PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nervös?



Chocolate
11.01.2004, 15:49
Hallo ihr,
also ich reite 2 mal in der woche einen 8-jährigen Hannoveraner Walach. Er schmust gern und ist richtig lieb. Obwohl er nicht so richtig einfach zu reiten ist hab ich ihn jetzt eigentlich im Griff.
Wenn ich bei richtig miesem Wetter Freitags in der Abteilungsreitstunde mitreite ist er am anfang genauso brav. Reite ich vorne ist er ausgeglichen und brav. galoppiert aber das letzte Pferd der Abtreliung vor ihm weg, wars das mit dem lieben Pferd! Sofort rennt er mit und ich hab keine chance mehr ihn zurückzuhalten. Ich schaffs gerade noch ihn zu bremsen das er nicht voll in die Ecke rennt.
Genauso wenn ich mit ihm in der Halle für mich reite also ohne Unterricht und Abteilung . Er ist lieb und gut zum reiten. Sind aber ausser mir noch ein oder 2 andere Reiter in der Halle und einer Galoppiert vor mir weg , das gleiche. wenn jemand vor mir wegtrab, das interessiert ihn nicht.
Ich weiß nicht so ganz was ich da machen soll.

Ich hoff ihr habt eine Idee. =)) würd mich freuen

gudrun
12.01.2004, 21:12
also nervös würd ich gleich mal sagen is er net .
er kanns nur ne leiden wenn ein anderes pferd an im vorbei geht und er nicht mehr der erste ist .was tut er den zb wenn ein anderes pferd in im schritt oder trab überholt??
was ich tun würde genau das problem mit ihm üben .jemanden fragen ob er mal immer an dir vorbeireiten könnte wenn du merkst das er wieder anziehen will sofort eine volte reiten immer wieder bis er damit aufhört .
aber ich nehm mal an das du unterricht hast oder ??was sagt den dein reitlehrer was du tun sollst ??
ich würde in auch mal konsequent als letztes in der gruppe gehen lassen.
gudrun

Chocolate
12.01.2004, 22:01
Hallo Gudrun,
Im trab is ihm egal .
Wenn er im Reitunterricht damit anfängt , wird man automatisch nach hinten befördert , er rennt ja hinterher.
Es ist so schwer zum erklären, er ändert sich innerhalb den paar minuten um welten. es ist ja nicht das er dann hinten dran rennt und das wars, er "spinnt" dann total. Die ganze Stunde bleibt er stehen läuft rückwärts obwohl ich nur drufsitzte und ihn hinter den anderen her reite, keine Hilfen zum rückwärtsrichten geb. Aber nach vielleciht ner halben stunde ist er wieder der engel auf erden. läuft sauber im trab reagiert auf meine Hilfen und lässt sich problemlos trockenreiten auch wenn vorne jemand wegläuft.
Ich muss auch dazu sagen das er vor nem Monat noch Satteldruck hatte, naja es war davor noch schlimmer mit ihm.

Aber er ist so super zum reiten wenn das nicht wär.
Wir haben uns auch schon überlegt ob wir ihn kaufen, der besitzer gibt ihn aber nicht her, leider! :o(
Am anfang war er total neben der Spur als er kam. Ich denke seine Vorgeschichte ist nicht schön gewesen so wie er aussah als er in den Stall kam.

Naja vielleciht legt es sich auch irgendwann

gudrun
14.01.2004, 18:16
es könnte sein das es mit seiner nicht so netten vorgeschichte zu tun hatte und mit dem satteldruck.trotzdem solltest du im das nicht durchgehen lassen.nimmst du jetzt stunden oder nicht ??wenn nein dan nim welche da kann dir dan vor ort richtig geholfen werden.
gudrun

Chocolate
14.01.2004, 18:36
Hallo Gudrun
Ich hab reitstunden einmal in der woche und einmal reit ich ihn so in der halle. Er ist ja ein Schulpferd. Nur keiner weiß so recht was tun als ihn dann hinten hin zu stellen, ich versuch ja es ihm net durchgehen zu lassen , wenn der aber um allen preis rennen will kann ich obendrauf nichts mehr ausrichten. Trotzdem danke =)
Ich weiß von seiner Vorgeschichte nicht arg viel, nur das mit ihm fast nur gesprungen wurde. Ausserdem als er kam war er ziemlich komisch, stand nur in der ecke und wenn man ihn anguggte sah er irgendwie krank aus war es aber nicht. Auf ein Svhlag ist er dann aufgeblüht und jetzt ist er richtig schön und verschmust und alles =).

Engel1987
02.02.2004, 20:27
Hallo alle zusammen
dies ist mein erster eintrag hier, meine freundin hat mir dazu geraten, sie findet dieses forum voll cool :)

Also, meine Stute (ca 5 Jahre ) ist total nervös, wahrscheinlich aht sie auch Vollblut in sich , wir wissen es nicht genau, jedenfalls wollte ich fragen, was man gegen nervosität bei pferden machen kann, ausser Magnesiumtabletten?

Die nervosität äussert sich im kopfschlagen z.B. wenn ich manchmal die Gamaschen drum tute, oder beim reiten ist das kopfschlagen auch manchmal schon asehr extrem, ...

