PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lucky- wer kann weiterhelfen???



anja-LL
13.01.2004, 21:25
schlechte Nachrichten
Erster Teil hierzu ist nachzulesen unter " CRONISCHE ZAHNFLEISCHENTZÜNDUNG-Ich weiss nicht weiter..."

War heute mit Lucky nochmal bei der neuen TA!
Ich hatte ja so gehofft, dass, nachdem Mercurius und auch Cortison nicht angeschlagen haben, die Bioresonanztherapie anschlagen könnte. Leider hat mir die TÄ heute gesagt, dass sie es bei seiner superstarken Entzündung damit nicht in den Griff bekommen wird und mir einfach nur Geld aus der Tasche ziehen würde, wenn sie die Therapie beginnt, da sie keine Erfolgsaussichten sieht. Es ist einfach viel zu viel entzündet. Zähne ziehen, meint auch sie (die 3. die das sagt...) bringt gar nichts, da die Hauptentzündung hinter den Zähnen liegt.
Habe trotzdem einen Lucky Bluttest machen lassen, zur Untersuchung auf Viren und evtl. Leukose.
Was soll ich denn jetzt nur machen????? Es muss doch irgendeine Behandlungsmöglichkeit geben!!!!! Bin grade voll am Verzweifeln. Nächsten Donnerstag ist das Ergebnis der Blutuntersuchung da. Ich mach mich jetzt schon total fertig, dass sich meine Befürchtungen auf Leukose erfüllen:0( :0( :0(

Hat denn nicht irgendwer noch eine Idee? BITTE

Verweifelte Grüße

CaroK
13.01.2004, 21:44
Hallo!
Ich kann Deine Sorgen gut nach empfinden (siehe denselben Thread), aber mach Dir nicht zuuu viel davon.
Wegen dem Zähneziehen: Meine Eltern waren mit ihrem Bruno mal wieder beim TA und siehe da, da, wo er keine Zähne mehr hat ist die Zahnfleischentzündung deutlich besser geworden.
Die Zähne sind zwar schon vor längerer Zeit gezogen worden, aber jetzt stellt sich da scheinbar doch eine Besserung ein.
Wir sind gerade am Überlegen, ob wir die restlichen Backenzähne auch noch ziehen lassen sollen, da er ja immer wieder diese Entzündung bekommt.
Dass Cortison u.ä. nicht wirkt muss auch nicht zwangsläufig heißen, dass er was ernsteres hat. Es gibt auch Menschen, die bei einer Kh, bei der Cortison normalerweise immer hilft, darauf gar nicht gut reagieren, bzw. das Cortison nicht hilft.
Was ist denn mit der Behandlungsmethode von Rennsemmel ?!?!?!?!?
Verliere auf alle Fälle nicht den Mut!
Ich weiß nicht, ob ich es hier überhaupt reinschreiben soll ?!? Ich mach´s :-)
Ein sehr wirksames Produkt aus der Humanmedizin gegen sämtliche Vieren und Bakterien usw. ist: Grapefruitkernextrakt. D.h. keinerlei Nebenwirkungen usw. Tja, ich forsche gerade nach, ob ich es nicht auch dem Bruno, bzw. meiner Beppi (Blasen- oder Scheidenentzündung) geben kann, und wenn, in welcher Dosierung. Ich weiß aus der Humanmedizin, dass dieses Produkt Entzündungen heilen kann. Ich selbst nehme es seit ca. 1 1/2 Jahren und hatte seither keine Erkältung u.ä. mehr. Wenn ich mehr darüber weiß schreibe ich es Dir, vielleicht kann ja das Deiner Fellnase helfen.

Ich hoffe natürlich das BESTE für Euch!!
Leider kann ich Dir im Moment nicht weiterhelfen,
Am liebsten würd ich Dich knuddeln, aber wir kennen uns ja gar nicht *gg*
Halt die Ohren steif! Und warte erst einmal die Blutergebnisse ab, bevor Du Dich (hoffentlich) unnötig verrückt machst.
Ich weiß, leichter gesagt (geschrieben) als getan...

lg

CaroK

anja-LL
13.01.2004, 21:55
Hi,Caro!
Danke für die lieben Worte! Die Geschichte mit Bruno kenn ich ja auch vom Thread.
Die Bioresonanz ist die Methode, die bei rennsemmels Simba angewand wird. Ich bin durch sie zu der TÄ gekommen, weil die ihrem Simba gut helfen konnte. Bei ihrer Katze ist die Entzündung lt TÄ lange nicht so schlimm wie bei Lucky. Sie kriegt jedes Mal einen richtigen Mitleidsschock für Lucky, weil wirklich sein ganzer Mund entzündet ist. Und das schlimmste ist, dass es ja bis in den Rachen hinein so stark ist:0(
Daher würde das Zähne ziehen auch nur zu einem Mini-Bruchteil was nützen, denn eigentlich sind nur die letzten beiden Backenzähne befallen, und dann nach hinten...

Wenn du mehr über diesen Grapefruitkernextrakt rausgefunden hast, würd ich mich sehr freuen, wenn du mir das sagst. Danke schonmal.
Und ich werd mich zusammenreissen. Denn Hoffnung hab ich ja immer noch. Mich macht es nur fertig, dass ich ihm auf keine Weise bisher helfen konnte. Und alle TÄ sind offenbar ratlos:confused: :0(
Das ist das schlimmste!

Ganz ganz lieben Gruss und nochmal danke

CaroK
13.01.2004, 22:06
Ich komme hoffentlich morgen an genauere Info ran *hoff*
Auf alle Fälle werde ich mich dann sofort an den PC setzen und berichten.
Ich bin ja auch ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, dass es meinen Katzen entweder noch besser, oder wieder gut geht :-)
Diese Hilflosigkeit, wenn dann mal ein Tier wirklich krank ist, ist aber das schrecklichste. Du musst es leider gerade durch machen.
Ich hoffe, dass anderen Foris oder mir oder Dir, oder wem auch immer, bald DAS ULTIMATIVE einfällt.
Bis dahin nochmal: ALLES ALLES GUTE !!!!!!!!!!!!!!
Für Dich und Deiner Fellnase!
Ganz liebe Grüße
(auch vom Leidensgenossen Bruno)

CaroK

Rennsemmel
14.01.2004, 10:32
Hey Anja, du hast Post.

Hu hu Caro, leider hast du deine E-Mailadresse nicht freigeschaltet. Der nächste Stammtischtermin steht fest - findest du unter Kontakte. Vielleicht kann ich dich ja mitnehmen, ich wohne direkt an der A8.

CaroK
14.01.2004, 19:27
*schubs*

@rennsemmel: Sie haben Poost :-)))

lg

CaroK

Mucki
15.01.2004, 12:29
Hallo,

ich habe Dir mal ein paar Links kopiert, vielleicht ist ja was für Dich dabei.

http://www.christelw.de/katzen/sonstiges/zahnstein.html

http://www.stjordal.de/tipsinfos/50268993fc102c225.html

http://www.velicano.ch/K4maulh%C3%B6hle.htm

CaroK
15.01.2004, 21:14
Schande über mich!
Aber ich hab immer noch nichts genaueres herausgefunden. Der Mensch, der darüber Bescheid wissen sollte, ist einfach nicht zu erreichen, sorry !!! *schäm*

Aber schau doch mal im "Karies"-Thread nach, da wird ein Mittel bei Entzündungen empfohlen.
Beitrag vom 15.01.2004 14:13 !!!

Vielleicht kann man da näheres erfahren ?!?!

Ich werde mich weiterhin bemühen !

lg

CaroK

anja-LL
24.01.2004, 00:21
Hallo, ihr lieben!

War gestern beim Doc um die Blutergebnisse durchzusprechen.
Bei Lucky wurde diagnostiziert:

Calizien-Viren, Herpes Viren und Leukose- oder FIV Viren. Und Unmengen an Bakterien. Viren und Bakterien sind im kompletten Körper verteilt. Hört sich ganz schlimm an. Die TÄ meinte, es bestehe keine Aussicht auf Heilung.
Leider wird die Bioresonanz wohl nix bringen. Einzige Möglichkeiten, die ich habe, ist Zähne ziehen, was nicht viel bringen wird, oder Cortison geben.... Die TÄ versucht zwar die Bioresonanz, aber mal sehen, was draus wird. Da ich weder Zähne ziehen lasse, noch Cortison geben werde, lass ich ihn erstmal weiter mit einem bestmmten "Gift" behandeln, was sehr gut anschlägt.

Vielleicht hat ja doch noch jemand ne Idee??? Hm???

Grüße

CaroK
24.01.2004, 10:12
Oh Sche.... !
Tut mir leid, wenn ich das soooo sagen muss, aber...
Es tut mir echt leid, v.a. auch, dass ich diesen Mensch (wg. Grapefruitkernextrakt) immer noch nicht erreicht habe, er scheint wohl im Urlaub zu sein!
Letztens habe ich aber in einem Katzenfutter die Zutat Grapefruitkern gelesen, also kann es ja wohl eigentlich nicht schädlich sein, oder ?!?!?
Ich glaub, in Deiner Situation würde ich ihm einfach mal ein paar Trofen ins Trinkwasser geben. Wenn es nicht hilft, dann schadet es wohl zumindest nicht !!
Da ich Dir ja eigentlich versprochen habe, Infos einzuholen, es aber nicht geschafft habe, habe ich eine Art Selbstversuch unternommen, d.h. ich hab ein paar Tropfen ins Trinkwasser gegeben und alle drei Katzen sind wohlauf.
Dieses Produkt gibt es in Tabletten- und Tropfenform in der Apotheke. Allerdings bestell ich es immer in einem online Versandhaus!

Ansonsten kann ich Dir leider nicht viel helfen. Ich kann nur sagen, dass wir den Kater meiner Eltern ja schon laaaaange mit Cortison spritzen, (ich bin davon nicht begeistert) aber Nebenwirkungen haben wir zum Glück noch nicht beobachten können!!!!
Aber wenn das Gift anschlägt, dann nimm es weiter, wenn ich mich richtig erinnere, hat es ja wohl keine Nebenwirkungen, oder ?!?!?!
Oh Mann, der ARME :-))

lg und GUTE BESSERUNG an Lucky !!
(allerdings, bei diesem Namen müsste er das ja hinkriegen
:) )

Rennsemmel
24.01.2004, 18:22
Hallo Anja,
tja da haben sich ja nun unsere schlimmsten Befürchtungen bestätigt, nicht wahr? Es ist zwar heftig das keine Chancen auf Heilung besteht, aber wenigstens ist die TA ehrlich, und macht dir keine unnötigen Hoffnungen. Sorry, ich wollte dich anmailen weil ich ja wußte das du Termin hast, habe ich total verschwitzt. Genau das gleiche wie Simba, nur etwas heftiger. Habe ich das richtig verstanden, du lässt trotzdem die Bioresonanz machen? Die TA war/ist bei Simba ja auch skeptisch ob es was bringt. Sie sagte wörtlich "Simba ist ein Wackelkandidat". Und Lucky hat es ja viel schlimmer erwischt. Und hast du wirklich die Geduld dafür? Prüfe bitte dein Gewissen, denn bis du da Erfolge siehst (wenn überhaubt) dauert es wirklich lange. Frag mal die TA nach den Q 10 Enzymen, die schmiere ich Simba ab nächster Woche wieder auf das Zahnfleisch. Du solltes doch noch mal über das Zähne ziehen intensiv nachdenken. Es ist ja wirklich nicht so schlimm wie es sich anhört.

Es tut mir wirklich sehr leid für euch drei. Würde mich freuen wenn du dich mal wieder meldest.

Mucki
25.01.2004, 07:56
Hallo,

es tut mir schrecklich leid für Lucky. Der arme Wurm. :0( :0( :0(

Ich habe ein Buch "Naturheilkunde für Katzen" von Dr. med. vet. Wolfgang Becvar, da steht sehr viel über Zähne und Zahnfleischentzündung und über evtl. Behandlungsmethoden mit homopathischen Mitteln, die zwar die Krankheit an sich nicht heilen können, aber für die Katzen erträglicher machen und was man zur Stärkung des Immunsystem´s tun kann. Es kostet ca. 25 €, nicht unbedingt preiswert :( .

anja-LL
25.01.2004, 11:39
@ nicole
hatte dir ne mail geschickt. nicht angekommen?
:confused:
hab da etwas ausführlicher geschrieben...:)

@ carok
mach dir mal keine sorgen wegen dem grapefruitextrakt...gib mir einfach bescheid, wenn du die infos hast. ich werde mir mal solche tropfen besorgen. vielleicht bringts ja wirklich was.
zum cortison. nicht nur, dass ich davon nicht begeistert bin, aber bei lucky ist es so, dass das cortison bei der letzten (3.) Depotspritze gar nicht gewirkt hatte. die entzündung ist null zurückgegangen, und er konnte trotzdem nicht richtig essen und gähnen. und sein körper scheint das cortison regelrecht aufzusaugen. die tä hat immer noch unmengen davon in seinem körper gefunden, was noch nicht abgebaut war:0( insofern will ich das risiko einer organschädigung bei ihm nur als allerletzte möglichkeit eingehen. aber wenn dein kater das gut vertägt, dann freu ich mich, dass wenigstens ihr damit eine möglichkeit gefunden habt.
über luckys namen hab ich mir auch schon gedanken gemacht. trifft ja momentan nichtwirklich zu :?:

@mucki
danke für den buchtip. ich werds mir trotz des preises besorgen. vielleicht steht ja was brauchbares für lucky drin...

liebe grüße

Suse
25.01.2004, 14:15
Hallo Anja,
beim Lesen von Luckys Geschichte bekommt man ja wirklich Gänsehaut. Der arme Kerl.
Mir kommt es so vor, als hätte der ganze Infekt primär garnichts mit den Zähnen zu tun, sondern der sitzt wo ganz anders und macht sich nur ganz extrem über die Zähne bemerkbar.
Eine andere Katze hätte vieleicht einen entzündeten Darm und ewig Durchfall ..........
Gibt es vielleicht bei Dir in der Nähe ( evtl. in einer TK) einen Virologen?
Bei der TAsuche kann Dir die Frau DOC Thorstensen bestimmt auch weiterhelfen.
Im Zusammenhang mit dem eosinophilen Granulom habe ich auch schon über erstaunliche Erfolge mit dem Grapefruitextract gelesen.

Ich wünsche Lucky, daß für ihn bald eine gute Behandlungsmethode gefunden werden kann, und Dir gute Nerven, das alles durchzustehen.


:cu: Suse

kako
26.01.2004, 13:36
Hallo Anja,

da dein Kater Herpesviren hat, könnte ihm vielleicht auch der Wirkstoff Aciclovir helfen!
Bei meinem Kater haben wir eineinhalb Jahre gekämpft. Antibiotika haben nicht, oder nur kurz geholfen. Kortison hat auch nicht geholfen.
Dann haben wir es mit Aciclovir (Name des Wirkstoffes; ist ein Virusstatikum gegen Herpes-Viren) probiert.
Und seine Mundschleimhaut sieht - bis auf kleine Bläschen hinter den Backenzähnen und einer leichten Rötung - super aus!!!!! :)

Viele Grüße

kako:

Kuerbis
26.01.2004, 16:38
Hallo,
den hier genannten Wirkstoff habe ich mir auch mal aufgeschrieben. Wir haben seit vielen Monaten mit schwerer ZFE zu kämpfen. Der Große hat sie jetzt 14 Monaten (!!!) und der Kleine seit ca. 5 Monaten.
Kein Antibiothika, keine Cortison-Depot-Spritze, kein Mercurius Solubiles, kein Traumeel hat geholfen!
Der Große hat auch Herpes-Viren durch den Katzenschnupfen zurück behalten, warum der Kleine das hat - keine Ahnung, aber Herpes ist auch ansteckend...
(FIV/FelV negativ)

Wir beginnen bald eine Therapie mit Silberlösung, morgens und abends jeweils eine Mundspülung damit - über längeren Zeitraum. Wenn Interesse besteht, werde ich mich melden ob es die ZFE gelindert hat.
Zähne ziehen stand bei uns auch zur Diskussion, allerdings hätte ich diesem Eingriff zugestimmt. Jetzt gehts nicht mehr, da der Große eine Narkose vom Herz leider nicht verkraften würde.

