PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringend Hilfe und Rat



Saka
11.01.2004, 12:44
Hallo zusammen,
habe mich lange nicht gemeldet, dafür jetzt mit keiner schönen Nachricht.
Ihr kennt ja nun Rusnik, aber gestern abend....
Also wir hatten Besuch und meine Freundin saß mit mir auf der Couch, wo sonst Rusnik abends mit mir liegt. Da meine Freundin Hunde liebt rutschte sie beiseite und hat Rusnik drauf gelassen. Nun lag Rusnik mit dem Kopf hinter meinem Rücken und mit dem Schwanz zu ihr. Sie schlief tief und fest, daß konnte man an ihrem Schnarchen hören. Und dann passierte alles innerhalb einer Sekunde. Meine Freundin beugte sich vor mit dem Kopf zu Rusnik ihrem Kopf um mit ihr zu schmusen. Rusnik knurrte und schnappte zu. Es ist nichts schlimmes passiert, ein Kratzer am Auge. Und meine Freundin war auch nicht böse. Sie sagte: Sie als Fremde Person beugt sich im Schlaf über ihr, wobei Rusnik auch nicht wegkonnte da sie so eng zwischen uns lag. Ich habe Rusnik sofort von der Couch geworfen und man merkte das es ihr Leid tat. Sie leckte meiner Freundin über die Finger und folte ihr auf Schritt und Tritt. Sie lag dann auch den ganzen abend abseits aber in ihrer Nähe. Ich war total schockiert. Vor allem, eine Bekannte hat letztes Jahr wegen genau der gleichen Situation ihren Hund einschläfern lassen. Denn sie und der Tierarzt meinten, ein Hund der einmal Blut geleckt hat, beißt immer wieder zu. Stimmt das?:confused: :confused: Ich bin ganz fertig, denn so kenn ich Rusnik nicht:0( :0( Was haltet ihr von der Situation?
Saka

Hovi
11.01.2004, 12:49
Hallo Saka,

was soll man davon schon halten?

Rusnik hat tief und fest geschlafen, sich sehr erschreckt und in ihrem Schreck hat sie geschnappt. Ich hab auch schon mal jemandem reflexartig eine Ohrfeige gegeben, der mich aus tiefen Schlaf wachrütteln wollte. War keine Absicht meinerseits.

Ich sehe das Problem nicht?

Das mit dem "Blut lecken" erinnert mich schwer an das "Hunde, die rohes Fleisch kriegen, werden bösartig und fallen Menschen an." Von einem Tierarzt sollte man etwas mehr Fachkompetenz erwarten können.

Grüßle
Claudia

Saka
11.01.2004, 12:52
Hallo Claudia,
ich denke ja genauso und meine Freundin und alle die dabei waren sagte das gleiche. Aber ich brauche jetzt einfach glaube ich von anderen Hundebesitzern die Bestätigung das es o.K. war. Denn ich habe mich so erschreckt. Und dachte natürlich sofort an den Fall dieser Bekannten. Wohlbemerkt Bekannte nicht Freundin.
Saka

Hovi
11.01.2004, 13:01
Hallo Saka,

kann ich verstehen. Aber es gibt Dinge, um die man sich wirklich nicht unnötig einen Kopp machen sollte ;).

Hunde sind auch nur Menschen :D.

Grüßle
Claudia

Maggie_HH
11.01.2004, 13:07
jetzt einfach glaube ich von anderen Hundebesitzern die Bestätigung das es o.K. war

Ok war es meiner Meinung nicht, aber ich denke auch, man sollte jetzt nicht soviel Wind darum machen. Du hast richtig reagiert und damit hat es sich erstmal. Das mit dem "Blut lecken" ist natürlich Quatscht! So lange ein Hund mit seinem Verhalten keinen Erfolg hat, leckt er auch kein Blut! ;)
Da du schreibst es war eine Bekannte, und nicht deine Freundin, nehme ich an sie ist nicht oft bei euch und deine Hündin kennt sie nicht so gut????

Dorkett
11.01.2004, 14:16
Hallo Saka,
zuerst muß ich sagen, ich bin neu und habe bis jetzt bloß gelesen zu den verschiedenen Themen.
Ich muß aber zu dem Thema sagen, daß ich der selben Meinung wie Claudia bin. Der Hund ist wahrscheinlich sehr erschrocken.
Uns ist im Sommer ähnliches passiert als ein etwa 10 jähriges Mädchen sich von hinten über meine Hündin beugte um sie hoch zuheben. Die Hündin (12 Jahre) jaulte kurz und schnappte nach dem Mädchen. Ich war fix und fertig aber mir war sofort klar, daß mein alter Hund total erschrocken ist. Es ist Gott sei Dank auch nicht viel passiert außer einen Kratzer unterm Auge.
Bis jetzt war nie mehr was und dem Mädchen habe ich erklärt, daß der Hund das einfach nicht möchte. Er will einfach seine Ruhe.
Mach Dir also nicht zuviel Gedanken, aber ich kann Deinen Schreck wirklich nach vollziehen.
Akzeptiere, wenn der Hund schläft oder rufe ihm erst mal zu und streichle ihn dann.
Hoffentlich konnte ich ein wenig helfen.

