PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum bellt und beisst sie wenn wir alleine sind??



Chipie
19.01.2004, 12:23
Hallo,

seid einem Monat hab ich einen 13 Wochen alten Welpen...
Sie ist sehr anhänglich und läuft meinem Freund und mir immer her. Will auch immer im Raum sein wo wir sind, was wir gerade versuchen abzutrainieren da es sehr anstrengend sein kann.

Sie kuschelt und spielt auch total gerne mit mir. Sie hört schon auf Nein, Aus, SItz und ihren Namen.
Wenn wir beide alleine sind und mein Freund zur Arbeit geht wird sie manchmal, aber nicht immer recht seltsam.
Sie spielt und kuschelt zwar auch mit mir wenn wir alleine sind.
Aber sobald ich ihr etwas verbiete oder sie z.B. vom Wäscheständer wegschiebe weil sie versucht die Wäsche zu schnappen fängt sie erst an mich anzubellen und zu knurren... Beachte ich das nicht beißt sie mir von hinten in die Hose und bellt weiter..
Ich schimpfe dann laut mit ihr und will sie auf ihren Platz schicken, sie will wegrennen und bellt weiter. Ich renn ihr nicht hinterher damit sie erst recht nicht denkt das ich spielen will..
Sobald sie wegrennt dreh ich mich wieder dem zu was ich mache und schon springt sie wieder an mir hoch und beißt, halt ich ihr die Schnauze zu (ich weiss soll man nicht machen mach ich auch nur ganz locker) knurrt sie mich dabei an und schnappt erst recht zu..
Gestern hat sie es auch gemacht, dann hab ich sie genommen und in den Flur gesetzt, die Wohnzimmertür zu gemacht und mich auf die Couch gesetzt.. Fand sie gar nicht witzig und war danach wieder ganz lieb zu mir..
Aber nur so scheint sie zu begreifen das ich das sagen habe und nicht sie...

Warum macht sie das??
Will sie vielleicht das Alphaweibchen sein??
Bei meiner Schwester macht sie es auch...
Bei meinem Freund und meinem Vater nicht..
Auch bei meinen Katzen macht sie das nicht..

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe und reißt mich nicht auseinander wenn ich was arg falsch mache.. Jeder hat einmal angefangen...

LG
Chipie:cu:

poekelmaus
20.01.2004, 08:44
Hallo!
Was für eine Rasse ist denn Deine kleine Maus? Es ist ganz logisch, daß ein 13 Wochen alter Welpe immer dort sein will wo sein Rudel ist, in dem Alter haben sie Panik daß sie verloren gehen könnten. Ich finde eigentlich nichts dabei und es hat mich auch nicht genervt. Im Gegenteil, ich denke daß es unserer Bindung sehr gut getan hat. Auch jetzt mit 1,5 Jahren will mein Golden immer um mich herum sein. Betreffend dem Beissen und Bellen, sie testet mal aus wie weit kann ich denn gehen? Du musst ihr solche Sachen verbieten, ein energisches Nein und umdrehen und ignorieren. Das ist die größte Strafe für einen Welpen. Hunde sind sehr intelligent, die merken wo es durchgeht und wo nicht. Mein Leopold hatte solche Anfälle mal mit ca. 6 Monaten, er hat mich auch hinten reingebissen. Ich hab dann sofort mit ihm, auf der Stelle, Unterordnung gemacht und ihn mal nicht beachtet, nie wieder hat er sowas gemacht. Kann sehr gut sein, daß Deine Kleine ein etwas dominanteres Wesen hat, Du musst ihr zeigen wer das sagen hat. Gehe in eine Hundeschule, dort hat sie Hundekontakte, lernt sich unterzuordnen und Du bekommst auch sehr gute Tips.
Lg Ingrid

Chipie
20.01.2004, 10:22
Danke für deine Antwort.:)

Sie ist ein Mischling aus Chihauhau, Russel-Terrier und Dobermann. Sie wird laut Tierärztin nicht groß (höchstens 15 kg) sieht dennoch aus wie ein Mini- Dobi.

Zur Hundeschule gehen wir immer Sonntags. Zur Welpenschule. Wir waren diesen Sonntag das dritte mal dort. Sie ist da zwar die kleinste aber die frechste. sie wehrt sich auch gegen größere Welpen, unterwirft sich dort aber auch ab und zu, vor allen wenn große Hunde kommen.