Also Kopt hoch, wir suchen auch schon seit Monaten nach einer Lösung:cu:

anja-LL
26.01.2004, 21:29
Hallo, ihr lieben!
Na, das sind ja schon wieder ein paar Alternativen mehr. Das mit diesem Aciclovir werd ich mal mit meiner TÄ durchsprechen. Da wir momentan die Bioresonanztherapie versuchen wollen (auch wenn die Aussichten schlecht stehen) muss ich mit ihr absprechen, ob der Wirkstoff da ok ist.

Jedenfalls scheint das Problem ZE sehr verbreitet zu sein. Allerdings, so sagen bei meinem Kater alle TÄ, ist es selten so schlimm wie bei Lucky. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf, dass er doch geheilt werden kann.
Ich lasse demnächst einen genaueren Test machen, ob er nun Leukose oder FIV hat. Ich denke, da spielt dann die Behandlung auch noch mal eine Rolle...

Also, lieben Dank euch für die Tips und aufmunternden Worte.

Liebe Grüße

kako
27.01.2004, 10:12
Hallo,

@Kürbis
die Therapie mit Silberlösung würde mich auch interessieren.
Kannst du mir Infos zukommen lassen? (meine email ist freigeschalten)

Wir standen kurz vor dem Zähne-ziehen. Ich habe schweren Herzens zugestimmt, dann hat uns aber die Tierklinik abgeraten, weil der Kater damals noch so jung war (knapp 2 Jahre). Auf anraten der Klinik haben wir es mit Prednisolon (ähnlich wie Cortison) probiert. Das hat aber keine Besserung gebracht.
Und heute bin ich heilfroh, dass wir die Zähne nicht gezogen haben.
Katzen haben zwar keine Probleme wenn sie keine Zähne haben - sie können trotzdem TroFu fressen, aber ich finde, dass Katze ihre Zähne einfach brauchen. z.B. zur Verteidigung.
Aber das ist wahrscheinlich nur eine menschliche sichtweise.
Mich würde da mal die Meinung der Katzen interessieren. :D

@Anja


Allerdings, so sagen bei meinem Kater alle TÄ, ist es selten so schlimm wie bei Lucky.


Das sagte der TA bei meinem Kater auch.
Er war total erstaunt, dass das Aciclovir so gut geholfen hat. Wir hätten beide fast Luftsprünge durch die ganze Praxis gemacht. :D


Also, Kopf hoch und kämpfen. Es findet sich sicher was, was auch euren Katzen/Katern hilft. :tu:

Gibt es eigentlich auch für kranke Tiere eine "Selbsthilfegruppe" so ähnlich wie bei Menschen??? :?:


Viele Grüße
kako

Kuerbis
27.01.2004, 10:20
@ kako

Ich würde Dir gerne ein paar Info´s über Silberlösung zukommen lassen, aber ich habe mich selbst darüber noch nicht belesen. Mir mangelt es momentan akut an Zeit...
Aber Google doch mal ein bißchen, da wird bestimmt etwas zu lesen sein.

Sorry!

kako
27.01.2004, 13:06
Hallo,

@ Kürbis
Ich hab nach "Silberlösung" gegoogelt und einige Seiten gefunden. Hab dir ne Mail geschickt.

@ all

mir ist da noch was eingefallen:
Propolis!

Das ist das Kittharz, mit dem die Bienen Ihre Waben bauen.
Und ein Bienenstock ist fast Keimfrei.

Es gibt Propolis als Tinktur - ist aber etwas bitter - und es gibt auch Kapseln.
Die Kapseln kann man aufmachen und den Inhalt z.B. unters Futter mischen.

Ich habs noch nicht probiert.


Viele Grüße
kako

Maunzi
28.01.2004, 14:42
ich weiss zwar nicht wie die reaktionen bei katzen bzw. ueberhaupt tieren sind, aber aus der humanmedizin weiss ich das bei solch extremen entzuendungen der mundschleimhaeute unbedingt zweigleisig therapiert werden muss. das heisst zusaetzlich zu cortison oder was sonst noch gegeben wird muss gleichzeitig ein pilzmittel wie z.b. pimafucin oder aehnliches verabreicht werden. dazu muss man auch mit der ernaehrung sehr aufpassen und darf unter anderem z.b. keinerlei kohlehydrate essen.
wie gesagt, wie es sich bei tieren verhaelt weiss ich leider nicht,aber vielen erkrankungen und therapien sind sich ja durchaus sehr aehnlich.
liebe gruesse
maunzi