Vielleicht hat irgendjemand von euch ja auch schon solche Erfahrungen mit seinem Pferd gemacht und kann mir Tipps geben? Ich würde mich sehr freuen =)

Ausserdem wollte ich noch fragen , wie ich meinem Pferd am besten einen schönen weichen Galopp beibringe, denn wahrscheinlich steckt auch noch ein Traber in ihr udn es ist sehr schwer für mich, aus dem Trab anzugaloppieren, denn entweder wird der Trab dann noch schneller; rasend schnell (meine stute ist die schnellste , ehrlich ;) ) oder sie verfällt in einen ebenso schnellen und meist holprigen Galopp

Ich würde mich sehr über Antwort freuen
Tschüss und bis bald

Monika :cu:

P.S: Wie kann ich für meine Frage ein eigenes Forum oder so erstellen *fg*??

gudrun
02.02.2004, 20:52
da haben wir ja was gemeinsam.ne trab stute und ein vollblut. meine ist eine englische vollblut traber stute (mama war das reinrassig)und papa das weiss keiner so genau .viele vermuten das was spanisches der papa war aber egal.
nun einschöner weicher galopp hm .wie ist es den reitest du viel im gelände??ich habs bei meiner so gemacht.das erste jahr bin ich sehr viel ins gelände da kann sie schön gerade aus galoppieren .in der halle hat sie sich sehr schwer getan meist galoppierte sie mit den vorderbeinen und hinten trabte sie irgenwie so ein gewurschtel.auf dem platz war das kein problem.der ist schön gross.ich würde dir empfehlen nimm gerade stecken zum galoppieren .dabei must du aber auch auf den platz üben sie muss es lernen das sie auch da genug platz hat zum galoppieren.meine ist jetzt auch 5 und es wird immer besser das sie in der halle net so rast wie am anfang sie wird jetzt auch schön langsam und man kann gut sitzen.
meine freundin hat eine reine trabstute sie hat auch diese probleme gehapt das ihre so schwer in den galopp zu bekommen war .das war jedesmal eine kraftanstrenung für sie das pferd in galopp zu bekommen und zu halten.
bis unsere trainerin sagte sie soll mal sporen ran machen .sie meinte da würde sie abstumpfen .was blödsin ist was ist besser ständig mit den schenckeln klopfen oder ein mal mit den sporen??seit sie mit sporen reitet muss sie sie nichtmal mehr einsetzten .es hat ihr sehr geholfen.
benutz sie aber nur wenn du deine füsse ruhig halten kannst .am besten mal in einer stunde.
hm nervös ist sie ??also kann ich von meiner nicht sagen wie äusert sich das den noch bei ihr .dieses kopfschlagen verbinde ich ehr mit dem typischen benehmen eines arabers .is da was mit drin ??
lg gudrun

Engel1987
03.02.2004, 10:17
Hallo Gudrun !

Zu nächst einmal ein gaaanz großes Danke für deine schnelle Antwort.

Ich habe meine Stute erst seit einem halben Jahr (endlich ist mein Traum da von einem eigenen Pferd in Erfüllung gegangen), und bisher bin ich leider noch nie im Gelände geritten. Denn zuerst musste sich meine Stute an das neue zu Hause gewöhnen. Das heißt, sie ist in der Box gestiegen, mochte keine anderen Pferde (jetzt mag sie immer noch sehr wenig Pferde, ist dominant und mag Menschen lieber als andere Pferde), sie hat sogar einmal ihr Fenster mit dem Huf kaputt geschlagen, da sie als erste aus der Box geführt werden wollte… Dieses Problem habe ich jetzt nicht mehr mit ihr (zum Glück).
Ihr Vorbesitzer hat mir jedoch erzählt, dass er fast nur mit Sunshine (so heißt meine Stute) im Gelände war, und wenn sie sich dort erschrocken hat, war es bei ihm nicht so , dass sie weggaloppiert ist, sondern irgendwie zusammengezuckt ist, und neugierig das Objekt vor dem sie sich erschrocken hat , angucken wollte.
Sobald das Wetter aber besser wird, habe ich mir vorgenommen mit Sunshine auch auszureiten, wozu ich natürlich erst einmal jemanden mit einem ruhigen Pferd bitten muss; mit mir zu reiten. Damit Sunshine sich besser an das Gelände gewöhnt führe ich sie hin und wieder spazieren.
Jetzt wo du es sagst, als ich letztes Jahr draußen auf dem Außenreitplatz geritten bin, ist sie viel besser galoppiert, als in der Halle ( dazu muss ich sagen, dass wir keine normal große Halle haben; sondern eine sehr sehr kleine..). Und das Problem, dass ihr Galopp manchmal ein Gewurschtel aus vorne Galopp und hinten Trab ist, hatte ich tatsächlich auch. Momentan galoppiere ich selber nicht mehr, ich versuche ihr zunächst einmal das richtige vorwärts abwärts dehnen mit einem Chambon an der Longe beizubringen (denn manchmal rollt sie sich einfach ein, sodass ich mit meinen Hilfen nichts mehr bewirken kann. Was kann ich dagegen eigentlich in dem Moment tun?).
Ich weiß nicht genau, ob es für Sunshine das richtige wäre, wenn ich sie mit Sporen reiten würde (ich bin noch nie mit Sporen geritten). Denn sie ist sehr feinfühlig und ungewöhnlich klug, was auch ein Problem darstellt). Manchmal ist sie z.B. zu langsam im Schritt, geht hinter dem Zügel, und dann kann ich mit meinen Schenkeln so viel treiben wie ich will und sie stellt sich dumm. Wenn ich mir dann eine Gerte von der Bande nehme, weiß sie sofort, dass ich eine habe, und rennt wie eine bescheuerte. Es ist nicht so, dass sie Angst davor hätte oder so, denke ich…
Ich denke in ihr könnte tatsächlich Araberblut mit drin stecken, denn ihr Kopf, ihr vornehme Haltung lassen mich darauf schließen. (z.B. sieht man bei ihre diese Adern im Gesicht, so wie bei Arabern). Leider hatte sie keine Zuchtpapiere.
Ihre Nervosität äußert sich außerdem darin, dass sie ihren Mund gaaanz schnell auf und zu macht. Das habe ich noch nie bei einem anderen Pferd gesehen. Sie bewegt ihren Kopf dann etwas hoch und runter und dazu die Lippen ganz ganz schnell. Naja, sehr seltsame Angewohnheit. Seit ca. 3 Wochen buckelt sie einfach mal wenn sie gerade Lust hat im Trab. Außerdem zieht sie mir beim Reiten die Zügel manchmal ganz abrupt aus der Hand, indem sie ihren Kopf ganz schnell nach unten zieht.
Ihr Vorbesitzer hat mir dazu geraten, ein Merotisches Ledergebiss (und ein kleines Gummistück zwischen den Gebissring und die Zügel zu schnallen, nennt sich Soft Controlling) zu verwenden, da er meint; dass das Kopfschlagen bei ihm dann aufgehört hat. Wir haben bereits eines ersteigert, bei ebay, und ich werde es in den nächsten Tagen ausprobieren.