Wenn ich mit ihr schimpfe wenn sie das tut unterwirft sie sich auch aber sobald ich mich umdrehe geht es von vorne los. Sie knurrt, bellt und beißt..
Erst wenn ich sie packe und aus dem raum aussperre wo ich gerade bin ist sie wieder ganz lieb.. Sobald ich sie wieder in den Raum lasse kommt sie dann an und leckt an meinen Händen und legt sich auf meinen Fuß...
Jetzt ist es schon seid Sonntag nicht mehr vorgekommen... Heut Nachmittag bin ich wieder länger mit ihr allein mal schauen was sie tut..

Wenn du schreibst du hast unterordnung mit deinem Hund gemacht, wie machst du das dann genau?? Vielleicht mach ich ja was falsch..

Das sie immer da sein will wo wir sind ist ja auch niedlich aber ich kann nichtmal kurz auf Toilette oder in die Küche zum Kühlschrank sie rennt sofort hinterher, es ist zwar süß aber ich kann sie dadurch nichtmal für 20 min alleine lassen um einkaufen zu gehen.. Ich will sie nicht vorm Supermarkt anbinden und mit rein darf sie ja nicht.. Deswegen nervt es weil ich halt nicht zum einkaufen komm.. Mittlerweile kann ich eine Tür schließen ohne das sie fiept aber aus der Haustür raus das mag sie nicht.. Aber da sind wir schon am trainieren das sie auch 20 min schafft...

Danke für deine Hilfe..
:cu:

poekelmaus
20.01.2004, 11:21
Hallo!
Ist ja ne niedliche Mischung, wahrscheinlich bricht der Dobermann mehr durch. Ich bin kein Experte, wirklich nicht, aber sie dürfte schon eine sehr eigensinnige junge Dame sein.
Welpenschule ist super, die kleinen sind immer die frechsten, aber sie wird es lernen sicht unterzuordnen, keine Angst.
Rede mal mit den Trainern über Dein Problem, die haben Erfahrung. Wenn sie knurrt und beißt, würde ich sie so lange ignorieren bis sie aufhört, erst wenn sie wieder "normal" ist, wieder beachten. Versuche Sie auf ihren Platz zu bringen und dort muss sie bleiben bis Du das Kommando auflöst. Das wird sicher nicht gleich funktionieren, keine Sorge, aber sie lernen es sehr schnell. Sie muss verknüpfen, beisse ich etc., dann ignoriert mich das Frauli, bin ich ok, dann bekomme ich Beachtung. Niemals ein Fehlverhalten mit Aufmerksamkeit belohnen, das lernen sie auch sehr schnell.
Mit Unterordnung meinte ich, ich hab ihn Sitz, Platz, Bleib, Fuss machen lassen, alles was er damals konnte, schön hintereinander, aber konsequent. Das mache ich heute noch, wenn er nicht folgt oder sich sonst schlecht benimmt. Mein Leopold merkt dann sofort, hoppla, jetzt muss ich aber folgen.
Wie gesagt, klar rennen sie überall hin mit, Du musst langsam anfangen deine Hündin darauf zu trainieren alleine zu bleiben. Sperr sie für kurze Zeit in ein anderes Zimmer, gehe einfach hinaus, ohne Aufsehen, ist sie ruhig, gehe hinein und lobe sie. Niemals hineingehen wenn der Hund Terror macht. Diese Zeiten immer länger ausdehnen. Dann aus der Wohnung gehen, Spielsachen hinlegen, Kauknochen etc., und einfach verschwinden. Ich hab vor der Wohnungstüre gewartet und gelauscht, war Ruhe bin ich nach 5 Minuten rein und dann immer länger gewartet. Mein Hund war allerdings nie ein Problem, der machte keinen Terror. Ein guter Tip ist ein Babyphon, da hört man mit was der Hund so macht. Sie muss lernen alleine zu bleiben und daß sich das Universum nicht nur um sie dreht. Viel Spaß und Geduld, alle Hunde haben es gelernt, es dauert einfach nur!
Lg Ingrid

Chipie
20.01.2004, 11:29
Vielen Dank :)

Ich werd das mal ausprobieren so wie du das gesagt hast. Mal schauen wenn sie heut Nachmittag wieder so anfängt..
Diesen Sonntag kann ich leider nicht zur Hundeschule da ich an der Ostsee mit ihr und bin, aber ich werd dann morgen mal einfach so vorbeigehen..

Danke nochmal
:cu: