PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Absetzer



Budjonnyfan
16.01.2004, 20:32
Hallo!
Ich bekomme bald einen Absetzer (im April jährling/hengst) den ich auf einer Hengstaufzuchtstation unterbringen lasse.
Auf dieser Station wird er zusammen mit vier anderen Fohlen ganzjährig auf die Weide, mit Offenstall gestellt. Meine Fragen nun:
Soll ich ihm eine wärmende Decke oder besteht die Möglichkeit das er krankt wird?
Ab welchen Alter sollte ich ihn anlongieren und ihn in einen richtigen Reitstall unterbringen?

Es wäre nett wenn ihr mir diese Fragen beantworten könntet!


Eure
Steffi

Berni
17.01.2004, 13:41
Ein Offenstall mit Gleichaltrigen ist natürlich perfekt für deinen "Kleinen". Du brauchst ihn auch nicht zudecken, er bekommt ja im Winter ein dickes Winterfell. Die Robusthaltung härtet ihn schon jetzt ab und bildet die Basis für ein robustes, selten krankes Pferd. Du solltest dich natürlich schon jetzt viel mit ihm beschäftigen und Vertrauen aufbauen. Führen, Hufekratzen ect. sind für den Kleinen jetzt schon wichtig. Du musst selbst herausfinden ob der Kleine frühreif ist oder nicht. Manche Pferde freuen sich schon mit 2 über das Longieren, andere sind apätreif. Hauptsache du überstürzt nichts. Bereiten solltest du den Kleinen erst mit 3-5 Jahren.
lg, Berni

Katastrophenzoo
19.01.2004, 18:16
Hallo Steffi,

wie ist er denn bisher untergebracht? Ich hoffe doch auch draussen, dann braucht er keine Decke.
Im April sollte eigentlich auch die Umstellung vom Stall auf die Weide möglich sein, ohne dass besondere Vorsichtsmassnahmen notwendig sind.

Leider kenne ich mich mit Friesen fast gar nicht aus, aber ich meine gehört zu haben, dass sie spätreif sind, dann solltest Du ihm noch 3 Jahre Weide gönnen, bevor Du ihn in den Stall holst und anfängst mit ihm zu arbeiten.

Ich persönlich finde es am besten wenn man mit Fohlen und Jungpferden fast gar nichts macht. Sie müssen lernen sich führen und anbinden zu lassen und Hufe zu geben und sonst nichts. Also meiner Meinung nach genügt es einmal am Tag zu schauen ob alles gut ist und alle paar Monate Schmied und Wurmkur und sonst freies Leben.

Budjonnyfan
24.01.2004, 08:40
Hallo Veronika!

Erst mal danke an alle für die bisherigen Beiträge.

Ich hab ihn jetzt bereits geholt und jetzt sind ich und der Besitzer des Hofes grad dabei ihn in die Absetzerherde von 5 Hengstfohlen zu integrieren. Ich wurde bereits darauf vorbereitet, dass er einige Verletzungen an den Beinen davontragen kann, das aber durch sofortige Behandlung nicht weiter schlimm ist.

Bei seinem Züchter stand er (zumindest als ich die zweimal gekommen bin) in einem Laufstall mit zwei anderen Fohlen.

Kann ich mit ihm auch schon Übungen auf dem Platz machen? Das heißt laufen lassen und Schritt, Trab mit Hilfe der Stimme ihn einüben?


Gruß
Steffi

PasoFino
26.01.2004, 09:25
Liebe Steffi,

ich weiß, wie schwer es fällt, aber lass ihn in Ruhe Kind sein. Ein Fohlen hat kaum Möglichkeiten sich zu konzentrieren. Tatsächlich halte ich es für Quälerei, ein Fohlen zu früh arbeiten zu lassen. Genieß die Nähe, wenn du dort bist, hol ihn mal raus zum Putzen, aber lass ihn nicht arbeiten. Angebunden stehen bleiben, Hufe geben, sich führen lassen, mal ein bisschen mit dir spazieren gehen, das ist okay, aber mehr sollte nicht sein.
Vielleicht hast du Glück und findest ein Pferd, auf dem du ihn als Handpferd mitnehmen kannst, das würde ich aber auch nicht zu früh anfangen.
LG
Heike