Ich würde mich sehr über Antwort freuen

Mit freundlichen Grüssen,
Monika
:cu:

gudrun
03.02.2004, 20:17
nun hört sich nicht unnormal an finde ich .du hast sie ja noch nicht so lange und ihr müst euch noch kennenlernen.
ich habe meine seit sie 1 jahr alt ist .sie wurde immer in offenstalll haltung gehalten und macht da auch keine probleme. sie ist sehr verträglich mit anderen pferden auch wenn sie neu für sie sind .wie hat der vorbesitzer sie den gehalten??und wie du jetzt ?box mit paddock oder ??
wegen des eonrollens und das du dan keine hilfen mehr geben kannst .wie fängst du an wenn du sie reitest??ich habe bei meiner nach einer zeit festgestellt das sie es nicht tut wenn ich sie erstmal einfach austraben lasse.das heist sie darf erstmal dampf ablassen im trab.ich las die zügel lang und sie nimmt wenn sie bereit ist und net nur flausen im köpfchen hat den kopf von alleine runter.dann kann man richtigmit ihr was arbeiten wie zb.schenckelweichen biegen kopf runterreiten.dan klappt es auch im galopp super.wenn ich aber nach kurzem warmreiten kleich so was mache kommt es bei uns auch zu unwillen.und ich will sie nicht in was zwingen was sie freiwillig tut.
so wie ich das lese reitest du englisch oder??zu dem gebiss kann ich dir leider nix sagen das kenn ich nicht.ich selbst reite western .
aber das is egal.wegen der gerte das kenn ich auch wenn ich longiere und die peitsche nur am boden liegen habe läuft sie schneller .sie hat keine angst vor das beweist mir das sie sich die ohne probleme über den körper streifen läst.sie weiss dan einfach oh ich muss schneller machen .obwohl ich nie mit peitsche longiert habe am anfang nicht und auch jetzt nicht.
hm nimmst du stunden mit ihr ??wenn nein tu das der rl vor ort kann dir ehr helfen als ich .ich dachte auch wenn ich bei der sporen nehm rennt sie mir nur das ist nicht so ich komm ja net ständig hin und beim schenckelweichen lernen waren die mir eine grosse hilfe.da wollte sie nicht mitmachen mein trainer hat das gar nicht verwundert .da kann sie net vorraus .sondern muss langsam machen und das will sie einfach net sagt er .mitlerweille is das kein thema mehr .wenn sie buckelt nimm ihr die möglichkeit das zu tun .du merkst bestimmt wie sie sich kurz vorm buckeln gibt oder ??sie nimmt da den kopf runter und macht sich selbst zum packet damit sie genug schwung hat .wenn du merkst das sie es tut nimm ihren kopf hoch damit nimmst du ihr den schwung zum buckeln.also meine hat einmal beim ausreiten gemaint sie müste mir die zügel nehmen damit sie zum fressen kommt.ich hab plitzschnell hochgezogenund hey gerufen und gut wars sie tuts nicht mehr .ich glaube sie will dir die kontrolle nehmen und merkt das sie durchkommt .was tutst du wenn sie das macht??
so beantworte mal schön viel spass.
lg gudrun

Engel1987
04.02.2004, 15:54
Hallo Gudrun

Der Vorbesitzer hat Sunshine in einer sehr großen Box (ehemalige Scheune ca. 20 Quadratmeter) gehalten , mehr weiß ich darüber auch nicht.
Wenn ich mit dem Reiten anfange reite ich sie zuerst ca.15 Minuten im Schritt warm, dann trabe ich und gebe Paraden, damit ich sie unter Kontrolle habe; und sie nicht einfach so durch die Halle prescht.
Ja ich reite Englisch, bei uns gibt es aber auch irgendwie niemanden, der Western reitet.
Ja ich habe bislang einmal in der Woche Reitunterricht, bei einer Reitlehrerin die extra für ein paar Leute kommt, ansonsten möchte ich noch ein zweites Mal in der Woche Reitunterricht in einer größeren Halle bekommen…
Ja; ich denke mittlerweile habe ich es schon im Gefühl , wenn sie zickig ist und einfach mal denkt m Trab öfters buckeln zu müssen…ich werde gleich heute Abend bei der Reitsunde versuchen deine Tipps anzuwenden  … doch wie kann ich ihren Kopf vorm Buckeln hoch nehmen , ohne , dass sie sich einfach wieder einrollt?
Das stimmt schon; meine Stute testet immer und immer wieder wie weit sie bei mir gehen darf, aber manchmal habe ich auch einfach nicht die Kraft, dagegen zu ziehen oder ähnliches.
Doch ich mache jetzt schon ganz viele Fitness-Übungen damit ich mehr Muskeln bekomme ;) Wenn sie buckelt oder so weiß ich eigentlich nicht wirklich wie ich mich verhalten soll, ich press ihr dann zwar einmal kurz die Schenkel rein und schreie „Hej“ oder so, aber wirklich stören tut sie das glaube ich nicht… ich hoffe es wird sich im Sommer; wenn sie endlich wieder schön auf der Weide rumtollen kann legen; denn ich glaube sie hat momentan einfach zu wenig Bewegung. Am liebsten würde ich sie täglich für mehrere Stunden mit anderen Pferden auf die Weide stellen, aber das will der Hofbesitzer nicht, weil seiner Meinung nach die Weidezeit erst im Mai oder so anfängt; was irgendwie quatsch ist….
Auch werde ich nun versuchen sie durch Massageübungen etwas zu lockern, da sie im Trab überhaupt nicht übertretet. Sie ist irgendwie total steif, was eine Bekannte von mir sogar erst zur Überlegung bracht, ob sie vielleicht lahmt. Weißt du vielleicht noch irgendwelche Lockerungsübungen oder ähnliches, damit ich es schaffe; dass sie im Schritt und Trab übertritt oder wenigstens in den eigenen Hufabdruck, denn normal ist solch ein Gang doch nicht,…oder?

Tschüß
Und liebe Grüße ;)

Monika

Sandra1980
04.02.2004, 17:53
Hallo Monika,

Ich misch mich mal ein! ;) (aber nur ganz kurz)

Wie reitest Du sie denn warm? einfach gehen lassen bis sie warm ist, oder leichte langsame gymnastizierende Übungen machen?

Sandra

angle07
04.02.2004, 19:37
also ich würde eher sagen, das er dich testet, wie weit er es mit dir treiben kann.

der hat keinen richtigen respekt vor dir und akzeptiert dich nicht als chef, sonst würde er das nicht machen.

hab im moment auch solche kampfspielchen mit ''meiner'' stute..............

es gibt nur eins was du da machen kannst, üben üben üben und gib ihm ruhig mal eins mit der gerte drauf wenn er es versucht.

lg
angi

Engel1987
04.02.2004, 21:39
Hallo alle zusammen :-)

Ich reite sie warm, indem ich sie im Schritt am langen Zügel reite und große gebogene Linien mit einbaue. Hättest du denn sonst noch vielleicht Tipps; wie ich ihr das Lockern beim Warmreiten einfacher machen kann? @ Sandra

Also so einfach ist das gar nicht bei meiner Stute, da ich wahrscheinlich zu wenig Kraft und Durchsetzungsvermögen habe (leider), aber ich bin auf dem Weg der Besserung. In der Reitstunde heute wurde ich sogar einige Male gelobt :-)*freu*

Eigentlich denke ich schon, dass sie mich als Chef ansieht, denn ich mache auch manchmal Join Up mit ihr (ich lese gerade das tolle Buch von Monty Roberts, unbedingt zu empfehlen  und sie läuft dann auch immer schön brav mit gesenkten Kopf hinter mir her, oder ähnliches. Doch du hast Recht damit, dass ich mich bei ihr besser durchsetzten muss um ihr die Grenzen zu zeigen. Ich gebe mir Mühe =) @ Angi

Tschau, eure Monika ;)

P.S.: Wenn noch irgendjemand Tipps oder Anmerkungen hat, ich würde mich freuen :-)

Macht’s gut und bis dann.

gudrun
05.02.2004, 20:02
also was du noch tun kannst um sie vor dem buckeln zu kriegen ist .einfach eine volte reiten .wenn sie net gleich rum will ruhig druck machen mit den schenkeln oder mit der gerte nachhelfen.wenn sie sich drehen muss kann sie nicht buckel .
schade das sie nicht in einem offenstall steht oder wehnigstens einen paddock für ein paar stunden am tag hat.
das mit mai erst auf die weide is quatsch.bei uns ist das so .wenn s lange zeit trocken ist und laut wetterbericht auch noch etwas bleiben soll und ganz wichtig wenns gras auch schon etwas gewachsen ist .dürfen die pferde auf die weide .allerdings sollten sie angegrasst sein .
was du noch so gegen verspannungen tun kannst ist beim longieren ein paar stangen hinlegen und sie drüber traben lassen .wie bindest du sie beim traben aus beim longieren??sie sollte dabei vorwerts abwerts gehen.
was auch gut ist viel oder eben nur vorwerts abwerts reiten.allerdings würde ich erstmahl abklären woher die verspannung kommt .das kann viel sein zb.zähne nicht ok ,sattel passt nicht du sitzt falsch.wirbel ausgerenkt usw...
meine hatte auch mal eine versp.ich liess meine ta kommen die sie genau abchekte.es kamm dabei raus das ihr sattel einen knik im baum hatte der sie schmerzte wenn ich sie arbeitete deswegen hat sie sich entzogen und lief auch net pesonders gut .nachdem ich die versp.gelöst habe und jetzt einen anderen sattel habe läuft sie rund und flüssig und entspannter.also klär erstmal ab woher das kommt.
lockern beim warmreiten kannst du sie auch indem du biegst .kleine volten reitest gymnastizierst.
kräftiger als deine stute wirst du nie werden .du darfst ihr nur nicht zeigen das sie kräftiger als du bist.
was ich dir empfehlen würde sind bodenarbeiten.
nun monty roberts hm da werden wir woll geteilter meinung sein .ich halte nicht sehr viel von ihm .nun einige methoden von ihm mögen ok sein aber er hat sie nicht erfunden .join up zb macht eigentlich jeder gute trainer schon immer und gibt es auch schon länger .nur das er dem kind jetzt einen namen gegeben hat .
aber lassen wir das .das gehört nicht hier her.
so nun wünsch ich dir ein schönes wochenende und viel spass mit deiner süssen.
lg gudrun

MariT
09.02.2004, 19:41
:hi:
Huhu Monika :D
Ich hab dich gefunden. Meine Tipps kennst du ja schon.
Wolle auch nicht länger stören. bis bald:cu:

Engel1987
09.02.2004, 21:54
Hallo gudrun und ihr anderen ;-)

Beim longieren habe ich sie bisher immer mir ausbindern longiert , doch jetzt möchte ich es mit einem Chambon probieren. Jedoch ist das welches wir gekauft ( na ja eher gesagt ersteigert) haben zu gross, also müssen wir es erst einmal kürzen, damit es auch seinen zweck erfüllt.

Ansonsten bin ich momentan doch am überlegen, ob es für meine stute und mich nicht doch besser wäre, wenn ich sie verkaufen würde. Also ich liebe sie überalles, aber gerade deswegen möchte ich sie doch lieber an jemanden verkaufen der mit ihr beim Reiten besser klar kommt und ihr ein schönes zu Hause bieten kann. Ich fühle mich einfach irgendwie überfordet mit mir wird mir von Mal zu Mal wenn ich sie reite deutlicher.

Longieren, kleine Spaziergänge (führen) sind kein problem, aber sie legt einfach bei fast allen pferden beim reiten, wenn sie auf ca. 2 m entfernung von ihr weg sinbd die ohren an und wenn sie jedes mal rossig ist, schlägt sie nach ihnen aus.

Ansonsten buckelt sie immer noch im trab, läuft viel zu schnell, reagiert nicht auf meine Hilfen ... ich empfinde sie einfach zu schwierig für mich. Auch der Reitstallbesitzer hält es für keine schlechte idee, sie wieder an die vorbesitzerin „zurückzugeben“.

Ich werde am Mittwoch noch einmal mit meiner Reitlehrerin darüber sprechen, und auch sie um Rat fragen, denn es ist natürlich auch nicht einfach für mich, mein allerliebstes Pferd zu verkaufen....

Was meinst Du/ Ihr dazu?

Ich denke ich werde noch einige schlaflose Nächte das für und wider auf die waage legen und es mir überlegen.

... vielleicht ist ein wirklich bereits gut eingerittenes Pferd die bessere Lösung für mich und für meine Stute ein Reiter, der vielleicht noch mehr Erfahrung mit Pferden hat, und die tatsächlichen Talente, die 1000 % ig in meiner Stute stecken, entfalten.

Liebe Grüsse
...auch an MARIT =)

tschüss eure monika
:cu:

Katastrophenzoo
10.02.2004, 17:50
Hallo Monika,

ich denke diese Entscheidung musst Du alleine treffen, da können wir Dir nicht viel helfen.

Aber ich versuche gerne Dir ein paar Denkanstösse in beide Richtungen zu geben.

1. Reiten ist ein Hobby und dazu ein sehr teures, zeitintensives. Es sollte also Spass machen. Wenn es Dir mit diesem Pferd keinen Spass mehr macht, dann solltest Du etwas ändern, evtl. auch das Pferd.

2. Reiten ist schwierig. Ganz egal wie lange man reitet und wie gut man es kann, es gibt immer Phasen, in denen man fast verzweifelt und denkt, jedes andere Pferd ist besser - ist es aber nicht!

3. Die Vorbesitzerin wird nicht gerade begeistert sein, wenn sie das Pferd zurück bekommt. Wenn sie eine Privatperson ist wird sie sich mit Händen und Füssen dagegen wehren. Eine Händlerin wird Euch kein Geld zurück geben, sondern nur ein anderes Pferd, für das ihr selbstverständlich noch etwas drauflegen müsst.

4. Dein Pferd ist nicht einfach, hat keine Papiere und keine richtige Grundausbildung. So ein Pferd lässt sich kaum verkaufen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es in bessere Hände kommt ist vernichtend gering. Kannst Du mit dem Gedanken leben, dass sie wahrscheinlich geschlachtet werden wird, einfach weil es keinen Markt für solche Pferde gibt?

Bitte versteh mich nicht falsch, wenn Du mit dem Pferd nicht glücklich bist, dann solltest Du es auch nicht behalten. Es gibt jede Menge ordentliche Pferde für kleines Geld. Aber bitte verabschiede Dich von dem Gedanken, dass es für Dein Pferd besser sein könnte. Das ist ganz allein Deine Entscheidung.

Engel1987
11.02.2004, 09:07
hallo veronika

ich habe jetzt lange nachgedacht und mir alles durch den kopf gehen lassen und ich bin zu dem entschluss gekommen, dass ich mein pferd erst noch mal bis ende sommer oder so behalten möchte... und wenn es mit dem Reiten nicht besser wird, möchte ich sie vielleicht für einen Monat zu einem Ausbilder schicken, der ihr dann alles erst masl besser beibringt, damit es für mich leichter wird.

ansonst würde ich mein Pferd NIE im Leben , nur weil keiner sie haben wollen könnte "einfach so" schlachten lassen,
1. sie ist im pass als "nicht schlachttier" eingetragen
2. ihre vorbesitzerin ist eine händlerin (zwischenhändlerin) die sie höchst wahrscheinlich wider zurücknehemn würde
3. ansonsten gibt es schon einen interessenten der sie sonst vielleicht kaufen würde

in der nächsten zeit werde ich mir also vermehrt mühe mit ihr geben, und wenn es selbst nicht besser wird wenn die weidezeit da ist, muss ich es mir einfach noch al überlegen

trotzdem möchte ich mich für deinen beitrag bedanken denn es ist ja doch interessant auch mal anderen meinungen und gedanken hören

heute werde ich jedoch noch einmal mit meiner reitlehrerin reden...

tschüss und bis bald

monika

gudrun
13.02.2004, 19:19
tschuldige das ich mich erst jetzt melde .aber im moment hab ich nicht grad die richtige stimmung.mein trainer und guter freund is vor kurzem gestorben.das zieht mich ganz schön runter.
was sagt den deine rl zu dem ganzen??
da du nehm ich mal an nicht weist ob deine süsse je ne richtige grundausbildung genossen hat .würde ich es so machen wenns meine wäre.
ich würde sie jetzt gleich in beritt stellen .wenn du glück hast reicht ein monat wenn nicht mach lieber 2 draus.
is auch ne geldfrage das seh ich ein .
ich kann dich schon irgendwie verstehen .bei uns gehts einer ähnlich .sie hat sich eine hafi stute 6 jahre alt gekauft .der besitzer meinte das sie im gelände total brav ist was ich im schon glaube und zwar dan wenn du sie laufen läst wie sie gerne will .wenn du das aber nicht machst währt sie sich mit füssen das beteutet sie buckelt und steigt.bei der trainerin is sie super hat noch nie irgenwas gemacht .bei ihr ist es halt soweit das sie angst vor ihr hat.sie is schon ein paarmal böse runtergefallen.auch bei anderen macht sie das nur bei der trainerin nicht .nun will sie sie verkaufen.kann ich irgendwie schon verstehn .
und wie siehts bei dir aus ??
gruss gudrun

Engel1987
14.02.2004, 20:10
hallo gudrun

oh gott, ich kann mir vorstellen dass es für dich schrecklich ist, dass dein trainer gestorben ist... das tut mir ehrlich leid

und zu meiner stute:
also wir wissen schon neues:

Heute habe ich meine stute longiert, und das sie sehr steif geht etc wussten wir ja schon , und heute hat zufällig der stallbesitzer zu geguckt und mich darauf hingewiesen dass meine stute tatsächlich nmnicht normal läuft, sie lahmt sogar fast, da sie so steif geht und ein noch grösserer zufall war es dass gerade der artz bei einem anderen pferd war und dann hat der stallbesitzer ihn eben schnell hergerufen und er hat sich meine stute genauer angeschaut und dabei festegestellt, dass sie tatsächlich etwas mit dem rücken hat und wegen den grossen schmerzen so viel beim reiten buckelt.
am montag haben wir schon einen termin in der pferdeklinik und dann wird ihr rücken geröntgt und wir werden mehr wissen... also ob es mit spritzen schon zu beheben wäre oder massage oder ob die vorbesitzerin sie deswegen zurücknehemn muss

ich bin gespannt auf das ergebnis
ich werde in den nöchsten tagen wenn ich genaueres weiss , dich hier darüber informieren

ich hoffe nur dass sich alles zum guten wendet

liebe grüsse
monika

Sandra1980
15.02.2004, 00:20
Hallo Monika!
Na, da hast Du ja echt Glück gehabt mit all den Zufällen!
Ich drück Euch für die Tierklinik die Daumen!

Alles Gute,
Sandra

(Wobei man mal wieder sieht wie allzu oft ein körperliches Problem erstmal unerkannt bleibt...)

Engel1987
16.02.2004, 19:45
Hallo leute

wir waren heute also bei der tierklinik, ich musst meine stute longieren, im schritt trab und galopp und dann wurde sie noch am rücken bveühlt und geröngt

so, bei den röntgenaufnahemn kam heraus das alles ok ist, tadellos.
getrabt ist sie auch richtig ordentlich in der halle an der longe bloss halt nicht losgelassen, da sie noch kaum rückenmuskulatur hat, und diese erst einmal in langer schrittarbeit an longe und beim reiten bekommen muss.

ich moment bin ich einfach überglücklich meine stute behalten zu können und so, ich habe vom tierartz auch noch so zwei päcken mi spezialfutter einmal für die muskultur und die zellen und einml so ne art schmerzm,ittel bekommen
und ich hoffe, dass damit alles gut wird und sie halt muskeln innerhalb eines halebn jahres aufbaut oder so, und mal einrichtig tolles Reitpferd, mit dem ich vielleicht auch mal später auf kleineren turnieren starten könnte... bloss wid es später halt schwierig sein, meine stute in den galopp zu kriegen, da der ta mir auch erklärt hat, dass man an ihrere gesamten struktur und wirbelsäule auch erkennt dass sie halt eine traber stute ist

so, ich bin jetzt erst mal so ko und fertig und müde und glücklich
ich muss jetzt erst mal was für die schule machen

machts gut
danke für eure
antworten

wenns neues gibt, halte ich euch, wenn ihr weollt auf dem laufenden, denn zooplus ist einfach cool
:wd:

:cu:

CIAOOOOOOOOOOOOOO :-)

Horsegirl13
06.03.2004, 12:56
Hi,
also ich mache jetzt den DRP (Deutscher Reitpass) und den Bp (Basispass). Da wir gestern unsere 1.Theorie Stunde hatten, habe ich gelernt dass Gallopp die Fluchtgangart ist;) . Deshalb könnte es auch sein dass das Pferd nur durchgeht weil es denkt die anderen Fliehen. Wie ist es denn bei euch mit der Rangordnung auf der Weide? Steht er eher hoch oder tief in der Rangordnung? Geht er richtig durch oder rennt er nur so hinterher?

Ciao Cleo:cu:

Engel1987
06.03.2004, 13:46
Hallo ;)

Also in der Rangordnung ist meine Stute wahrscheinlich die, die am allerhöchsten von allen Pferden steht, da sie da sehr dominant ist....
Und mit dem Galopp ist das so ne Sache, wenn sie sich jetzt z.B. an der longe erschrickt oder einfach mal Lust hat zu galoppieren, dann macht sie einen richtig schönen Galopp, ohne Reiter auf dem Rücken...und wenn ich an der Longe sie zum Galoppieren bringen will, ist dies sehr porblematisch, meistens verfällt sie dann halt in einen schnellen Trab.
Naja,ich longiere sie jetzt sehr viel und gehe auch oft mit ihr Spazieren oder lasse sie auf dem Aussenreitplatz laufen. Und in einem Monat kommt sie dann auch zu der Bereiterin (die sehr nett und auch erfahren zu sein scheint).



Liebe Grüsse,
Monika
:cu:

Engel1987
06.03.2004, 13:48
Ooops, hab gerade gemerkt du meintest mich ncih *g

Chocolate
07.03.2004, 14:43
Hallo, also ich seh ihn nicht oft auf der weide, da ich meißt komm wenn sie im stall sind, ich weiß aber das er nicht all zu hoch steht.
es ist halt komisch, wenn er als erster vorneweg galoppiern darf , dann galoppiert er sauber.
wenn jemand vor ihm weggaloppiert, also sozusagen der letzte der abteilung galoppiert an, wird er unruhig. in den letzten woche konnte ich ihn halten bis derjenige hinten tran war, aber er ist furchtbar unruhig, fängt an zu schwitzen und rennt los, er kürtzt ab und rast dem hinteren fast um. Ich hab obendrauf keine chance. In letzter zeit hat es sich gebessert beim galopp, aber wenn ich zum beispiel einfach antrabe und aussitze und wirklich keinerlei Hilfen zum angaloppieren geb und auch nicht treibe kann es sein er fängt schon da an zu reiten ich versuch ihn dann mit der stimme zu beruhigen und reite eine volte oder ein zirkel damit er nicht zu schnell wird und mit mir ausrutscht in der ecke.
Wenn ich ihn alleine in der Halle reite ist er lieb und ruhig .
Ich weiß auch net , was da los ist.

