PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bauchnarbe - Einfluß auf Motorik ?!



kuschelsam
08.07.2002, 09:23
Hallo !

Sam geht es ja nun leider schon eine Weile gar nicht gut :mad: .
Unter anderem wurde am 30.06.2002 sein Bauch aufgemacht und er operiert (vgl. Beitrag: Hilfe, was kann das nur sein?). Schon davor hatte er aber so einen komischen Gang und kam beim Gehen mit dem Hintern nicht richtig hoch.
Ich hoffe, ich drücke mich einigermaßen verständlich aus. Nach der Op wird das nun schlechter. Er kommt nach wie vor beim Laufen nur schwer hoch (meine Mutter meinte, wie eine Art Dackellähme) und hat in der Gegend von seinem Hinterteil auch immer wieder so komische unkontrollierte Zuckungen.

Jetzt habe ich gerade beim TA angerufen und der meinte, das könne von der Nabe am Bauch kommen und würde evtl. nach dem Fädenziehen (Freitag) verschwinden.
Das kommt mir aber etwas komisch vor,
1. war das schon vor der Operation
2. hat eine frisch kastrierte Kätzin auch so einen Bauchnarbe und hat das nicht und
3. ist Sam da dann auch so unruhig und läuft von einem Platz zum anderen, als ob er einen Platz sucht, an dem es besser ist :confused: .

Daher meine Frage:
Was meint Ihr denn?
Hatte das eine Katze von Euch schon mal wegen einer Bauchnarbe oder würdet Ihr doch noch einen anderen TA zu Rate ziehen ?

Danke + Liebe Grüße
Franca

Tina 2
08.07.2002, 11:15
Hi Franca,

ich kann mir nicht vorstellen, daß das alleine von der Narbe kommt ich würde´auf jeden Fall noch einen TA hinzuziehen , denn das hört sich nicht gut an, vor allem verstehe ich nicht ganz weshalb es nicht mehr sein soll sobald die Fäden gezogen werden.
Aber vielleicht kennt sich ja noch jemand besser damit aus.

Liebe Grüße Tina mit Francis und Ramses
-wir drücken euch noch immer die Daumen und hoffen , daß Sam wieder richtig fit wird-

catweazlecat
08.07.2002, 11:23
Hallo Franca

es wäre sicher gut mal eine zweite tierärztliche Meinung einzuholen. Vieleicht hat Sam ja doch noch was Anderes.
Mit der "Dackellähmung", der sogenannten HD (Hüftdysplasie) sind ja nun nicht nur grosse Hunde sondern auch bereits grosse Katzen wie z.B. Maine Coon belastet. Hat denn dein Kater einen langen Rücken?
Weiterhin könnte es doch sicher auch von den Nieren kommen, die sitzen auch hinten und könnten evtl. Schmerzen verursachen.

Drücke die Daumen das es Sam bald besser geht!

kuschelsam
08.07.2002, 11:53
Original geschrieben von catweazlecat
Hallo Franca
es wäre sicher gut mal eine zweite tierärztliche Meinung einzuholen. Vieleicht hat Sam ja doch noch was Anderes.



Hallo Ihr Zwei!

Danke Euch für das Daumendrücken. Sam hat (soweite ich das beurteilen kann) schon einen längeren Rücken und ist auch recht groß. Um 17.30 Uhr habe ich nun einen Termin bei einem TA in Münchingen - hoffe es ist der, den Caprice mir empfohlen hat.
Ich kann mir einfach auch nicht vorstellen, dass das von einer Bauchnarbe kommen soll.

Ich hoffe nur, dass es nichts Schlimmes ist. Der arme Bub ist gerade fast mehr beim TA als Daheim.

Liebe Grüße und werde heute Abend sicher das Ergbnis der 2. Neinung mitteilen.
Franca

SilVi
08.07.2002, 14:33
Hi Franca!
Leide habe ich keine Ahnung, was das sein kann... :confused:
Ich wünsche Sam auf jeden Fall weiterhin viel Glück

LG

Silvia

4pfoten
08.07.2002, 17:51
Hi Franca,

ganz ehrlich: Kann mir nicht vorstellen, dass es daran liegt, denn wenn er aufgrund der Narbe Schmerzen oder "Verspannungen" hätte, dann würde er das Abdomen eher nach OBEN ziehen und steifbeinig gehen. Eine meiner Kätzinnen hatte vor 14 Tagen eine Mastektomie und dadurch einen sehr langen Schnitt (vom Rippenbogen bis zu den Hinterbeinen :( ) und sie zog das Abdomen dadurch sehr stark nach oben und lief Treppen etc. sehr vorsichtig - hatte aber keinerlei Probleme den Hintern hoch zu bekommen ;).

Ich würde eher an eine Verknöcherung der Wirbelsäule denken (Spondylose) - das hat einer meiner Kater, allerdings hat Tyson dadurch einen Gang der sehr steifbeinig an den Hinterläufen wirkt und leicht nach hinten abfallend aussieht.

Liebe Grüße und alles Gute für Deinen Tiger,
4pfoten

Enya
08.07.2002, 23:42
Hallo Franca,
der arme Kerl. Er hat im Moment wirklich was zu erdulden. Bitte hole dir noch die Meinung von einem zweiten TA ein. Von einer OP- Narbe kann das doch nicht alleine sein. Vor allem wenn er es vorher schon gehabt hat. Ich kann dir keine bessere Hilfe geben, aber kann es sein das Sam große Schmerzen hat und deswegen so unruhig ist???
Bitt halt mich auf dem laufenden und wir drücken euch ganz fest die Daumen und die Pfoten.
:( ;) :confused:

http://www.meinemonster.de

kuschelsam
09.07.2002, 07:09
Hallo,

So langsam bin ich echt am Ende, Sam ist nun 10 Tage krank und keiner weiß warum :( . Gestern war ich wieder vom TA (ein anderer - mein TA ist auf Fortbildung und die Vertretung ...): BEFUND: Auf den Röntgenbildern hat er nichts gefunden, Nervenschäden wohl auch nicht und die Leukozyten sind wohl immer noch erhöht. Jedoch hat Sam nach wie vor kein Fieber. Er bekam eine Antiobitikaspritze und ein schmerzstillendes Mittel.
ERGEBNIS:
Sam liegt nun seit 4 Stunden in seinem offenen Transportkorb und schläft und schläft und schläft ... .

Bei den anderen Blutergebnissen kamen auch nur zug Sachen heraus, die er alle wohl NICHT hat, inkl. Fip, Leukose + Fiv.

Habt Ihr noch irgendeine Idee, was er denn blos hat ?!?!

Eine Idee, die mir gestern noch von jemand genannt wurde, war Knochenkrebs :eek: - kennt sich jemand von Euch damit aus, ob die Symptomatik paßt?

Liebe Grüße von einer sehr verzweifelten
Franca

Tina 2
09.07.2002, 08:08
Hi Franca,
es tut mir so unendlich leid für euch beide.
Ich kenne leider auch nicht die Symptomatik für Knochenkrebs, aber Krebs kann man doch auch übers Blut feststellen,oder?
Ich hatte schon überlegt ob er vielleicht eine Art Leukämie hat aber wie die sich genau bei Katzen äußert weiß ich auch nicht.
Ich hoffe so sher , daß dein TA herausfindet was Sam fehlt, damit ihm endlich geholfen wird.
Wir hoffen so sehr für EUCH
Viele Liebe Grüße Tina mit Francis und Ramses

4pfoten
09.07.2002, 08:53
Hi Franca,

die erhöhte Anzahl weißer Blutkörperchen kann viele Ursachen haben: von einer simplen Entzündung bis hin zu schwerwiegenderen Erkrankungen :( man muß das allerdings auch immer im Gesamtbild mit den restlichen Werten UND der bisherigen Medikation sehen...

Ein Osteosarkom könnte man anhand eines Röntgenbildes und letztendlich dann über eine Knochenbiopsie "entlarven" - normalerweise kommt es aber meist zu Wucherungen an den Knochen, die durchaus auch fühlbar wären.

Wenn Du die Vermutung hast, dann sprich den Tierarzt doch gezielt darauf an. Sollte sich die Diagnose bestätigen ist es aber dringen anzuraten einen Onkologen aufzusuchen, da meiner Erfahrung nach der normale "Feld-Wald-und-Wiesen"-Haustierarzt viel zu wenig Erfahrung mit der Krebsbehandlung hat (stecke mit meiner Katze Shira gerade selber in einer Chemotherapie aufgrund eines Adenokarzinoms der Mamma).

Der Prognose bei einem Osteosarkom wäre mehr als ungünstig, kommt aber bei Katzen sehr selten vor (Hunde sind da sehr viel häufiger betroffen).

Habt ihr nicht ne VetMedUni irgendwo in der Nähe, wo man den Kater nochmal von A-Z auf den Kopf stellen kann??? Dort sitzen die Spezialisten, die meist sher viel zielgenauer suchen können??

Ich wünsch Dir auf jeden Fall alles Gute für Sam!

Liebe Grüße,
4pfoten

Sigrid
09.07.2002, 11:56
Hallo Franca!
Erst hörte es sich ja nach Besserung an und jetzt das. Nun habe ich ja gelesen, dass Sam auch zur Beobachtung beim TA bleiben musste. Die Wegknicken der Hinterbeine kam mir auch aus einem anderen Beitrag bekannt vor und nun frage ich mich, ob evtl. ein unbekannter Virus Ursache sein kann? Hier in diesem Forum z.B. beschreibt Fuguline ähnliche Symptome ihrer Katze und ich meine, Ihr wohnt nicht so weit auseinander.
Vielleicht haben die jetzt auftretenden Symptome ja gar nichts mit der Vorerkrankung zu tun, sondern mit einem Virus, dass die Nerven oder so angreift? Ist nur ein Versuch, Deinem Sam und Dir zu helfen. Ich "lese" mich nochmal durch andere Foren und sollten mir weitere ähnliche Beiträge auffallen, melde ich mich wieder.
Gute Besserung an Sam
Sigrid

4pfoten
09.07.2002, 12:20
Hi zusammen,

Paralyse oder Störungen der Hinterläufe können von Neosporose oder FSME ausgelöst werden - BEI HUNDEN! Aber gibt es beides auch bei Katzen??? Überträger sind nämlich in beiden Fällen Zecken?? Ist Sam mit Zecken in Berührung gekommen (Hauskatze/Freigänger?)...

Liebe Grüße,
4pfoten

kuschelsam
10.07.2002, 13:40
Hallo,

Der neueste Stand ist der:
Es werden die Ergebnisse der Buchspeicheldrüsenuntersuchun g abgewartet. Die müßten spätestens am Fr da sein. Da habe ich auch wieder einen Termin, zum Fädenziehen.
Zudem meinte der TA, Sam könne ein akutes Bandscheibenproblem haben, das müsse man nicht auf einem Röntgenbild sehen.

Ansonsten kämen außer dem Ergebnis der Bauchspeicheldrüsenuntersuchu ng noch eine Stoffwecheslkrankheit und im schlimmsten Fall (ist aber wohl eher unwahrscheinlich) eine trockene Fip, die man aber über das Blut nicht feststellen kann.
Ansonsten ist Sam reine Wohnungskatze -> keine Zecken.
So, wenn ihr jetzt sonst noch Erfahrungen / Ideen habt, bitte alles schreiben.
Ich bin für alles dankbar + hoffe sehr, dass Sam wieder gesund wird.

Liebe GRüße
Franca

Tina 2
10.07.2002, 14:27
Hi Franca,

ich kann verstehen,daß du mit deinen Nerven langsam wirklich am Ende bist , du arme.
Leider kan ich dir auch keine Idee liefern was der süße noch haben könnte, aber ich bin auch schon gespannt bis alle Ergebnisse da sind.
Ich wünsche euch so sehr, daß es Sam bald wieder besser geht.
Liebe Grüße Tina mit Francis und Ramses

kuschelsam
11.07.2002, 18:31
Hallo!

das Untersuchungsergenis für Sam ist da und es gibt bedingt gute Nachrichten:
Die gute ist:
- Im Momet ist Sam wieder gesund.
- Das Hinken kommt durch eine Bänderdehneung am linken Knie (hinten) durch die Sam immer wieder die Kniescheibe herausspringt. Dagegen bekommt er Rimonol 50 - Tabletten und es sollte dann besser werden.

Die schlechte ist:
- Sam hat eine Stoffwechselstörung, durch die er Fette nicht richtig verarbeiten kann. Daher bekommt er jetzt nur noch das Hills light Futter, durch das das wohl bedingt in den Griff zu krigen ist.
Das hat er nämlich die ganze Zeit jetzt auch bekommen und die Blutwerte haben sich wieder stabilisiert.
Im Ergebnis sitzen wir hier auf einer kleinen Zeitbombe, mit der Sam noch eine Lebenserwartung von einem Monat - ? - Jahre hat, da man nie weiß, wann das akut wieder auftritt und ob er das dann überlebt.

Liebe Grüße
Franca, *die-nicht-so-recht-weiß,-ob sie-sich-freuen-soll-oder-nicht*

SilVi
11.07.2002, 18:55
Hallo Franca!
Was soll ich sagen? Zum einen ist es ja sicherlich positiv, dass Sam keinen Tumor oder sowas hat, aber diese Stoffwechselkrankheit hört sich auch nicht gerade gut an.
Wenn das Dich ein bisschen trösten kann: bei meiner 1. Katze hatten wir auch mit erst 7 Jahren das Schlimmste gefürchtet, der TA hatte uns nicht viel Hoffnung gelassen. Sie hatte zwar keine Stoffwechselkrankheit, sondern Leberstörungen. Ich weiß nicht ob man das überhaupt vergleichen kann, auf jeden Fall spielt die "richtige" Diät in solchen Fällen eine seehr wichtige Rolle und kann fast "Wunder" machen. Da muss man aber wirklich streng und konsequent sein... heul! :eek:

Ich wünsche Deinem Sam von ganzem Herzen noch viele, viele schöne und gesunde Jahre!

Alles Liebe

Silvia

4pfoten
11.07.2002, 19:17
... das was Du schreibst tut mir leid, aber bitte laß Dir das "Kind" von Deinem Vet "beim Namen nennen"!!!

Geht es hier um eine exokrine Pankreasinsuffiziens (Bauchspeicheldrüse arbeitet nicht richtig????)???? Wenn JA, dann frag ich mich ganz ehrlich gesagt, was eine LIGHT Diät helfen soll???? Wie begründet der Vet diese mehr als fragliche Diät? Normalerweise sollte Dein Kater die Nahrung "vorverdaut" bekommen, um sie besser aufzuspalten - aber wie gesagt, das ist eine Vermutung (Die Pankreasinsuffizienz) von mir und Du solltest Dir auf jeden Fall die medizinisch korrekte Bezeichnung von Deinem Tierarzt nennen lassen, ansonsten ist es sehr schwer Dir irgendwelche Tips dahingehend zu geben....

Typisch für die Pankreasinsuffizienz ist heller Durchfall, teils mit Schleimbeimischungen (deutet auf die Unverdaulichkeit der Fette in der Nahrung hin), der Apetitt des Tieres nimmt stetig zu, teilweise fressen die Tiere ihre eigenen Exkremente (vor allem Hunde), um diese nochmals verdauen zu können und so die lebenswichtigen Nahrungsbestandteile doch noch aufnehmen zu können.

Eine Diät ist zur Behandlung wichtig: WENIG Fett, WENIG Rohfaser (und da wiederspricht sich die Light-Diät mit einer Pankreas-Diät!!!! Denn die Rohfaser sind im Light-Futter erhöht zugesetzt um satt zu machen, aber nicht dick!) - insgesamt sollte die Nahrung sehr hochwertig sein. Sehr wichtig sind nun aber die Pankreasenzyme, die einige Zeit bevor das Tier gefütter wird (ca. 30-60 Minuten je nach Produkt) dem jeweiligen Futter zugesetzt werden, um es vor zu verdauen (so als wäre es schon mal gegessen worden ;) ).

Es ist normalerweise KEIN Problem für ein Tier mit einer Pankreasinsuffizienz zu leben, wenn es entsprechend ernährt wird - ich verstehe nur Deinen Vet nicht, dass er Dir scheinbar auch noch Angst machte - oder hab ich das mit einem Monat - ??? Jahre Lebensdauer falsch verstanden????

Bitte Franca, ruf Deinen Vet an, lass Dir sagen, WAS Dein Kater nun seiner Meinung nach hat und geh damit evtl. auch noch zu einem anderen Vet oder einer VetMedUni, irgendwie scheint da nämlich durchaus der Wurm drin zu sein! Und Dein Sam sollte relativ schnell richtig behandelt werden - dann geht es ihm auch sehr schnell wieder besser.....

Liebe Grüße und gute Besserung,
4pfoten

PS. Bei einer Pankreasinsuffizienz sollte dringend auch ein Diabetes mellitus ("Zuckerkrankheit") überprüft werden, da die beiden Krankheiten oft einhergehen !!!!

kuschelsam
11.07.2002, 19:39
Hallo !

Der TA hatte mir den Namen genannt, aber Sch... - Gedächtnis.
Er sagte mir, auf jeden Fall, dass Sam NUR FETTE nicht richtig abbaut, aber dass dies mit der Bauchspeicheldrüse zusammenhängt. Er hat jetzt seit 2 Wochen schon dieses Lightfutter bekommen und seine Blutwerte sind wieder in Ordnung und im Moment geht es ihm gut. Bei Beginn seiner Krankheit war in seinem Blut zweidrittel Fett und eindrittel Blut.

Du schreibst:
Typisch für die Pankreasinsuffizienz ist heller Durchfall, teils mit Schleimbeimischungen (deutet auf die Unverdaulichkeit der Fette in der Nahrung hin), der Apetitt des Tieres nimmt stetig zu, teilweise fressen die Tiere ihre eigenen Exkremente (vor allem Hunde), um diese nochmals verdauen zu können und so die lebenswichtigen Nahrungsbestandteile doch noch aufnehmen zu können.
-> Sam hat keinen hellen Durchfall sondern normalen Stuhl, aber teilwiese schleimig.
->Apetitt hat er aber fast keinen, er ist mühsam seine paar Häppchen Futter am TAg und da frißt er im Moment NUR dieses Hills. Alles andere was er vor der Krankheit gefressen hat, wird ignoriert.
-> Er meint, dass das Hills Light Senior die ideale Kombination für Sam hat: wenig Fett dafür entsprechend Vitamine
->Also er hat halt gemeint, da Sam eine sehr schlimme Fettleber schon hatte mit Leberversagen, dass in nächster Zeit noch ein sehr hohes Risiko des Leberversagens besteht - ein 2.Mal wird Sam das aber nicht schaffen - das behaupte ich, so wie ich meinen kater jetzt sehe! Er sagte aber auchm, dass wenn das überstanden ist, er schon auch alt werden kann.

Du schreibst noch:
Bei einer Pankreasinsuffizienz sollte dringend auch ein Diabetes mellitus ("Zuckerkrankheit") überprüft werden, da die beiden Krankheiten oft einhergehen !!!!
-> Das wurde gemacht, keine Diabetes.

Ich werde aber mit den Werten nochmal woanders nachfragen.

Liebe Grüße * Danke
Franca

P.S: Was meinst Du mit den ergänzenden Infos?

Tina 2
11.07.2002, 20:55
Hallo Franca,

freut mich sehr, daß es Sam im moment wieder besser geht.
Der Rest hört sich aber leider nicht so gut an, ich würde euch wirklich wünschen,. daß es dem armen süßen nicht wieder schlechter geht und, daß er noch ewig bei dir sein kann.
Liebe Grüße Tina

kuschelsam
12.07.2002, 17:03
Hallo!

Ich habe nun an 2 Tierkliniken Sams Befunde etc. gefaxt und nun die Ergebnisse: Mit der einen habe ich gerade noch länger telefoniert:
Sorry, aber ich kann mir die Fachausdrücke in Latein einfach nicht merken - auf jeden Fall hat Sam keine Pankreasinsuffizienz. Er hat tatsächlich eine sehr seltene Soffwechselkrankheit, bei der das Enzym, das zur Spaltung von Fette benötigt wird, zu wenig gebildet wird. Das kann man NICHT behandeln. Diese Hill`s Light Diät wurde auch von diesen Tierkliniken empfohlen, da bei allen andern MArken der Fettanteil im Lightfutter deutlich höher ist (über 10-Prozent, beiden Hill´s-Sorten liegt er unter 8-Prozent)- die Rohfaser sind für Sam unschädlich, da er die verwerten kann. Jedoch haben auch diese beiden Tierkliniken bestätigt, dass Sams Lebenserwartung davon abhängt, wie lange er dieses Enzym noch bilden kann.
Der eine ging sogar soweit, dass es von heut auf morgen aufhören kann (denn das führt unweigerlich zur Blutverfettung und damit zum Tod) der andere meinte, wenn sich sein Zusand mit dem speziellen Futter stabilisiert hätte er schon noch mehrere Jahre. Zumal es jetzt mit dem Futter besser wurde.

Liebe Grüße
Franca

SilVi
12.07.2002, 21:40
Na hoffentlich hat doch der 2. Arzt Recht! ;)
Eine Frage: darf Sam nicht einmal ab und zu zur Abwechslung hochwertiges Fleisch fressen (Huhn, Lamm...)?

Liebe Grüße

Silvia

kuschelsam
12.07.2002, 23:41
Original geschrieben von SilVi
Na hoffentlich hat doch der 2. Arzt Recht! ;)
Eine Frage: darf Sam nicht einmal ab und zu zur Abwechslung hochwertiges Fleisch fressen (Huhn, Lamm...)?
Liebe Grüße
Silvia

Hallo Silvia,

Das hoffe ich auch ;) !
Meinen Informationen nah darf Sam erstmal nichts anderes fressen als dieses spezielle Futter. Ich habe aber mal eine Ernährungsberaterin angeschrieben, ob die mir noch Sachen sagen kann, die für meinen Schatz gut sind.
Ich habe gerade mal Hill´s bei Zooplus bestellt für Sam.

Liebe Grüße
Franca

Tina 2
16.07.2002, 15:29
Hi Franca,
freut mich sehr , daß es Sam mit dem speziellen Futter besser geht und vor allem , daß er noch viele Jahre leben kann.
Genießt eure gemeinsame Zeit und knuddel den süßen von mir.
Liebe Grüße Tina

SilVi
16.08.2002, 11:36
Hi Franca,
ich wollte Dir nur sagen, dass ich mir die Freiheit genommen habe, diese Diskussion in einem anderen Katzenforum weiter zu empfehlen, weil dort eine Frau auch einen Kater mit Bauchspeicheldrüsenproblemen hat... ;)
Liebe Grüße

Silvia

kuschelsam
16.08.2002, 11:48
Original geschrieben von SilVi
Hi Franca,
ich wollte Dir nur sagen, dass ich mir die Freiheit genommen habe, diese Diskussion in einem anderen Katzenforum weiter zu empfehlen, weil dort eine Frau auch einen Kater mit Bauchspeicheldrüsenproblemen hat... ;)
Liebe Grüße
Silvia

Hallo Silvia,

Das ist ja wohl selbstredend gar kein Thema ;).
Du kannst der Frau auch meine Emailadresse weitergeben, wenn sie Fragen oder so hat.

Übrigens, habe ich Euch schon das Neuste von Sam erzählt:
Gute Nachrichten, Sam ist auf dem Aufwärtstrend! Wir haben ein Futter gefunden, das mag er sehr gerne und er darf es fressen, dass ist das ProNature 29. Das wird jetzt gleich mal bestellt. Zudem hat er mich gestern, als ich vom Geschäft heimkam, an der Tür begrüßt! Dann kommt noch das Highlight: Ein Kollege hat mir einen Laserpointer zum Geburtstag geschenkt und dann habe ich ihn gleich mal getestet. Und?! Stellt Euch vor, Sam ist hinter dem roten Punkt hergeflitzt und hat versucht ihn zu fangen! Ok, er hat dann das Feld für Fiona und Grismo geräumt, die mehr Ausdauer
bewiesen. Aber immerhin ... ! Gewicht wurde mit der neuen Waage überprüft und ist stabil !
I´M SO HAPPY
:D :D :D :D :D :D :D :D :D

Liebe Grüße und Vielen Dank nochmal an alle Mitfieberer!

SilVi
16.08.2002, 14:04
Hey, das ist ja SUPER!
Es freut mich wirklich sehr, dass es Sam jetzt einigermaßen gut geht!
Deine E-Mail-Adresse habe ich übrigens schon an die Frau weitergeleitet (selbstverständlich nicht im Forum, sondern nur privat).

Liebe Grüße +
alles Gute von

Silvia

Tina 2
16.08.2002, 17:00
Hi Franca,
das ist echt super, freut mich sehr für euch.
Weiterhin alles Gute
Liebe Grüße Tina

Heike S.
19.08.2002, 08:56
Das sind doch mal gute Nachrichten!:)
Alles Gute weiterhin für Sami.:p

Mit lieben Grüßen Heike S.