Gruß, Doris.

Saka
11.01.2004, 14:49
Hallo zusammen,
@ Juliane
o.K. ist der falsche Ausdruck gewesen. Ich weiß das es nicht in Ordnung war und Rusnik weiß es auch.
Das mit der Bekannten bezog sich auf die Person die ihren Hund deswegen haben einschläfern lassen.
Gestern das war schon eine Freundin, die aber auch nur alle 4 Wochen evtl. kommt.

Sie selber hat auch einen Hund, allerdings nur ein sechzehntel von Rusnik und sie hat ihn schon als Welpen. Da beugt sie sich immer im Schlaf so drüber und ihr Hund kennt es. Sie hat nicht darüber nachgedacht, das Rusnik vielleicht anders reagiert.
Also wenn Rusnik schläft laß ich sie meist in Ruhe oder ich sprech sie erst an, bevor ich sie anfasse.
Naja, war eine blöde Situation. Aber die Freundin ist nicht sauer. Sie sagt selber es war ihr Fehler.
Saka

Schäfergirl
11.01.2004, 17:10
Wollte dir nur sagen, dass das wirklich nicht schlimm ist. Das haben schon viele Hunde getan, er ist halt erschrocken.
Mach dir bloß keine Sorgen!!

Das mit Blutlecken ist die größte Idiotie die ich je gehört hab!

Ne, mach dir darüber echt keinen Kopf..;)

Liebe Grüße
Lisa

Maggie_HH
11.01.2004, 18:54
Klar kann deine Freundin das mit ihrem Hund machen, ich denke du kannst es auch mit deinem Hund machen. Aber wenn es mehr oder weniger Fremde sind (also nicht zum Rudel gehören), sieht es der Hund schon als Frechheit (menschlich ausgedrückt) an, wenn er so bedrängt wird. Also die anderen haben es ja bereits gesagt, mach dir keinen Kopf!

Saka
12.01.2004, 20:11
Hallo zusammen,
es ist schon komisch, Rusnik wollte weder gestern abend noch heute auf die Couch. Normalerweise Sonntags abends 19:30 Uhr kommt sie an und wartet auf mein Zeichen, daß sie rauf darf. Sogar als ich sie rief und hopp sagte, sie wollte nicht. Ich habe sie dann auch gelassen. Ob sie sich das so gemerkt hat, daß es falsch war?!:?: Nun liegt sie in ihrem Körbchen und schläft.
Saka

billymoppel
12.01.2004, 20:45
hallo saka,
ich bin mir sicher, dass hunde ein schlechtes gewissen haben können:
billy hat in der wohnung null wachtrieb, sobald wir aber ein haus haben, sieht das anders aus. einst waren wir auf einer kleinen almhütte. nachts gab es da nur uns, dunkelheit und stille. das haus bestand aus zwei räumen - einer wohnküche unten und einem schlafraum oben. ich ging runter, um was zu trinken. billy schlief fest und hörte es nicht. als ich die treppe wieder hochkam stand er mit gesträubten fell und sehr böse knurrend auf der oberen stufe. als ich ihn dann freundlich angesprochen und er meine stimme erkannt hat, hat er sich sofort auf den rücken geworfen. noch den ganzen nächsten tag ist er immer beschwichtigend um mich rumgeschlichen. und das alles, obwohl ich nicht eine sekunde geschimpft habe. ich war eher erheitert über meinen wachdrachen.
möglicherweise verknüpft sie aber auch die unangenehme situation mit dem sofa: in etwa: wenn ich auf sofa gehe, wird's wieder unangenehm, ich könnte fehler machen und kriege dann nur fett ab.
wenn's so ist: wird schon wieder. hunde sind nicht nachtragend.

lg
bettina

Hovi
12.01.2004, 20:47
Hallo Saka,

ich vermute, Rusnik hat verknüpft: Couch und Schlummer = zu Tode erschrecken, und sie mag deshalb vorerst nicht mehr auf die Couch.

Hunde unterscheiden nicht zwichen "richtig" und "falsch" im moralischen Sinn. Für Rusnik war das Schnappen eine völlig normale Reaktion auf den heftigen Schreck. Der Schreck war unangenehm, also meidet sie die Couch.

Grüßle
Claudia