Grüßle Tina

Horsegirl13
11.03.2004, 17:02
An Tina:
für mich klingt dass so als ob er flüchtet. Das wäre auch die einfachste Erklärung. Wenn er in der Rangordung unten steht, "beschützen" ihn die anderen Pferde ja. Wenn es dann so ist das ander,Ranghöhere, Gallopieren (flüchten) rennt er natürlich mit. Das kann natürlich Gefährlich sein (z.B. im Gelände) deshalb würde ich (nur wenn es wirklich daran liegt) jemanden bitten mir mal zu helfen und mit einem anderen Pferd vor dir her zu Gallopieren während du (mit am Anfang viel abstand) ihn führst. Stecke dabei ein paar Belohnungen ein und rede ihm beruigend zu. Auch wenn er tänzelt Belohne ihn. Wenn das ganz gelassen klappt verkürze den Abstand bis zu einer Pferdelänge. Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Ciao Cleo

Horsegirl13
13.03.2004, 09:03
Hallo ich bin es nochmal.
Es noch sehr wichtig das du selbst ruhig bleibst auch wenn er tänzelt und du angst hast das er durchgeht.
Das Pferd vor dir sollte am Anfang so langsam wie möglich gallopieren damit er nicht auf die Idee kommt das es flieht.

Ciao Cleo:cu:

PS: Viel Glück:D

Chocolate
13.03.2004, 17:11
danke ich werde es mal ausprobieren =)

Horsegirl13
15.03.2004, 18:18
kannst du mir schreiben ob es klappt?

Chocolate
16.03.2004, 13:29
Hallo.
also als erstes etwas positives als ich gestern oben war war er seit langem mal wieder lieb hat nich geschnappt und die ohren angelegt. =) bin leider nicht geritten.
Als 2. , den Vorschlag haben wir leider noch nicht ausprobieren können, da das Pferd das in Frage kommt zum vorne her galoppiern leider stand, wegen einer Wunde an der Sattellage. Ich kenne das Mädchen die ihn reitet gut und sie hat das Pferd im galopp richtig im Griff um evtl. schnell oder langsamer zu werden. Wir nehmen das wahrscheinlich am Freitag in Angriff =).
Ich habe langsam den eindruck das es nicht an dem lag sondern daran das er einfach kein Schulpferd ist. Er fängt an nicht mehr vorwärts zu gehen und er zeigt mir das ihm das einfach nicht passt. Der Besitzer meint dazu er bräuchte einfach noch etwas zeit.
Da wir ihm dann vorgeschlagen haben das wir das Pferd kaufen (was ihm(dem Pferd) sicher gut täte) , hat er gesagt er wartet noch eine weile, wenn es dann net besser wird überlegt er es sich.
Ich hab jetzt rausbekommen das das pferd bei Leuten (morgens), bei dennen der Besitzer immer gesagt hat es würde so gut klappen, wohl auch nicht mehr sauber geht.

Das ist einfach... Das pferd ist soooo lieb bzw. kannn sooo lieb sein. Ich weiß eigentlich nicht mehr was ich für ihn tun könnte....

Horsegirl13
05.04.2004, 09:33
Hallo Tina
das er lieb beim putzen war das ist toll, aber ich habe gar nicht gewusst das er sonst rumzickt. Wenn das so ist, habe ich eine Frage: Vertraut er dir? Wenn du was erreichen willst muss er dir Vertrauen. Das ist dabei echt das aller, aller wichtigste!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!! Ich würde an deiner Stelle´,auch wenn du meinst er vertraut dir gut, vertrauens Training machen. Das heißt spazieren gehen, longieren und auch Stangenarbeit vom Boden aus. Du kannst auch zum Beispiel mit ihm über eine Plane gehen oder durch einen Pacour mit Autoreifen. Oder unter einem Tor mit Flatterbändern durch. All so etwas stärkt das vertrauen. Du kannst auch kleine Kunststückchen wie Kompliment oder Anfänge des spanischen Schritts einüben. Am besten kaufst du dir ein Buch vielleicht m´"mit Pferden spielen" oder so. K´Du kannst ja mal unter www.amazon.de gucken. Putze ihn oft und beachte drohungen wie Schnappen oder Ohren anlegen nicht. Natürlich musst du ihm beim Schnappen ein Klaps geben. Wenn du das mit dem Galopp machst musst du dran denken immer wieder Leckerchen zu geben. Und arbeite daran auch immer nur15-20.
minuten.

Ich wünsche dir viel erfolg.
Schreib mir bitte was du mit ihm machst und wie alles klappt.

Bye Cleo

PS: Was klappt denn morgens nicht?

Chocolate
06.04.2004, 22:37
Hallo Cleo,

in der zwischen Zeit hat sich viel getan. Er verschließt sich jetzt vollkommen.
Da ich seit einer Woche ein eigenes Pferd habe, kann ich mich nicht mehr so um ihn kümmern.
Im Stall legt er nur noch die Ohren an. In der Reitstunde läuft es besser. Als ich ihn da letzte mal laufen gesehen hab, war es gut. Vielleicht gewöhnt er sich ja doch noch an die Situation.

Er hat jetzt 2 andere Personen die sich um in kümmern, morgends da seh ich leider nicht was sie mit ihm machen.

Wir wollten ihn ja eigentlich kaufen, aber der Besitzer hat ihn nicht hergegeben.

Trotzdem Danke für deine Hilfe =)

Horsegirl13
07.04.2004, 09:03
Hallo Tina,
erstmal Herzlichen Glückwunsch zum eigenem Pferd. Was ist es denn für eins?
Das er nur noch schnappt in der Box, heißt wahrscheinlich das er gar kein vertrauen mehr hat. Ich finde es echt super schade das er sich niemanden anschließen kann und jetzt so verkümmert. Machst du gar nichts mehr mit ihm? Vielleicht kannst du ja mal mit den neuen Pflegern reden? Sie könnten das gleiche ja auch probieren. Denn ich glaube damit er sich richtig wohl fühlen kann braucht er eine bezugsperson. Ich sehe ja bei meiner Rb wie sie aufblüht wenn ich komme. Wenn ich manchmal 1ne Woche nicht kann und dann da bin weicht sie nicht von meiner Seite und wenn ich dann mal eben zum Wasserhahn muss, währen´d sie angebunden ist, wiehert sie nach mir. Bei ihr kommt aber noch dazu das ich die einzige bin die sich richtig um sie kümmert und sie seit Herbst2002 alleine steht, da ihre mutter gestorben ist. aber was rede ichg eigentlich von Mona, ihre Probleme sind dabei gelöst zu werden. Hier geht es um "deinen" Wallach. Vielleicht wird ja doch noch alles gut für ihn. Was ist eigentzlich mit dem Besitzer? Der müsste sich doch eigentlich kümmern.
Na ja, ich kenne viele Besitzer die sich nicht richtig kümmern.
Ich hoffe u wirst viel Spaß mit deinem Pferd haben. Vielleicht können wir ja Mail kontakt halten? Meine e-mail ist Cleo.Meudt@gmx.de.
Bye Cleo

