PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Karies?



felipaul
14.01.2004, 09:23
Hallo zusammen,

vor ein paar Wochen hab ich hier schon mal geschrieben, weil Paul ständig Mundgeruch hat. Inzwischen hat sich rausgestellt, dass er im Zahnwechsel war. Der Mundgeruch wird aber nicht besser, inzwischen hab ich festgestellt, dass sich an einer Stelle immer Futterreste sammeln, die ich regelmässig entferne. So wie gestern auch und da hab ich gesehen, dass ein Zahn eine schwarze Stelle hat, die ich nicht entfernen konnte. Kann das schon ein Loch sein? Er ist erst 9 Monate, was kann ich dagegen tun? Hills Oral Care füttere ich schon, gibt es noch andere Dinge die ich vorbeugend tun kann? Da er auch Übergewicht hat (knapp 7 Kilo), muss ich mit dem Futter etwas aufpassen.


Viele Grüße

Sandra mit Felidae und Paul

Eule
14.01.2004, 10:05
Kann schon sein, dass er Karies hat. Lass es vom TA abklären. Er wird dann auch darüber entscheiden, ob der Zahn sofort gezogen werden sollte oder ob man abwarten kann. Jedenfalls muss das regelmäßig geprüft werden, denn die Katzen erzählen einem nicht, dass ein Zahn weh tut. Wenn sie Schmerzen haben, merkt man das leider oft sehr spät (zu spät).

Wenn dein Kater sich im Maul rumfummeln läßt, kannst du ihn wunderbar an regelmäßiges Zähneputzen gewöhnen. Ein- oder zweimal die Woche wird, soweit ich weiß, empfohlen. Es gibt spezielle Tierzahncreme, aber es geht auch ohne, wenn er die nicht mag. Spezielle Tierzahnbürsten gibt es auch, ich kenne aber nur die für Hunde. Gibt es auch ganz kleine für Katzen? Sonst sind bestimmt auch Babyzahnbürsten geeignet. Die haben sehr weiche Borsten und einen kleinen Kopf, passen also ins Mäulchen.

Falls dein Kater ein Zahnkandidat ist, geh regelmäßig zum Arzt!!! Meine Katze hatte ihre ersten 5 Lebensjahren schlimm mit Karies und Zahnfleischentzündungen zu tun. Sie hat ca. 17 Zähne in der Zeit gelassen und mehrere Antibiotika-Therapien hinter sich, um die Entzündungen in den Griff zu bekommen. Leider habe ich sie nie an Zähneputzen gewöhnen können, vielleicht wäre ihr da einiges erspart geblieben.

BineXX
14.01.2004, 20:04
Mein alter Kater hatte in seinen 17 Jahren sehr wenig Probleme mit seinen Zähnen. Aber als er in höherem Alter dann doch aus dem Maul "geduftet" hat, war auch immer etwas zu machen. Also meist war dann einmal Zahnziehen fällig.

Einmal ist sogar ein Zahn rausgeeitert. Ich pass ja schon auf meine Miezen auf, aber ich hab nix gemerkt. Er war wie sonst und hat normal gefressen. Nur beim Schnurren hab ich den Geruch bemerkt. Dann hab ich halt doch mal ins Maul geschaut, was ja nur mit viel Mühe zu machen war. Und diehe da, ich seh einen Zahn ziemlich schief liegen :( :(
Also zum TA, der ganz vorwurfsvoll: das Tier musste ja tagelang Schmerzen gehabt haben. :0( :0(
Aber wenn ich nix merke, was soll ich denn machen ????

Also, geh ich jetzt immer bei Mundgeruch auch bei leichterem Geruch sofort zum TA.

Pikephish
15.01.2004, 12:29
Hallo!

Ich kann Dir nur dringend Zahnpflege ans Herz legen, vor allem wenn Du Futter oder Leckerlis gibt, die Zucker enthalten. Ich mach das bei meinem, das geht relativ gut, allerdings muß man dazu sagen, daß es natürlich wesentlich einfacher ist, wenn man ein junges Tier an diese Prozedur gewöhnt. Es gibt spezielle Zahnpasten für Katzen und die passenden Zahnbürsten dazu. Sehr zu empfehlen ist das Dental Care Programm von Dr Albrecht, ist über den TA zu beziehen, ist auch nicht sooo teuer (90 ml Pasta kosten 8,50 Euronen), und gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen (Hühnchen, Fisch, etc.).
Lass Dir aber bloß nicht Hundezahnpaste (Dog a Dent, etc.) aufschwatzen, die enthalten nämlich nicht diese Enzymkomplexe sondern nur Schleifmittel als Putzkörper, und das ist nur für große Hundezähne und nicht für ein kleines Katzengebiss geeignet (ist mir nämlich angedreht worden).
Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.
Viel Erfolg noch! :cu:

felipaul
15.01.2004, 13:16
Hallo,

vielen Dank für die Tips, meine Katzen bekommen zwar nichts in dem Zucker enthalten ist, aber scheinbar hat Paul so schlechte Voraussetzungen, dass dies nicht entscheidend ist. Da er relativ still hält werde ich ihm künftig die Zähne putzen. Ich frag morgen gleich mal bei meinem TA wegen den Utensilien nach. Gibt es einen Trick wie man das am Besten anfängt?

Viele Grüße

Sandra mit Felidae und Paul

Pikephish
15.01.2004, 14:13
Hallo Sandra!

Bitte doch Deinen TA Dir die Broschüre von Denticur (nicht Dental Care, hab mich getäuscht gehabt :rolleyes: ) von Dr Albrecht geben, da stehen Tipps drauf. Anfangen würd ich, indem Du ein bißchen Zahnpasta auf den Finger oder einen angefeuchteten Wattestäbchen gibst, und dann beim ersten Mal nur dir Fangzähne vorne berühren. Dann merken sie schon: hey, das schmeckt ja richtig gut! Und loben und spielen hinterher nicht vergessen. Steht aber alles noch mal in dieser Broschüre drin.
Was mir noch eingefallen ist, ich habe aus dieser Serie auch ein Adhäsivgel für's Zahnfleisch, schmeckt auch gut und hilft bei akuten Entzündungen beim Abheilen.
Gut wäre, wenn Dein TA auch auf Zahnheilkunde spezialisiert wäre.
Noch mals viel Glück!

freddy2002
15.01.2004, 18:13
Hi,

Denticur als Zahnpasta kann ich auch empfehlen.
Viel Erfolg bei der Gewöhnung. Bei unseren hat es leider nicht geklappt! :mad:

Lies doch auch mal hier nach:

http://www.ciara.de/zahn_zahnfleisch_zahnstein.htm l

felipaul
16.01.2004, 09:13
Vielen Dank für den Link, war sehr interessant!!!

Grüße

Sandra mit Felidae und Paul

Süßmaus
18.01.2004, 08:53
HI!:cu:

Ich würd auf jeden Fall immer die Stelle gut im Augen behalten und die Reste immer entfernen!!

Du kannst versuchen zu testen,ob die Stellen,die so dunkel ist weich ist(mit irgendeinem Gegenstand,der der Größe der schwarzen stelle gleichkommt)
Ist dies so,ist es wahrscheinlich Karies!Also bei Menschen ist das so und ich denke bei Tieren ist es nicht anders!!???

Lass mich aber auch gern aufklären!;)

Ansonsten trotzdem zum TA gehn...

LG Süßmaus:cu: