittenaufzuchtspulver mit Wasser anzurühren. Gib ihm das und schau ob es ihm bekommt. Wenn ja, dann füttere ihn mind. drei Tage damit (keine Zusätze wie K-Malz oder Vitamine - Mineralstoffe etc. ) Danach gib ihm (zunächst wenig) von einem Nass- oder Trockenfutter. Beobachte mind. wiederum drei Tage die Reaktion. Bekommt ihm das - gib ein weiteres Futter. Klingt ganz schön aufwändig - ABER - so hast Du genaue Kontrolle darüber was Dein Liebling verträgt und was nicht... Wie findste das???


Liebe Grüße,

emes

Rennsemmel
22.01.2004, 12:10
Hast du auch Spots Stew ausprobiert? Das Futter kann man ja bei sehr vielen Krankheiten und Allergien geben (lt. Hersteller auch bei Nierenkrankheit usw.).

Nauki
22.01.2004, 12:21
Hallo zusammen,

die Überlegung, ob die Probleme psychischer Natur sind, hat folgenden Hintergrund: Ich habe Kater und Katze im Winter für 9 Tage mit zu meinem Freund genommen. Der hat ein großes Haus und entsprechend mehr Platz als ich hier in meiner 60 qm Wohnung. Dort heilten alle Stellen bei Grifo ab, obwohl der Ortswechsel an sich eigentlich Stress pur für die Katzen war. Kaum wieder zurück in meiner Wohnung fing die Leckerei nach 4 Tagen wieder an. Zwischenzeitlich war auch mal 5 Tage Ruhe und dann gings wieder los als am Wochenende Besuch da war und somit entsprechend mehr Unruhe. Daher kam mir die Idee, dass es vielleicht psychisch ist, dass sich der Kater evtl. langweilt oder es ihm zu eng ist in meiner Wohnung.

Leider kann ich an der räumlichen Situation akut nichts ändern. Evtl. werde ich ihn aber demächst mal für länger mit zu meinem Freund nehmen. Wenn er dann nicht mehr leckt, könnte es ja auch irgendwas in meiner Wohnung sein (hab mir schon den Kopf zerbrochen, aber ich hab nichts Neues angeschafft).

Zum Futter: Ich werde es jetzt nochmal immer ausschließlich mit einem NaFu probieren, d.h. mal eine Weile nur Felidae oder nur Innova (Innova bekam er in der Zeit bei meinem Freund als alles abheilte). Spots Stew hab ich noch nicht probiert, kommt aber auf die Liste.

Liebe Grüße
Nauki