Chocolate
09.04.2004, 12:04
Hi Cleo
der Wallach "Ferdinant" (fürchterlicher Name) steht in einem Laufstall. Der Besitzer hat 19 Pferde, Schulpferde. Er ist auc h ein Schulpferd. Der Besitzer meint, irgendwann legt sich das. Es reiten nur noch Leute auf ihm die es auch können. *g* . Im Unterricht selbst ist er ruhiger geworden. im Laufstall dagegen lässt er die Sau raus. Er schnappt nach allem, 4 oder 2 beinig. Ich schau oft nach ihm aber er schnappt seit neustem auch nach mir und das depremiert mich so das ich geh.

Mein Pferd ist ein schwarzbrauner Württemberger Wallach names "Ravel" er ist lieb, hat seine ersten Macken in Laufstall bekommen und super gut zu reiten. Er wurde als Fohlen von einer Frau gekauft die ihn bis vor kurzem hatten. Dann hat sie ihn verkauft, Berufswechsel, sie hatte keine Zeit mehr.
leider akzeptiert er mich noch nicht. Aber ich habe Geduld und mache viel Bodenarbeit mit ihm. Gestern war ich das erste mal mit ihm im Gelände. War lustig *g*.

Steht deine Rb ganz alleine ? Und was ist mit dem Besitzer?

Horsegirl13
14.04.2004, 16:48
Hi Tina,
ja, meine Rb steht ganz allein:0( . Das ist wirklich doof. Aber im Umgang macht sie super Fortschritte. Sie lässt sich jetzt von mir ehr gut reiten. Beii anderen zickt sie allerdings oft rum. Der Besitzer wohnt zwar auf dem Hof und bringt sie auf die Weide und füttert sie, aber sonst bi ich verantwortlich. Wenn wir Glück haben wird im Sommer ein Pferd bei ihr untergestellt. Das wäre natürlich toll. Wenn du willst können wir uns ja mailen. Wie scho einmal gesagt meine e-mail ist Cleo.Meudt@gmx.de.
Ich muss jetzt schluss machen.
Bye Cleo

Chocolate
14.04.2004, 20:18
Hi Cleo,
klaro : webmistress@chocolatestar.de

black_rose_88
13.05.2004, 11:11
Also ich hatte selber solch probleme mit meinem Pferd er hatte auch sattelzwang und ist wnn jemand aufsteigen wollte gestigen oder auch los gerand. das problem was du mit deinem pferd hast hatte ich auch mitlerweile geht es abber er mag es immer noch nicht wenn ein pferd an ihm vorbei gallopirt er legt dann immer die ohren an.

aber das mit den volten reiten ist keine gute idea die meisten pferde drehen dan noch mer durch weil sie panic beckommen
pferde sind halt pflucht tíere sie wollen weg wenn man sie einengt :?:

ich habe fast zwei jahre gebraucht aber habe es trotzdem geschaft alle haben gesagt bring dieses pferd lieber nach mecke nund so aber jetzt ist er ein super ausgeglichenes pferd
was ich gemacht habe damit er nich hiner anderen pferden her gallopirt wenn ein pferd von hinten kamm und er angallopirte binn ich auf den zirckel gegangen und bin so lange weiter gallopirt bis er von selber aufhören wollte und wenn er dasm wollte habe ich in weiter gallopiert so das er weis das er nicht von selber gallopiren darf sonern das du es willst


bay: black rose:cu: :cu:

KatharinaHH
02.06.2004, 21:31
Habt Ihr schonmal von Pat Parelli gehört? An Eurer Stelle würde ich mich mal mit einem seiner Trainer in Verbindung setzen. Ich habe leider viel zu spät von seinen Methoden gehört und ärgere mich heute sehr, was ich alles falsch gemacht habe in all meinen Reiterjahren!!! Heute reite ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr, bin aber sehr oft bei PNH-Veranstaltungen (PNH = Parelli Natural Horsemanship) und sauge das Wissen dort auf. Ich kann es wirklich jedem, der irgendwie mit Pferden zu tun hat wärmstens empfehlen...

Chocolate
05.06.2004, 20:13
Hallo,
Bei uns im Stall ist ein Frau die sich darin sehr gut auskennt und auch viele Kurse mit ihrer Stute mitgemacht hat. Sie hilft mir bei meinem Pferd , da er wenn ein Mensch auf dem Boden ist so gut wie keinen Respekt hat, unter dem Sattel dagegen ist er der liebste =).
Ich finde das interessant und will auch mehr darüber rausfinden. im Moment fehlt mir komplett die zeit =).
Aber danke für den Tipp =)

Nienchen
06.06.2004, 14:40
hi chocolate!

ich finde deinen bericht sehr interessant!:)

ich will jetzt niemanden beleidigen, das ist jetzt nur mal ne allgemeine feststellung!
ich habe es schon oft miterlebt dass pferde als bösartig,unreitbar, zickig...abgestempelt werden und das nur weil viele nicht wissen dass ein solches verhalten nicht unbedingt psychisch sein muss! nicht jeder pferdebesitzer/reiter erkennt sofort warum sein pferd sich so verhält und kommt deshalb zu dem endschluss dass das pferd weg muss...
aber ich bin froh das du nicht aufgegeben hast und ich hoffe das du bald zu einer lösung kommst und wünsche dir noch viel spass mit deinem (hoffentlich bald) wieder ganz normalen, lieben pferd!

gruß niene